Tag Archiv: A73

A73/Bad Staffelstein (Lkr. LIF): Unfall-Ohne Rücksicht auf linke Spur

Am Montag (24.03.2014) kam es auf der A73 bei Bad Staffelstein zu einem schadensträchtigen Unfall. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem Wagen auf die Autobahn auf, überholte dabei ein Fahrzeug auf dem Einfädelstreifen und zog vor einem LKW auf die linke Fahrspur. Dabei übersah Sie einen Skoda, der sich ihr schnell von hinten näherte und eine Vollbremsung vollziehen musste. Diese und ein Ausweichversuch konnten jedoch nicht verhindern, dass der Skoda auf das Fahrzeug der Verursacherin aufprallte, sodass der Wagen der 26-Jährigen von der Fahrbahn geschleudert wurde. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf etwa 30.000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird ermittelt, Zeugen des Unfalls werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei  Coburg zu melden unter der 09561/645211.

 


 

A73/Hirschaid (Lkr. Bamberg): Unfall mit 43.000 Euro Schaden

Donnerstagvormittag musste eine 44-jährige BMW-Fahrerin auf der A 73 in Richtung Nürnberg aufgrund einer Wanderbaustelle abbremsen. Ein 33-jähriger Ford-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Fahrzeugheck eines 29-jährigen BMW-Fahrers. Durch den Aufprall wurde der BMW gegen einen Mitsubishi geschoben, dieser wiederum auf den BMW der 44-Jährigen. Eine nachfolgende 21-jährige Ford-Fahrerin erkannte die Situation und wollte zwischen den unfallbeteiligten Fahrzeugen und der Mittelschutzplanke durchfahren, streifte jedoch das Heck eines BMW und die Mittelschutzplanke. Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit erkannte ein 35-jähriger VW-Fahrer die Unfallstelle zu spät. Er wich nach rechts aus, streifte jedoch dabei ein Unfallfahrzeug. Beim Unfall wurden der 29-Jährige und eine 24-Jährige leicht verletzt. Drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen gesperrt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 43.000 Euro.

 


 

 

A73/Lichtenfels: 80-Jährige zu Fuß auf der Autobahn unterwegs

Offensichtlich verirrt hat sich am Montagnachmittag eine ältere Dame auf der A73. Die Frau war zu Fuß auf der Autobahn bei Lichtenfels unterwegs. Mehrere Verkehrsteilnehmer teilten der Polizei per Notruf die Fußgängerin auf der A 73 bei Lichtenfels mit. Coburger Verkehrspolizisten konnte unmittelbar danach in Höhe Kösten tatsächlich eine 80 Jahre alte Dame aufgreifen, die zu Fuß auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs war. Die völlig orientierungslose Frau konnte sich nicht artikulieren und wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten schließlich die Personalien ermittelt und die Lichtenfelserin ihren Angehörigen übergeben werden. Glücklicherweise wurde auf der Autobahn niemand gefährdet.

 


 

A73/Bad Staffelstein: 80-Jähriger verursacht Auffahrunfall mit 10.000 Euro Schaden

Am Sonntagabend (16. März) ist ein 80-jähriger Rentner auf die Autobahn A73 an der Anschlussstelle Bad Staffelstein in Richtung Lichtenfels aufgefahren und hat direkt im Anschluss ohne erkennbaren Grund seinen Mercedes auf dem rechten Streifen fast bis zum Stillstand abgebremst. Ein herannahender BMW-Fahrer erkannte die Gefahrensituation rechtzeitig und konnte noch abbremsen, im Gegensatz zu einem nachfolgenden VW Golf. Der 53 – jährige Fahrer fuhr dem BMW auf. Beide Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird insgesamt auf 10.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09561/645-211 bei der VPI Coburg zu melden, insbesondere wenn sie nähere Angaben zur Fahrweise des Pkw Mercedes mit HAS-Kennzeichen machen können!

 


 

A73 / Bad Staffelstein: Lkw biegt falsch ab und löst Unfallserie aus

Auf der Autobahn A73 kam es am Mittwochmorgen (12. März) an der Anschlussstelle Lichtenfels zu einem Verkehrsunfall, weshalb die Ausfahrt in Richtung Kronach für eine Stunde gesperrt werden musste. Ein Lkw bog jedoch unvermittelt an der Anschlussstelle Lichtenfels quer über die dortige Sperrfläche auf die B173 ab. Drei nachfolgende Pkw-Fahrer aus dem südlichen Landkreis Lichtenfels mussten mit ihren Fahrzeugen jeweils eine Vollbremsung einleiten. Allerdings war ein Auffahrunfall nicht zu vermeiden. Dabei wurde eine junge Frau leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle und somit bittet die Polizei um Hinweise zum Unfall. Zeugen sollen sich bei der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 09561/645-211 melden.Insbesondere wird der Fahrer / die Fahrerin eines Pkw Mercedes gesucht, welcher sich unmittelbar hinter dem Lkw befunden haben soll.

