Tag Archiv: A70

© THW Kulmbach

A70 / Thurnau: Bierlaster verliert 200 Getränkekästen

Über eine Stunde war die Autobahn A70 in Richtung Bayreuth am gestrigen Dienstagmittag (12. Juni) gesperrt, nachdem ein Sattelzug am Baustellenende bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) etwa 200 Kästen mit Leergut verloren hatte. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Schlecht gesicherte Ladung macht sich selbstständig

Beim Verlassen des Baustellenbereichs der Autobahn schaukelte sich der Truck des 64-Jährigen auf. Etwa ein Drittel der schlecht gesicherten Ladung verrutschte, durchbrach Metallstäbe und Plane des Aufliegers und verteilte sich so über die Autobahn. Mit Radladern und Muskelkraft gelang es der Autobahnmeisterei und dem THW Kulmbach die Fahrbahn innerhalb von nur einer Stunde zu reinigen. Am Sattelzug, der Ladung und den Verkehrseinrichtungen entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bilder vom Unfallort
© THW Kulmbach© THW Kulmbach© THW Kulmbach

(Bilder: THW Kulmbach)

© News5 / Herse

Bamberg-Hafen: Tausende Bierflaschen auf der A70 – Lkw verliert seine Ladung

UPDATE (Donnerstag, 11:10 Uhr):

Wie die Verkehrspolizei Bamberg in ihrem Bericht am Donnerstagvormittag resümierte, rutschten am Mittwochvormittag (13. Juli) rund 600 Bierkästen von der Ladefläche eines Sattelzuges, als dieser gerade an der A70-Anschlussstelle Bamberg-Hafen auf die Autobahn auffahren wollte. Aufgrund der Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen war die komplette Anschlussstelle am Mittwoch rund vier Stunden, bis gegen 13:00 Uhr, gesperrt.

25.000 Euro Schaden verursacht

Um den Scherbenhaufen kümmerte sich das THW Bamberg. Der beschädigte Lkw konnte ohne fremde Hilfe zu seinem Standort in Bamberg zurückgebracht werden. Den entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 25.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

© News5 / Herse

UPDATE (Mittwoch, 12:50 Uhr):

Tausende Bierflaschen landen auf der Straße

Tausende Bierflaschen fanden am Mittwochvormittag (13. Juni) den Weg von einem 40-Tonner auf die Autobahn A70. Zahlreiche Einsatzkräfte mussten zur Anschlussstelle Bamberg-Hafen anrücken, um die Fahrbahn von Scherben, Flaschen und dutzenden Kästen zu reinigen. Die genaue Unfallursache ist noch unklar, ebenso der Gesamtschaden.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse

Der Biertransport war nach einem Kilometer beendet

Am Bamberger Hafen gestartet, sollte die Ladung von 1.200 Bierkästen eigentlich einen Getränkemarkt erreichen. Die Fahrt endete jedoch bereits nach rund einem Kilometer. In der scharfen Rechtskurve an der Auffahrt zur A70 geriet ein Teil der Ladung auf dem Auflieger aus bislang ungeklärter Ursache ins Rutschen. Das Resultat: 500 bis 600 Bierkästen verteilten sich so auf der Autobahn.

THW muss 12.000 Bierflaschen bergen

Polizeibeamte der Schwerlastkontrollgruppe sind an der Unfallstelle im Einsatz um den Unfallhergang zu rekonstruieren und den Grund des Malheurs herauszufinden. Unterdessen rückte das THW zur Bergung der über 12.000 Flaschen an.

Anschlussstelle gesperrt

Auch die Transportfirma schickte ihrerseits Unterstützung zur Unglücksstelle. Während der Bergung und der Säuberung der Fahrbahn war die Anschlussstelle Bamberg-Hafen in beide Richtungen komplett gesperrt.

EILMELDUNG (Mittwoch, 09:50 Uhr):

Die Polizei informierte soeben über einen Unfall auf der Autobahn A70, auf Höhe der Anschlussstelle Bamberg-Hafen. Hier verunglückte ein Trucker mit seinem Bier-Lkw und verlor an der Ausfahrt seine Ladung. Verletzt wurde nach einer ersten Mitteilung niemand. Derzeit ist die Ausfahrt der Anschlussstelle - von Bayreuth kommend in Richtung Schweinfurt - für den Verkehr gesperrt. Die Einsatzkräfte sind bereits an der Unfallstelle tätig.

