Tag Archiv: Arzt

© TVO / Symbolbild

Coburg: Patient rastet während der Behandlung aus

Am Donnerstagmittag (7. Juni) kam es in Coburg während einer Behandlung zwischen einem Patienten und einem Arzt zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Nachdem der 23-jährige Patient im Laufe der Untersuchung immer aggressiver wurde, beendete der Mediziner vorsichtshalber die Behandlung. Da legte der 23-Jährige aber erst so richtig los. Weiterlesen

Coburg: Streit auf Fußballplatz eskaliert

Am Montag (03. Juli) gegen 15:30 Uhr hatten zwei Fußballer einer Freizeitmannschaft, eine Auseinandersetzung auf dem Sportgelände in der Coburger Schützenstraße. Der Streit eskalierte bis hin zur Körperverletzung.

Streit unter Fußballern

Zu einem handfesten Streit zwischen zwei Fußballern einer Amateurmannschaft, kam es am Montagnachmittag auf dem Fußballplatz in der Schützenstraße in Coburg. Während des Spiels attackierte ein Mitspieler, der nur mit seinem Vornamen bekannt ist, seinen Fußballgenossen (28) und verletzte diesen am Kopf, Schulter sowie Arm und Hand.

Fahrradschloss wird zum Schlagwerkzeug

Als Schlagwerkzeug setzte der Unbekannte ein Fahrradschloss ein. Durch den Schlag auf den Kopf zog sich der 28-Jährige eine Platzwunde zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Polizeiinspektion Coburg sucht nun Zeugen, die die Identität des unbekannten Schlägers aufdecken können. Zeugenhinweise werden hierzu unter der Rufnummer 09561-645-209 entgegen genommen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth / Wunsiedel: Rezeptfälscher (33) fliegt auf

Eine Serie von Straftaten konnte die Bayreuther Kripo nach der Festnahme eines Rezeptfälschers (33) aufklären. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes aus dem Landkreis Bayreuth wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt, die auch zur Klärung von Einbrüchen und Eigentumsdelikten in den Landkreisen Bayreuth und Wunsiedel führten.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Staatsanwaltschaft Hof: Gigantisches Ermittlungsverfahren gegen einen Facharzt

Die Staatsanwaltschaft Hof befasst sich aktuell mit einem gigantischen Ermittlungsverfahren im Bereich des Gesundheitswesens . Ziel ist ein oberfränkischer Facharzt, der im Verdacht des gewerbsmäßigen Abrechnungsbetrugs in einer Vielzahl von Fällen zum Nachteil mehrere Abrechnungsstellen steht.

Weiterlesen

Klinikum Bamberg: Haftbefehl gegen Klinikarzt

Wegen des Verdachts der Vergewaltigung erging am Freitag (13. Januar) gegen einen 45-jährigen Mediziner des Klinikums Bamberg Haftbefehl. Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen den Arzt, der im Dezember 2016 eine Frau vergewaltigt haben soll.

Zum Oralverkehr gezwungen

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler soll der Mann eine Frau dazu gedrängt haben, gegen ihren ausdrücklichen Willen den Oralverkehr bei ihm auszuüben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging deshalb gegen den 45-Jährigen nun der Haftbefehl.

Ermittlungen dauern an

Die intensiven Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg zur Aufklärung des Tatvorwurfs laufen weiterhin auf Hochtouren. Dies wird wohl noch längere Zeit in Anspruch nehmen, weshalb Polizei und Staatsanwaltschaft über diese Pressemeldung hinaus, keine weiteren Auskünfte erteilen werden.

Einzelheiten sickerten bereits gestern durch

Bereits am gestrigen Donnerstag (12. Januar) wurde laut, dass nach der Freistellung des nunmehr ehemaligen Chefarztes der Palliativmedizin am Bamberger Klinikum der Fall die Justiz beschäftigt. Gestern teilte die Staatsanwaltschaft Bamberg mit, man prüfe den Verdacht einer Sexualstraftat. Wie berichtet, hatte die Sozialstiftung Bamberg zu Beginn der Woche den Mediziner von seinen Aufgaben entbunden, weil ihm ein – so wörtlich – „Fehlverhalten“ gegen weibliche Mitarbeiter vorgeworfen wurde. Der Betroffene erhielt sogar ein Hausverbot.

