Tag Archiv: A93

© News5 / Fricke

A93 / Regnitzlosau: Lkw-Brand sorgt für lanage Sperre der Autobahn

UPDATE (14:20 Uhr):

Der Anhänger eines LKW-Gespannes brannte am Donnerstagmorgen (25. Juni) auf der A93 bei Regnitzlosau (HO) vollständig aus. Bei dem Feuer entstand ein hoher Sachschaden. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Sperre der Autobahn sorgte über den Tag für Verkehrsprobleme im Bereich Rehau (HO).

Eigene Löschversuche scheitern

Der Lkw-Fahrer des mit Kunststoffgranulat beladenen Gespanns bemerkte kurz nach der Anschlussstelle Hof/Süd, das Rauch aus dem Fahrwerk des Anhängers aufsteigt. Der 38-jährige hielt seinen 40-Tonner sofort am Standstreifen an und versuchte den entstehenden Brand selbst zu löschen. Nachdem der Trucker erkannte, dass er die Flammen nicht löschen konnte, kuppelte er seine Zugmaschine vom Anhänger ab und brachte diese in Sicherheit.

70.000 Euro Brandschaden

Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Rehau und Regnitzlosau stand der Anhänger bereits im Vollbrand. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Laut Polizei löste wohl ein technischer Defekt, der zu einem Reifenbrand führte, das Feuer aus. Der Sachschaden an Fahrzeug, Ladung und Fahrbahn wurde auf 70.000 Euro geschätzt.

A93 über Stunden in Richtung Norden gesperrt

Für die Löscharbeiten und die Bergung des Anhängers muss die A93 in Richtung Hof bis in die Nachmittagsstunden gesperrt bleiben. Die Umleitung des Autobahnverkehrs von Rehau/Nord über Regnitzlosau sorgt für erhebliche Verkehrsbehinderungen. Das THW ist zur Stauabsicherung eingesetzt.

Feuerwehr-Statement zum Brand auf der A93
Regnitzlosau: Lkw-Ladung brennt auf der A93

ERSTMELDUNG (10:50 Uhr):

Die Autobahn A93 musste am frühen Donnerstagmorgen (25. Juni) zwischen Rehau und Regnitzlosau (HO) nach einem Lkw-Brand voll gesperrt werden. Nach News5-Informationen war in diesem Streckenbereich aus bislang unbekannten Gründen der Anhänger eines Lastwagens in Brand geraten. Die A93 in Richtung Norden musste gesperrt werden.

Hohe Rauchentwicklung: Kunststoffgranulat brennt

Der Fahrer konnte seine Zugmaschine auf dem Standstreifen noch rechtzeitig abkoppeln. Der Lkw-Anhänger stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Die Ladung, ein Kunststoffgranulat, brannte sich auf der Fahrbahn fest. Die Autobahn muss laut ersten Berichten für die Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen bis in den Nachmittag hinein in Richtung Hof gesperrt bleiben. Die Feuerwehr ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen nach niemand. 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© BWZ

Zoll stoppt Schleusung: Odyssee dreier Syrer durch Europa endet bei Rehau

Eine wahre Odyssee hatten drei syrische Migranten hinter sich, als sie am Sonntagmorgen (21. Juni) von Selber Zollbeamten auf der Autobahn A93 bei Rehau (HO) kontrolliert wurden. Die drei jungen Männer im Alter von 21, 22 und 24 Jahren befanden sich als Mitreisende in einem Pkw mit deutscher Zulassung. Bei dem Fahrer (27) und Beifahrer (46) handelte es sich ebenfalls um Syrer, die das Trio bei Wien (Österreich) abholten. Das Ziel war Nordrhein-Westfalen. Weiterlesen
© Verkehrspolizeiinspektion Hof

A93 / Schönwald: 49-Jähriger prallt mehrfach in die Schutzplanke

Bei Starkregen verlor am Dienstagabend (16. Juni) auf der A93 bei Schönwald (Landkreis Wunsiedel) ein 49 Jahre alter Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mehrfach in die Schutzplanke.

Fahrzeug kommt in einer Linkskurve zum Schleudern

Der BMW SUV geriet in einer langgezogenen Linkskurve ins Schleudern und prallte mehrfach in die Schutzplanken. Total beschädigt kam das Fahrzeug an der mittleren Schutzplanke zum Stehen.

