Tag Archiv: Ausbildung

IHK Oberfranken Bayreuth: Spitzenreiter bei Ausbildungszahlen

Am 31. August 2014 wurden im Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth 3.449 neue Ausbildungsverhältnisse registriert. Bayreuth kann damit als einziger Bezirk in Bayern einen Zuwachs bei den Lehrstellen verzeichnen. Dieser beläuft sich bei einem Plus von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weiterlesen

© Bundesagentur für Arbeit

Oberfranken: Ausbildungsjahr beginnt – Noch freie Stellen!

Mit dem heutigen 1. September beginnt offiziell das neue Ausbildungsjahr. Auch in Oberfranken starten damit Tausende junger Menschen ins Berufsleben. Der Trend des anstehenden Fachkräftemangels zeichnet sich bereits jetzt deutlicher denn je ab, zahlreiche Stellen sind noch unbesetzt.

Weiterlesen

© Bayerisches Staatsbad Bad Steben GmbH

Bad Steben: Bestnoten für Auszubildenden der Kurgärtnerei

Mit der Note 1,56 schloss Sascha Gäbelein, Auszubildender in der Kurgärtnerei Bad Steben, die Abschlussprüfung im Gartenbau – Fachrichtung Zierpflanzen – an den landwirtschaftlichen Lehranstalten in Bayreuth als Jahrgangsbester abgeschlossen. Im gesamten Raum Oberfranken konnte nur ein Gärtner-Lehrling ein besseres Prüfungsergebnis erzielen.

Weiterlesen

IHK zu Coburg ehrt ihre Azubis

325 Auszubildende aus dem Zuständigkeitsbereich der IHK zu Coburg haben ihre duale Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. In einer Feierstunde in der Coburger Kongresshalle wurden die besten Leistungen mit Urkunden geehrt.

Die Abschlussprüfung Winter 2013/14 verbucht folgende Ergebnisse:

11% der Prüflinge erreichen die Gesamtnote „sehr gut“. Im gewerblichen Bereich ist die Durchschnittsnote 2,5. Und im kaufmännischen 3,1.

 



 

Bamberg: Floristen werben mit „Flower Power“ um Azubis

Junge Floristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben am heutigen „Tag der Ausbildung“ die Untere Brücke in Bamberg in ein Farbenmeer aus 4000 Blumen verwandelt. Rosen, Ranunkeln und Tulpen sollen künftige Azubis anlocken und zeigen, wie bunt, kreativ und attraktiv der Beruf ist. In ganz Deutschland suchen Floristen mit dieser Aktion Nachwuchs. Einen ausführlichen Bericht über das bunte Blumenmeer finden Sie heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Gerstensaft: Zertifikate für echte Bierkenner

Die IHK für Oberfranken Bayreuth bietet jetzt in Kooperation mit der Deutschen Bierakademie Bamberg Weiterbildungen in Sachen Bier an. Dabei lernen die Teilnehmer zum Beispiel alles über die Geschichte, die Herstellung und verschiedene Schanktechniken des Gerstensafts. Gedacht ist das Ganze für Gastronomen, Mitarbeiter in Brauereien und Getränkefachhandel aber auch interessierte Hobbyköche und Feinschmecker können mitmachen. Es gibt ein Eintagesseminar zum „Bierkenner/in“ und einen 5-Tages-Lehrgang zum „Bierbotschafter/in“. Beide Lehrgänge enden mit einem IHK-Zertifikat. Bei der Deutschen Bierakademie Bamberg können Interessierte außerdem zum „Biersommelier“ ausgebildet werden. Mehr Infos unter www.ihk-lernen.de.

