Tag Archiv: Asylbewerberunterkunft

© News5/Merzbach

Kronach: Frau & Kind sterben bei verheerendem Brand

Bei dem Brand einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Kronach sind am Sonntagabend (23. Mai) zwei Menschen ums Leben gekommen. Eine weitere Person musste schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg übernahmen die Ermittlungen.

Feuer in Asylbewerberunterkunft 

Nach bisherigen Erkenntnissen fing es gegen 17:50 Uhr in einer Wohnung in der Ludwigsstädter Straße in Kronach an zu brennen. Mehrere Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt noch in dem Mehrfamilienhaus, das der Stadt Kronach als Asylbewerberunterkunft dient. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war es den ersten Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei zunächst nicht bekannt, ob sich alle Personen ins Freie retten konnten.

Brand fordert zwei Menschenleben 

Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr brachten die Flammen schnell unter Kontrolle. Dann stellte sich leider heraus, dass zwei Personen den Brand nicht überlebt haben. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um ein zweijähriges Kleinkind und eine 31-jährige Frau. Eine dritte Person, ein 34-jähriger Mann, erlitt schwere Brandverletzungen. Er musste zur Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Kripo Coburg ermittelt 

Aufgrund des Brandschadens war es allen Bewohnern der Asylbewerberunterkunft nicht möglich in ihre Wohnungen zurückzukehren. Vertreter des Landratsamtes Kronach kamen vor Ort und vermittelten eine Unterkunftsmöglichkeit. Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuz und der Notfallseelsorge unterstützten hierbei und betreuten die Bewohner. Brandfahnder der Kripo Coburg übernahmen die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache.

Bilder vom Einsatzort:
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

Asylunterkunft in Wüstenahorn: Festnahme nach einem versuchten Totschlag

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln aktuell wegen eines versuchten Totschlags gegen einen 40 Jahre alten Mann aus Eritrea. Dieser verletzte am frühen Donnerstagmorgen (13. Juni) in einer Asylbewerberunterkunft im Coburger Stadtteil Wüstenahorn einen Landsmann mit einer Holzlatte. Inzwischen sitzt der 40-Jährige in Untersuchungshaft. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Schlägerei in Ebensfeld: Streit zwischen Jugendlichen eskalierte

Ein 15 Jahre alter Jugendlicher rastete am Donnerstag (26. April) in einer Asylbewerberunterkunft in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) während eines Streits mit einem anderen Jugendlichen aus. Die Polizei musste dem 15-Jährigen unter Zwang Handschellen anlegen, um ihn  zu stoppen.

Weiterlesen

Bayreuth: Feuer in einer Asylbewerberunterkunft

Ein Brand in einer Asylbewerberunterkunft nahe der Parkanlage Röhrensee in Bayreuth endete am frühen Montagmorgen (27. März) glimpflich und glücklicherweise ohne Verletzte. Nachdem verschiedene Gegenstände durch das Feuer beschädigt worden waren, ermittelt nun die Kriminalpolizei Bayreuth wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Weiterlesen

Toter Asylbewerber in Zapfendorf: Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Nach dem Fund einer männlichen Leiche am Freitag (20. Januar) in einer Asylunterkunft im Zapfendorfer Ortsteil Unterleiterbach (Landkreis Bamberg) haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg die Ermittlungen wegen eines Tötungsdeliktes aufgenommen. Inzwischen wurde die Identität des Mannes geklärt.

Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus

Wie bereits berichtet, wurde die Leiche des Mannes am Freitag in einem Zimmer der Unterkunft in der Schloßstraße von einem Verantwortlichen des Gebäudes entdeckt. Kriminalbeamte und ein Staatsanwalt aus Bamberg nahmen die Ermittlungen auf und sicherten Spuren. Aufgrund der Situation beim Auffinden und der Verletzungen an der Leiche, gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus.

Leichnam wies mehrere Stichverletzungen auf

Eine staatsanwaltschaftlich angeordnete Obduktion bestätigte eine massive Gewalteinwirkung auf den Körper des Mannes. Der Leichnam des 26-Jährigen wies mehrere Stichverletzungen auf, die tödlich waren. Die Kripo Bamberg hat eine Sonderkommission (Soko) eingerichtet, um die näheren Umstände zu klären, die zum Tod des Mannes führten und um Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen zu erlangen.

Toter ist ein Syrer

Mittlerweile wurde die Identität des Mannes ermittelt. Bei dem Toten handelt sich um einen 26 Jahre alten Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit, der in der Asylbewerberunterkunft in Unterleiterbach wohnte. Die weiteren Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund ergaben sich laut Polizei bisher nicht.

Aktuell-Bericht vom Montag, 23. Januar 2017
Asylunterkunft Zapfendorf: Leiche wies mehrere Stichwunden auf
Aktuell-Bericht vom Samstag, 21. Januar 2017
Zapfendorf: Wer ist der Tote in der Asylunterkunft?
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Diebstahl in Asylbewerberunterkunft

Handys und Bargeld entwendeten am Mittwochmorgen (21. Dezember) drei Männer in einer Asylbewerberunterkunft von zwei schlafenden Mitbewohnern und versetzten einem Opfer dabei einen Fußtritt. Nach Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nahmen die Beamten zwei der Täter kurz darauf fest, wobei einer der beiden Widerstand leistete. Der 23-Jährige sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild

Ebersdorf: Feuer in Asylbewerberunterkunft

Zu einem Brand in einem Multifunktionsraum einer Asylbewerberunterkunft kam es am Dienstagmorgen (13.12.). Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Schuss mit Luftdruckwaffe auf Asylunterkunft?

Unbekannte Täter beschädigten vermutlich am ersten Aprilwochenende eine Fensterscheibe an einer Unterkunft für Asylbewerber in Selb (Landkreis Wunsiedel). Die Kripo Hof ermittelt.

Weiterlesen