 


 

A73 / Strullendorf (Lkr. Bamberg): Hund verursacht Unfall auf Autobahn

Ein schwarzer Mischlingshund, der am Sonntagnachmittag bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) über die Autobahn A73 lief, verursachte in Fahrtrichtung Nürnberg mehrere Auffahrunfälle. Das Tier wurde von einem unbekannten Autofahrer erfasst. Verletzt torkelte der Hund nach dem Zusammenstoß über die Fahrbahn. Eine nachfolgende Pkw-Fahrerin konnte dem Hund noch ausweichen. Ein dahinter fahrender Autofahrer erkannte die Situation allerdings zu spät und überfuhr den Hund. Dieser blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Im daraufhin stockenden Verkehr fuhr ein 26-jähriger Krad-Fahrer auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf, stürzte und kam an der Mittelschutzplanke zum Liegen. Zudem fuhr ein 27-Jähriger auf das vor ihm fahrende Auto auf. Keine Personen wurden bei dem Unfall verletzt, es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Der Hund starb. Die Polizei Bamberg bittet um Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher sowie den Hundehalter unter der Telefonnummer 0951/9129-510.

 


 

 

A73 / Lichtenfels: 20.000 EUR Schaden – BMW rasiert Leitplanken

Einen Verkehrsunfall verursachte am Sonntagfrüh (9. März) ein 45-Jähriger auf der Autobahn A73. Der Mann befuhr mit seinem BMW die Autobahn in nördliche Richtung und kam vor der Anschlussstelle Lichtenfels aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er ins Bankett und beschädigte mehrere Leitplankenfelder und Verkehrszeichen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die gleiche Summe wird für neue Leitplanken und Verkehrsschilder benötigt werden.

 


 

 

A73 / Bamberg: Fußgänger auf Autobahn tödlich verletzt

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend (3. März) auf der Autobahn A73. Kurz nach 19:00 Uhr meldete eine Autofahrerin bei der Polizei, dass sich zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) und Bamberg-Ost eine dunkel gekleidete Person auf der Autobahn aufhält. Kurze Zeit später kam die Unfallmeldung. Demnach war ein 76-Jähriger aus Bamberg zu Fuß auf der Autobahn A73 unterwegs. Der Rentner wurde von einem in Richtung Nürnberg fahrenden Mercedes auf der rechten Fahrspur der Autobahn frontal erfasst. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des 76-Jährigen feststellen. Der 53 Jahre alte Autofahrer aus dem Coburger Bereich blieb unverletzt.

Polizei bittet Zeugen sich zu melden

Die Bamberger Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen zu diesem Unfall aufgenommen und bittet die Autofahrerin, die gegen 19:15 Uhr bei der Polizei die telefonische Mitteilung über den Fußgänger auf der Autobahn machte, sich dringend mit der Bamberger Verkehrspolizei unter der Telefon-Nummer 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen. Weitere Zeugen des Vorfalls können sich ebenfalls unter dieser Nummer melden.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr.Forchheim): Geschwindigkeit zu hoch – Unfall!

Am Donnerstagnachmittag folgte ein 79-jähriger Daimler-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl der Anordnung eines Verkehrsleitanhängers und verringerte seine Geschwindigkeit auf 100 km/h. Eine nachfolgende 25-Jährige erkannte vermutlich aufgrund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit die Situation zu spät und fuhr mit ihrem BMW auf den Daimler auf. Durch den Anprall schleuderte der Pkw in die Außenschutzplanke, drehte sich, prallte nochmals gegen die Schutzplanke und blieb schließlich auf dem Seitenstreifen stehen. Die BMW-Fahrerin fuhr am Daimler vorbei, streifte die Außenschutzplanke und prallte gegen den Verkehrsleitanhänger. Bei dem Unfall wurde sowohl die 25-Jährige, als auch die Beifahrerin im Daimler leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 21.500 Euro.