 


 

 

DIHK: Sechs Oberfranken unter den bundesbesten Azubis

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeichnete am gestrigen Montag die besten Ausbildungsabsolventen Deutschlands aus. Sechs von ihnen kamen dabei aus Oberfranken. Heribert Trunk, der Präsident der IHK für Oberfranken Bayreuth, sieht diese Zahl als Beleg für die Top-Qualität der Ausbildung in der Region: „Seit vielen Jahren bringt Oberfranken gemessen an seiner Einwohnerzahl überdurchschnittlich viele Beste hervor. Das ist ein echter Qualitätsbeweis für die Ausbildungsregion Oberfranken.“

Verliehen wurde der Preis in Berlin durch DIHK-Präsident Eric Schweitzer gemeinsam mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger. In seiner Ansprache lobte Schweitzer die Ausbildungsbetriebe, die Eltern und die Berufsschullehrer, deren Engagement den Erfolg der Azubis erst möglich gemacht habe. Zudem hob er die Bedeutung der Ausbildung für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Bundesrepublik hervor und warnte vor dem zunehmenden Trend zum Studium.

 

Die sechs Top-Azubis im Einzelnen:

Daniel Becher, Zerspanungsmechaniker/-in (Burger GmbH, Breitengüßbach)
Fabian Frank, Lacklaborant/-in (Mäder Plastilack AG, Strullendorf)
Nicola Braun, Chemielaborant/-in (British American Tobacco (Germany) GmbH Zweigniederlassung Bayreuth, Bayreuth)
Alexandra Buchner, Veranstaltungskaufmann/-kauffrau (Fränkisches Wunderland Freizeit – Erlebnispark Ernst Schuster e.K., Plech)
Markus Stenz, Hochbaufacharbeiter/-in (Eberhard Pöhner Unternehmen für Hoch- und Tiefbau GmbH, Bayreuth)
Dirk Frank, Industriekeramiker/-in Anlagentechnik (Johnson Matthey Catalysts (Germany) GmbH, Redwitz)

 


 

 

Kloster Banz: IHK ehrt Ausbildungsabsolventen aus Oberfranken

Die IHK für Oberfranken Bayreuth ehrt die besten Auszubildenden Bayerns, die ihre Ausbildung dieses Jahr abgeschlossen haben, auf Kloster Banz. Im Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth  haben 12 Auszubildende von 139 den Bayerns-Beste-Status erreicht. Gabriele Hohenner sieht dies als Zeichen großen Engagements in dieser Region. Ebenfalls vertreten war Melanie Huml als Festrednerin. Sie sprach den Absolventen ihre Glückwünsche aus und gab ihnen noch einige gute Ratschläge mit auf ihren weiteren Lebensweg. „Mit Ihrer großartigen Leistung haben Sie den Grundstein für Ihre Zukunft gelegt. Gleichzeitig appelliere ich an Sie: Ihr Abschluss ist der Beginn und nicht das Ende Ihres Bildungswegs. Sie selbst sind die Architekten Ihrer beruflichen Laufbahn – machen Sie sich mit Kreativität, Eifer und Tatendrang an den Bauplan für ihre Zukunft. Bayern freut sich mit Ihnen. Denn uns ist bewusst: Bayerns Erfolg ist der Erfolg seiner Menschen!“, so die Staatsministerin.

 

Die 12 besten bayerischen Absolventen aus dem Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth:

 

– Daniel Becher, Zerspanungsmechaniker/-in (Burger GmbH, Breitengüßbach)

Fabian Frank, Lacklaborant/-in (Mäder Plastilack AG, Strullendorf)

Karin Heinlein, Florist/-in (Schmittinger Sabine Gärtnerei, Blumen, Scheßlitz)

Daniel Meier, Verfahrensmechaniker/-in für Brillenoptik (Rupp + Hubrach Optik GmbH, Bamberg)

Nicola Braun, Chemielaborant/-in (British American Tobacco (Germany) GmbH Zweigniederlassung Bayreuth, Bayreuth)

Alexandra Buchner, Veranstaltungskaufmann/-kauffrau (Fränkisches Wunderland Freizeit – Erlebnispark Ernst Schuster e.K., Plech)

Markus Stenz, Hochbaufacharbeiter/-in (Eberhard Pöhner Unternehmen für Hoch- und Tiefbau GmbH, Bayreuth)

