Tag Archiv: Aufnahmen

© Bezirk Oberfranken

„So schön ist Oberfranken“: Der Gewinner des Fotowettbewerbs steht fest!

Der Gewinner des Fotowettbewerbs „So schön ist Oberfranken“, die vom Bezirk Oberfranken ins Leben gerufen wurde, steht nun fest. Manfred Hirschmann aus Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) überzeugte die Jury mit seinem Bild "Winterzauberzug an der Schiefen Ebene bei Himmelkron" und gewann den Hauptpreis von 1000 Euro. Elf weitere Gewinner ohne Platzierung erhielten je 100 Euro.

Über 300 Fotografen nehmen am Wettbewerb teil

Rund 1300 Bilder von über 300 Fotografen sind im Rahmen des Fotowettbewerbs eingegangen. Die Jury, die unter anderem mit Bezirkstagspräsident Henry Schramm besetzt war, konnte schließlich Manfred Hirschmann überzeugen.

„Unser Siegerbild ´Winterzauberzug an der Schiefen Ebene bei Himmelkron´ von Manfred Hirschmann sticht durch die selektive rote Farbe des Zuges auf der schwarz-weißen Winterlandschaft heraus. Das Foto, das im perfekten Moment geschossen wurde, bleibt im Kopf des Betrachters“

(Henry Schramm, Bezirkstagspräsident von Oberfranken)

© Bezirk Oberfranken

Aufnahmen werden veröffentlicht

Die Geldpreise stellten der Sparkassenbezirksvorstand Oberfranken mit dem Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner zur Verfügung. Der Bezirk wird die Aufnahmen für seine Außendarstellung in verschiedenen Medien einsetzen und veröffentlichen.

Oberfranken: ACHTUNG! Polizei warnt vor Erpresser-E-Mails!

Mit der Drohung, verfängliche Aufnahmen von Web-Kameras an sämtliche E-mail-Kontakte zu verschicken, versuchen derzeit unbekannte Täter ihre Opfer zur Überweisung von „BitCoins“ zu erpressen. Die Polizei Oberfranken warnt vor diesen Betrügern.

Weiterlesen

Oberfranken: Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails

Erpresserische Spam-Mails in Bezug auf die Nutzung von Internetseiten mit pornografischem Inhalt sind zurzeit vermehrt im Umlauf. Das Ziel ist, wie bei allen betrügerischen Mails, an das Geld der Betroffenen zu gelangen. Die Oberfränkische Polizei warnt davor, auf die finanziellen Forderungen einzugehen und gibt Verhaltenstipps.

Erpresser drohen Film- und Tonaufnahmen zu veröffentlichen

Der Verfasser dieser breit gesteuerten E-Mails behauptet, dass der Empfänger, ob zutreffend oder nicht, auf pornografischen Seiten gesurft und in diesem Zusammenhang auch sexuelle Handlungen an sich vorgenommen hätte. Weiterhin gibt der Absender an, den Computer „gehackt“ zu haben und nun unter anderem Video- und Tonaufnahmen von den Handlungen zu besitzen. Da er angeblich auch Zugriff auf sämtliche Kontaktdaten des Besitzers hat, droht er, die kompromittierenden Aufnahmen an die Bekannten und Verwandten seines Opfers zu schicken.

Kriminelle fordern Bitcoins

Um die Veröffentlichung zu verhindern, soll der Besitzer des Computers eine größere Geldsumme, in der virtuellen Währung „Bitcoin“, bezahlen. Die Kriminalpolizeidienststellen in Oberfranken gehen davon aus, dass sich aus Scham nur ein Teil der Betroffenen bei der Polizei meldet und es den Betrügern daher immer wieder gelingt, Geld von ihren Opfern zu erpressen.

Rechtsschreibfehler entlarven Betrüger

Bei den Spam-Mails mit obigem oder vergleichbarem Inhalt sind in den meisten Fällen Rechtschreib- und Grammatikfehler feststellbar oder der Text wird in deutscher und englischer Sprache zusammen verfasst. Es ist bislang kein Fall bekannt, bei dem der Computer des Betroffenen im Zusammenhang mit dieser E-Mail tatsächlich „gehackt“ wurde.

Die Oberfränkische Polizei rät für diese Fälle und sowie grundsätzlich:

  • Antworten Sie nicht auf oben genannte E-Mail und löschen sie diese sogleich.
  • Gehen Sie keinesfalls auf die Zahlungsaufforderung ein
  • Klicken Sie keine Links in der E-Mail an.
  • Führen Sie regelmäßig Updates der Software und Betriebssysteme durch.
  • Nutzen Sie aktuelle Anti-Viren-Software.
  • Führen Sie regelmäßig Datenbackups ihrer Daten vom Netzwerk auf getrennten Speichermedien (externe Festplatten) durch.
  • Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an Ihre Polizei.