Tag Archiv: Attacke

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter attackiert & verletzt Frau in der Nacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (04./05. Oktober) kam es in der Bayreuther Innenstadt zu einem Übergriff auf eine 38-Jährige. Ein Unbekannter attackierte die Nürnbergerin und verletzte sie dabei.

Täter schlägt kurz nach Mitternacht zu

Im Bereich des Dammwäldchens wurde die Frau gegen 00:30 Uhr auf ihrem Weg nach Hause von einem unbekannten Täter von hinten umgestoßen und zu Boden gedrückt. Laut Angaben der Polizei verletzte sich die 38-Jährige dabei leicht am Kopf und brach sich zwei Zähne ab.

Opfer kann zum Glück fliehen

Die Nürnbergerin konnte sich ihrem Angreifer letztendlich entziehen und flüchtete in Richtung Leopoldstraße. Der Polizei liegen derzeit keinerlei Hinweise auf den unbekannten Täter vor. Die Geschädigte konnte dem Polizeibericht zufolge keine Personenbeschreibung abgeben. Auch die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt.

Eventuell vorhandene Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Angriff auf Polizei & Sanitärer in Weismain: Patientin will sich nicht helfen lassen

Die Besatzung eines Rettungswagens in Weismain (Landkreis Lichtenfels) bat am Montagnachmittag (30. September) die Polizei um Hilfe, da sich eine Patientin (38) massiv gegen ihre erforderliche Behandlung wehrte. Auch ihr Lebensgefährte (34) attackierte die Retter. Beide Personen standen nach Polizeiangaben erheblich unter Drogeneinfluss.

Weiterlesen

© Symbolbild / TVO

Münchberg: Hund beißt Dackel tot & attackiert 60-Jährige!

Tragisch endete ein Hundespaziergang am Dienstagnachmittag (24. September) für eine 60-Jährige in Münchberg im Landkreis Hof. Die Dame war mit ihrem Dackel in der Lindenstraße unterwegs als ein herankommender Olde Englisch Bulldogge den Dackel angriff und totbiss. Weiterlesen

© Bundespolizei

Steinbach am Wald: Nach Öffentlichkeitsfahndung – Zug-Schläger festgenommen!

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen (29. August) mitteilte, konnte nach wertvollen Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen der Kripo Coburg der gesuchte Tatverdächtige, der am 17. August in einem Regionalexpress bei Steinbach am Wald (Landkreis Kronach) einen Fahrgast massiv attackierte, identifiziert und ausfindig gemacht werden. Polizeibeamte aus Oberbayern nahmen den 22 Jahre alten Mann am späten Mittwochabend (28. August) in Rosenheim fest.

Schläge und Tritte gegen den Kopf

Wie berichtet, hatte der Tatverdächtige einem 29-jährigen Zugreisenden mehrere Schläge und Tritte - unter anderem gegen den Kopf - verpasst. Außerdem würgte er sein Opfer und zerschlug eine Glasflasche auf dem Kopf des Mannes. Anschließend entkam der Schläger unerkannt.

Wertvolle Hinweise aus der Bevölkerung

Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung gingen zahlreiche Hinweise bei der Coburger Kripo ein. Nach weiteren Recherchen der Ermittler ergaben sich Erkenntnisse zu einem Aufenthaltsort des Mannes im oberbayerischen Rosenheim. Dort konnten Polizisten den Mann antreffen und festnehmen. Er muss sich nun unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdeliktes strafrechtlich verantworten.

Die oberfränkische Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung bei der Fahndung nach dem Tatverdächtigen!

Aktuell-Bericht vom 29. August 2019
Fahndungserfolg: Zug-Schläger von Steinbach am Wald festgenommen!
© Bundespolizei

Zug-Attacke in Bamberg: Reisender geht auf Bundespolizisten los!

