Tag Archiv: Anruf

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Abzocke-Versuch in Berg: Falsche Polizisten am Hörer!

Mehrere Anwohner erhielten am vergangenen Dienstag (26. März) in Berg (Landkreis Hof) Telefonanrufe von einem vermeintlichen Polizisten, der an Informationen über Wertgegenstände und Bargeld der angerufenen Personen herankommen wollte. Der Polizei Naila (Landkreis Hof) ist diese Betrugsmasche bereits bekannt und ihnen liegen aktuell fünf Anzeigen vor. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Seniorin übergibt Betrügern 40.000 Euro

„Rate mal, wer dran ist?“ Häufig beginnen Betrüger am Telefon mit diesem Gesprächseinstieg ihre Masche. Am Donnerstagnachmittag schlugen die organisierten Täter in Kulmbach zu und ergaunerten bei einer Seniorin einen fünfstelligen Eurobetrag. Bei weiteren Fällen in ganz Oberfranken kam es zu keinen Geldübergaben. Als angebliche Enkel, hilfebedürftige Verwandte oder falsche Polizeibeamte gaben sich mindesten zwölf Anrufer in den letzten 24 Stunden bei Senioren in Oberfranken aus, um an deren Geld zu kommen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental / Neustadt bei Coburg: Falscher Polizist klingelt durch

Falsche Polizeibeamte riefen am gestrigen Dienstag (27. März) mehrere Personen in Bereich von Rödental und Neustadt bei Coburg (Landkreis Coburg) an. Die Betrüger versuchten hier, bei ihren Opfern Beute zu machen. Bislang meldeten sich vier Personen bei der Polizei, die einen Anruf eines Unbekannten erhielten.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betrüger in Forchheim aktiv: Falsche Polizisten rufen an!

Am gestrigen Montagabend (12. März) erhielt die Polizeiinspektion Forchheim binnen 90 Minuten 13 Anrufe von besorgten Forchheimer Bürgern. Die vorwiegend älteren Personen teilten mit, dass sie zuvor einen Anruf eines angeblichen Polizisten mit der Telefonnummer 09191 / 110 erhalten hätten.

Weiterlesen

© Polizei

Coburg: Warnung vor falschem Polizeibeamten

Sechs Fälle sind der Coburger Polizeiinspektion seit Dienstag (26. September) bekannt geworden, in denen ein falscher Polizeibeamter Coburger Bürgerinnen und Bürger anrief und diese nach Wertgegenständen befragte. Der Betrüger bot ihnen zudem ein Beratungsgespräch an. In allen sechs Fällen wurde bei den Angerufenen eine Telefonnummer im Display des Telefons angezeigt, die der Nummer der Coburger Polizeiinspektion sehr stark ähnelte.

Weiterlesen

Forchheim: Angeblicher Polizist versucht Bankdaten zu ergaunern

Bei mehreren Telefonaten versuchte ein vermeintlicher Polizist am Dienstag (24. Januar) in Forchheim an die Bankdaten und das Geld der Angerufenen zu gelangen. In einem Fall war der Betrüger sogar erfolgreich. Weiterlesen

© TVO

Bad Staffelstein: Falsche Kripobeamte am Telefon!

Am Donnerstagabend meldeten sich mehrere verunsicherte Bürger aus Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) bei der Polizei und teilten mit, dass sie von angeblichen Kripobeamten angerufen und nach ihren Vermögensverhältnissen befragt wurden. Vermutlich wollten die Betrüger anschließend eine Geldübergabe erwirken.

Weiterlesen

© TVO

Hallstadt: Betrüger gibt sich am Telefon als Kripobeamter aus

Mit mehreren Anrufen bei Bewohnern in Hallstadt (Landkreis Bamberg) versucht seit Montag (8. August) ein Betrüger, der sich als Kriminalbeamter ausgibt, an die Ersparnisse der Angerufenen zu gelangen. Bislang hatte der Betrüger glücklicherweise keinen Erfolg. Die Polizei warnt vor weiteren Vorfällen.

Offenbar gezielt Ältere angerufen

Der Mann rief offenbar gezielt ältere Menschen an und täuschte vor, Beamter der Kripo Bamberg zu sein. Unter dem Vorwand polizeilicher Ermittlungen versuchte der Anrufer die Personen zu verunsichern. Das Ziel des forsch auftretenden Mannes ist es, die Angerufenen über ihre finanzielle Situation und zu Hause aufbewahrte Bargeldbeträge auszufragen oder sie zur Überweisung einer Geldsumme zu überreden.

Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Seit dem gestrigen Montag (8. August) ermittelt das Fachkommissariat der Kripo Bamberg bereits in acht versuchten Betrugsfällen allein in Hallstadt.

  • Mehr ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell!

Die Polizei rät

  • Seien Sie stets misstrauisch bei Anrufen, die ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen.
  • Geben Sie keine Auskunft hierüber und beenden Sie umgehend das Gespräch.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Rufen sie im Zweifelsfall selbst bei der Polizeidienststelle an und lassen sie sich von dort den Einsatz bestätigen.
  • Wählen Sie in dringenden Fällen den Notruf 110.
Aktuell-Bericht vom Mittwoch (10. August)
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Betrugsanrufe durch falschen Polizisten

Mehrere Anrufe bei Bayreuther Bürgern tätigte am Freitag (20. Mai) ein falscher Polizeibeamter. Der Mann versuchte, an Bankdaten und das Geld der Angerufenen zu kommen. Bislang hatte der Betrüger laut der Kripo noch keinen Erfolg. Die Ermittlungen laufen.

Weiterlesen

Oberfranken: Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Rentenversicherung aus

Indem sie sich als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung ausgeben, versuchen derzeit Telefonbetrüger an das Geld von ahnungslosen Rentnern zu gelangen. Am Dienstag versuchte ein Täter auf diese Art und Weise einen 73-jährigen Mann aus Ebermannstadt im Landkreis Forchheim um seine Ersparnisse zu bringen.

 

Der Rentner erhielt einen Telefonanruf von einem vermeintlichen Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung. Der Mann am Telefon gaukelte dem 73-Jährigen vor, dass er mehrere tausend Euro ins Ausland überweisen solle, um auch weiterhin seine Rente in voller Höhe zu erhalten. Der Senior wurde allerdings stutzig und schaltete vor dem beabsichtigten Geldtransfer die Polizei ein. Wie sich rasch herausstellte, handelte es sich bei dem Anrufer um keinen Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung, sondern um einen dreisten Betrüger. Der Ebermannstadter konnte so davor bewahrt werden, am Telefon abgezockt zu werden. Durch die betrügerischen Anrufe wollen die Täter offensichtlich persönliche Bankdaten ermitteln oder Rentenempfänger dazu bewegen, Geldbeträge auf ein Konto zu überweisen.

 

 Die Oberfränkische Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche:

–          Geben Sie niemals persönliche Informationen am Telefon preis: keine Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

–          Tätigen Sie keine Überweisungen wenn Sie am Telefon dazu aufgefordert werden. Bei seriösen Geldforderungen erhalten Sie immer eine Rechnung oder schriftliche Zahlungsaufforderung.

–          Notieren Sie sich die am Telefondisplay angezeigte Rufnummer.

–          Wenn Sie Zweifel haben, halten Sie mit der zuständigen Behörde persönlich Rücksprache.

–          Erforderlichenfalls verständigen Sie die Polizei unter Notruf 110.

 

(Foto: Polizei)