Tag Archiv: A 73

© News5 / Ittig

A73 / Lautertal: 21-Jähriger prallt in Mittelleitplanke

Glück im Unglück hatte am Sonntag (15. Dezember) ein 21-Jähriger, der auf der A73 bei Lautertal (Landkreis Coburg) von der Fahrbahn abkam und mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Sein Pkw wurde bei dem Unfall komplett zerstört.

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn

Um circa 15:45 Uhr war der Hyundai-Fahrer auf der A 73 unterwegs, als er circa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Eisfeld Süd in Fahrtrichtung Suhl mit der Mittelschutzplanke kollidierte. Der Grund hierfür war wahrscheinlich nicht angepasste Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn. Der Fahrzeugführer konnte sich selbst, leicht verletzt, aus dem Fahrzeugwrack befreien. Er wurde durch den Rettungsdienst zur Überwachung ins Klinikum Coburg gebracht.

Umherfliegende Fahrzeugteile

An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von circa 25.000 Euro. Auch die Mittelschutzplanke wurde durch den Aufprall stark in Mitleidenschaft gezogen, der Schaden liegt bei circa 5.000 Euro. Zwei auf der Gegenfahrbahn fahrende Fahrzeugführer konnten den umherfliegenden Fahrzeugteilen nicht mehr ausweichen und fuhren über Wrackteile, so dass an deren PKW, einem Ford Focus und einem VW Golf, ebenfalls leichter Sachschaden entstand.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

A73 / Forchheim: Graffitisprayer auf frischer Tat ertappt!

Drei jugendliche Graffitisprayer bemerkte am Donnerstagnachmittag (11. Juli) ein Zeuge an der Autobahn A73 bei Forchheim. Die verständigten Beamten der Autobahnpolizei konnten zwei der Jugendlichen an Ort und Stelle festnehmen. Auch der dritte Sprayer wurde inzwischen ermittelt und muss sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A73 / Hirschaid: Unbekannter bewirft Wagen von Autobahnbrücke aus

Viel Glück hatte der Fahrer eines Pkw am Mittwoch (15. Mai) auf der A73 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg), als ein Unbekannter einen schweren Gegenstand von der Autobahn warf. Da das Wurfgeschoss die Scheibe nur knapp nicht durchschlug, kam der 53-jährige Fahrer mit dem Schrecken davon. Weiterlesen

A73 / Bamberg: 36.000 Euro Sachschaden bei Autobahnunfall

Am Mittwochmorgen (21. Januar) kam es in der Ausfahrt der Anschlussstelle Bamberg-Ost in Richtung Nürnberg zu einem Auffahrunfall. Wie die Polizei am heutigen Donnerstag mitteilte, waren bei dem Vorfall mehrere Fahrzeuge beteiligt. Der Gesamtschaden belief sich auf circa 36.000 Euro. Weiterlesen

A73 / Ebersdorf: Glück im Unglück

Trotz eines Überschlages ist der 30-jährige Fahrer eines Fiat glimpflich davon gekommen. Der junge Mann war mit seinem Fiat in Richtung Suhl unterwegs, als er offenbar aus Unachtsamkeit kurz vor Ebersdorf zunächst ins Bankett geriet. Beim Gegenlenken wurde das Auto wieder auf die Fahrbahn zurückschleuderte und überschlug sich. Der Fahrer blieb dabei zum Glück unverletzt. Das Auto ist Schrott. Der Schaden beläuft sich auf rund 5000 Euro. Während der Aufräumarbeiten kam es nur kurzzeitig zu Behinderungen.
© Symbolbild

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Warnleitanhänger zu spät erkannt

Die Unaufmerksamkeit eines Fahrers verursachte am Donnerstagmittag auf der A 73 bei Eggolsheim einen Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Niederbayer fuhr auf der A 73 in Richtung Suhl. Zu diesem Zeitpunkt war der linke Fahrstreifen durch eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei gesperrt. Der 58-Jährige er kannte die Gefahrenquelle jedoch zu spät und fuhr auf den Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf. Von dort schleuderte er mit seinem Fahrzeug nach links auf die Überholspur und stieß gegen eine dort fahrende 66-Jährige VW-Fahrerin. Der Unfallverursacher erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 75.000 Euro geschätzt.

 


 

Sperrung der Anschlussstelle Forchheim-Nord (A73)

Weil die Fahrbahn der A 73 Anschlussstelle Forchheim-Nord stark beschädigt ist, muss sie erneuert werden. Für die Arbeiten sperrt die Autobahndirektion die Anschlussstelle am Freitag 27.9.13  ab 9 Uhr bis Sonntag 29.9., 17 Uhr.

Die Sperrung betrifft die Auffahrt in Richtung Bamberg und die Abfahrt aus Richtung Nürnberg.

Weichen Sie also auf die benachbarten Anschlussstellen aus und beachten Sie die Umleitungsempfehlungen vor Ort.

 

 



 

A73 / Meeder (Lkr.Coburg): Zwei Verletzte wegen Unachtsamkeit

Bei einem Verkehrsunfall auf der A 73 zwischen Eisfeld und Coburg wurden am Sonntagmorgen zwei Personen leicht verletzt. Gegen 04.00 Uhr war ein 18-Jähriger mit seinem Fahrzeug aus Unachtsamkeit ins linke Bankett geraten und an der Mittelschutzplanke entlanggeschrammt. Im Anschluss überschlug sich sein Dacia Logan und kam schließlich an der  Böschung zum Liegen. Der Fahranfänger und sein 19 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Coburg eingeliefert werden. Der totalbeschädigte Dacia wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Zur Reinigung der mit Schotter verschmutzten Fahrbahn wurde die Autobahnmeisterei Coburg verständigt. Der Sachschaden am Fahrzeug und der Schutzplanke beträgt etwa 6000 Euro.

 


 

 

A73 / Strullendorf (Lkr. Bamberg): Wildschweine verursachen Verkehrsunfall

An der Anschlussstelle Bamberg-Süd auf der A 73 in Richtung Suhl überquerte Sonntagnacht eine Wildschweinbache mit zwei Frischlingen die Fahrbahn. Eine 25-jährige Autofahrerin konnte in einer langgezogenen Rechtskurve den plötzlich auftauchenden Wildschweinen nicht mehr ausweichen und fuhr ungebremst in die Tiere. Die Bache und die zwei Frischlinge wurden durch den Anstoß getötet; die 25-Jährige konnte ihren stark beschädigten Pkw auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Ein rechts fahrender 24-jähriger Autofahrer erkannte die Warnblinklichter und wechselte deshalb auf die Überholspur, auf der jedoch der Tierkadaver liegengeblieben war und von ihm überrollt wurden. Der Pkw wurde ausgehoben, schleuderte nach rechts, überschlug sich und kam hinter dem Wildschutzzaun im Wald auf dem Dach zum Liegen. Anschließend überrollten noch drei weitere Fahrzeuge den Kadaver, wodurch diese ebenfalls beschädigt wurden. Alle fünf Fahrzeugführer blieben unverletzt, es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 24.000 Euro.