Tag Archiv: 35.000 Euro

© TVO / Symbolbild

Hof: Diebe stehlen VW Tiguan für 35.000 Euro

Einen schwarzen VW Tiguan mit dem Kennzeichen „HO-XN 1888“ entwendeten bislang Unbekannte im Verlauf der vergangenen Tage im Stadtgebiet. Das Fachkommissariat der Kripo Hof ermittelt und sucht Zeugen.

Diebstahl zwischen Montagabend und Dienstagabend

Nach bisherigen Erkenntnissen machten sich die Diebe im Zeitraum von Montag (22. Juli) 17:00 Uhr bis Dienstag (23. Juli) 19:00 Uhr an dem Wagen, der im Töpfergrubenweg geparkt war, zu schaffen. Es gelang den Unbekannten, mit dem etwa ein Jahr alten Auto mit einem Zeitwert von zirka 35.000 Euro unerkannt zu entkommen. In dem VW befinden sich neben persönlichen Gegenständen des Besitzers sowohl eine Hundebox als auch ein Kindersitz.

Die Polizei hofft auf Mithilfe

Die Kripobeamten haben folgende Fragen:

  • Wer hat insbesondere in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagabend verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Töpfergrubenweg oder den umliegenden Straßen beobachtet?
  • Wer hat den schwarzen VW Tiguan mit den Kennzeichen „HO-XN 1888“ nach Dienstag 19:00 Uhr noch gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Autodiebstahl stehen könnten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

Coburg: 35.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Wie die Polizei  heute mitteilte, kam es am Dienstagnachmittag (14. Januar 2014) zu einem Verkehrsunfall im Dammweg in Coburg, bei dem ein erheblicher Sachschaden entstand. Ein 27-jähriger Heizungsbauer übersah beim Überqueren des Floßangers einen von rechts kommenden VW Bus einer 49-jährigen Hausfrau. Der Unfallverursacher krachte frontal in die linke Seite des vorfahrtsberechtigten VW Busses. Sowohl Fahrerin als auch Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der Transportfahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 35.000 Euro.

 


 

 

A9 / Plech (Lkr. Bayreuth): Stauende zu spät erkannt

Ein 27-Jähriger aus Mittelfranken übersah einen kleinen Stau, der sich an der Baustelle der Autobahn bei Plech gebildet hatte und fuhr auf das letzte Fahrzeug auf. Der junge Mann war mit seinem BMW am Donnerstagabend in Richtung Süden unterwegs. Trotz Vorankündigungen der Baustelle konnte er sein Fahrzeug nicht rechtzeitig anhalten, so fuhr er auf einen vor ihm bremsenden Renault auf. Dessen 22-jähriger Fahrer und der BMW-Fahrer selbst wurden leichtverletzt, der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt 35.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.