Tag Archiv: A73

Bamberg/Forchheim: In Schlangenlinien über die A73

Noch immer sucht die Autobahnpolizei Bamberg nach Zeugen einer beispiellosen Schlangenlinienfahrt am vergangenen Donnerstagnachmittag (09. Juli) auf der A73 zwischen Bamberg und Forchheim. Ein Autofahrer brauchte die gesamte Fahrbahn und verursachte dadurch einen Rückstau. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Weiterlesen

A73 / Coburg: Wechselhaftes Wetter sorgt für Unfallserie

Wechselhaftes Wetter, welches zum Teil mit Starkregen daher zog, sorgte am Mittwochnachmittag (15. Juli) auf der A73 bei Coburg für eine Reihe von Unfällen. Wie durch ein Wunder, wurde bei den Unfällen nur eine Person verletzt. Jedoch entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Wohnwagen kippt beim Überholen um

UPDATE (14. Juli, 12:37 Uhr)

Beim Überholen kippte der Wohnwagen eines Pkw am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73, auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid, im Landkreis Bamberg um. Die komplette Autobahn in Richtung Nürnberg wurde durch das Gespann blockiert. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Wohnwagen rutscht über die Fahrbahn und prallt gegen die Mittelschutzleitplanke

Der 60-Jährige aus Norddeutschland war gegen 10:50 Uhr auf der A73 unterwegs. Er setzte zum Überholen eines Lkw an. Nachdem der 60-Jährige auf der linken Spur war, geriet sein Wohnwagen in den Sog des Lastwagens und schaukelte sich auf. Der 7,5 Meter lange Wohnwagen kippte schließlich, noch am Pkw hängend, auf die Seite um. Daraufhin rutschte das Gespann über die komplette Fahrbahn und prallte gegen die mittlere Leitplanke.

Niemand verletzt

Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Gesamtschaden betrug 11.500 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (13:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Wohnwagen kam es am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73 an der Anschlussstelle Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, soll ein Autofahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen angehängten Wohnwagen verloren haben.

Wegen Windverwirbelungen kippt Wohnwagen um

Wie News5 berichtete, setzte ein Opel-Fahrer mit seinem angehängten Wohnwagen auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid zum Überholen eines Lkw an. Dazu wechselte der Fahrer auf die linke Spur. Beim Wiedereinscheren auf die rechte Spur, soll sein Gespann wegen Windverwirbelungen ins Schaukeln geraten und umgekippt sein. Dort blieb der Wohnwagen stark beschädigt auf der Seite liegen. Laut News5 sei der Fahrer nicht verletzt. Derzeit kommt es zwischen Bamberg-Süd und Hirschaid in Richtung Nürnberg zu Verkehrsbehinderungen. Aktuell (Stand: 13:05 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus

A73/Bad Staffelstein: Trucker 47 Stunden ohne Pause unterwegs

Bei der Kontrolle eines rumänischen Sattelzuges, am Donnerstag (02. Juli) auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels), stellten die Lkw-Spezialisten der Verkehrspolizei Coburg bei einem türkischen Fahrer erhebliche Verstöße gegen seine Lenk- und Ruhezeiten fest. Fast zwei Tage war der Trucker ohne Pause unterwegs. Sein Handeln hat kostspielige Konsequenzen. Weiterlesen

A73 / Bad Staffelstein: 29-Jähriger erleidet alkoholisiert Sekundenschlaf

Ein 29 Jahre alter Mann erlitt am Donnerstagmorgen (03. Juli) alkoholisiert einen Sekundenschlaf auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) in Richtung Nürnberg. Infolge verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit mehreren Leitplanken. Der Führerschein wurde sichergestellt. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Unfall auf der A73 bei Forchheim: Schwerverletzte filmen ihre eigene Rettung!

Zwei Schwerverletzte und ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe waren die Bilanz eines schweren Unfalls am Montagmittag (22. Juni) auf der Autobahn A73 bei Forchheim. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A73 gesperrt werden. Unfassbare Szenen spielten sich dann bei der Rettung der Verunfallten aus dem Wrack ab. 

