Tag Archiv: A73

A73 / Ebersdorf (Lkr. Coburg): Notrufsäule umgefahren – Fahrerflucht

Am Freitagmorgen (31. Januar) entstand bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. Gegen 02:00 Uhr fuhr ein 19-jähriger Opelfahrer auf der A73 von Bamberg kommend in Richtung Suhl. Bei der Ausfahrt Ebersdorf kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Mast des Ausfahrtschildes.  Anschließend prallte er mit Leitpfosten und der Außenschutzplanke zusammen und fuhr unter anderem eine Notrufsäule nieder, die dabei vollständig aus dem Boden gerissen wurde. Eine weitere Notrufsäule wurde ebenfalls gestreift. Letztendlich blieb der Opel auf einer Wiese nicht mehr fahrbereit liegen. Der 19-Jährige verständigte die Polizei nicht, sondern reparierte sein Fahrzeug so dass er weiter nach Hause fahren konnte. Anschließend begab er sich zur Polizei und schilderte den Unfall. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Coburg unter 09561/645/211 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben bzw. weitere Hinweise zum Unfallhergang machen können.

 


 

 

A73 / Bamberg: Pkw-Gespann verunglückt am Montagabend

Am Montagabend (27. Januar) ereignete sich auf der Autobahn A73 in Richtung Nürnberg ein Unfall mit einem Pkw-Gespann. Ein 33-Jähriger kam auf Höhe Bamberg Süd in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Gespann ins Schlingern. Dieses drehte sich um die eigene Achse, prallte in die Mittelschutzplanke und kam in falscher Richtung auf der Überholspur zum Stehen. Der Pkw-Lenker konnte sein Gespann im Anschluss ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auf den Pannenstreifen fahren. Zur Bergung wurde kurzzeitig der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

 


 

 

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Geschwindigkeit überschätzt – 17.000 Euro Schaden

Eine 19-jährige BMW-Fahrerin fuhr am Mittwochnachmittag (22. Januar) auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Dabei überschätzte sie anscheinend die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Citroen. Als der Pkw zu nahe kam, führte sie eine Vollbremsung durch, geriet dabei auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen die Mittelschutzplanke.  Von dort wurde die junge Frau abgewiesen und prallte seitlich mit dem 67-jährigen Citroen-Fahrer zusammen. Der BMW schleuderte anschließend erneut gegen die Mittelschutzplanke. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von 17.000 Euro.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Schwerer Unfall mit zwei Lkw

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagnachmittag (20. Januar) auf der Autobahn A73 bei Eggolsheim (Landkreis Forchheim). Hier befuhr ein 27-jähriger Österreicher die Autobahn in Fahrtrichtung Suhl. Im Bereich von Eggolsheim fuhr er mit seinem Klein-Lkw aus bislang ungeklärten Gründen auf einen vorausfahrenden Lkw  auf. Der Peugeot des Österreichers geriet anschließend ins Schleudern, streifte an der Mittelschutzplanke entlang und kam dort schließlich zum Stillstand. Der 49-jährige Lkw-Fahrer brachte sein Fahrzeug nach dem Aufprall auf dem Standstreifen zum stehen. Der 40-jährige Beifahrer des Klein-Lkw musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam in ein Krankenhaus. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Der Gesamtschaden wird auf 38.000 Euro taxiert.

 


 

 

© Symbolbild

Bad Staffelstein/A73 (Lkr. Lichtenfels): 16.000 Euro Schaden bei Unfall

Am späten Samstag Nachmittag ereignet sich ein Unfall auf der A73 bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels. Ein 29-jähriger Autofahrer fährt an der Anschlussstelle Bad Staffelstein ein und wechselt trotz durchgezogener Linie von der Einfädelspur gleich über den rechten auf den linken Fahrstreife. Dabei übersieht er einen von hinten auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Mercedes. Der kann ein Auffahren trotz Vollbremsung nicht vermeiden. Durch den Zusammenstoß werden beide Fahrer leicht verletzt. Nur kurz danach ereignet sich hinter der Unfallstelle der nächste Unfall. Ein unachtsamer Fahrer fährt auf seinen Vordermann auf. Insgesamt entsteht ein Schaden von rund 16.000 Euro.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Bamberg): Fahrerflucht – 19-Jährige schwer verletzt

Am Mittwochabend (8. Januar), gegen 18:15 Uhr, fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Ford auf dem rechten Fahrstreifen der A73 in Richtung Suhl, als ein unbekannter silberfarbener Klein-Pkw nach einem Überholvorgang sehr knapp vor ihr einscherte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden bremste die 19-Jährige stark ab und versuchte auszuweichen. Dabei kam die junge Frau ins Schleudern, geriet in die rechte Böschung, wo sich das Fahrzeug schließlich überschlug und halb auf der rechten Fahrspur und dem Standstreifen auf dem Dach zum Liegen kam.

