© Privat via TVO-Facebook

Strullendorf: Rechte Parolen an Bahnhof gesprüht

Rechte Parolen und Symbole schmierten drei Männer am frühen Samstagmorgen auf eine Wand am Strullendorfer Bahnhof. Polizisten konnten wenig später zwei der Männer festnehmen. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen, auch zu dem dritten Täter, aufgenommen und sucht zudem Zeugen. Vor allem ein derzeit noch unbekannter Mann, der sich zur Tatzeit am Bahnhof befand, könnte möglicherweise wichtige Angaben machen.

Graffiti-Sprayer am Bahnhof

Kurz vor 1:00 Uhr hielten sich die drei Männer in der Gleisunterführung am Bahnhof in Strullendorf auf und sprühten Graffiti. Ein Passant bemerkte dies und alarmierte die Polizei. Zwischenzeitlich flüchteten die mutmaßlichen Täter jedoch mit einem Auto, dessen Kennzeichen der Zeuge ebenfalls telefonisch weitergab.

Täter auf der Flucht

Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten nach dem Wagen und die Beamten konnten ihn wenig später stoppen und die zwei Insassen überprüfen. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Tatverdacht gegen die 21 und 22 Jahre alten Männer aus dem Landkreis Bamberg. Ihr Komplize, der als dunkel gekleidet beschrieben wurde, war nicht mehr aufzufinden.

Rechte Symbole & Parolen

Wie die Polizisten feststellten, hatten die Tatverdächtigen an der gefliesten Wand der Unterführung auf einer Länge von zwei auf acht Metern mit schwarzer Farbe rechte Parolen und Symbole aufgesprüht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 2.000 Euro.

Möglicher Zeuge gesucht

Während des Telefonats des Zeugens, hielt sich in der Nähe ein Mann mit heller Oberbekleidung auf, der möglicherweise wichtige sachdienliche Angaben machen könnte.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat und/oder dem dritten Täter geben können, insbesondere der Mann, mit der hellen Oberbekleidung, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.



Anzeige