Pkw schleudert 300 Meter über die Autobahn

Kurz vor 12:00 Uhr war ein 45-Jähriger mit seinem VW SUV auf der A73 in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs. Auf Höhe Forchheim musste er aufgrund eines vor ihm fahrenden Fahrzeuges abbremsen. Hierbei verlor er die Kontrolle über seinen Wagen. Der Pkw schleuderte etwa 300 Meter über die Autobahn, prallte mehrfach in die Leitplanken und kam schließlich an der äußeren Schutzplanke zum Stehen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Fahrer und seine Beifahrerin (49) zogen sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. De Verunfallten mussten von der Feuerwehr Forchheim aus dem Fahrzeug befreit werden. Während die Feuerwehrkräfte die beiden Insassen aus dem Unfallwrack schnitten, zückten die Schwerverletzten ihr Handy und filmten ihre eigene Rettung! Anschließend wurden die Insassen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Hierbei kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

A73 für eine Stunde gesperrt

Während des Einsatzes war die A73 in dem Streckenabschnitt für etwa eine Stunde in beide Richtungen total gesperrt. Am Wagen entstand ein Totalschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Statements von Polizei und Feuerwehr zum Geschehen vor Ort
Verunfallte filmen sich bei ihrer Rettung selbst: "...mir fällt nichts mehr dazu ein"
Verunfallte filmen sich bei ihrer Rettung selbst: "...ist mir in über 20 Jahren noch nicht vergekommen"
© News5 / Merzbach

A73 / Buttenheim: Pkw kollidiert mit Lkw

ERSTMELDUNG (15. Juni, 17:45 Uhr)

Zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw kam es am Montagnachmittag (15. Juni) auf der Autobahn A73, auf Höhe der Anschlussstelle Buttenheim, im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben zufolge, sei die Unfallursache derzeit noch unklar.

Zwei Personen verletzt

Laut einer Nachrichtenagentur, sei der Golf beim Auffahren auf die A73 mit dem Lkw zusammengestoßen. Der Pkw fuhr im Anschluss gegen die mittlere Leitplanke. Die beiden Insassen des Autos erlitten laut News5 leichte Verletzungen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Dörfles-Esbach: Unfall nach Ausweichmanöver auf der A73

Eine verletzte Person und rund 8.000 Euro Sachschaden waren das Resultat eines Verkehrsunfalls am gestrigen Samstagnachmittag (30. Mai) auf Höhe der Anschlussstelle Neustadt bei Coburg der A73. Eine 52-Jährige prallte mit ihrem BMW in die Mittelschutzplanke. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher.

Weiterlesen
© Verkehrspolizeiinspektion Coburg

A73 / Lichtenfels: Polizei erwischt drei Täter bei Autodiebstahl

Drei Täter machten sich am Freitagabend (22. Mai) an der Autobahn A73 bei Lichtenfels an einem gestohlenen Fahrzeug zu schaffen. Sie entfernten für den weiteren Verkauf die Autoteile. Ein Polizist, der zu diesem Zeitpunkt nicht im Dienst war, entdeckte den Diebstahl und informierte die Verkehrspolizei Coburg. Die Täter müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

Täter flüchten zunächst vor der Polizei

Gegen 21:00 Uhr fiel dem Beamten an der Behelfsumfahrung an der Anschlussstelle Untersiemau mehrere Personen auf, die sich an einem abgestellten Pkw zu schaffen machten. Nachdem die verständigte Polizei am Einsatzort eintraf, ergriffen die drei Täter zunächst die Flucht. Aufgrund fehlender Deckungsmöglichkeiten konnten die drei Personen kurze zeit Später gestellt werden. Es handelte sich um zwei Brüder im Alter von 27 und 31 Jahren sowie einer 24-jährigen Freundin des Brüderpaares. Alle drei stammten aus dem Nürnberger-Land.