 


 

A73/Rödental: Mercedes kracht ungebremst in brandneuen Kleinwagen

Am Nachmittag des gestrigen Sonntags (02. Februar) war ein 44-Jähriger mit seinem brandneuen Kleinwagen auf der A73 zwischen Ebersdorf und Rödental unterwegs. Er fuhr ordnungsgemäß auf der rechten Spur, als aus bislang ungeklärter Ursache ein Mercedes mit hohem Tempo in das Heck des Kleinfahrzeugs krachte. Daraufhin schleuderten die beiden Fahrzeuge quer über die Autobahn und blieben schließlich mit Totalschaden stehen. Trotz der massiven Beschädigung der beiden Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt, der Sachschaden beträgt jedoch mindestens 27.000 Euro.

 


 

 

A73 / Ebersdorf (Lkr. Coburg): Notrufsäule umgefahren – Fahrerflucht

Am Freitagmorgen (31. Januar) entstand bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. Gegen 02:00 Uhr fuhr ein 19-jähriger Opelfahrer auf der A73 von Bamberg kommend in Richtung Suhl. Bei der Ausfahrt Ebersdorf kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Mast des Ausfahrtschildes.  Anschließend prallte er mit Leitpfosten und der Außenschutzplanke zusammen und fuhr unter anderem eine Notrufsäule nieder, die dabei vollständig aus dem Boden gerissen wurde. Eine weitere Notrufsäule wurde ebenfalls gestreift. Letztendlich blieb der Opel auf einer Wiese nicht mehr fahrbereit liegen. Der 19-Jährige verständigte die Polizei nicht, sondern reparierte sein Fahrzeug so dass er weiter nach Hause fahren konnte. Anschließend begab er sich zur Polizei und schilderte den Unfall. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Coburg unter 09561/645/211 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben bzw. weitere Hinweise zum Unfallhergang machen können.

 


 

 

A73 / Bamberg: Pkw-Gespann verunglückt am Montagabend

Am Montagabend (27. Januar) ereignete sich auf der Autobahn A73 in Richtung Nürnberg ein Unfall mit einem Pkw-Gespann. Ein 33-Jähriger kam auf Höhe Bamberg Süd in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Gespann ins Schlingern. Dieses drehte sich um die eigene Achse, prallte in die Mittelschutzplanke und kam in falscher Richtung auf der Überholspur zum Stehen. Der Pkw-Lenker konnte sein Gespann im Anschluss ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auf den Pannenstreifen fahren. Zur Bergung wurde kurzzeitig der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

 


 

 

A73/Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Geschwindigkeit überschätzt – 17.000 Euro Schaden

Eine 19-jährige BMW-Fahrerin fuhr am Mittwochnachmittag (22. Januar) auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Dabei überschätzte sie anscheinend die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Citroen. Als der Pkw zu nahe kam, führte sie eine Vollbremsung durch, geriet dabei auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen die Mittelschutzplanke.  Von dort wurde die junge Frau abgewiesen und prallte seitlich mit dem 67-jährigen Citroen-Fahrer zusammen. Der BMW schleuderte anschließend erneut gegen die Mittelschutzplanke. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von 17.000 Euro.

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Schwerer Unfall mit zwei Lkw

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagnachmittag (20. Januar) auf der Autobahn A73 bei Eggolsheim (Landkreis Forchheim). Hier befuhr ein 27-jähriger Österreicher die Autobahn in Fahrtrichtung Suhl. Im Bereich von Eggolsheim fuhr er mit seinem Klein-Lkw aus bislang ungeklärten Gründen auf einen vorausfahrenden Lkw  auf. Der Peugeot des Österreichers geriet anschließend ins Schleudern, streifte an der Mittelschutzplanke entlang und kam dort schließlich zum Stillstand. Der 49-jährige Lkw-Fahrer brachte sein Fahrzeug nach dem Aufprall auf dem Standstreifen zum stehen. Der 40-jährige Beifahrer des Klein-Lkw musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam in ein Krankenhaus. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Der Gesamtschaden wird auf 38.000 Euro taxiert.

 


 

 

Bad Staffelstein/A73 (Lkr. Lichtenfels): 16.000 Euro Schaden bei Unfall

Am späten Samstag Nachmittag ereignet sich ein Unfall auf der A73 bei Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels. Ein 29-jähriger Autofahrer fährt an der Anschlussstelle Bad Staffelstein ein und wechselt trotz durchgezogener Linie von der Einfädelspur gleich über den rechten auf den linken Fahrstreife. Dabei übersieht er einen von hinten auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Mercedes. Der kann ein Auffahren trotz Vollbremsung nicht vermeiden. Durch den Zusammenstoß werden beide Fahrer leicht verletzt. Nur kurz danach ereignet sich hinter der Unfallstelle der nächste Unfall. Ein unachtsamer Fahrer fährt auf seinen Vordermann auf. Insgesamt entsteht ein Schaden von rund 16.000 Euro.

 


 

 

2223242526