Tag Archiv: Ausweichmanöver

© TVO / Symbolbild

A70 / Stettfeld: Crash nach Ausweichmanöver

Weil er angeblich einem großen Pflasterstein auswich, der auf dem rechten Fahrstreifen lag, streifte ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer am Montagabend (16. Juli) den links neben ihm fahrenden VW einer 20-Jährigen.

Mercedes-Fahrer verliert die Kontrolle

Dabei kam sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte mehrfach in die Außenschutzplanke. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Mercedes erlitt Totalschaden. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rund 67.000 Euro Schaden

Neben dem Schaden am VW von ca. 5.000 Euro, der Schutzplanke von etwa 2.000 Euro, beläuft sich der Schaden am Mercedes auf rund 60.000 Euro.

A93 / Regnitzlosau: Unfallverursacher lässt Autofahrer verletzt zurück

Die Polizei Hof sucht derzeit nach einem unfallflüchtigen Fahrer. Der Unbekannte verursachte am Dinestag (24. April) auf der A93 bei Regnitzlosau (Landkreis Hof) einen schweren Verkerhsunfall und fuhr anschließend einfach weiter. Ein 58 Jahre alter Autofahrer wurde bei dem Unfall verletzt.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heftiger Auffahrunfall bei Kulmbach: 76-Jährige wird schwer verletzt

Auf der Bundesstraße B289 bei Kulmbach führte ein Ausweichmanöver am Donnerstag (12. April) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen der Einmündung Aufeld und der Weinbrücke. Dabei wurde eine Frau schwer verletzt. Zudem entstand ein Sachschaden von mindestens 23.000 Euro.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Großheirath: Autofahrer (19) überschlägt sich im Straßengraben

Mindestens 10.000 Euro Sachschaden sowie ein leicht verletzter Autofahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstag (11. Juli) um 21:45 Uhr im Großheirather Ortsteil Buchenrod (Landkreis Coburg). Der 19-Jährige kam in Folge eines Ausweichmanövers mit seinem Pkw von der Straße ab und überschlug sich.

19-Jähriger verliert Kontrolle über Fahrzeug

Auf einem Verbindungsweg zwischen Buchenrod und der Kreisstraße CO12 musste der junge Fahrer mit seinem VW, nach eigenen Angaben, einem Hasen ausweichen und kam dabei auf das rechte Bankett. Das Fahrzeug geriet dabei in den Graben, rutschte 60 Meter in einer Wiese weiter bis zu einem Regendurchlass am Feldrand. Dort wurde das Fahrzeug abgewiesen, stellte sich auf und überschlug sich.

Golf hat nur noch Schrottwert

Der Fahrer des VW Golf verletzte sich bei dem Unfall, verzichtete allerdings laut Polizei auf die Hinzuziehung des Rettungsdienstes. Das Fahrzeug wurde so schwer beschädigt, dass es nur noch einen Schrottwert hat. Am Fahrzeug selbst konnten die Beamten keinerlei Wildunfallspuren feststellen. Das Fahrzeug wurde vom Unfallbeteiligten in Eigenregie geborgen.

© Polizeiinspektion Coburg

Priesendorf: Ausweichmanöver gescheitert – Lkw kippt um

Auf der St2276 zwischen Priesendorf und Kirchaich (Landkreis Bamberg) kam am Donnerstag (29. Juni) ein Lkw von der Straße ab und kippte auf die Seite. Der geladene Schotter verteilte sich auf ein angrenzendes Feld. Um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren sucht die Polizei nach Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Reh ausgewichen bei Rödental: Pkw überschlägt sich

Weil sie einem Reh ausweichen musste, kam eine Autofahrerin am Donnerstagvormittag (04. Mai) mit ihrem Fahrzeug bei Rödental (Landkreis Coburg) von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Wald. Die Frau kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Meeder: Verkehrsrowdy nötigt Autofahrer

Ein bislang unbekannter Autofahrer gefährdete mit seiner rabiaten Fahrweise am Montag (10. April) bei Meeder (Landkreis Coburg) mehrfach einen BMW-Fahrer. Die Polizei hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet.

Weiterlesen

Meeder: Hase gerettet – Auto nur noch Schrott!

Ein 20-Jähriger Autofahrer wollte eigentlich nur einem kleinen Häschen bei Herbartsdorf (Landkreis Coburg) ausweichen, damit dieses nicht verletzt wird. Doch der Preis für seine Heldentat ist groß. Der junge Mann kommt in Folge seines Ausweichmanövers von der Straße ab und wird durch den Unfall verletzt.

Weiterlesen

Coburg: Zugeschneites Auto verursacht Unfall

Am Sonntag (15. Januar) gegen 18:00 Uhr verursachte der bislang unbekannte Fahrer eines weißen Seat einen Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen sowie mindestens 6.000 Euro Sachschaden in der Lauterer Straße in Coburg.

Weiterlesen

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): LKW-Fahrer begeht Unfallflucht

Beim Überholen eines Kleintransporters verursachte ein Sattelzug am Sonntag gegen 15.30 Uhr einen Unfall, kümmerte sich jedoch nicht um den verursachten Schaden und fuhr  weiter. In Höhe der Rastanlage Fränkische Schweiz war ein 28-Jähriger aus Polen mit seinem weißen Kastenwagen in Richtung München unterwegs. Ein Sattelzug mit rumänischem Kennzeichen und weißer Zugmaschine kam während des Überholvorgangs  zu weit nach rechts. Als der 28-Jährige dem LKW ausweichen musste,  streifte der Kastenwagen die rechte Schutzplanke. Der 28-Jährige blieb unverletzt, der Schaden an seinem Fahrzeug beträgt 2500 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2330, zu melden. 

 


 

 

Neustadt b. Coburg (Lkr. Coburg): Gaspedal statt Bremse – Hoher Sachschaden

Ein 80-jähriger Toyotafahrer zieht am Mittwochmittag seinen Wagen beim Abbiegen nach links. Der Fahrer eines ihm entgegenkommenden Wagens will dem 80-Jährigen ausweichen, verwechselt jedoch das Brems- mit dem Gaspedal. Statt abzubremsen beschleunigt sein Fahrzeug also und fährt zunächst in eine Bank, anschließen durchbricht der Wagen den Zaun eines Blumengeschäftes. Das Ausweichmanöver endet an der Bepflanzung einer Hofeinfahrt und mit einem Sachschaden von 10.000 Euro.

 


 

Plech (Lkr. Bayreuth): Plane auf Fahrbahn führt zu hohem Schaden

Der Fahrer eines weißen BMW verlor am vergangenen Mittwoch gegen 22.40 Uhr auf der A9 die Kontrolle über sein Fahrzeug. In Höhe der Ausfahrt Plech versuchte der Fahrzeugführer einer sich auf der Fahrbahn befindenden Plane auszuweichen und geriet dabei ins Schleudern. Das Fahrzeug prallte daraufhin sowohl gegen die rechte als auch gegen die Mittelschutzplanke, bevor es mit einem Totalschaden zum Stehen kam. Der dabei entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf 55.000 Euro, der Fahrer des BMW blieb unverletzt. Wer Plane verlorenhat ist unklar, daher werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Bayreuth unter 0921/506-2330 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

1 2