Tag Archiv: 50 Euro

© EZB

Bamberg: 19-Jähriger bezahlt mehrmals mit Falschgeld

In mindestens zwei Fällen brachte ein 19-Jähriger insgesamt drei falsche 50-Euro-Scheine in Bamberg in Umlauf. Gegen den jungen Mann erging am Dienstag (28. August) von der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Haftbefehl wegen Geldfälschung. Die Kripo Bamberg ermittelt in dem Fall weiter.

Weiterlesen

Vorsicht in Forchheim: Unbekannte bringen Falschgeld in Umlauf!

In mehreren Forchheimer Geschäften händigten am späten Dienstagnachmittag (27. Februar) zwei Männer falsche 50-Euro-Scheine aus. In derzeit drei Fällen waren sie laut Polizei damit erfolgreich. In einem Geschäft flogen die Täter auf und flüchteten daraufhin.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Kronach: Falsche Fünfziger im Umlauf

Gleich zwei Mal teilte man der Kronacher Polizei aktuell mit, dass Falschgeld entdeckt wurde. So wurde in einem Kronacher Geschäft mit einer 50 Euro-Blüte bezahlt. Das Falschgeld fiel erst bei der Prüfung in einer Bankfiliale auf.

Weiterlesen

© EZB

Der Neue im Geldbeutel: So sieht der 50 Euro-Schein jetzt aus

Wer hat ihn schon in den Fingern gehalten? Seit dem gestrigen Dienstag (4. April) ist der neue 50 Euro-Schein im Umlauf. Laut der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde die neue Banknote, die vierte Stückelung in der Europa-Serie, sicherer gegenüber Fälschungen gemacht! Wir fragen ab 17:00 Uhr am Mittwochnachmittag via Facebook, wie Euch der neue Schein gefällt! Einloggen und abstimmen nicht vergessen!

50 Euro - Schein am häufigsten gefälscht

Der Fünfziger ist die am meisten gefälschte Banknote unter den Euro-Scheinen. Fälschern soll es mit der Neuauflage erschwert werden, diesen Schein zukünftig zu fälschen. Ein neues Sicherheitsmerkmal der neuen 50 Euro-Banknote ist unter anderem ein Porträt-Fenster am oberen Rand des Hologramms, das durchsichtig wird, wenn der Geldschein gegen das Licht betrachtet wird. Im Fenster erscheint das Porträt der Europa, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie. Das Porträt ist von beiden Seiten des Geldscheins zu erkennen. Dasselbe Porträt findet sich auch im Wasserzeichen. Auf der Smaragd-Zahl bewegt sich beim Kippen der Banknote ein Lichtbalken auf und ab. Für Menschen mit Sehbehinderung weist der Geldschein außerdem ein fühlbares Relief auf.

© EZB
Die 50 Euro - Banknote der ersten Serie
© EZB
Die 50 Euro - Banknote der Europa-Serie

Neuer Schein leicht zu überprüfen

Den neuen Fünfziger kann man durch die Tests "Fühlen, Sehen und Kippen" einer genauen Echtheitsprüfung unterziehen:

  • FÜHLEN:
    - Beschaffenheit des Papiers: Achten Sie darauf, dass sich das Papier grifft anfühlt.
    - Fühlbares Relief: beim Hauptmotiv, Schrift und großer Wertzahl ist ein Relief spürbar.
  • SEHEN:
    - Wasserzeichen: Betrachten Sie den Schein durch das Licht. Ein schemenhaftes Motiv wird sichtbar. Das Porträt der Europa sowie der Wert der Banknote werden sichtbar.
    - Porträt-Fenster im Hologramm: Beim Anschauen gegen das Licht wird das Fenster durchsichtig. In ihm erscheint ein Porträt der Europa. Dieses ist von beiden Seiten des Scheins erkennbar.
  • KIPPEN:
    - Hologramm: Beim Kippen zeigt der Folienstreifen im rechten Teil der Vorderseite die Wertzahl und das €-Symbol.
    - Die Smaragd-Zahl: Beim Neigen sehen Sie links unten auf der Vorderseite eine glänzende Wertzahl, auf der sich ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Zudem verändert die "50" die Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.
    - Das Porträt-Fenster im Hologramm: Das Fenster am oberen Rand des Hologramms zeigt das Bild der Europa. Beim Kippen des Fünfzigers ist im Fenster auch die von regenbogenfarbenen Linien umgebene Wertzahl zu sehen. Auf der Rückseite erscheint die
    kleine regenbogenfarbene Wertzahl mehrfach im Fenster.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Falschgeld auf dem Weihnachtsmarkt

Sechs gefälschte Fünfzig-Euro-Scheine wollten zwei junge Männer aus dem Bereich Neustadt a.d. Aisch am Freitagabend (09.12.) auf dem Weihnachtsmarkt unter die Leute bringen. Dank eines aufmerksamen Standbesitzers sind die Täter geschnappt.

Weiterlesen

Forchheim: Falsche Fünfziger im Umlauf

Zwei  50-Euro-Scheine sind vergangene Woche in Forchheim als falsche Banknoten identifiziert worden.  Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt jetzt und mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht. Die beiden Scheine sind am vergangenen Donnerstag und Freitag bei Forchheimer Banken im Zuge der regulären Banknotenprüfung als Fälschung registriert worden. Sie stammen aus Geschäftseinzahlungen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Fälschungen sind zwar schwer als Fälschungen erkennbar, können aber über die gleiche Seriennummer mit den Endziffern 8049 identifiziert werden.

 

Die Oberfränkische Polizei gibt Tipps und warnt:

–           Schauen Sie sich Ihr Geld genau an! Achten Sie dabei nicht nur auf den Gesamteindruck, sondern konzentrieren Sie sich ganz bewusst auf bestimmte Sicherheitsmerkmale, die Sie sich vorher eingeprägt haben.

–           Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal.

–           Gehen Sie nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein.

–           Besorgen Sie sich eine Vergleichsnote.

–           Bestehen weiterhin Zweifel, lassen Sie die Note(n) und/oder Münze(n) bei Ihrer Hausbank oder einer der Filialen der Deutschen Bundesbank (nur Euro) überprüfen.

 

Benachrichtigen Sie, wenn Sie Falschgeld erhalten bitte sofort die Polizei.