A70 / Hallstadt: Sekundenschlaf führt zu Unfall auf der A70

Am Montagabend (11. Juni) verursachte ein 34-jähriger Audi-Fahrer einen Verkehrsunfall auf der Autobahn A70 bei Hallstadt (Landkreis Bamberg). Um eine Kollision mit einem weiteren Pkw zu verhindern, überfuhr der Mann eine Grünfläche und riss dabei mehrere Verkehrsschilder mit. Es entstand ein hoher Schaden. Weiterlesen

© News5 / Fricke

A70 / Stadelhofen: Lkw kracht in Pannen-Wohnmobil

UPDATE (15:45 Uhr):

Lkw drückt Wohnmobil in die Leitplanke

Am Freitagmittag gab die Polizei nähere Informationen zu dem Unfall am Freitagmorgen bei Stadelhofen bekannt. Demnach touchierte ein 61-jähriger Trucker mit seinem Lkw zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen und Schirradorf ein am äußersten rechten Fahrstreifen stehendes Wohnwagengespann, welches eine Panne hatte. Der Lkw drücke das Wohnmobil dabei in die rechte Leitplanke.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der Lkw schlingerte nach der Kollision weiter und beschädigte sechs Leitplankenfelder. Der 32-jährige Fahrer des Pannenfahrzeugs, war glücklicherweise zuvor bereits aus dem Fahrzeug ausgestiegen und wurde nicht verletz. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden wurde mit 42.000 Euro angegeben. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es lediglich zu geringen Beeinträchtigungen auf der A70.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (09:02 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen (08. Juni) auf der Autobahn A70 zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen (Landkreis Bamberg) und Schirradorf (Landkreis Kulmbach). Ein Wohnmobil hier in Richtung Bayreuth unterwegs. Aufgrund einer Panne musste der Fahrzeuglenker auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Da dieser zu schmal für den Camper war, konnte ein nahender Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit voller Wucht in das Wohnmobil. Dabei wurde das Heck des Wohnmobils komplett aufgerissen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein hoher Sachschaden. Über verletzte Personen ist derzeit noch nichts Näheres bekannt. An der Unfallstelle ist laut News5-Angaben die Autobahn derzeit nur einspurig befahrbar.

 

  • Weitere Informationen Folgen!
© News5 / Fricke
© Freiwillige Feuerwehr Neudrossenfeld

A70 / Neudrossenfeld: Drei Verletzte bei Nässe-Unfall

Die regennasse Fahrbahn der Autobahn A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) wurde einem 52 Jahre alten Autofahrer am Donnerstag (31. Mai) zum Verhängnis. Sowohl der Fahrer, wie auch seine Frau und sein 11-jähriger Sohn wurden bei einem Unfall aufgrund von Aquaplaning verletzt.

Auto schleudert gegen Schutzplanke

Der 52-Jährige Unterfranke war mit seiner Familie auf der A70 in Richtung Bamberg unterwegs. Da er seine Geschwindigkeit nicht an die nasse Fahrbahn anpasste, verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte frontal in die rechte Schutzplanke. Dort blieb der Pkw stark beschädigt liegen.

Rund 23.000 Euro Schaden

Der Fahrer, seine 46-jährige Ehefrau und der 11-jährige Sohn erlitten leichte Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus. Der Opel musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 23.000 Euro. Die Feuerwehren Alt- und Neudrossenfeld sicherten die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn. 

© Freiwillige Feuerwehr Neudrosssenfeld
© News5 / Merzbach

Bierkurve bei Neudrossenfeld: Lkw verliert hunderte Kästen Bier

UPDATE:

Bereits zum wiederholten Male musste ein Lkw-Fahrer am Montagnachmittag (28. Mai) die physikalischen Grundsätze der Massenträgheit schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Als er mit seinem Gespann bei Unterbrücklein (Landkreis Kulmbach) auf die Autobahn A70 auffahren wollte, machte sich ein Großteil seiner Ladung selbständig. Mehrere tausend Liter Bier ergossen sich daraufhin über die Fahrbahn.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzabch
© News5 / Merzbach

Bier fliegt aus der Kurve

Gegen 17:20 Uhr bog der 34-jährige Brummifahrer aus dem Landkreis Kitzingen mit seinem Sattelzug nach links auf die A70 Richtung Bamberg ein. Noch in der Kurve bemerkte er, dass in seinem Auflieger deutlich mehr Bewegung herrschte, als dies der Fall sein sollte. Der Grund hierfür war, dass sich rund die Hälfte der etwa 1.200 Bierkästen auf seiner Ladefläche verselbständigt hatte und den Abbiegevorgang nicht im gleichen Kurvenradius wie der Lkw über sich ergehen lassen wollte. Die geschätzt 600 Getränkekisten durchbrachen daraufhin den rechtsseitigen Aufbau des Sattelaufliegers und verteilten sich über die Zu- und Abfahrt der Autobahn.

