Tag Archiv: Absperrung

© News5 / Holzheimer

Bayreuth: Kellerbrand fordert zwei Verletzte

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bayreuth forderte am Donnerstagnachmittag (06. August) zwei Verletzte. Während des Einsatzes wurde der Bereich des Brandgebäudes abgesperrt. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Bewohner erleiden eine Rauchgasvergiftung

Gegen 15:45 Uhr ging der Notruf über den Kellerbrand in der Kulmbacher Straße, auf Höhe der Straße "Am Bahnhof", ein. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich zwei Bewohner im Gebäude. Sie befreiten sich noch rechtzeitig ins Freie und erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie kamen beide vorsorglich in ein Krankenhaus.

Feuerwehr löscht den Brand erfolgreich

Die Einsatzkräfte konnten erfolgreich das Feuer löschen. Das Brandgebäude ist dennoch nicht mehr bewohnbar. Während des Einsatzes wurde die Kulmbacher Straße teilweise komplett gesperrt.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© bayern-reporter.com

Bayreuth: Männliche Leiche im Hofgarten gefunden!

UPDATE (12:42 Uhr):

Passant findet Toten in einem Wasserbassin

Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, entdeckte ein Passant kurz vor 8:30 Uhr am heutigen Vormittag den leblosen Körper in einem Wasserbassin des Hofgartens in Bayreuth. Nachdem die alarmierten Rettungskräfte mit Hilfe der Feuerwehr den unbekannten Mann aus dem Wasser geborgen hatten, konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen.Die Polizei sperrte den Bereich um den Fundort der Leiche weiträumig ab. Beamten der Kriminalpolizei sicherten im Nachgang Spuren.

Identität des Mannes geklärt

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten inzwischen zur Klärung der Identität des Mannes. Bei dem Toten handelt es sich um einen 38 Jahre alten, wohnsitzlosen Mann. Die Polizisten erhoffen sich nun im Rahmen einer von der Staatsanwaltschaft Bayreuth beantragten Obduktion nähere Erkenntnisse über die Umstände, die zum Tod des 38-Jährigen führen.

Bilder vom Fundort der Leiche
© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com

ERSTMELDUNG (11:01 Uhr):

Einen schrecklichen Fund machten Passanten am Mittwochvormittag (08. Januar) im Hofgarten von Bayreuth. Im Wasser trieb die Leiche eines Mannes. Wie bayern-reporter.com berichtet, wurde von Polizei und Kripo der Fundort der Leiche großräumig abgesperrt. Gegen 09:00 Uhr wurde der Tote aus dem Wasser geborgen und abtransportiert. Der Hofgarten soll nach ersten Meldungen voraussichtlich bis zum späten Vormittag gesperrt bleiben. Der Kriminaldauerdienst ist vor Ort und sichert Spuren. Aktuell werden das Gewässer und der Uferbereich noch von Polizeikräften abgesucht. Nähere Informationen zu den Todesumständen liegen noch nicht vor!

© TVO / Symbolbild

B26 / Bischberg: 21-Jähriger überschlägt sich mit Pkw!

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer verletzten Person kam es am Sonntagabend (27. Oktober) auf der Bundesstraße B26 in Bischberg im Landkreis Bamberg. Ein 34-Jähriger zwang einen entgegenkommenden Pkw zum Ausweichen, sodass sich das Auto im Anschluss überschlug. Weiterlesen
© TVO

Pegnitz: Herrenlose Taschen sorgen für Großeinsatz der Polizei

Zwei herrenlose Reisetaschen im Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) sorgten am Samstagvormittag (07. Juli) für einen größeren Polizeieinsatz. Nachdem Spezialisten der Polizei die Gegenstände überprüft hatten, konnte am frühen Nachmittag Entwarnung gegeben werden. Zuvor musste der Markt evakuiert werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bad Staffelstein: 93-Jähriger fährt Feuerwehrfrau an

Im Rahmen des Obermain-Marathons bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) am Sonntag (09. April) wurde durch die Feuerwehr in Wolfsdorf eine Straße gesperrt. Ein 93-Jähriger Autofahrer wollte dieses Durchfahrtsverbot nicht akzeptieren und fuhr einfach weiter. Dabei erfasste eine Feuerwehrfrau.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Obertrubach: 21-Jähriger beleidigte Feuerwehrkräfte

Beim Fest der Ewigen Anbetung in Obertrubach (Landkreis Forchheim) kam es am Dienstagabend (3. Januar) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Feuerwehrleuten und einem Pkw-Fahrer. Der Vorfall ereignete sich gegen 18:00 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

21-jähriger wollte in gesperrten Bereich fahren

Von Almos kommend - an der Abzweigung Trubachtalstraße - wollte der 21-jährige Pkw-Fahrer mit seinem grauen Citroen nach rechts abbiegen und in den gesperrten Bereich einfahren. Der Autofahrer soll sich der Absperrung trotz starkem Fußgängerverkehr sehr schnell genähert haben. An der Abzweigung ließen in die zur Sicherheit abgestellten Feuerwehrkräfte berechtigterweise nicht passieren. Daraufhin beleidigte er einen Feuerwehrmann, machte kehrt und fuhr mit quietschenden Reifen davon.

Zeugen des Vorfalls gesucht

In diesem Zusammenhang werden Zeugen, insbesondere eine Frau mit Kind, gesucht, die den Vorfall beobachtet haben beziehungsweise selbst gefährdet oder behindert wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 / 73 88-0 entgegen.

Weitere Informationen zur "Ewigen Anbetung"

© TVO / Symbolbild

Marktgraitz: Überschlag mit 2,12 Promille am Montagmorgen

Am Montagmorgen (10. Oktober), um 07:00 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem BMW die Staatsstraße 2208 von Marktgraitz kommend in Fahrtrichtung Redwitz (Landkreis Lichtenfels). Der Fahrer kollidierte mit zwei Absperrvorrichtungen, überschlug sich und landete anschließend abseits der Fahrbahn in einem Feld. Bei dem jungen Mann wurden 2,12 Promille festgestellt.

Weiterlesen

Selb (Lkr. Wunsiedel): Folgenschwere Geschwindigkeitskontrolle

Am Abend des gestrigen Mittwochs (09. Oktober) überprüfte in Selb im Landkreis Wunsiedel ein 22-Jähriger stadtauswärts fahrend auf seinem Tacho seine Geschwindigkeit. Dieser Moment der Ablenkung hatte schlimme Folgen, denn dadurch übersah der junge Mann, dass seine Fahrspur endete und mit Warnbaken abgesperrt war. In der Folge prallte er frontal auf einen hinter den Absperrungen abgestellten Bagger und schleuderte über die Straße. Dabei zog sich der junge Selber schwere Verletzungen zu, der Sachschaden an Pkw und Bagger beläuft sich auf insgesamt etwa 30.000 Euro.