© TVO / Symbolbild

Sturmtief „Niklas“ wütete im Landkreis Lichtenfels

Gleich neun Mal wurde die Polizei im Laufe des Dienstags (31. März) zu Einsätzen gerufen, die das Sturmtief „Niklas“ auslöste. So hatte eine Dacia-Fahrerin Glück als sie durch die Viktor-von-Scheffel-Straße in Lichtenfels fuhr. Direkt hinter ihr fiel ein Baum auf die Fahrbahn und musste von der Feuerwehr beseitigt werden.

Bereich Lichtenfels

Ebenso musste die Feuerwehr einen umgefallenen Baum in der Sankt-Veit-Straße entfernen. Zudem war eine kurzzeitige Sperrung der Kreisstraße LIF 27 notwendig, weil hier auf Höhe der Teichanlage zwischen Lichtenfels und Buch am Forst ebenfalls ein Baum auf die Straße gefallen war.

Ein weiterer umgestürzter Baum blockierte halbseitig die Ortsverbindungsstraße von Lichtenfels in Richtung Degendorf. Der Baum musste komplett von der Feuerwehr komplett beseitigt werden musste. Zu Sach- bzw. Personenschäden war es in keinem der vier Fälle gekommen.

Bereich Burgkunstadt

Rund 500 Euro Sachschaden verursachte ein Fichte, die in der Von-Eichendorff-Straße gegen das Dach eines Anwesens fiel. Hier gingen glücklicherweise nur ein paar Ziegeln und ein Apfelbaum zu Bruch, den die Fichte beim Fallen unter sich begrub. Zudem wurden vom Dach der Grundschule rund zwei Quadratmeter Ziegeln heruntergeweht, die beim Herabfallen zum Glück niemanden gefährdeten.

Bereich Bad Staffelstein

Zwischen Horsdorf und Eichelsee knickte „Niklas“ einen Telefonmastem um. Durch die Feuerwehr wurde der Mast abgesägt und das Kabel auf die Seite gelegt. Die Telekom kümmert sich um die Schadensbehebung und die Instandsetzung des Mastes.

Ein 68-Jähriger fuhr mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann am Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 2204 in Richtung Herreth, als sein leerer Anhänger von einer Windböe erfasst wurde. Dieser wurde dadurch gegen ein Verkehrszeichen geschleudert, welches dabei umknickte. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 700 Euro.

Auf dem Parkplatz neben der Basilika Vierzehnheiligen fiel ein Baum auf einen Maschendrahtzaun und ragte weiterhin über einen geparkten Seat hinaus. Der Stamm des Baumes drückte den Zaun auf einer Länge von 20 Metern nieder, Der Pkw kam ohne Schaden davon.

 



 



Anzeige