Stundenlange Aufräumarbeiten

Das THW Kulmbach musste mit schwerem Gerät anrücken und war bis in die späten Abendstunden damit beschäftigt, das verbliebene Ladegut auf einen zweiten Lkw umzuladen und die Fahrbahn von Scherben und Flaschen zu befreien. Für die Dauer der Aufräumarbeiten von mehreren Stunden mussten Autofahrer teils Umleitungen oder Wartezeiten in Kauf nehmen.

Das Bier war nicht mehr zu retten

Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten – bis auf die Herzen einiger Bierliebhaber – unverletzt. Die Kulmbacher Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen und gegen den Unglücksfahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Aktuell-Beitrag vom Dienstag (29. Mai 2018)
Polizei-Statement von Volker Büttner, Polizeiinspektion Kulmbach
"Bierkurve" bei Neudrossenfeld: 600 Getränkekästen landen auf der Straße
© News5 / Merzbach
© New5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:05 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell darüber, dass an der A70-Anschlussstelle bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein Bierlaster seine Ladung verloren hat. Betroffen ist die berühmt-berüchtigte "Bierkurve". Hier gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach Unfälle mit Bier-Trucks. Der Unfall ereignete sich im Kurvenbereich der Auffahrt in Richtung Bamberg, von der Bundesstraße B85 kommend. Laut Polizeiangaben ist die Auffahrt derzeit komplett gesperrt. Laut ersten, unbestätigten Informationen handelt es dieses Mal um mehrere hundert Kästen „Scherdel“–Bier, welches auf der Straße zum Liegen kam. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unglücksstelle tätig. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Angaben über verletzte Personen gibt es derzeit nicht!

 

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Neudrossenfeld: Per Rad über die A70 zur nächsten Fastfood-Bude!

Da staunten die Polizisten nicht schlecht! Am Sonntagnachmittag (27. Mai) fuhr ein 32-Jähriger mit seinem Fahrrad von der Anschlussstelle Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) der Autobahn A70 bis zum Parkplatz Rotmaintal auf dem Standstreifen. Dies entgegengesetzt der eigentlichen Fahrtrichtung.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Autobahnkreuz Bamberg: Jaguar fliegt aus der Kurve

ERSTMELDUNG

Am Donnerstagnachmittag (03. Mai) befuhr ein Autofahrer die A73 bei Bamberg mit seinem Jaguar in Fahrtrichtung Süden. Am Autobahnkreuz Bamberg wollte der Fahrer auf die A70 in Richtung Schweinfurt wechseln. Laut Informationen von News5 fuhr der Mann zu schnell in die Ausfahrt. In der Kurve verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte links in die Leitplanke. Dort drehte sich der Jaguar und kam letztendlich zum Stillstand. Der Unfallverursacher wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Polizei

A9 & A70: Kraftfahrer räubert mit fast 4 Promille über die Autobahnen!

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth stoppten am Mittwochabend (2. Mai) die Alkoholfahrt eines Kraftfahrers aus Polen. Der 41-Jährige war zuerst auf der Autobahn A9 und dann auf der A70 in Richtung Bamberg unterwegs. Hierbei fiel er durch seine unsichere Fahrweise auf, bei der er auf Höhe Münchberg (A9) fast von der Fahrbahn abkam.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Stadelhofen: Ausschankwagen brennt auf der A70 ab!

