Tag Archiv: Angriff

© Polizeipräsidium Oberfranken

Scheßlitz: Mann verletzt Ex, klaut ihr Auto und wird später tot aufgefunden

Eine Großfahndung der Polizei löste am frühen Mittwochnachmittag (22. März) ein 36-jähriger Mann aus, der nach einem tätlichen Angriff auf seine Ex-Freundin in Scheßlitz  (Landkreis Bamberg) mit deren Auto auf der Flucht war. Polizisten konnten den tatverdächtigen Mann etwa zwei Stunden später in einen Waldstück leblos auffinden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hirschaid: 17-jähriger Dieb attackiert Frau mit Messer

Mit vereinten Kräften konnten Samstagmittag (18. März) Kunden eines Einkaufsmarktes in Hirschaid (Landkreis Bamberg) einen aggressiven Ladendieb festhalten und der Polizei übergeben. Der minderjährige Flüchtling befindet sich  auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg seit Sonntagnachmittag in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kulmbach: 54-Jährige in Unterführung mit Messer angegriffen

Wie die Polizei am heutigen Montag (13. März) mitteilt, kam es am Freitagnachmittag (10. März) zu einem Übergriff auf eine 54-jährige Frau in Kulmbach. Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Schauerkreuzung. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung!

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchter Mord in Bamberg: 24-Jähriger brutal überfallen

Wie die Polizei am heutigen Freitag (3. März) berichtet, wurde am frühen Mittwochmorgen (1. März) ein 24-jähriger Mann in Bamberg brutal überfallen und ausgeraubt. Als mutmaßliche Täter wurden laut Polizei zwei syrische Asylbewerber ermittelt. Gegen die 16- und 19-jährigen jungen Männer wird wegen versuchten Mordes, gefährlicher Körperverletzung und schweren Raubes ermittelt. Gegen ihren 18-jährigen syrischen Begleiter wird wegen Unterschlagung ermittelt.

Weiterlesen

© Polizei

Ebermannstadt: 39-Jähriger greift Notarzt mit Messer an

Am Montagabend (27. Februar) sorgte in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) ein psychisch kranker Mann für einen über Stunden andauernden Einsatz von Polizei und Rettungsdienst. Mit einem Messer hatte der Mann zuvor einen Notarzt bedroht und sich dann in seinem Wohnhaus zurückgezogen. Nach Mitternacht stürmte dann eine SEK-Einheit aus Mittelfranken das Anwesen und überwältigte den 39-Jährigen.

39-Jähriger bedroht Notarzt

Gegen 19:45 Uhr hatten die Eltern des Mannes zunächst die Leitstelle Bamberg verständigt, da sich ihr Sohn laut Polizeibericht in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes griff der Mann unvermittelt zu einem Messer und bedrohte damit den Notarzt. Daraufhin zogen sich die Rettungskräfte und Angehörige zurück und verständigten die Polizei.

Mann verschanzt sich im heimischen Anwesen

Der 39-Jährige versperrte im Anschluss die Eingangstür und war für eine erneute Kontaktaufnahme nicht mehr zugänglich. In der Folge umstellte die Polizei das Anwesen und speziell geschulte Kommunikationsbeamte nahmen Kontakt mit dem Mann auf. Der 39-Jährige ließ sich aber nicht überzeugen, das Haus unbewaffnet zu verlassen.

SEK-Einheit gelingt der Zugriff

Gegen 0:15 Uhr verschaffte sich eine SEK-Einheit aus Mittelfranken den Zugang zu dem Anwesen und nahm den 39-Jährigen fest. Im Anschluss brachten Polizeibeamte den Mann in eine Klinik.

