Tag Archiv: Auseinandersetzung

© Bundespolizei

Forchheim: Wutentbrannter Autofahrer rammt Motorrad

Der hitzige Streit zwischen einem Autofahrer und einem Motorradfahrer endete am Donnerstag (12. April) in Forchheim in einem schweren Verkehrsunfall. Der Biker wurde bei der Kollision schwer verletzt. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Gundelsheim: Beziehungsstreit endet mit einem Pistolenschuss

Große Aufregung in Gundelsheim (Landkreis Bamberg). Am Mittwoch (04. April) in den frühen Morgenstunden fällt plötzlich ein Schuss. Ein Mann steht mit einer Schreckschusspistole auf der Straße. Die Polizei nimmt ihn in Gewahrsam. Die genaueren Umständen des Vorfalls müssen die Beamten nun ermitteln.

Weiterlesen

© TVO

Wochenend-Schlägereien in der Innenstadt von Coburg

Die Coburger Polizei und das Personal der Notaufnahme im Coburger Klinikum hatten in der Nacht zum Sonntag (4. März) kaum eine ruhige Minute. Mehrere Auseinandersetzungen in der Innenstadt sorgten für Einsätze der Streifenbesatzungen und belegte Betten im Krankenhaus.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Hitziges Spiel in Hof: Prügelei beim Frauenfußball

Erhitzte Gemüter trafen am Sonntag (25. Februar) bei einem Fußballspiel in einer Turnhalle in Hof aufeinander. Ein Streit zwischen zwei Spielerinnen endete für eine der beiden Akteurinnen im Krankenhaus. Nun ermittelt die Polizei.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Brutale Massenschlägerei bei Fußballturnier

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und der Abbruch des Fußballturniers waren die Folge einer Auseinandersetzung, die sich am späten Sonntagnachmittag (25. Februar) in einer Turnhalle des Richard-Wagner-Gymnasiums in Bayreuth ereignete. Die Bayreuther Polizei musste mit mehreren Streifen und einem Diensthund anrücken.

Weiterlesen

Versuchtes Tötungsdelikt in Coburg: Polizei sucht nach Verdächtigem

Nach einer heftigen Auseinandersetzung im Steinweg Anfang Februar, bei der ein junger Mann krankenhausreif geprügelt wurde, fahndet die Kripo Coburg jetzt mit einem Lichtbild nach einem weiteren Tatverdächtigen. Drei Beschuldigte konnten die Ermittler bereits identifizieren. Es laufen Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Auseinandersetzung im Coburger Steinweg

Am frühen Samstagmorgen (03. Februar) kam es in einem Imbiss im Coburger Steinweg zunächst zu einem verbalten Streit zwischen mehreren jungen Männern. Die Streitigkeit entwickelte sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung und verlagerte sich auf die Straße vor den Imbiss.

Mehrere Tritte gegen den Kopf

Hier ging ein 21-Jähriger zu Boden und blieb dort liegen. Einer seiner Kontrahenten trat anschließend mindestens einmal gegen den Kopf des Opfers und verletzte ihn dabei nicht unerheblich. Als Zeugen eingriffen, flohen die Unbekannten. Der 21-Jährige kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

Hinweise aus der Bevölkerung

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Im Rahmen dieser intensiv geführten Untersuchungen konnten bislang drei Tatverdächtige ermittelt werden. Zur Identifizierung des vierten Mannes setzen die Kriminalbeamten jetzt auf eine Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild.

Hinweise auf die Identität des jungen Mannes nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Bahnhof Bamberg: Prügelei in der Warteschlange

Im Reisezentrum des Bamberger Bahnhofs kam es am Montagmittag (12. Februar) zu einer handfesten Auseinandersetzung. Grund für den Streit war eine unterschiedliche Auffassung darüber wer zuerst in der Warteschlange war. Die Bundespolizei ermittelt wegen wechselseitiger Körperverletzung und Beleidigung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchter Mord in Lichtenfels: Tatwaffe in Auspuff versteckt

Nach dem gewaltsamen Streit in der Nacht zum Sonntag (04. Februar) in einer Diskothek in der Robert-Koch-Straße in Lichtenfels, bei dem ein 19-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt wurde, laufen die Untersuchungen zur Tat der Kriminalpolizei Coburg weiter. (Wir berichteten.) Die Ermittler haben neue Erkenntnisse zu dem Vorfall und bitten in diesem Zusammenhang um Hinweise der Bevölkerung. Die Tatwaffe soll in einem Auspuff eines parkenden Autos versteckt worden sein. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Nach Disko-Streit in Lichtenfels: Versuchter Mord – 41-Jähriger in Haft

Bei einem gewaltsamen Streit in einer Diskothek in der Robert-Koch-Straße von Lichtenfels erlitt in der Nacht zum Sonntag (04. Februar) ein 19-Jähriger schwere Verletzungen. Wir berichteten! Sein 41 Jahre alter Kontrahent sitzt auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Coburg nun in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Marktrodach: 23-Jährige tritt Kontrahentin gegen den Kopf

Vor einer Diskothek im Ortsteil Unterrodach (Landkreis Kronach) kam es bereits am frühen Sonntagmorgen (04. Februar) zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen, wie die Polizei nun mitteilte. Eine 20-Jährige wurde dabei unter anderem am Kopf verletzt. Ihre 23 Jahre alte Kontrahentin befindet sich nach Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Täter gesucht!: Gefährliche Körperverletzung im Steinweg von Coburg

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Männern kam es am frühen Samstagmorgen (3. Februar) in der Innenstadt von Coburg. Hierbei trat ein derzeit noch unbekannter Mann gegen den Kopf eines am Boden liegenden 21-Jährigen und verletzte ihn. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Zwei Männer foltern einen 18-jährigen Obdachlosen

Massiv misshandelten zwei Männer in der Nacht zum Sonntag (07. Juli) einen Mitbewohner in einem Obdachlosenheim im Kulmbacher Stadtteil Blaich. Das 18-jährige Opfer erlitt schwere Verletzungen. Der junge Mann musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 28-jähriger Tatverdächtiger sitzt inzwischen im Gefängnis. Ein Mittäter (19) muss sich ebenfalls strafrechtlich verantworten. 

Anwohner teilt Streit der Polizei mit

Ein Anwohner wählte am gestrigen Sonntag, kurz nach Mitternacht, den Notruf und teilte eine Auseinandersetzung in dem Wohnkomplex mit. Beim Eintreffen der Polizei entdeckten die Beamten den schwerverletzten 18-Jährigen, der nach einer Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

18-Jähriger unter anderem durch Schläge und Tritte misshandelt

Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei gerieten der 28-Jährige, sein Bekannter (19) und das Opfer gegen 22:15 Uhr in der Obdachlosenunterkunft in Streit. In der Folge malträtierten die beiden Männer den 18-Jährigen mit Schlägen und Fußtritten und misshandelten ihn zudem mit verschiedenen Gegenständen. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen, kamen aber nicht weit. Kurze Zeit später wurden die beiden Männer festgenommen.

Haftbefehl gegen den Haupttäter

Am Montagnachmittag (08. Januar) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth der Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung gegen den 28-jährigen Beschuldigten. Für diese Delikte muss sich auch der 19 Jahre alte Mittäter zur Verantwortung verantworten. Die Ermittlungen der Kripo Bayreuth dauern an.

Aktuell-Bericht vom Dienstag (09. Januar 2018)
Obdachlosenunterkunft in Kulmbach: 18-Jähriger wurde misshandelt
45678