Tag Archiv: Audi

© FFW Strullendorf

Strullendorf: Audi fängt während der Fahrt Feuer

Auf der Fahrt von Bamberg in Richtung des Strullendorfer Ortsteils Amlingstadt fing ein Pkw während der Fahrt am Montagabend (22. Februar) Feuer. Während der Fahrer sich noch rechtzeitig aus dem Wagen retten konnte und unverletzt blieb, entstand an seinem Audi ein Totalschaden.

Technischer Defekt als Brandursache

Gegen 22:30 Uhr bemerkte der 23-jährige Autofahrer, dass aus dem Motorraum seines Wagens dichter Rauch aufstieg. Bis zum Eintreffen der sofort alarmierten Feuerwehr aus Strullendorf brannte das Fahrzeug bereits im Frontbereich. Obwohl die 20 Einsatzkräfte schnell vor Ort waren, konnten sie ein Ausbrennen des Fahrzeuges nicht mehr verhindern. Im Rahmen der Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache stellte die Polizei fest, dass offensichtlich ein technischer Defekt den Fahrzeugbrand auslöste. Dieser verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Bilder vom Brandort
© FFW Strullendorf© FFW Strullendorf
© Polizeiinspektion Stadtsteinach

Glätteunfall bei Grafengehaig: Mann (29) donnert mit Audi gegen Strommast

Am Dienstagmorgen (16. Februar) ereignete sich ein Unfall bei Rappetenreuth, einem Ortsteil des Marktes Grafengehaig im Landkreis Kulmbach. Ein Mann aus dem Landkreis Hof kam bei Glätte mit seinem Audi von der Straße ab und beschädigte einen Telefonmast.

Nicht angepasste Geschwindigkeit

Der 29-jährige Fahrer des Audi A6 kam laut Angaben der Polizei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Kreisstraße bei Rappetenreuth, bei immer winterglatter Fahrbahn, nach rechts von der Straße ab und prallte gegen den Telefonmast. Der Mast, an dem die Leitung angebracht ist, wurde dabei umgeknickt. Die Telefonleitung selbst blieb glücklicherweise unversehrt.

Fahrer bleibt unverletzt

Den Schaden am Audi schätzt die Polizei Stadtsteinach auf etwa 9.000 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem demolierten Audi befreien und blieb unverletzt.

Strommast braucht Reparatur

Die Reparatur des Strommasten wird den Unfallverursacher zusätzlich mindestens 1.000 Euro kosten. Gegen den jungen Mann ermittelt die Stadtsteinacher Polizei jetzt wegen Störung von Telekommunikationseinrichtungen. Über das Strafmaß entscheidet dann die Staatsanwaltschaft Bayreuth.

© Polizeiinspektion Stadtsteinach
© Bundespolizei

A93 / Gattendorf: Transporter voller gestohlener Autoteile entdeckt

Einen gestohlenen und komplett in seine Einzelteile zerlegten Audi Q7 entdeckten Polizeibeamte am Montagmorgen (26. Oktober) auf der Ladefläche eines Kleintransporters bei einer Fahndungskontrolle auf der Autobahn A93. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Obertrubach: Unbekannte entwenden Auto im Wert von 40.000 Euro

Bislang Unbekannte entwendeten am Dienstagmorgen (07. Januar)  in Obertrubach (Landkreis Forchheim) ein Fahrzeug im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kripo Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© Bundespolizei

Auf dem Weg zu einem schweren Unfall: Polizeistreife wird in Naila ausgebremst!

Auf dem Weg zu einem schweren Verkehrsunfall wurde am Donnerstagvormittag (12. Dezember) eine Polizeistreife in Naila (Landkreis Hof) von einem Autofahrer erheblich ausgebremst. Ein Autofahrer ließ die Streife, obwohl diese mit Sirene und Blaulicht zum Einsatz fuhr, nicht überholen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: 50.000 Euro Schaden bei „Flug aus der Kurve“

Am Donnerstag (08. August) ereignete sich auf der Kreisstraße WUN14 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein Verkehrsunfall. Ein 28-Jähriger verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug und flog laut Polizeibericht sprichwörtlich „aus der Kurve“. Hierbei entstand ein Sachschaden von 50.000 Euro. Weiterlesen
© Polizeiinspektion Coburg

Unfall in Meeder: Audi prallt auf Kreuzung in Motorroller

An der Wiesenfelder Kreuzung der Staatsstraße 2205 kam es am Montagabend (20. Mai) bei Meeder (Landkreis Coburg) zu einem Unfall. Ein Audi prallte dabei mit einem Motorroller zusammen. Der 17-jährige Fahrer des Zweirads hatte Glück im Unglück. Audi übersieht Motorroller auf Kreuzung Wegen Gegenverkehr musste der 17-jährige Fahrer des Zweirads gegen 21:30 Uhr als Linksabbieger in Richtung Weidach im Bereich der Kreuzung warten. Ein Audi-Fahrer, der die Staatstraße von Coburg in Richtung Bad Rodach befuhr, bemerkte das vor ihm stehende Moped jedoch zu spät. Es kam zum Zusammenstoss. Dabei wurde der Fahrer des Motorrollers über die komplette Kreuzung geschleudert. Sowohl das Moped als auch das Auto kamen von der Straße ab und landeten einige Meter weiter in einem Feld. Drei Personen werden leicht verletzt Der verunglückte Mopedfahrer sowie die Fahrzeuginsassen wurden mit Rettungswagen ins Coburger Klinikum gebracht. Der Mopedfahrer wurde nur leicht verletzt und konnte nach wenigen Stunden das Krankenhaus wieder verlassen. Die beiden Autoinsassen standen unter Schock. Am Auto des Verursachers sowie am Moped entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 27-jährigen Autofahrer gegen fahrlässige Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

