Tag Archiv: Artikel

© Hauptzollamt Regensburg

Marktredwitz: Zollamt stellt in 19 Fällen gefälschte Artikel sicher!

In den vergangenen Tagen stellte das Zollamt Hof-Marktredwitz im Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) in insgesamt 19 Fällen gefälschte Artikel namhafter Hersteller sicher. Die Sendungen wurden aufgrund fehlender Unterlagen durch einen Angestellten eines Logistikunternehmens geöffnet. Hierbei würden die Plagiate zu Tage gefördert.

Mehrere gefälschte Artikel in Paketen gefunden 

Beim Durchsuchen der Paketeinhalte stellten die Zöllner schnell fest, dass es sich hierbei um Fälschungen handelte. Neben einer Luxus-Uhr und Herrenparfums befanden sich in den Paketen unter anderem 13 Paar Turnschuhe sowie mehrere T-Shirts eines bekannten Sportartikelherstellers. Außerdem fanden die Zollbeamten zwei Bausätze der Marke Lego.

Zöllner stellen in weiteren 25 Fällen weitere Gegenstände sicher

In insgesamt 25 Fällen stellten die Zöllner zudem Medikamente sicher, die in Deutschland unter das Arnzeimittelgesetz fallen. Darunter war eine Sendung mit drei Packungen eines bekannten Potenzmittels. Alle Produkte wurden sichergestellt und die entsprechenden Empfänger der Pakete benachrichtigt.

© Hauptzollamt Regensburg
© Polizeiinspektion Lichtenfels

Lichtenfels: Diebesgut für rund 7.500 Euro sichergestellt

Polizeibeamte stellten am Donnerstagabend (2. Februar) im Rahmen einer Pkw-Kontrolle in Lichtenfels gestohlene Parfüm- und Kosmetik-Produkte im Wert von rund 7.500 Euro sicher. Bei drei Personen klickten die Handschellen. Sie müssen sich demnächst vor Gericht verantworten.

Mehrere Haftbefehle gegen eine 31-jährige Mongolin

Wie die Polizei am Montagnachmittag (6. Februar) mitteilte, wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle der VW Passat mit tschechischem Kennzeichen angehalten. Gegen eine der drei Insassen, eine 31-jährige Mongolin, lagen mehrere Haftbefehle vor, sodass die Frau an Ort und Stelle festgenommen und noch in der gleichen Nacht in ein Gefängnis eingeliefert wurde.

Polizei entdeckte einen Hohlraum in der Rücksitzbank

Bei der weiteren Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten in der Rücksitzbank einen selbstgebauten, von außen nicht erkennbaren Hohlraum, in welchem diverse Kosmetika im Gesamtwert von rund 7.500 Euro aufgefunden wurden. Wie die Ermittlungen ergaben, dürften die Tatverdächtigen die Produkte aus mehreren Drogerie-Märkten auf dem Weg von Frankfurt nach Lichtenfels erbeutet haben.

Haft auch für Fahrer und Mitfahrerin

Der 29-jährige Fahrer und die 35-jährige Mitfahrerin wurden am Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kronach vorgeführt. Gegen beiden Personen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ein Untersuchungshaftbefehl.

© Polizeiinspektion Lichtenfels