49-Jähriger wird verletzt

Der 49-Jährige erlitt leichte Verletzungen und kam ins Klinikum Hof. Während den Bergungsarbeiten sicherte die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei die Unfallstelle ab. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 35.000 Euro.

© Verkehrspolizeiinspektion Hof

A93: Nach Unfallflucht bei Schönwald sucht die Polizei Zeugen

Nach einer Unfallflucht am frühen Dienstagmorgen (02. Juni) auf der Autobahn A93 bei Schönwald (WUN) sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Weiterlesen
© Polizei

Gattendorf: Geisterfahrer auf der A93 unterwegs

Am frühen Dienstagmorgen (19. Mai) beschäftigte ein mutmaßlicher Geisterfahrer auf der A93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) die Verkehrspolizei. Glücklicherweise kam es zu keinem Verkehrsunfall. Trotz sofortiger Suche konnte der mutmaßliche Geisterfahrer nicht mehr aufgefunden werden. Weiterlesen

A93 / Wunsiedel: 28-Jährige baut wegen Fahrfehler einen schweren Unfall

Aufgrund eines Fahrfehlers verursachte am Montagnachmittag (20. April) eine 28-Jährige auf der Autobahn A93 bei Wunsiedel in Richtung Norden einen schweren Verkehrsunfall. Mehrere Liter Diesel liefen durch den Unfall aus, sodass im Nachgang das Erdreich ausgebaggert werden muss. Weiterlesen
© VPI Hof

A93 bei Selb: Reifenplatzer sorgt für Lkw-Brand am Dienstagmorgen!

Ein geplatzter Reifen eines Lkw sorgte am Dienstagmorgen (14. April) für einen Brand auf der Autobahn A93 zwischen den beiden Anschlussstellen Thiersheim und Selb-West (Landkreis Wunsiedel) in Fahrtrichtung Norden. Offenbar löste ein technischer Defekt am Radlager den Unfall aus. Durch die entstandene Wärme entzündete sich die Holzladung des Lkw. Die Einsatzstelle wird bis in die Nachmittagsstunden gesperrt sein. 

27-Jähriger koppelt die Sattelzugmaschine noch rechtzeitig ab

Der 27-jährige Lkw-Fahrer transportierte rund 20 Tonnen Rundholz. Ihm gelang es, die Sattelzugmaschine abzukoppeln, sodass diese vom Feuer unverschont blieb. Die gesamte Holzladung verkohlte komplett. Verletzt wurde niemand.

50.000 Euro Brandschaden

Für die Lösch- und Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die A93 in Fahrtrichtung Norden komplett ab. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet. Die Bergungsarbeiten werden bis in den Nachmittag andauern. Ersten Schätzungen zufolge entstand bei dem Brand ein Schaden von 50.000 Euro.

© FFW Thierstein© FFW Thierstein© VPI Hof© VPI Hof© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein© FFW Thierstein

A93 / Gattendorf: Lkw verunglückt wegen plötzlicher Glätte

In der Nacht von Sonntag (29. März) auf Montag (30. März) kam es auf der Autobahn A93, zwischen den Anschlussstellen Regnitzlosau und Hof/Ost in Fahrtrichtung Autobahndreieck Hochfranken zu einem schweren Lkw-Unfall. Der Schaden beläuft sich auf 80.000 Euro. Autobahn an einer Stelle plötzlich glatt Gegen 01:30 Uhr war ein 48-jähriger Trucker mit seinem Iveco mit Anhänger auf der A93 in Richtung Norden unterwegs. Die Fahrbahn war nach Angaben der Streifenbeamten von der Unfallstelle durchgehend frei von Eis und Schnee. Auf Höhe des Parkplatzes Bärenholz war die Autobahn aber plötzlich eisglatt. Genau an dieser Stelle kam der Anhänger des Lastzuges ins Schleudern und das gesamte Gespann stieß zunächst in die Mittelleitplanke und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Lkw-Fahrer bleibt bei Crash unverletzt Der 48-Jährige blieb bei dem Schleudervorgang unverletzt. An seinem Lastzug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro. Die Autobahnmeisterei Rehau kam an die Unfallstelle und sicherte diese mit Warnleitanhängern ab. Zur Bergung des Lkw musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden.