Ein aggressiver Bahnfahrer griff am Samstagabend (24. August) Bundespolizisten in einem Zug in Bamberg an. Der 28-Jährige wurde zuvor von einem Bahnmitarbeiter des Zuges verwiesen. Dieser Maßnahme kam der Mann aber nicht nach – im Gegenteil! Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Coburg: Sechs Verletzte nach Pfefferspray-Attacken

Ein Streit zwischen zwei Personengruppen gipfelte in Coburg am Samstagabend (24. August) um 19:15 Uhr mit dem Einsatz eines Pfeffersprays in der Lossaustraße. Ein 17-Jähriger schlug zunächst einer ebenfalls 17-Jährigen mit der flachen Hand gegen den Hals. Ein Coburger (33) wollte die junge Frau schützen und versuchte den Streit zu schlichten. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Bayreuth: Sohn sticht auf seinen Vater ein!

Mit einem Messer verletzte ein 36-Jähriger seinen Vater (79) am Donnerstagnachmittag (15. August) in Bayreuth. Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Bayreuth ermitteln derzeit wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Brutalo-Attacke in Hof: Zwei Männer verletzten 40-Jährigen schwer!

Nach gewaltsamen Übergriffen auf einen 40-Jährigen am Donnerstagabend (15. August) in Hof sitzen zwei Männer in Untersuchungshaft. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Weitere Tatverdächtige müssen sich ebenfalls strafrechtlich verantworten. Die Kripo Hof ermittelt auf Hochtouren. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sonntagabend in Bamberg: Fußgänger greift Ferrari-Fahrer an!

Am Sonntagabend (04. August) griff im Bereich Untere Brücke / Am Kranen in Bamberg ein 32-jähriger Fußgänger völlig grundlos den Fahrer eines Ferrari an. Der Mann betitelte sein ausgesuchtes Opfer mit Beleidigungen und schüttete ihm abschließend ein Glas Bier durch das geöffnete Fahrerfenster. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild

Coburg: Unbekannter schießt mit Schreckschusswaffe auf Fußgänger!

Wie die Polizei am Montagabend (29. Juli) mitteilte, bedrohte ein derzeit noch Unbekannter, vermutlich mit einer Schreckschusspistole, einen 19-jährigen Fußgänger am Samstagabend (27. Juli) in Coburg. Der Unbekannte schoss dem jungen Mann hinterher und verletzte ihn dabei leicht. Eine Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Ergebnis. Die Kripo Coburg ermittelt. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Zwei Unbekannte greifen 20-Jährigen an & fordern Geld

Geld forderten zwei derzeit noch Unbekannte am frühen Sonntagmorgen (28. Juli) von einem jungen Mann und griffen ihn dabei an. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen. Streit endet mit Verletzungen für 20-Jährigen Der Mann aus dem Landkreis Kulmbach war kurz vor 1:00 Uhr in der Fischergasse / Ecke Pörbitscher Weg unterwegs und geriet dort mit den zwei Unbekannten in Streit. In dessen Verlauf forderte einer von ihnen von dem 20-Jährigen Geld. Da dieser die Herausgabe verweigerte, griffen die Täter ihn an wodurch der 20-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Dann flüchteten die Unbekannten zu Fuß. Ihr Opfer zeigte den Übergriff anschließend bei der Polizeiinspektion Kulmbach an. Eine Fahndung nach den zwei Männern verlief ohne Ergebnis. Beschreibung der Täter Einer der Täter ist zirka 190 Zentimeter groß, hat dunkle, mittellange Haare und einen Dreitagebart. Er war dunkel gekleidet und trug Sportschuhe der Marke „Nike“, Typ „Air Max“, mit grünem Logo. Sein Komplize wird als deutlich kleiner beschrieben. Zeugen, die gegen 1:00 Uhr die Auseinandersetzung in der Fischergasse / Ecke Pörbitscher Weg beobachtet haben und/oder Hinweise zu den zwei Tatverdächtigen geben können, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Attacke auf Fußgänger in Coburg: Betrunkener (39) wirft Bierflasche aus Fenster

Am Mittwochmorgen attackierte ein 39-Jähriger Coburger einen Fußgänger in der Rosenauer Straße. Er bewarf ihn mit einer Flasche aus seiner Wohnung im Dachgeschoss. Das Opfer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Flaschenwerfer hatte 1,8 Promille Gegen 1:00 Uhr trafen Splitter einer Bierflasche den Fußgänger am Fuß und verletzten ihn leicht. Der Grund für die gefährliche Aktion war schnell gefunden. Der Flaschenwerfer stand laut Angaben der Polizei deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 1,8 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem 39-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Polizei nimmt 39-Jährigen mit aufs Revier Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde er von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Vorbeifahrende Fahrzeuge wurden durch die Glassplitter nicht beschädigt. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 39-jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil des Fußgängers, sowie gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr.