UPDATE (16:33 Uhr):

Reifen am Anhänger geplatzt

Gegen 06:50 Uhr geriet auf der Autobahn A70, auf Höhe Stadelhofen (Landkreis Bamberg), der Verkaufsanhänger einer Brauerei in Brand. Ursache hierfür war laut Bericht der Polizei vermutlich ein geplatzter Reifen des Anhängers. Der Ausschankwagen konnte durch den Lkw-Fahrer auf dem Seitenstreifen abgekoppelt und abgestellt werden, bevor er vollständig ausbrannte. Die Feuerwehren aus Hollfeld, Königsfeld, Wattendorf und Steinfeld waren mit rund 60 Kräften vor Ort im Einsatz.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der Fahrer des Lkw wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Brandbekämpfung musste A70 kurzzeitig komplett gesperrt werden. Es entstand ein Schachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (09:20 Uhr):

Der Fahrer eines Bier-Lkw bemerkte rund 600 Meter vor der Anschlussstelle Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) Rauch aufsteigen und stellte seinen Truck auf dem Standstreifen ab. Als er die Flammen bemerkte, koppelte er die Zugmaschine vom Anhänger ab und brachte diese in Sicherheit. Im Anschluss versuchte er die Flammen am Anhänger selbst unter Kontrolle zu bringen, was ihm jedoch nicht mehr gelang.

Fahrer erleidet Rauchgasvergiftung

Laut News5 zog sich der Fahrer eine Rauchgasvergiftung zu. Als die alarmierten Feuerwehren eintrafen, stand der Anhänger bereits lichterloh in Flammen. Die Rettungskräfte konnten den Brand unter Atemschutz nach ihrem Eintreffen schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen.

Circa 30.000 Euro Schaden

Was das Feuer auslöste, ist derzeit noch unklar. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden an der Fahrbahn und am Fahrzeug auf rund 30.000 Euro. Die Autobahn musste für die Löscharbeiten zeitweise voll gesperrt werden.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (09:01 Uhr):

Auf der Autobahn A70 bei Stadelhofen (Landkreis Bamberg) fing am Mittwochmorgen (2. Mai) ein Lkw-Anhänger Feuer. Aus noch ungeklärten Gründen geriet der Ausschankwagen bei der Fahrt in Vollbrand. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den Wagen auf dem Standstreifen ablöschen. Ob der Fahrer verletzt wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die A70 ist momentan für den Verkehr aufgrund der Bergungsarbeiten zwischen Stadelhofen und Roßdorf für den Verkehr gesperrt. Es erfolgt eine Umleitung über die U68.

  • Weitere Informationen folgen.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Audi-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Raser lieferte sich am Sonntag (22. April)  in Hallstadt (Landkreis Bamberg) eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei. Der bislang unbekannte Autofahrer entzog sich einer Verkehrskontrolle und gab Gas. Die Polizei verlor die Spur des flüchtigen Verkehrsrowdys auf der A73 bei Forchheim und fahndet derzeit nach dem Fahrer.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Wohnmobil kippt bei Thurnau um: Drei Verletzte auf der A70

Zwischen Schirradorf und Thurnau (Landkreis Kulmbach) blockierte auf der Autobahn A70 am Donnerstagabend (19. April) ein quer auf der Fahrbahn liegendes Wohnmobil für eine Stunde lang den Verkehr in Richtung Bayreuth. Bei dem Unfall erlitten drei Personen leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Wohnmobil schaukelt sich auf

Zwischen den Anschlussstellen Schirradorf und Thurnau überholte eine Autofahrerin (50) aus Mittelfranken mit ihrem Wohnmobil einen Sattelzug. Beim Überholen schaukelte sich das Wohnmobil leicht auf. Hierbei reagierte die Frau laut Polizei dann falsch: Sie lenkte zu stark gegen, geriet dadurch ins Schleudern und streifte die Betonleitwand. Das Fahrzeug kippte auf die Beifahrerseite, traf erneut die Betonwand und rutschte mehrere Meter über die Fahrbahn.

Drei von sechs Insassen verletzt

Von den sechs Insassen erlitten zwei 28 und 56 Jahre alte Mitfahrerinnen sowie ein 19-Jähriger leichte Verletzungen. Am Wohnmobil entstand ein Totalschaden in Höhe von 18.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Feuerwehren aus der Region im Einsatz

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle sowie der Bergung des Wracks und Versorgung der Verletzten waren neben Polizei und Rettungsdienst die Feuerwehren aus dem gesamten Bereich, das THW Kulmbach und die Autobahnmeisterei vor Ort.

