Tag Archiv: Ausgangssperre

© Stadt Kronach / Dr. Otmar Fugmann

100er Marke gerissen: Ausgangssperre im Landkreis Kronach tritt in Kraft

Der Landkreis Kronach erreichte nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch (03. März) eine 7-Tage-Inzidenz von 107,9. Aus diesem Grund tritt ab Donnerstag (0 Uhr) eine Ausgangsperre in Kraft. Die Schulen und Kitas sollen im Landkreis zunächst bis zum Ende der Woche geöffnet bleiben. Weiterlesen

© Stadt Bayreuth

Bayreuth: Nächtliche Ausgangssperre beendet

Die Stadt Bayreuth unterschritt am Mittwoch (3. März) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 100 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Maßgeblich hierfür sind die vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Zahlen. Daher entfällt ab dem morgigen Donnerstag (00:00 Uhr) die bislang geltende nächtliche Ausgangssperre von 22:00 bis 05:00 Uhr.

 

Weiterlesen

© Pixabay

Lichtenfels: Nächtliche Ausgangssperre tritt wieder in Kraft

Der Inzidenzwert von 100 (Zahl an Neuinfektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) wurde am heutigen Samstag (27. Februar) im Landkreis Lichtenfels überschritten. Dadurch tritt die nächtliche Ausgangssperre wieder in Kraft.

Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Corona-Krise: Stadt Bamberg hebt Ausgangssperre auf

Die Stadt Bamberg hebt in der Nacht zum Dienstag (16. Februar) ab 0 Uhr die Ausgangssperre, die von 21 bis 5 Uhr morgens gültig ist, auf. Der Inzidenzwert der Domstadt lag an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts erreicht die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen heute am Montag (15. Februar) 64,6. Weiterlesen

© Pixabay

Oberfranken: Mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln

Am Wochenende kam es in Oberfranken zu mehreren Verstößen gegen die geltenden Corona-Regeln. Die Personen hielten sich nicht an die Kontaktbeschränkungen und missachteten zum Teil die Ausgangssperre. Die Polizei musste daher Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz einleiten.

 Acht Personen aus fünf Haushalten in Hof

Am Samstag (02. Januar), um 14:25 Uhr, stellte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof fest, dass sich im Bereich des Kugelbrunnens in der Altstadt acht Personen trafen. Eine durchgeführte Kontrolle ergab schließlich, dass die Personen aus insgesamt fünf verschiedenen Hausständen stammten und sich ohne triftigen Grund in der Altstadt trafen. Die Polizeibeamten leiteten entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Drei Männer Richtung Hofer Innenstadt unterwegs

Am Abend, um kurz nach 20:00 Uhr, konnten drei Männer in der Wunsiedler Straße in Hof angetroffen werden, die gemeinsam in Richtung Innenstadt unterwegs waren. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass die Männer aus unterschiedlichen Hausständen stammten und auch keinen triftigen Grund hatten, sich in der Öffentlichkeit zu treffen. Die Männer müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen die Corona-Regeln verantworten. Einer der Männer, ein 20-jähriger aus Hof, ließ bei der Kontrolle eine geringe Menge Marihuana auf den Boden fallen. Die Polizeibeamten bemerkten dies und beschlagnahmten das Rauschgift. Der Heranwachsende muss sich zudem auch wegen Betäubungsmittelbesitz verantworten.

Verbotene Autofahrt in Marktredwitz

Gegen 18:30 Uhr am Samstag meldete ein aufmerksamer Anwohner einen weißen Audi. Der Pkw-Fahrer soll demnach ständig unnötig umherfahren. Kurze Zeit später konnte eine Streife der Polizeiinspektion Marktredwitz den auffälligen Pkw im Stadtgebiet feststellen. Das Fahrzeug war mit drei männlichen Personen besetzt. Alle trugen keinen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz. Ferner gehörten die Männer zu unterschiedlichen Hausständen. Einen triftiger Grund der Fahrt konnte ebenfalls nicht genannt werden. Allein drei droht eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Unbelehrbare in Küps

Bereits zum dritten Mal innerhalb von wenigen Tagen trafen sich am Samstagnachmittag in einer Wohnung in Küps mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen. Die fünf Personen im Alter von 31 bis 62 Jahren erhalten nun erneut eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. Alle, bis auf die berechtigte Bewohnerin, wurden aus der Wohnung verwiesen.

Ausgangssperre in Kronach missachtet

Unbeeindruckt von der nächtlichen Ausgangssperre ließen sich am frühen Sonntagmorgen (03. Januar) zwei amtsbekannte Männer mit dem Taxi von Lichtenfels nach Kronach bringen. Bei der Kontrolle konnten beide keinen triftigen Grund für ihre nächtliche Reise vorbringen, weshalb auch hier Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz ergeht.

© Pixabay / Symbolbild

Oberfränkische Polizei zieht Bilanz: 178 Einsätze in der Silvesternacht

Auch in der Silvesternacht hielt sich die Bevölkerung zum Großteil an die zwischen 21:00 Uhr und 05:00 Uhr geltende Ausgangssperre und die Infektionsschutzbestimmungen. Die Einsatzzentrale Oberfranken steuerte zwischen Silvesterabend, 19:00 Uhr, und Neujahrsmorgen, 07:00 Uhr, 178 Einsätze. Im vergangenen Jahr vermeldete die Polizei 260 Einsätze zum Jahreswechsel. Darunter waren mehrere Brände, elf Körperverletzungsdelikte, 32 Ruhestörungen und ein Verstoß wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Insgesamt feierten die Bürger friedlich ins neue Jahr.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Zwei Männer randalieren in Coburger Innenstadt: Kein Zutritt ins Bordell!

Zwei Männer (25 und 38 Jahre) ließen Montagnacht (21. Dezember) ihrem Frust freien Lauf, nachdem sie in Coburg einen geplanten Bordellbesuch nicht umsetzen konnten. Die beiden Männer randalierten im Anschluss in der Innenstadt und wurden festgenommen. Weiterlesen