© Verkehrspolizeiinspektion Coburg

Abgestelltes Fahrzeug abgeschleppt, um Autoteile für den Verkauf zu entfernen

Am abgestellten Ford Focus hatten die zwei Brüder mit einer Akkusäbelsäge bereits die Motorhaube abgetrennt und waren dabei, Katalysator und Partikelfilter auszubauen. Zudem hatten sie zwei Seitenscheiben eingeschlagen, um in den Innenraum zu gelangen. Die Polizei nahm die Täter fest und brachte sie zur Dienststelle. Dort stellte sich heraus, dass die beiden Brüder den ohne Kennzeichen abgestellten Ford Focus vor wenigen Tagen zufällig erblickt hatten. Mit einem Werkzeug waren sie nun zum Abstellort gekommen, um das Fahrzeug „auszuschlachten“ und die ausgebauten Teile zu verkaufen. Mit einer Abschleppstange hatten sie zuvor den Ford aus dem Sichtbereich des Verkehrs gezogen. Wegen der umfangreichen Aussage konnten alle drei Personen wieder entlassen werden.

Eigentümer des Fords lebt in Rumänien

Der Eigentümer des gestohlenen Fahrzeugs, ein in Rumänien wohnender rumänischer Staatsangehöriger, wird in den nächsten Tagen von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Bereits vor acht Wochen hatte er sein Fahrzeug im Rahmen einer Verkehrskontrolle an der Behelfsumfahrung abstellen müssen und war seitdem einer wiederholten Abholaufforderung der Polizei nicht nachgekommen. Nun wird er das Fahrzeug nach Freigabe der Staatsanwaltschaft nur noch zu einem Schrottplatz verbringen können.

Polizei leitet Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ein

Die Polizei beschlagnahmte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Ford und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ein. Der angegangene Ford Focus wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt. Aufgrund der erheblichen Ausbauschäden hat das rund 18 Jahre alte Fahrzeug nur noch Schrottwert.

© News5/Merzbach

A73/Eggolsheim: Porsche kracht mit hoher Geschwindigkeit in die Leitplanke

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochabend (13. Mai) auf der A73 bei Eggolsheim (Landkreis Forchheim). Ein Porsche krachte auf nasser Fahrbahn in die Leitplanke und wurde massiv beschädigt. An dem Fahrzeug entstand ein enorm hoher Sachschaden.

Porsche kommt von der Fahrbahn ab

Kurz nach 20:00 Uhr kam der Porsche auf der A73 bei Eggolsheim nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit hoher Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn in die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug schleuderte, nachdem ihn ein Vorderrad samt Aufhängung herausgerissen wurde, noch etwa 150 Meter über die Autobahn, wo er mittig zum Stehen kam. Umherfliegende Teile beschädigten auf der Gegenfahrbahn einen Lkw und einen Pkw.

A73 / Eggolsheim: Porsche-Fahrer kracht in die Leitplanke

Rund 100.000 Euro Sachschaden

Der Porsche wurde rundum stark beschädigt und dürfte wirtschaftlicher Totalschaden sein. Der 46-jährige Fahrer aus Lichtenfels wurde wie durch ein Wunder nicht verletzt. Beide Richtungsfahrbahnen mussten kurzzeitig komplett gesperrt werden, da sie mit Trümmerteilen übersäht waren. Der Gesamtschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sonnefeld / Thüringen: Motorradfahrer flüchtet mit über 200 km/h vor der Polizei

Am Sonntagnachmittag (10. Mai) kam es bei Sonnefeld (CO) zu einer waghalsigen Flucht eines Motorradfahrers bei Sonnefeld (CO). Die Verfolgsjagd mit der Polizei zog sich über die Bundesstraße B303 und die Autobahn A73 bis nach Thüringen hin. Obwohl der Raser entkam, konnte die Polizei den Fahrer ermitteln. Weiterlesen

A73 / Forchheim: Geringer Abstand führt zu schadensträchtigem Unfall

Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Mittwochvormittag (08. April) auf der Autobahn A73 bei Forchheim. Ein 48-jähriger Fahrer eines Kleintransporters musste, auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Nürnberg, verkehrsbedingt bremsen und löste damit eine Kettenreaktion aus. Weiterlesen
12345