Tag Archiv: aufgebrochen

© Freiwillige Feuerwehr Kronach

Kronach: Kleinkind im überhitzten Auto eingeschlossen

Erneut unterschätze eine Mutter wie schnell sich ein Auto in der Sonne aufheizen kann. Die Frau ließ ihr drei Jahre altes Kind am Dienstag (17. April) eingeschlossen in einem Pkw in Kronach zurück. Die Feuerwehr musste das Kleinkind aus dem stark überhitzten Fahrzeug befreien.

Passantin bemerkt eingeschlossenes Kind

Die Mutter stellte ihr Fahrzeug in der Kronachallee ab und ließ ihr schlafendes Kind in dem Wagen zurück. Trotz leicht geöffnetem Fenster stiegen die Temperaturen in dem Wagen aufgrund der Sonne rasant an. Das Kind wachte auf und begann zu schreien. Eine aufmerksame Passantin bemerkte die Notsituation des Kindes und wählte den Notruf.

Feuerwehr befreit Kleinkind aus der Not

Die Feuerwehr Kronach musste das abgeschlossene Fahrzeug aufbrechen, um das Kleinkind zu befreien. Das dreijährige Kind wurde vom hinzugerufenen Rettungsdienst betreut und blieb glücklicherweise unverletzt. Die zwischenzeitlich hinzugekommene Mutter wurde auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und wird sich strafrechtlich verantworten müssen.

© Freiwillige Feuerwehr Kronach
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Bayreuth: Zahlreiche Werkzeug-Diebstähle

Aus neun Fahrzeugen und zwei Garagen im westlichen Landkreis Bayreuth entwendeten Unbekannte von Montag (07. November) auf Dienstag (08. November) vorrangig Werkzeuge im Wert von etwa 10.000 Euro. Weiterhin entstand ein Einbruchsschaden von gut 2.000 Euro. Die Polizei prüft Zusammenhänge und bittet um Hinweise. 

Weiterlesen

Bayreuth: Mehrfacher Autoaufbrecher überführt

Die Kriminalpolizei Bayreuth konnte nun einen 22-jährigen Augsburger ermitteln, der einräumt Anfang März 2014 eine Serie von Fahrzeugaufbrüchen in einer Bayreuther Tiefgarage begangen zu haben. Auf der Suche nach Wertgegenständen zertrümmerte der Augsburger die Seitenscheiben von mehreren, in der Tiefgarage geparkten Fahrzeugen. Seine Beute fiel gering aus, der Sachschaden belief sich jedoch auf mehrere tausend Euro. Den entscheidenden Hinweis lieferte eine DNA-Spur des Täters am Ort des Verbrechens. Der 22-Jährige hat die Tat aufgrund dieser Beweislast eingeräumt und muss sich nun strafrechtlich wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen verantworten. Ob der Autoaufbrecher auch noch für weitere Delikte in Frage kommt wird derzeit durch die Bayreuther Kriminalpolizei geprüft.