B173 / Lichtenfels: 18-Jähriger steuert VW in Gegenverkehr

Am Mittwochnachmittag (8. Mai) kam es auf der B173 in Lichtenfels zu einem Unfall. Ein 18-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen VW und prallte in den Gegenverkehr. Zwei Personen wurden durch den Crash leicht verletzt. VW prallt in Audi Aus noch ungeklärter Ursache geriet der VW, der in Fahrtrichtung Kronach unterwegs war, in den Gegenverkehr. Dort prallte er gegen den Audi eines 48-Jährigen aus Redwitz an der Rodach. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Crash abgeschleppt werden, wobei der Audi vorher aus dem Straßengraben gezogen werden musste. Beide Fahrer leicht verletzt Die beiden Fahrzeugführer kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels. An den beiden Wagen entstand ein Gesamtschaden von rund 17.000 Euro. Die Feuerwehren Lichtenfels, Trieb, Michelau und Hochstadt am Main waren vor Ort im Einsatz. Für die Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für etwa eine Stunde teilgesperrt werden.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Illegales Autorennen zwischen einem Audi R8 und…

Ein verbotenes Autorennen lieferte sich am Dienstagabend (26. Februar) ein 31-jähriger Bayreuther in einem weißen Audi R8 mit einem bislang Unbekannten. Die Bayreuther Polizei sucht nun Zeugen und erbittet Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lautertal: Mit dem Audi auf die Skipiste geheizt

Einmal so richtig durch den Schnee heizen – das war am Sonntagabend (10. Februar) das Ziel eines 20-Jährigen aus Bad Rodach. Als er seinen Audi auf eine präparierte Skipiste steuerte war das Vergnügen aber rasch vorbei. Der Wagen blieb nämlich stecken und die Polizei bekam Wind von der Aktion. „Fahrübungen“ mal anders Gegen 18:00 Uhr kam der junge Mann an der Skipiste des WFC Coburg-Neukirchen an. Er wollte den frisch präparierten Hang nutzen, um Fahrübungen mit seinem Auto durchzuführen. Allerdings fuhr er sich im Schnee mit seinem Audi fest. Nur dank der Pistenraupe des Skiclubs konnte der 20-Jährige samt seinem Fahrzeug aus seiner misslichen Lage befreit werden. Mehrere Hundert Euro Sachschaden Bei der Aktion entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Skipiste musste im Anschluss neu präpariert werden. Und auch die Polizei bekam Wind von den Fahrübungen des Bad Rodachers. Sie ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung.  
© TVO / Symbolbild

A73 / Gundelsheim: Bewusstloser im Wagen mitten auf der Autobahn

In der Überleitung von der A73 auf die A70 in Fahrtrichtung Bayreuth stand am Samstagnachmittag (12. Januar) ein Audi mitten auf der Fahrbahn. Der Fahrer des Wagens, ein 24-Jähriger, war bewusstlos und nicht in der Lage das Auto zu steuern. Wagen weist Beschädigungen auf Als die Polizei eintraf, stand der Audi beschädigt mitten auf der Autobhan. Der 24-Jährige Fahrer saß ohnmächtig im Wagen. Der junge Mann stand auf dem Gaspedal des im Leerlauf hochdrehenden Motors. Da das Fahrzeug verschlossen war und weder Rettungsdienst noch Notarzt ins Auto kamen, schlugen die Beamten eine Seitenscheibe ein. Junger Mann vielleicht auf Drogen Der Bewusstlose kam ins Klinikum. Warum der junge Mann ohnmächtig war, ist bisher nicht bekannt. Es bestand der Verdacht auf Drogenbeeinflussung, weswegen die Polizisten eine Blutentnahme anordneten. Der beschädigte Audi wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall, insbesondere hinsichtlich einer möglichen Unfallstelle, um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-510.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Blauen Audi A6 Avant für 40.000 Euro gestohlen

Auf einen blauen Audi A6 Avant mit den Kennzeichen „BT-HY 1111“ hatten es derzeit noch unbekannte Diebe in der Nacht zum Freitag (19. Oktober)  im Stadtteil Oberkonnersreuth abgesehen. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet zudem um Mithilfe.

Fahrzeug ist 40.000 Euro wert

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripobeamten gelang es den Tätern in der Zeit von Donnerstag 19:00 Uhr bis Freitagmorgen zirka 7:45 Uhr den A6 Kombi vor einem Anwesen in der Hohlmühlallee, nahe der Fürsetzer Straße, unbemerkt zu öffnen und zu starten. Anschließend entkamen die Diebe mit dem drei Jahre alten Fahrzeug mit einem Zeitwert von etwa 40.000 Euro.

Die Polizei hofft auf Mithilfe

Bei den Ermittlungen hofft die Polizei auf hilfreiche Hinweise aus der Bevölkeung. Die Beamten fragen deshalb:

  • Wer hat insbesondere im Zeitraum von Donnerstag 19:00 Uhr bis Freitag gegen 7:45 Uhr Beobachtungen in der Hohlmühlallee, nahe der Fürsetzer Straße, gemacht?
  • Wer hat den blauen Audi A6 Avant mit den Kennzeichen „BT-HY 1111“ nach Donnerstagabend noch gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Fahrzeugdiebstahl stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth / Ansbach / Bautzen: Diebe stehlen hochwertige Autos

In der Nacht zum Dienstag (22. Mai) wurden zwei hochpreisige Fahrzeuge im Bereich von Ansbach (Mittelfranken) gestohlen. Die beiden Autos konnten von der Polizeikräften wenige Stunden später auf den Autobahnen A9 und A4 aufgefunden und sichergestellt werden. Bei zwei Tatverdächtigen klickten die Handschellen.

Weiterlesen

123456