Unkommentiertes Video aus der Nacht
A70 bei Thurnau: Drei Verletzte bei Unfall mit Wohnmobil

A70 / Neudrossenfeld: Mercedes-Fahrer kracht in Tanklastzug

Der Höflichkeit eines Tanklastzug-Fahrers auf der Autobahn A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) wurde einem Mercedes-Fahrer am Dienstag (10. April) zum Verhängnis. Der Mercedes fuhr nahezu ungebremst auf den Tanklastzug auf. Bei dem Unfall entstand ein immenser Sachschaden von rund 53.000 Euro.

Weiterlesen

A70 / Thurnau: Lkw walzt Leitplanke nieder

Ein Sachschaden von etwa 45.000 Euro war die Folge eines Unfalles auf der Autobahn A70 am frühen Mittwochmorgen (28. März). In Richtung Bayreuth fahrend, geriet der Trucker (44) im Baustellenbereich aus Unachtsamkeit zwischen der Aus- und Einfahrt Thurnau-West (Landkreis Kulmbach) nach rechts von der Fahrbahn ab.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A70 / Viereth-Trunstadt: Pkw-Fahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

UPDATE (12:20 Uhr):

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Dienstagmorgen (20. März) ein Pkw-Fahrer, als er kurz nach der A70-Anschlussstelle Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) von einem Lkw erfasst wurde. Der 58-Jährige aus dem Landkreis Bamberg war gegen 8:15 Uhr mit seinem BMW auf der A70 zwischen Viereth-Trunstadt und Eltmann (Landkreis Haßberge) unterwegs. Möglicherweise schrammte er mit seinem Auto gegen die Mittelschutzplanke und brachte anschließend das Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Pkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt, Trucker unter Schock

Nachdem der 58-Jährige ausgestiegen war, erfasste ihn ein nachfolgender Lkw und schleuderte ihn auf die Fahrbahn. Hierbei erlitt der Autofahrer lebensgefährliche Verletzungen. Mit einem Rettungshubschrauber kam er in ein Krankenhaus. Der 55-jährige Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Viereth-Trunstadt: 58-Jähriger bei Unfall auf der A70 lebensgefährlich verletzt
Unfall auf der A70 bei Viereth-Trunstadt: Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Unfall-BMW wurde sichergestellt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung des Unfallhergangs. Der BMW wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Sperre über mehrere Stunden

Aufgrund des Unfalls war die Autobahn in Richtung Schweinfurt für mehrere Stunden gesperrt. Es kam sowohl auf der Autobahn, als auch auf der Umleitungsstrecke zu Behinderungen. Die Sperre wurde gegen 11:30 Uhr wieder aufgehoben.

UPDATE (09:40 Uhr):

Autofahrer vermutlich von Lkw erfasst

Nach ersten Erkenntnissen von der Unfallstelle, die noch nicht vollends bestätigt sind, kollidierte ein BMW-Fahrer - in Richtung Schweinfurt fahrend - möglicherweise mit einer Leitplanke und lenkte deshalb sein Fahrzeug auf den Standstreifen. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, stieg er anschließend aus seinem Fahrzeug und wurde unvermittelt von einem nachfolgenden Lkw erfasst und überrollt.

© News5 / Merzbach

Unfallursache noch nicht geklärt

Der Autofahrer wurde hierdurch lebensgefährlich verletzt. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle kam der Verletzte mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Aufgrund des unklaren Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft an, dass ein Sachverständiger an der Klärung der Unfallursache mitarbeitet und die Polizei unterstützt.

Sperre der Autobahn

Die A70 ist hierfür in Richtung Schweinfurt weiterhin gesperrt. Dadurch kommt es in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen. Es besteht allerdings eine Umleitung über die U82.

 

  • Ein offizieller Polizeibericht steht noch aus!

ERSTMELDUNG (08:45 Uhr):

Die Autobahn A70 ist aktuell am Dienstagvormittag (20. März) nach einem schweren Unfall zwischen den Anschlussstellen Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg) und Eltmann (Landkreis Haßberge) komplett gesperrt. Das vermeldete soeben die Polizei. In den Unfall involviert sollen ein Lkw und eine weitere Person sein, so die Polizei gegenüber TVO. Weitere Einzelheiten zu dem Unfall sind noch nicht bekannt. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber landete direkt auf der Autobahn. Es kommt derzeit zu Verkehrsbehinderungen. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse!

 

  • Nähere Informationen folgen!
© News5 / Merzbach
3 4 5 6 7