Tag Archiv: Altenheim

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wunsiedel: Unbekannte entwenden Tresor aus Alten- und Pflegeheim

Bislang Unbekannte brachen in der Nacht zum Mittwoch (29. April) in Wunsiedel in ein Alten- und Pflegeheim ein. Dort entwendeten die Täter einen Tresor. Die Kripo Hof nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Landratsamt Bamberg

Landkreis Bamberg: 35 Soldaten helfen als Hilfskrankenpfleger aus

Carsten Breuer (Generalmajor des Heeres der Bundeswehr) würdigte am Mittwoch (15. April) die Arbeit der eingesetzten Soldaten des Panzerbataillons 104 aus Pfreimd (Oberpfalz) im Corona-Einsatz im Landkreis Bamberg. Bamberger Landrat Johann Kalb hatte die Unterstützung aufgefordert, nachdem die Kapazitäten der zivilen Kräfte in Pflegeheimen erschöpft waren.

Johann Kalb lobt die Arbeit der Soldaten mit den Worten:

„70 helfende Hände, die hier eine unschätzbare humanitäre Leistung für unseren Landkreis vollbringen und denen beistehen, die jetzt unseren besonderen Schutz und Rückhalt brauchen, unsere Risikogruppen in den Alten- und Pflegeheimen.“

35 Soldaten werden für die nächsten sechs Wochen in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt

Seit vergangener Woche leisten 35 Soldaten bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie dem Landkreis Bamberg Hilfe. Die Soldaten werden vorerst für sechs Wochen flexibel über den Landkreis in die jeweiligen Alten- und Pflegeheime verteilt und dort als Hilfskrankenpfleger eingesetzt. Vor dem Einsatz erfolgt eine Corona-Testreihe an den Soldaten, um eine Ansteckungsgefahr für die Bewohner und das Pflegepersonal auszuschließen.

© Landratsamt Bamberg
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Unbekannter entwendet Schmuck im Altenheim

Wie die Polizei am Montag (17. Februar) mitteilte, entwendete ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Samstag (15. Januar), in einem Altenheim in Hof, Schmuck im dreistelligen Eurobereich. Die Polizei Hof nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Hof: Zimmerbrand in einem Seniorenheim

UPDATE (18:30 Uhr):

Rauchsensoren verhinderten am Donnerstag (04. Januar) wohl Schlimmeres, nachdem am Mittag in einem Seniorenwohnpark im Wölbattendorfer Weg in Hof ein Küchenbrand ausbrach. Gegen 12:20 Uhr schlugen die Melder an. Zeugen verständigten daraufhin die Feuerwehr und die Rettungsdienste. Beim deren Eintreffen drang dichter Rauch aus der Erdgeschosswohnung eines 94-Jährigen Mannes. Die Küchenzeile stand in Flammen. Diese konnte durch die Feuerwehr zügig gelöscht werden. Der 94-jährige Wohnungsinhaber wurde leicht verletzt. Er kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung in das Hofer Krankenhaus.

Schaden von 20.000 Euro

Die Ermittlungen ergaben, dass der Brand vermutlich in der Küche seinen Ursprung genommen hatte. Auf dem eingeschalteten Herd befanden sich die verkohlten Reste einer Kunststoffbox. Durch die Hitze der Herdplatte geriet diese in Brand. Durch das Feuer wurde die gesamte Wohnung in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden beträgt 20.000 Euro.

Mehrere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen

Die starke Rauchentwicklung hatte zur Folge, dass auch weitere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Etliche Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden in anderen Räumen untergebracht. Bis auf eine 88-jährige Bewohnerin des Hauses, die mit der Rauchentwicklung direkt in Berührung kam, gab es glücklicherweise keine weiteren Verletzten zu beklagen. An der Einsatzstelle befanden sich insgesamt knapp 60 Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei

Hof: Brand in einem Seniorenheim
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (13:30 Uhr):

Am Donnerstagmittag (04. Januar) kam es in Hof zu einem Zimmerbrand in einem Seniorenheim im Wölbattendorfer Weg. Im Bereich der Küche brach das Feuer in einer Wohnung aus und sorgte für eine starke Rauchentwicklung. Die alarmierten Feuerwehrkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Laut News5 zog sich eine Person eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Senioren-Schlägerei im Altenheim

Wie die Polizei in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) mitteilte, wurden die Ordnungshüter am Samstag (3. September) zu einem nicht alltäglichem Einsatz in ein Seniorenheim der Stadt gerufen. Eine demenzkranke 79-jährige Frau schlug in der Einrichtung mehrmals mit ihrem Krückstock auf eine 88-jährige Mitbewohnerin ein.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Seßlach: Unbekannte Frau wird vor Altenheim aufgegriffen

Am Donnerstagnachmittag (2. Juni) / 16:45 Uhr) bemerkte ein Pfleger des Altenheimes in Seßlach (Landkreis Coburg) eine ältere Frau vor der Einrichtung, die einen verwirrten Eindruck machte. Er nahm die Seniorin in Obhut. Da die Frau auch kein Wort redete, informierte der Altenpfleger die Coburger Polizei.

Ermittlungen der Polizei bisher ohne Erfolg

Deren Ermittlungen erbrachten keinerlei Hinweise, woher die Frau kommt. Eine Feststellung ihrer Identität oder die Ermittlung ihres Wohnortes blieb bislang erfolglos. Die Ermittlungen der Polizei erstreckten sich von Seßlach über den südlichen Landkreis Coburg. Niemand konnte bisher Angaben zu der Identität der Frau machen.

Coburger Polizei bittet um Mithilfe

Die Coburger Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, um die Identität und die Herkunft der Frau zu klären.

Beschreibung der Seniorin

  • 80 bis 85 Jahre alt
  • 160 Zentimeter groß
  • hagere Gestalt
  • Gewicht 50 Kilo
  • Haare sind auf circa 1 Zentimeter gekürzt
  • Bekleidet mit einem beigen Strickpullover und einer braunen Hose
  • Zum Zeitpunkt des Auffindens um 16:45 Uhr trug die Dame eine Strickmütze und Hausschuhe

 

Informationen über die Identität oder den Herkunftsort der Frau nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561 / 645 - 209 oder über Notruf 110 entgegen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental: 82-Jährige im Altenheim bestohlen

Einer 82-jährigen Bewohnerin eines Altenheimes in Rödental (Landkreis Coburg) wurde in der Zeit von Montag (25. April) 10:00 Uhr bis Dienstag (26. April) 15:30 Uhr in ihrer Wohnungen von zwei jungen Frauen bestohlen. Die Täterinnen gaben sich laut einer Zeugin als Mitarbeiterinnen des Kinderhilfswerk aus.

Weiterlesen

© TVO

Katharinenspital Forchheim: Das Aus ist so gut wie besiegelt

Sie haben über Wochen für den Erhalt ihres Katharinenspitals in Forchheim gekämpft – die rund 70 dort lebenden Senioren wollen nicht aus ihren Wohnungen vertrieben werden. Doch trotz der Proteste soll das Haus Mitte 2016 geschlossen und abgerissen werden. Der Stadtrat Forchheim fällt am 30. Juli die endgültige Entscheidung.

Weiterlesen

© Symbolbild / Archiv

Lichtenfels: Neue Unterbringungen für Asylbewerber gefunden

Im Moment sind es 208 Asylbewerber im Landkreis Lichtenfels. Zuletzt konnten neue Unterbringungsmöglichkeiten gefunden werden. Doch weil die Anzahl wöchentlich wächst, müssen unbedingt neue Unterkünfte gesucht werden. Weiterlesen
12