19-Jährige schwer verletzt

Beim Unfall wurde die 19-Jährige schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der Verunglückten entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Zeugen des Unfalls gesucht

Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht nun Zeugen dieses Unfalles, die Hinweise auf den unbekannten silberfarbenen Kleinwagen geben können. Die Polizei ist unter der Telefonnummer 0951/9129-510 zu erreichen..

 


 

 

A73 / Strullendorf (Lkr. Bamberg): Neuwagen bei Unfall geschrottet

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags (07. Januar) war ein 71-jähriger Audi-Fahrer offensichtlich kurz unaufmerksam und geriet auf der A73 in Höhe der Ausfahrt Bamberg-Süd ohne erkennbaren Grund auf den rechten Grünstreifen. Als der Mann den Fehler bemerkte und wieder nach links ziehen wollte, befand er sich bereits hinter einer Leitplanke. Diese überfuhr er in der Folge und drückte sie nieder, wodurch sich der gerade fünf Wochen alte Audi überschlug und etwa 100 Meter auf dem Dach über den Seitenstreifen schlitterte. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt, der Schaden an seinem fast neuen Fahrzeug beläuft sich auf etwa 40.000 Euro, zudem entstand an der Leitplanke Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

 


 

 

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Unfall beim Überholen

Ein 54-jähriger Mercedesfahrer fuhr am Donnerstag, gegen 15.25 Uhr, auf dem rechten Fahrstreifen der A73 in Richtung Nürnberg. Als er zum Überholen auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte übersah er dabei eine bereits auf der Überholspur fahrende 37-jährige Audi-Fahrerin und kollidierte mit deren Fahrzeug. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Da die beiden Beteiligten widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang machen sucht die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg Zeugen dieses Unfalls unter 0951/9129-510.

 


 

 

A73 / Forchheim: Vier Verletzte und hoher Schaden durch Auffahrunfall

Auf der A73-Ausfahrt Forchheim Süd entstand am gestrigen Montagabend durch einen Auffahrunfall ein hoher Sachschaden von etwa 20.000 Euro.  Ein 47-jähriger Verkehrsteilnehmer realisierte dabei zu spät, dass die vor ihm fahrenden Pkw wegen einer roten Ampel angehalten hatten und fuhr auf einen BMW auf, der vor ihm wartete. Das löste eine Kettenreaktion aus, denn dieser wurde dadurch in das Fahrzeug vor ihm gedrückt, das ebenfalls durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Wagen auffuhr. Alle vier Fahrer der am Unfall beteiligten Autos wurden leicht verletzt, zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 


 

 

A73 / Kösten (Lkr. Lichtenfels): Fahrerflucht nach Unfall – Zeugen gesucht!

Der Verkehrspolizei Coburg wurde am Mittwochvormittag (4. Dezember) ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 in Fahrtrichtung Nürnberg mitgeteilt, bei dem der Unfallverursacher geflüchtet ist. Kurz nach der Anschlussstelle Kösten (Landkreis Lichtenfels) scherte ein Lkw mit grauer Plane zum Überholen aus und übersah dabei einen, auf linken Fahrspur fahrenden, weißen Audi. Die 25-jährige Pkw-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr abbremsen und wurde zwischen dem Lkw und der Mittelschutzplanke eingeklemmt. Der Lkw beschädigte die gesamte rechte Fahrzeugseite des Audi. Ohne anzuhalten setze der Lkw-Fahrer eine Fahrt in Richtung Bamberg fort. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Coburg sucht unter der Telefonnummer 09561/645-211 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Lkw und dem Unfallhergang machen können.

 

 


 

 

A73 / Hirschaid (Lkr. Bamberg): Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

Am Mittwochabend (20. November) kam es auf der Autobahn A73 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall. An der Anschlußstelle Hirschaid fuhr ein 69-jähriger Mercedes-Fahrer auf die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg auf. Hierbei übersah er offensichtlich eine 26-jährige VW-Fahrerin auf der rechten Spur. Um einen Unfall zu vermeiden wich die Frau nach links aus und stieß dabei mit einem 36-jährigen Audi-Fahrer zusammen. Nach diesem Zusammenprall kam der Audi auf dem Standstreifen zum Stehen, der VW blieb unbeleuchtet auf der linken Spur liegen. Gegen dieses Auto stieß eine 63-jährige Sharan-Fahrerin, die im Anschluß daran noch einen auf dem Standstreifen stehenden Peugeot rammte. Der 40-jährige Fahrer, der den Unfall bemerkte, hielt zuvor am Rand an. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer überfuhr auf der Fahrbahn liegende Teile und beschädigte sich sein Auto. Drei Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit 30.000 Euro bilanziert.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Crash mit vier Fahrzeugen

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich am Donnerstagabend (14. November) ein Unfall, bei dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Eine 29-jährige Autofahrerin fuhr auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn A73 in Fahrtrichtung Suhl. Als ein vor ihr fahrender 43-jähriger Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte sie dies zu spät und fuhr leicht auf. Anschließend wechselte der Pkw-Lenker auf den rechten Fahrstreifen, um zum Personalienaustausch auf den Standstreifen zu fahren.

