Tag Archiv: 20.000 Euro Schaden

© Polizeiinspektion Coburg

Unfall in Meeder: Audi prallt auf Kreuzung in Motorroller

An der Wiesenfelder Kreuzung der Staatsstraße 2205 kam es am Montagabend (20. Mai) bei Meeder (Landkreis Coburg) zu einem Unfall. Ein Audi prallte dabei mit einem Motorroller zusammen. Der 17-jährige Fahrer des Zweirads hatte Glück im Unglück.

Audi übersieht Motorroller auf Kreuzung

Wegen Gegenverkehr musste der 17-jährige Fahrer des Zweirads gegen 21:30 Uhr als Linksabbieger in Richtung Weidach im Bereich der Kreuzung warten. Ein Audi-Fahrer, der die Staatstraße von Coburg in Richtung Bad Rodach befuhr, bemerkte das vor ihm stehende Moped jedoch zu spät. Es kam zum Zusammenstoss. Dabei wurde der Fahrer des Motorrollers über die komplette Kreuzung geschleudert. Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld.

Drei Personen werden leicht verletzt

Der verunglückte Mopedfahrer sowie die Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen ins Coburger Klinikum gebracht. Der Mopedfahrer wurde nur leicht verletzt und konnte nach wenigen Stunden das Krankenhaus wieder verlassen. Die beiden Autoinsassen standen unter Schock. Am Auto des Verursachers sowie am Moped entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 27-jährigen Autofahrer gegen fahrlässige Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

© TVO / Symbolbild

A9 / Plech: Pkw schrottet Räumfahrzeug beim Überholen

Am Sonntagmittag (03. Februar) kam es auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Anschlussstelle Plech (Landkreis Bayreuth) zu einem Unfall. Dabei prallte ein Auto beim Überholen gegen ein Winterdienstfahrzeug und beschädigte es schwer.

Nürnberger setzt trotz Schnee zum Überholen an

Bei einsetzendem Schnee und schneebedeckter Fahrbahn will ein 62-Jähriger aus dem Raum Nürnberg mit seinem Pkw an einem Schneeräumfahrzeug der Autobahndirektion rechts vorbeifahren. Beim Überholen geriet er jedoch ins Schleudern und stieß seitlich gegen das ausgefahrene Räumschild des Winterdienstes.

Räumfahrzeug ist nach dem Crash nicht mehr diensttauglich

Bei dem Zusammenstoss wurde das Winterdienstfahrzeug stark beschädigt, sodass ein weiterer Einsatz nicht mehr möglich war. Das Fahrzeug des Nürnbergers musste abgeschleppt werden. Aufgrund des Ausfalls kam es in der Folge zu erheblichen Verkehrsbehinderungen zwischen Plech und Bayreuth. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Den Fahrer des Pkw erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Punkt in Flensburg.