© Bundespolizei

Supermarkt-Einbruch in Teuschnitz: Polizei nimmt Trio fest

Einbrecher stiegen am Wochenende in einen Supermarkt in Teuschnitz (Landkreis Kronach) ein und verursachten einen hohen Sachschaden. Polizisten aus Stadtsteinach gelang es jetzt, drei Tatverdächtige festzunehmen. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen die Festgenommenen wegen schweren Bandendiebstahls.

Wie wir berichteten, suchten die Täter zwischen Samstag und Sonntag (02. September) den Supermarkt in der Weidenstraße in Teuschnitz auf und verschafften sich mit brachialer Gewalt über das Metalldach Zutritt zu dem Geschäft. Dabei wurde ein Sachschaden von circa 10.000 Euro angerichtet. Die Täter entkamen mit einem Bargeldbetrag in zweistelliger Höhe.

Kontrolle führte zur Festnahme

Noch bevor der Einbruch in den Markt bemerkt wurde, kontrollierten Polizeibeamte aus Stadtsteinach am frühen Sonntagmorgen auf der Bundesstraße B289 bei Untersteinach (Landkreis Kulmbach) einen Ford mit rumänischer Zulassung. Bei der Überprüfung entdeckten die Beamten im Kofferraum schweres Einbruchswerkzeug und Bargeld. Die drei Rumänen im Alter von 26, 37 und 42 Jahren mussten daraufhin mit zur Polizeiwache.

Drei Haftbefehle erlassen

Nach Bekanntwerden des Einbruchs sowie nach weiteren polizeilichen Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen das Trio. Die Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Montag (03. September) gegen die Tatverdächtigen jeweils ein Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein. Die Ermittler prüfen jetzt, ob das Trio noch für weitere Straftaten in Frage kommt.



Anzeige