Tag Archiv: Achtung

© TVO / Symbolbild

Landkreis Hof: Vorsicht vor Anrufen falscher Polizisten

Im Landkreis Hof sind seit dem Wochenende (13./14. April) wieder verstärkt sogenannte falsche Polizisten am Werk. Insgesamt zehn solche Betrugsanrufe wurden der Polizeiinspektion Naila gemeldet.

Angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft

In allen Fällen sprachen die Anrufer von angeblichen Einbrüchen in der Nachbarschaft, um so an Informationen über Geld und Wertsachen der angerufenen Personen zu kommen. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, derartige Auskünfte am Telefon zu erteilen. Im Zweifelsfall am Besten Rücksprache mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 halten.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Polizei warnt vor neuer Enkeltrick-Variante

Am Mittwochvormittag (3. Mai) versuchten Betrüger in Bayreuth mit einer erweiterten Variante des „Enkeltricks“ an Bargeld zu kommen. Die Polizei Oberfranken warnt vor der neuen Masche und gibt Tipps, wie Sie sich vor diesem Betrug schützen!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Wetterhinweis für Oberfranken: Es droht erneut Straßenglätte!

Oberfrankenweit kann es in der kommenden Nacht streckenweise auf Straßen und Wegen wieder glatt werden. Bis in die Morgenstunden des Mittwochs (19. April) ziehen immer wieder Schauer über die Region hinweg, die zunehmend auch bis in die tiefen Lagen Schnee mit sich bringen können. Hierbei ist mit einer erhöhten Glättegefahr zu rechnen.

Schauer mit Regen und Schnee

Die Warnung gilt von Dienstag (18. April) 17:00 Uhr bis Mittwoch (19. April) 9:00 Uhr. Sie ist gültig für alle Höhenstufen in Oberfranken. Durch Schnee und Schneematsch besteht die Glättegefahr. In der zweiten Nachthälfte ziehen die Schauer dann allmählich aus Oberfranken ab.

Der aktuelle TVO-Wetterbericht (18. April 2017)

Achtung: Schockanrufer in Bamberg unterwegs

Gegen 12.30 Uhr bekommt eine 71 Jahre alte Bambergerin am Donnerstag einen Anruf in der Nürnberger Straße. Sie geht daraufhin dav0n aus, dass ihr Sohn in einer Notlage sei. In akzentfreiem russisch schilderte der Anrufer, dass er ein Mädchen verletzt habe und jetzt für die Operation eine hohe Bargeldsumme zahlen müsste. Die im wahrsten Sinne des Wortes „geschockte“ Mutter sagte noch am Telefon die Übergabe von Bargeld zu. Noch während des Telefonats klingelt der Geldabholer, lässt sich die 7.000 Euro aushändigen und verschwindet wieder. Der Mann soll etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur gewesen sein.

Die Polizei bittet um Mithilfe:

–           Wer hat am Donnerstagmittag in der Nürnberger Straße zwischen der Geisfelder Straße und dem Münchner Ring verdächtige Personen und/oder Fahrzeug gesehen?

–           Wer kann sonst Angaben zu dem Betrug machen?

 Hinweise nimmt die Bamberger Kripo unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.