Strullendorf: Sessel auf der A73 verursacht 36.000 EUR Schaden

Am Montagabend (9. November) verlor ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf der Autobahn A73 einen Sessel. Das Möbelstück löste kurze Zeit später einen einen schwerwiegenden Unfall aus, bei dem ein Gesamtschaden von rund 36.000 Euro entstand.

Sesselteile auf der Autobahn verstreut

Der verlorene Sessel auf der Fahrspur in Richtung Nürnberg wurde von einen Pkw erfasst. Dabei wurden die Einzelteile des Möbels über die  Fahrbahn verteilt. Die Polizei sperrte aufgrund der Trümmer den Standstreifen sowie die rechte Spur ab. Der Verkehr wurde auf der linken Spur vorbeigeführt.

Stau zu spät erkannt

Auf der rechten Spur hatte sich inzwischen ein Stau gebildet. Das Stauende wurde von einen 35-jähringen VW- Fahrer zu spät erkannt. Aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit konnte er nicht mehr rechtzeitig anhalten, streifte zwei Fahrzeuge und prallte in das Heck eines Audi.

Drei Verletzte bei Unfall

Bei dem Crash wurde der 35-Jährige VW-Fahrer, die 20-Jähriger Audi-Fahrerin sowie ihr 16-Monate altes Kind leicht verletzt. Sie wurden ambulant behandelt. Der Gesamtschaden des Unfalls wurde auf rund 36.000 Euro taxiert.

 

 



Anzeige