© TVO / Symbolbild

Hof: Geschwister (20 & 18) prügeln auf Polizisten ein

Vier verletzte Polizistinnen und Polizisten sind das Ergebnis eines Einsatzes am Sonntagmorgen (12. Februar) in der Marienstraße in Hof. Ein 20-Jähriger und seine 18-jährige Schwester beschimpften und attackierten die Polizeibeamten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: 44-Jährige im Discounter bedroht und geschlagen

Zu einem tätlichen Übergriff in einem Discount-Markt gegenüber einer 44-Jährigen kam es am Dienstag (13. Dezember) um 16:10 Uhr in der Callenberger Straße in Coburg. Die 44 Jahre alte Frau wurde von einem bislang Unbekannten beleidigt, bedroht und letztendlich geohrfeigt.

Weiterlesen

© TVO

Bad Rodach: 31-Jähriger auf offener Straße angegriffen

Zwei Unbekannte griffen am späten Dienstagabend (22. November) in Bad Rodach (Landkreis Coburg) einen 31 Jahre alten Fußgänger an und verletzten ihn. Anschließend flüchteten die Täter. Die Kriminalpolizei Coburg sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hof: Zwei 14-jährige Mädchen sexuell belästigt

Ein 21-jähriger Mann belästigte am Mittwochabend (28. September) in der Rauschenbachstraße von Hof zwei 14-jährige Mädchen. Nach einer Fahndung nahm die Polizei den Mann fest. Seit dem heutigen Donnerstag sitzt er in Untersuchungshaft.

Mädchen wehrten Übergriff ab

Der 21-Jährige und ein Begleiter trafen am gestrigen Tag gegen 18:30 Uhr in der Nähe der Saale auf die beiden Mädchen. Nachdem sich laut Polizei die Vier zunächst unterhielten, bedrängte der 21-Jährige unvermittelt beide Jugendliche auf sexuelle Art. Beide Mädchen wehrten sich und verständigten umgehend die Polizei. Der Täter ergriff unterdessen die Flucht.

Mutmaßlicher Täter in Asylunterkunft festgenommen

Die Hofer Polizei leitete eine Fahndung nach dem Mann ein. Nach einer kurzen Suche konnten die Beamten den Tatverdächtigen in einer Asylbewerberunterkunft in Hof ermitteln und festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging am Donnerstag ein Untersuchungshaftbefehl gegen den Täter. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Es war der zweite Vorfall einer sexuellen Belästigung in Hof binnen 48 Stunden. Im Bereich des Hofer Sonnenplatzes kam es am Montagabend (26. September) zu einem Übergriff auf ein 15-jähriges Mädchen. Wir berichteten!

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Vermutlicher Buttersäure-Angriff auf Bamberger Bordell

In der Nacht zum Mittwoch (21. September) schlug ein unbekannter Mann Fenster und zwei Türen einer sogenannten Modellwohnung in der Bamberger Straße "Laubenanger" ein. Anschließend verschüttete er zudem eine streng riechende Substanz. Hierbei könnte es sich den ersten Angaben nach um Buttersäure gehandelt haben.

Damen der Wohnung retteten sich ins Freie

Gegen 0:30 Uhr schlug der Täter zuerst ein Fenster ein. Anschließend trat er zwei Zimmertüren auf und verschüttete die Flüssigkeit in den Räumen. Alle anwesenden Damen konnten sich ins Freie retten und wurden bei der Attacke nicht verletzt.

Feuerwehr in Schutzanzügen im Einsatz

Die Feuerwehr konnte das Gebäude nur mit Schutzanzügen betreten. Die Einsatzkräfte lüfteten im Anschluss die Räumlichkeiten und versperrten das zerstörte Fenster mit Brettern. Der entstandene Sachschaden liegt laut Polizei bei etwa 2.000 Euro.

Stink-Angriff in Bamberg: Mutmaßlich Buttersäure in Bordell verspritzt
(Aktuell-Video vom 21.09.16)

Kripo sucht Zeugen des Vorfalles

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zum Täter und der unbekannten Substanz aufgenommen. Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen oder Fahrzeuge in diesem Bereich wahrgenommen haben, mögen sich bitte unter der Telefonnummer 0951 / 91 29-491 bei der Kriminalpolizei in Bamberg melden.

1213141516