A93 / Gattendorf: Trucker begeht nach Unfall Fahrerflucht

Am späten Mittwochnachmittag (26. Februar) kam es auf der Autobahn A93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher, ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer, flüchtete vom Unfallort. Eine Person wurde verletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Schneechaos in Hochfranken: Wintereinbruch sorgt für Unfälle auf der A72 & A93

Schneebedeckte Straßen sorgten in der Nacht zum Mittwoch (12. Februar) auf den Autobahnen im Landkreis Hof und im Landkreis Wunsiedel für mehrere Verkehrsunfälle. Verletzt wurde bei den Unfällen insgesamt eine Person. Insgesamt entstand ein mittlerer fünfstelliger Sachschaden.

36-Jährige prallt mit Pkw gegen Kleintransporter und Lkw

Auf Höhe Köditz (Landkreis Hof) hatte sich an einer Steigung der Autobahn A72 ein Lkw festgefahren, weshalb es zu einem Rückstau kam. Aufgrund einer zu hohen Geschwindigkeit konnte eine 36-jährige BMW-Fahrerin nicht mehr rechtzeitig abbremsen und rutschte in das Heck eines Kleintransporters. Durch die Wucht der Kollision prallte sie zunächst in die rechte Leitplanke, schleuderte dann auf die Fahrbahn zurück, bevor sie schließlich gegen einen Lkw-Anhänger prallte. Im Anschluss kam sie mit ihrem Wagen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

BMW-Fahrerin wird verletzt

Durch den Unfall zog sich die 36-Jährige leichte Verletzungen zu. Sie kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Ihr Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden des Unfalls betrug 25.000 Euro.

Schneepflug kracht in Lastwagen aus Polen

Bei einem weiteren Unfall auf der A72 stieß ein Schneepflug der Autobahnmeisterei Rehau - unweit des Autobahndreieckes Bayerisches Vogtland - beim Vorbeifahren gegen einen stehenden Lkw. Hierbei entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Schneechaos in Hochfranken: "Fahrzeuge blieben am Saaleaufstieg hängen"
Schneechaos in Hochfranken: A72 am Saaleaufstieg dicht

Lkw-Fahrer (68) gerät mit seinem Truck ins Schleudern

Gegen Mitternacht kam es in diesem Bereich zu einer weiteren Kollision. Auf Höhe Feilitzsch (Landkreis Hof) geriet ein Lkw-Fahrer (68) beim Anfahren mit seinem Sattelzug ins Schleudern und stieß gegen eine Schutzplanke. Dabei entstand ein Schaden von 1.000 Euro.

Lkw zu schnell auf glatter Fahrbahn unterwegs

Auch auf der A93 kam es zu einem witterungsbedingten Unfall. Ein Trucker geriet auf Höhe Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gegen 01:30 Uhr auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Lkw stieß in die rechte Leitplanke und beschädigte dort mehrere Felder der Schutzplanke. Der Sattelzug wurde durch den Zusammenprall stark beschädigt und musste vor Ort abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von 17.000 Euro.

© Grenzpolizei Selb

An der Grenze zu Tschechien: Großkontrolle der Grenzpolizei deckt zahlreiche Delikte auf

Die Bayerische Grenzpolizei führte am Donnerstagnachmittag (30. Januar) eine großangelegte Kontrollaktion im Bereich der Landes- und Bundesgrenze zu Tschechien durch. Ziel war die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. Von Hof bis nach Freyung (Niederbayern) wurde der Verkehr von und nach Tschechien überprüft. Dabei wurden zahlreiche Delikte aufgedeckt.

Zahlreiche Beamte im Einsatz

An mehreren stationären und mobilen Kontrollstellen wurden sie dabei von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei, der Bundespolizei, des Zolls, der tschechischen Polizei und der Bayerischen Landespolizei unterstützt. Bei dem Einsatz in Oberfranken arbeiteten Beamte der Grenzpolizei Selb, der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof, der Operativen Ergänzungsdienste Hof, der Bayerischen Bereitschaftspolizei und Bundespolizei Selb sowie des Zolls aus Selb zusammen.