Jonas Zwosta, Fachkraft für Lebensmitteltechnik (Wela-Trognitz Fritz Busch GmbH & Co. KG, Ludwigsstadt)

Pia Gebelein, Produktgestalter/-in-Textil (AUNDE Kulmbach GmbH, Kulmbach)

Manuel Ackermann, Konstruktionsmechaniker/-in (Karl Eugen Fischer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Burgkunstadt)

Dirk Frank, Industriekeramiker/-in Anlagentechnik (Johnson Matthey Catalysts (Germany) GmbH, Redwitz)

Laura Pflaum, Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel – Fachrichtung Großhandel (Baur Versand (GmbH & Co KG), Burgkunstadt)

 

 


 

 

 

Bayreuth: IHK ehrt Ausbildungsabsolventen

Die IHK für Oberfranken Bayreuth verabschiedet nach der Sommerprüfung 2013 die Absolventen kaufmännischer und gewerblich-technischer Berufsausbildungen. Aufgrund ihrer hervorragenden Prüfungsergebnisse erhielten 31 Prüflinge eine besondere Auszeichnung. Oliver Gießhübel, der Vorsitzende des IHK-Gremiums Bayreuth, und Festredner Thomas Engel, Abteilungsdirektor der Regierung von Oberfranken, beglückwünschten die Absolventen für ihre Leistungen.

529 Azubis haben im Prüfbezirk Bayreuth die Sommerprüfung 2013 absolviert. 413 im kaufmännischen und 116 im gewerblich-technischen Bereich. 18 kaufmännische und 13 gewerblich-technische Absolventen haben ihre schriftliche und ihre mündliche bzw. praktische Prüfung mit der Note Eins bestanden und somit eine besondere  besondere Auszeichnung erhalten.

Oliver Gießhübel, IHK-Vizepräsident und Vorsitzender im IHK-Gremium Bayreuth, rechnete den Abolventen ihr Engagement, ihren Durchhaltewillen und Verantwortungsbewusstsein hoch an, und legte den Jugendlichen nahe, weiterhin offen zu bleiben, sich weiterzubilden und die Chancen, zu nutzen.

 


 

 

Kulmbach: „Nachwuchs“ für Kulmbacher Brauerei

Zwölf Azubis beginnen heute ihre Ausbildung bei der Kulmbacher Brauerei. Nun beginnt für sie der „Ernst des Lebens“. Selbstständiges Denken und verantwortliches Handeln werden dabei groß geschrieben. Zum Beginn ihrer Ausbildung wurden sie von Finanzvorstand Otto Zejmon, Personalleiter Florian Kirchner und Ausbildungsleiterin Verena Ramming sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Hans-Georg Prehmus begrüßt. Gleich zu Beginn der Ausbildung geht es am Sonntag, 1. September 2013, für eine Woche zum mittlerweile traditionellen „Ausbildungsstartseminar“ nach Obertrubach. Die jungen Berufsstarter erhalten dort wichtige Informationen über das Unternehmen, bevorstehende Aufgaben und über Erwartungen an die Ausbildung. Die Auszubildenen haben guten Perspektiven nach ihrer Ausbildung:
„Wir können und wollen keinem bereits heute eine Übernahmegarantie geben. Wer sich in der Ausbildung engagiert und alle gebotenen Möglichkeiten für sich nutzt, hat jedoch gute Chancen auf eine Weiterbeschäftigung nach der Ausbildungszeit“, sagt Kirchner und unterlegt dies mit Zahlen. So habe die Brauerei in diesem Jahr mehr als 87 Prozent der ausgelernten Auszubildenden übernommen.

 



 

Tag der Ausbildung: Staatssekretärin Hessel zum Infotag bei der HUK-Coburg

Die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Katja Hessel, informierte sich heute anlässlich des „Bayerischen Tages der Ausbildung 2013“ bei der HUK-COBURG Versicherungsgruppe über die Bedeutung des Unternehmens als Ausbildungsbetrieb für die Region.