Neustadt bei Coburg: Drei Männer attackieren Frau & beschädigen ihr Auto

In Neustadt bei Coburg kam es, wie die Polizei soeben meldete, am Dienstagabend (25. Juni) zu einer Attacke auf eine Autofahrerin und ihren Wagen. Die Kriminalbeamten suchen nun Zeugen des Vorfalls. Drei Männer greifen 37-Jährige an Die Frau meldete sich am späten Dienstagabend bei der Polizei und gab an, dass sie gegen 20:00 Uhr in der Heubischer Straße von drei bislang unbekannten Männern attackiert wurde. Als die 37-Jährige ihren VW Touran auf einem Flurweg von der Heubischer Straße kommend Richtung Sonneberg abgestellt hatte, beschädigten die Unbekannten zunächst ihr Auto und griffen anschließend auch die Frau an. Ihr gelang zunächst die Flucht, bevor sie unweit des Tatortes erneut von den Männern angegangen wurde. Die Unbekannten zertrümmerten auch die Heckscheibe des Volkswagens und verursachten einen Sachschaden von insgesamt 10.000 Euro. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen im Gesicht. Beschreibung der unbekannten Angreifer Von den drei unbekannten Männern liegt lediglich eine vage Beschreibung vor. Sie sollen geschätzte 18 Jahre alt gewesen sein. Einer von ihnen war etwa 175 Zentimeter groß, kräftig und war mit einer kurzen braunen Hose mit auffallend weiten Taschen an der Seite bekleidet. Ein weiterer Komplize war schlank und trug eine Jacke mit Kapuze. Polizei hofft auf Mithilfe Nach Angaben der Autofahrerin befand sich zur Tatzeit eine Person mit einem Hund in der Nähe des „Heubischer Kreisels“, die den Vorfall bemerkt haben müsste und als wichtiger Zeuge in Frage kommt. Die ermittelnden Kriminalbeamten aus Coburg bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere bitten die Ermittler, dass sich die Person mit Hund, die sich am „Heubischer Kreisel“ befand, mit den Kriminalbeamten unter der Telefonnummer 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.
© TVO / Symbolbild

Nach Messerattacke in Burgkunstadt: 37-Jähriger kommt verletzt in das Krankenhaus

Mit einer Stichverletzung im Bauch endete am frühen Samstagmorgen (22. Juni) ein Streit zwischen zwei Männern in einer Gaststätte in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels). Der 42 Jahre alte Tatverdächtige muss sich nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung verantworten. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Schlüsselfeld: Streit unter Nachbarn endet mit Messerangriff

Mit einem Messerangriff endete am Freitagnachmittag (31. Mai) ein Streit unter Nachbarn im Schlüsselfelder Ortsteil Thüngfeld (Landkreis Bamberg). Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Inzwischen sitzt ein 52 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft. Nachbarn geraten betrunken in Streit Kurz nach 15:15 Uhr gerieten die beiden alkoholisierten Nachbarn aneinander. Dabei bedrohte der 52-Jährige seinen 47-jährigen Grundstücksnachbarn im Garten mit einem Küchenmesser und führte auch Stichbewegungen in dessen Richtung aus. Der Bedrohte konnte der Attacke ausweichen und flüchten, während ihm sein Angreifer zunächst folgte. Erst als ein weiterer Ortsbewohner auf die Streitenden aufmerksam wurde, beendete der 52-Jährige seinen Angriff. 52-Jährigen nach Attacke zu Hause verhaftet Verständigte Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bamberg-Land nahmen den Tatverdächtigen wenig später zu Hause vorläufig fest und übergaben ihn für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei Bamberg. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Samstag gegen den 52-jährigen Beschuldigten Haftbefehl wegen versuchten Totschlages. Im Anschluss brachten ihn Beamte in eine Justizvollzugsanstalt.
1 2 3 4 5