Geschäftsleitung der Klinik äußert sich (11.01.2016)
Bamberg: Klinikum stellt Chefarzt frei
(Aktuell-Talk vom 11.01.17)
© TVO / Symbolbild

Wunsiedel: Wilde Verfolgungsjagd durch das Fichtelgebirge

Zu einer wilden Verfolgungsfahrt durch das Fichtelgebirge kam es am gestrigen Dienstagnachmittag (23. Februar). Mit bis zu sieben Streifenbesatzungen verfolgte die Polizei einen 63-jährigen Arzt aus Berlin. Stoppen konnten die Beamten ihn nicht.

Weiterlesen

© TVO / Christoph Röder

Landgericht Hof: 5 Jahre Haft für Kinderwunsch-Arzt

Am Hofer Landgericht fiel am späten Dienstagvormittag (20. Oktober) das Urteil gegen den Bayreuther Kinderwunsch-Arzt Stefan T. (57). T. war angeklagt wegen Verstößen gegen das Embryonenschutz- und Transplantationsgesetz. Zudem ging es in dem Prozess um Steuerhinterziehung und Abrechnungsbetrug.

Weiterlesen

© TVO / Christoph Röder

Landgericht Hof: Plädoyers im Prozess gegen Kinderwunscharzt

Am Hofer Landgericht werden am heutigen Donnerstag (15. Oktober) die Plädoyers im Prozess gegen den Bayreuther Kinderwunsch-Arzt Stefan T. (57) gehalten. Der Angeklagte muss sich seit Ende September unter anderem wegen Verstößen gegen das Embryonenschutz- und Transplantationsgesetz verantworten.

Weiterlesen

© TVO / Christoph Röder

Hof: 3. Verhandlungstag im Prozess gegen Kinderwunsch-Arzt

Am Hofer Landgericht wurde am Dienstagvormittag (13. Oktober) der Prozess gegen den Bayreuther Kinderwunsch-Arzt Stefan T. (57) fortgesetzt. Heute wurden ehemalige Mitarbeiter des Mediziners verhört. Der Angeklagte muss sich wegen Verstößen gegen das Embryonenschutz- und Transplantationsgesetz verantworten.

Weiterlesen

© TVO / Christoph Röder

Landgericht Hof: Prozess gegen Kinderwunsch-Arzt hat begonnen

Am Dienstagvormittag (29. September) begann am Landgericht in Hof der Prozess gegen den Mediziner Stefan T. (57). Der Bayreuther Frauenarzt soll unter anderem Frauen gegen Bezahlung Eizellen entnommen haben und diese unfruchtbaren Frauen wieder eingesetzt haben. Dies ist in der Bundesrepublik verboten.

Weiterlesen

© Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Teuschnitz (Lkr. Kronach): Huml übergibt 150. Landarzt-Förderbescheid

Das bayerische Programm zum Erhalt einer wohnortnahen medizinischen Versorgung im ländlichen Raum hat eine weitere Erfolgszahl erreicht: Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml übergab am Freitag (26. Juni) in Teuschnitz (Landkreis Kronach) den 150. Förderbescheid für eine Hausarzt-Niederlassung.

Weiterlesen

© Foto: BARMER GEK

TVO-Programmhinweis: Nachgefragt am Ostermontag – Thema „Impfen“

Im Februar 2015 starb in Berlin ein Kind an Masern. Dies war der traurige Höhepunkt des Anstieges der Masern-Erkrankungen zu Beginn des Jahres 2015. Fast 600 Fälle wurden von Oktober 2014 bis Februar 2015 in Berlin registriert.

Weiterlesen

Landarzt-Förderprogramm auf Erfolgskur: Huml sagt Unterstützung zu

Das bayerische Programm zum Erhalt einer wohnortnahen medizinischen Versorgung im ländlichen Raum stößt auch im Jahr 2015 auf positive Resonanz. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Montag (9. Februar) anlässlich einer Tagung des Landesverbands Bayern der Betriebskrankenkassen (BKK) in München hingewiesen. Weiterlesen

Steuerhinterziehung: Haftbefehl gegen Bayreuther Arzt

Ein 57-jähriger Arzt aus Bayreuth sitzt seit vergangenem Donnerstag in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, Steuern in erheblicher Höhe hinterzogen zu haben. Wie hoch die Summe genau ist, darüber wollte die Staatsanwaltschaft Hof heute auf Anfrage von TVO, aufgrund des Steuergeheimnisses, keine Auskunft geben. Weiterlesen
1 2