Versicherungsgruppe beschäftigt über 100 Azubis

In dem gut einstündigen Informationsaustausch kam die Rolle und die Bedeutung der HUK-COBURG als größter Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb der Region zur Sprache: Der  Versicherer beschäftigt mittlerweile allein in Coburg über 5.000 Mitarbeiter. Eine Berufsausbildung bei der HUK-COBURG absolvieren derzeit 192 junge Menschen. Darunter befinden sich 139 angehende Kaufleute für Finanzen und Versicherungen, 33 Studenten der Versicherungswirtschaft und 20 zukünftige Fachinformatiker. In einer Gesprächsrunde hatte eine Gruppe von Auszubildenden, Verbundstudenten sowie Mitarbeiterinnen der HUK-COBURG Gelegenheit, sich mit Staatssekretärin Katja Hessel ausführlich zu den Themen „Berufsorientierung“ und „Förderung von Frauen in Führungspositionen“ zu unterhalten.

Hessel: Berufsorientierung spielt wichtige Rolle

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel machte deutlich: „In Zeiten des demografischen Wandels spielt die Berufsorientierung für Firmen, die ihren Fachkräftebedarf decken wollen, eine zentrale Rolle. Denn wer sich frühzeitig und ausführlich über verschiedene Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten informiert, bricht seltener die Ausbildung oder das Studium ab.“

 

(Foto: Wolfgang Flaßhoff, Personalvorstand der HUK-COBURG und Staatssekretärin Katja Hessel)

 


 

 

Oberfranken: Tag der Ausbildung am Mittwoch

Nach dem Motto „Fachkräfte für die Zukunft sichern“ sind am Mittwoch im Rahmen des Aktionstages „Tag der Ausbildung“ Fach- und Führungskräfte der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof im Zeichen der Ausbildung im Einsatz.

Ziel ist es, die Region durch gut ausgebildete Nachwuchskräfte zu stärken.

Laut Bundesagentur für Arbeit können 63.865 Bewerber aus 80.000 Ausbildungsstelen wählen. Unter anderem bieten IHK und HWK für den Nachwuchs Möglichkeiten, sich umfassend über Lehrstellen zu informieren, sei es nun über einen Lehrstellendatenbank aus dem App-Store oder direkt vor Ort.

Wir informierten uns heute bei den einzelnen Organisationen über die Lehrstellensituation im Regierungsbezirk. Alles dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Der Link zur Lehrstellen-App bei iTunes: HIER KLICKEN

Der Link zur Lehrstellen-App für Android-Geräte: HIER KLICKEN

 



 

Kulmbach: Bierwissen auf hohem Niveau

Die meisten Biertrinker wissen vom Bier nicht mehr, als dass es ein perfekter und wohlschmeckender Durstlöscher ist. Dass hinter einem guten Bier viel mehr steckt, konnten 18 Mitarbeiter der Kulmbacher Brauerei, vorwiegend aus dem Gastronomie-Außendienst, bei der Weiterbildung zum geprüften Doemens-Biersommelier erfahren.

Zertifikate nach der Prüfung

Das Seminar fand innerhalb eines Zeitraumes von mehreren Monaten an 12 Tagen direkt vor Ort bei der renommierten Doemens-Akademie in Gräfelfing bei München sowie im Kulmbacher Mönchshof statt. Nach erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung erhielten die Teilnehmer ihre Zertifikate und dürfen fortan den Titel des Doemens-Biersommeliers führen.

Viel Freude & Engagement bei der Ausbildung

„Durch die Ausbildung zum Biersommelier heben wir die Beratungskompetenz unserer Außendienstmitarbeiter auf ein ganz anderes Niveau“, sagt Vorstandssprecher Markus Stodden, der den Anstoß für die Weiterbildungsoffensive gegeben hatte. Und ergänzt: „Ich selbst bin stark beeindruckt, mit welcher Freude und welchem Engagement sich die an der Ausbildung beteiligten Mitarbeiter bei dieser Weiterbildungsmaßnahme eingebracht haben“.

1 2