Sachschaden von rund 20.600 Euro

Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit konnte ein nachfolgender 49-jähriger VW-Fahrer nicht mehr ausweichen und stieß gegen die Fahrerseite des 43-Jährigen sowie gegen den VW-Caddy eines 23-Jährigen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.600 Euro.

 


 

 

A73/Bamberg: Fünf Autos ineinander gekracht

Wegen Reifenteilen auf der Autobahn bremste am Freitagvormittag eine 33-Jährige aus Nürnberg ihren Wagen ab. Ein nachfolgender Mercedesfahrer aus dem Landkreis Bamberg erkannte dies offenbar zu spät und prallte mit seinem Fahrzeug gegen das Auto der Frau. Neben fünf Verletzten, war zudem ein Gesamtschaden von zirka 14.000 Euro zu beklagen. Auf der Autobahn A73, kurz nach der Anschlussstelle Bamberg-Süd, hatte zunächst ein Lastwagenfahrer in Fahrtrichtung Suhl eine Reifenpanne. Kurz nach 10 Uhr war eine 33-jährige Autofahrerin mit zwei Mitfahrerinnen in gleicher Richtung unterwegs. Nach jetzigem Kenntnisstand bremste die Frau ihr Fahrzeug ab, da noch Reifenteile des Lastwagens auf der Fahrbahn lagen. Ein 29 Jahre alter Mann und seine Beifahrerin folgten zu diesem Zeitpunkt in einem Mercedestransporter. Der 29-jährige bemerkte das Abbremsen der 33-Jährigen offensichtlich zu spät und fuhr in deren Fahrzeugheck. Bei dem Zusammenstoß verletzten sich die 33-Jährige und ihre Beifahrerin leicht, die Mitfahrerin auf der Rückbank erlitt mittelschwere Verletzungen. Der 29-Jährige und seine Begleitung zogen sich ebenfalls leichte Verletzungen zu. Alle fünf kamen mit mehreren Rettungswägen ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten mit erheblichen Sachschäden abgeschleppt werden. Die rechte Fahrspur war etwa eine Stunde für den Verkehr gesperrt.

 


 

 

A73/Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Zwei Mal Totalschaden bei Unfall

Am Dienstagmorgen ereignet sich gegen 01:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 bei Ebensfeld in Richtung Suhl im Landkreis Lichtenfels. Eine 30-jährige VW-Fahrerin fuhr auf dem rechten Fahrstreifen hinter einem anderen Pkw, ebenfalls VW her. Kurz am Radio gespielt und nicht auf die Geschwindigkeit geachtet, fuhr sie ungebremst auf den vorausfahrenden auf. Durch die Wucht des Aufpralls kam ihr Fahrzeug von Fahrbahn ab und überschlug sich in der dortigen Böschung. Das andere Fahrzeug wurde nach links geschoben und die Fahrt endete an der Mittelschutzplanke. Fahrzeugteile und Erde verteilten sich auf der Fahrbahn. Glücklicher Weise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um die Bergung der Fahrzeuge. Die Autobahnmeisterei musste die Fahrbahn reinigen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro.

 


 

 

A73 / Forchheim: 30.000 Euro teurer Unfall – Polizei sucht Beteiligte

Am Nachmittag des gestrigen Dienstags wollten zwei Autofahrer an der Anschlussstelle Forchheim-Nord auf die A73 Richtung Bamberg auffahren. Der hintere der beiden bremste nach seiner Auffahrt auf die Autobahn ab, eventuell, um seinem Vordermann zu ermöglichen, ebenfalls aufzufahren. Ein auf der rechten Spur befindlicher Fahrer eines Sattelzuges musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten und konnte dadurch eine Kollision vermeiden. Dem hinter ihm fahrenden Lkw gelang dies leider nicht mehr, er fuhr auf den vorderen auf , wobei zwar niemand verletzt wurde jedoch ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro entstand.

Der Verursacher des Unfalls setzte seine Fahrt indes fort, deshalb sucht die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg nun Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können. Bei seinem Fahrzeug handelt es sich um einen grün-metallic-farbenen VW Polo mit Forchheimner Kennzeichen. Der VW-Golf-Fahrer, dem der Flüchtige das Auffahren auf die Autobahn ermöglichte, wird ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei unter 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

20 21 22 23 24