© Polizei

Sturzbetrunken im Pkw: 50-Jährige kreiselt durch das Coburger Land

Eine 50-Jährige aus dem Landkreis Hildburghausen verursachte am Mittwochnachmittag (24. August) bei ihrer Tour durch das Coburger Land einen hohen Unfallschaden im fünfstelligen Bereich. Der Unfallgrund: Die Thüringerin saß sturzbetrunken hinter dem Lenkrad ihres Autos!

Zeugen informieren die Polizei

Zeugen teilten der Polizei gegen 15.30 Uhr mit, dass in der Rodacher Straße ein Auto in Richtung Bad Rodach fährt und der Fahrzeugführer durch eine unsichere Fahrweise auffällt. Die Zeugen fuhren dem Wagen mit sicherem Abstand hinterher und gaben den Coburger Polizisten den aktuellen Standort des Fahrzeugs durch.

Fast-Crash mit Lkw

Am Ortsausgang von Coburg, in Richtung Beiersdorf fahrend, touchierte der Seat die rechte Leitplanke. Kurz darauf kam es fast zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw.

3,2 Promille Alkohol im Blut

Der Seat wurde schließlich in Beiersdorf durch die Polizei gestoppt. Bei der Kontrolle der Fahrerin wehte den Beamten eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein Test ergab einen Wert von sage und schreibe 3,2 Promille.

Führerschein sichergestellt

Die Unfallverursacherin musste zur Blutentnahme in das Coburger Klinikum. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Die Beamten ermitteln jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und Verkehrsunfallflucht.

Zeugen gesucht

Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die Fahrerin gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09561 / 645 – 209 mit der Polizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.



Anzeige