Drogen und Waffen an der A93-Kontrollstelle sichergestellt

Innerhalb weniger Stunden wurden bayernweit fünf gesuchte Personen aufgegriffen sowie 23 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festgestellt. Bei der oberfränkischen Kontrolle an der Autobahn A93, im Bereich der Autobahnmeisterei Rehau (Landkreis Hof), wurde bei einem kroatischen Duo zum einen ein Drogenkonsum und zum anderen ein Drogenbesitz festgestellt. Das Marihuana wurde beschlagnahmt. In Oberfranken wurden insgesamt sieben Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht und fünf Fahrten unter Drogeneinfluss festgestellt. Bei zwei weiteren Kontrollen an der A93 stellten die Beamten Waffen (Einhandmesser und Teleskopschlagstock) sicher. Gegen die beiden Fahrer wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

© Grenzpolizei Selb© Grenzpolizei Selb

Kameruner mit Haftbefehl gesucht

Mit Haftbefehl wurde ein 29-jähriger Kameruner gesucht. Die Fahnder kontrollierten den Mann auf der A9, auf Höhe Leopoldsgrün. Er befand sich in einem Pkw auf dem Weg in Richtung Süden. Da der 29-Jährige die Geldsumme in vierstelliger Höhe nicht zahlen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert. Die Beamten erzielten weiterhin vier Fahndungstreffer, bei denen die Personen zur Ermittlung ihres Aufenthaltes gesucht wurden. Verschiedene Verkehrsdelikte und weitere Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylrecht führten zu weiteren Anzeigen am gestrigen Tag.

© TVO / Archiv / Symbolfoto

US-Militärübung DEFENDER 2020: Truppenverlegung führt auch durch Oberfranken

In der kommenden Woche startet für das NATO-Manöver „DEFENDER 2020“ die größte Verlegung von US-Truppen nach Europa seit 25 Jahren. Die Militärkonvois mit allein rund 30.000 US-Soldatinnen und Soldaten machen sich dann auf den Weg nach Polen und in das Baltikum. Die Militärübung hat auch Auswirkungen auf Oberfranken, denn zahlreiche Militärfahrzeuge werden für ihren Weg nach Osteuropa auch durch Oberfranken fahren. Weiterlesen
© Polizei

A93 / Selb: Polizei blitzt 370 Raser in wenigen Stunden

Die Hofer Verkehrspolizei führte am Freitag (17. Januar) eine mehrstündige Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn A93 bei Selb (Landkreis Wunsiedel) durch. Dabei durchfuhren knapp 8.000 Fahrzeuge die Messstelle in dem auf 100 km/h beschränkten Abschnitt.

Weiterlesen
© PI Marktredwitz

Thiersheim: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Am Donnerstagmorgen (09. Januar) kam es im Bereich des A93-Autohofes Thiersheim (Landkreis Wunsiedel) zu einem Unfall mit einem hohen Sachschaden. Hier stießen ein Kleintransporter und ein Lkw zusammen. Ein Unfallbeteiligter erlitt leichte Verletzungen.

Transporter-Fahrer wird leicht verletzt

Gegen 07:15 Uhr wollte ein Trucker (62) mit seinem Sattelzug, vom Autohof Thiersheim kommend, auf die Autobahn A93 in Richtung Hof auffahren. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden, VW-Kleintransporter. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Zugmaschine des Sattelzugs wurde dabei im Frontbereich stark beschädigt. Am VW entstand laut Polizeibericht ein Totalschaden. Der Gesamtsachschaden wurde auf circa 50.000 Euro geschätzt. Der 60-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt. Der Trucker kam ohne Verletzungen davon.

Sperre wegen Ölspur

Nachdem sich durch die Kollision eine Ölspur im Bereich der Unfallstelle ausgebreitet hatte, wurden die Autobahnmeisterei Rehau und die Straßenmeisterei Wunsiedel verständigt, um die Fahrbahn zu reinigen. Für diese Maßnahme musste die Unfallstelle kurzfristig komplett gesperrt werden.

Bilder von der Unfallstelle
© PI Marktredwitz
© PI Marktredwitz
12345