Tag Archiv: Auflagen

© Klinikum Bayreuth

Klinikum Bayreuth GmbH: Besuche sind wieder erlaubt

Ab Montag (17. Mai) sind wieder Besuche im Klinikum und in der Klinik Hohe Warte in Bayreuth wieder möglich. Grund sind die sinkenden Inzidenzwerte. Es gilt die 1-1-1 Regelung. Bedeutet, dass Patientinnen und Patienten täglich nur einen Besuch für eine Stunde empfangen dürfen. Die Besuchszeiten gelten zwischen 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Weiterlesen

© Pixabay

Wegen hohem Infektionsgeschehen: Stadt und Landkreis Hof verlängern Auflagen

Aufgrund des anhaltenden hohen Infektionsgeschehens in Stadt (derzeitiger Inzidenzwert laut RKI: 207,3) und Landkreis Hof (derzeitiger Inzidenzwert laut RKI: 186,3) werden die aktuell geltenden Corona-Auflagen verlängert, so das zuständige Landratsamt am Freitag (19. Februar). Zudem bleibt der Distanzunterricht an allen Schulen bis zum 28. Februar bestehen. Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Corona-Krise: Stadt Bamberg hebt Ausgangssperre auf

Die Stadt Bamberg hebt in der Nacht zum Dienstag (16. Februar) ab 0 Uhr die Ausgangssperre, die von 21 bis 5 Uhr morgens gültig ist, auf. Der Inzidenzwert der Domstadt lag an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts erreicht die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen heute am Montag (15. Februar) 64,6. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Hochinzidenzgebiet Tschechien: Verschärfte Corona-Auflagen für Pendler

Der Bund erklärte am Freitag (22. Januar) die Tschechische Republik zum Hochinzidenzgebiet. Hier erfahren Sie mehr. Für Grenzpendler und -gänger bedeutet dies, dass sie ab dem morgigen Montag einen negativen Coronatest vorweisen müssen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Ansturm auf Teststation in Schirnding

Durch die Einstufung des Nachbarlandes zum Hochinzidenzgebiet, müssen Grenzpendler alle zwei Tage einen Coronatest durchführen. Bisher galt die Regelung für einmal pro Woche. So ließen sich am heutigen Sonntag mehr als 1200 Grenzpendler an der Teststation Schirnding im Landkreis Wunsiedel testen, so das zuständige Landratsamt. Für die Vermeidung von Wartezeiten, besteht für Pendler die Möglichkeit, auf der Seite des Landratsamtes Wunsiedel sich vorher für einen Test anzumelden. Dabei dürfen sich Grenzpendler für die Durchführung eines PCR-Tests oder Schnelltest entscheiden. Mehr Informationen dazu erfahren Sie hier. Den Testwilligen werden morgen am Montag, wie schon in den letzten Tagen umfangreiche Mengen an Schnelltests zur Verfügung stehen, um die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten. "Dennoch wird aufgrund des großen Andrangs auch morgen Geduld gefragt sein", so Landrat Peter Berek.

 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Dackel am Hofer Untreusee durch Hütehunde getötet: Ordnungsamt belegt Halter mit strengen Auflagen

Am Neujahrstag wurde am Hofer Untreusee ein Dackel durch zwei freilaufende Hütehunde (Kangals) getötet. Ein zweiter Hund wurde verletzt. Der Vorfall sorgte vor allem in den sozialen Netzwerken für Aufsehen und rege Diskussionen. Zwischenzeitlich erging ein Auflagenbescheid an den Hundehalter. Polizei und Stadt Hof informierten am Dienstagnachmittag (05. Januar) über die getroffenen Maßnahmen. Weiterlesen
© Stadt Bamberg

Verwaltungsgericht Bayreuth: „Der III. Weg“ darf in Bamberg marschieren

Das Verwaltungsgericht Bayreuth hat am Freitag (14. Februar) entschieden: Die rechtsextremistische Partei " Der III. Weg" darf am Samstag (15. Februar) in Bamberg ihren Fackelmarsch vollziehen. Jedoch mit Einschränkungen. Die Gegenveranstaltung das "Fest der Demokratie" findet am Maxplatz in Bamberg statt.

Weiterführende Informationen:
Bamberg: Bunt gegen "Der III. Weg"
Kulmbach / Bamberg: Demos gegen Rechts!

Das Verwaltungsgericht Bayreuth hat am Freitag (14. Februar) entschieden: Die rechtsextremistische Partei " Der III. Weg" darf am Samstag (15. Februar) in Bamberg ihren Fackelmarsch vollziehen. Jedoch mit Einschränkungen. Die Gegenveranstaltung das "Fest der Demokratie" findet am Maxplatz in Bamberg statt.

Die rechtsextreme Partei wird sich auf dem Wilhelmsplatz versammeln

Die von der Verfassung als rechtsextremistisch und verfassungsfeindlich eingestufte Partei "Der III. Weg" wird sich am Samstag um 16:00 Uhr auf dem Wilhelmsplatz in Bamberg versammeln, um den Opfern, die vor 75 Jahren bei der Bombardierung Dresdens umgekommen sind, zu gedenken . Dies hatte zunächst die Stadt Bamberg verboten gehabt, weil dadurch die Sicherheit der Stadt in Gefahr gebracht werden würde. Die Verantwortlichen der Partei klagten dagegen. In einem Verfahren entschied sich das Verwaltungsgericht Bayreuth nun für eine Versammlung und wies auf die Versammlungsfreiheit hin.

Stadt Bamberg genehmigt die Versammlung mit Auflagen und veranstaltet eine Gegendemo

Während des Aufmarsch dürfen keine Fackeln und kein lautes Veranstaltungsequipment genutzt werden, um die Öffentlichkeit vor Störung zu schützen und die Sicherheit gewährleisten zu können. Parallel findet auf dem Maxplatz in Bamberg mit viel Kultur, Musik und Ansprachen das "Fest der Demokratie" statt. Die Stadt Bamberg darf auf Anordnung des Verwaltungsgerichts Bayreuth nicht mehr für diese Veranstaltung öffentlich werben. Dies wurde auf Antrag der Partei "Der III. Weg" so entschieden.

Mehr zum Aufmarsch der Partei "Der III. Weg" und zur Gegendemo das "Fest der Demokratie" in Bamberg am Freitag (14. Februar) ab 18 Uhr in Oberfranken Aktuell.

Bayreuth: Zoff um Auflagen beim Bürgerfest

Am Wochenende findet in Bayreuth das 36. Bürgerfest statt. Schon bevor es los geht gibt es Zoff zwischen einigen Gastronomen und der Stadt. Es geht um viele Auflagen und die damit verbundenen Kosten, die die Wirte erfüllen. Einige Unternehmer gehen so weit, dass sie sich aus dem Partygeschehen zurück ziehen wollen. Stimmung vs. Sicherheit, die Einzelheiten dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.