Tag Archiv: Auszeichnung

Wettbewerb: Neue Sendereihe „Familienfreundliches Oberfranken“

Heute startet unsere neue Sendereihe „Familienfreundliches Oberfranken“. Bis zum 18. November soll entschieden werden, welcher Landkreis, welche Stadt, welche Hochschulen, Jugendorganisationen, Vereine, Initiativen oder Institutionen sich durch ihre herausragende familienfreundliche Arbeit in der Region auszeichnen. Los geht es mit dem Projekt „Kindersegen“ im Hofer Seniorenhaus Christainsreuth. Mehr zu dem Projekt und dem Wettbewerb ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Kulturpreis Bayern 2013: Zwei Oberfranken geehrt

 

In der Sparte Kunst des jährlich verliehenen Kulturpreises Bayern wurden in diesem Jahr auch zwei Oberfranken geehrt:

 

Der bekannte Maler Rudi Tröger aus Marktleuthen darf sich zu den Preisträgern zählen. Die Jury sieht den 84-Jährigen als eine der großen Persönlichkeiten der bayerischen Kunstszene und zählt ihn zu den herausragenden deutschen Malern. Seine impressionistisch inspirierten Gemälde verbinden demzufolge geheimnisvollen Ausdruck und malerische Qualität und wecken im Betrachter den Wunsch, ihr Geheimnis ergründen zu wollen.

 

Der zweite oberfränkische Preisträger ist der in Bamberg aufgewachsene Oboist Albrecht Mayer. Der internationale Spitzenmusiker wurde bereits dreimal mit dem Echo ausgezeichnet, veröffentlichte zahlreiche Solo-CDs und spielte bereits auf der ganzen Welt. Laut Jury habe er jedoch bei allem Erfolg niemals die Bindung zu seiner Heimat Oberfranken verloren und sei daher ein bedeutender Botschafter der Musik- und Kulturlandschaft der Region.

 

Verliehen wird der Kulturpreis Bayern von der Bayernwerk AG (ehemals E.ON Bayern) in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. „Das vielfältige Kulturleben in den Regionen ist eine der herausragenden Besonderheiten Bayerns, die uns allen immer wieder zu Gute kommt. Mit unserem Kulturpreis Bayern zeichnen wir Menschen aus, die für diese kulturelle Vielfalt stehen“, so Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG.

 


 

 

Hof: Ehrenmedaille für TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling

Donnerstag (05.09.13):
Die Überreichung der Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling in unserem Beitrag:

 

 

Mittwoch (04.09.13):
Acht Ehrenmedaillen in Silber vergibt der Bezirk Oberfranken im Jahr 2013. Alle Preisträger haben sich in besonderem Maße um die Region Oberfranken verdient gemacht, so die Begründung des Bezirkstags. In diesem Jahr geht eine Ehrenmedaille an Norbert Kießling, den Geschäftsführer von TV Oberfranken. Der TV-Schaffende wurde am Mittwochnachmittag von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler in der Hofer Münch-Ferber-Villa im Beisein von Politik- und Wirtschaftsprominenz der Region ausgezeichnet.

Bezirk Oberfranken würdigt das Schaffen von Norbert Kießling

Bei TV Oberfranken bringt Norbert Kießling seit 16 Jahren – 12 davon als Geschäftsführer – sein Wissen und seine Erfahrung für den regionalen Fernsehsender ein. Der Bezirk Oberfranken würdigte Norbert Kießling dafür, dass unter seiner Leitung TV Oberfranken immer wieder aktuelle und brisante Themen – vor allem aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich – aufgreift.

Am Donnerstag (05. September) sehen Sie ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ den feierlichen Festakt in der Münch-Ferber-Villa.

 

Großes Foto: TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (l.) bekommt von Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler (r.) die Ehrenmedaille überreicht.

 

 

Die weiteren Preisträger des Jahres 2013 sind:

 


 

 

Oberfranken: Bezirk vergibt Ehrenmedaillen / TVO-Chef Norbert Kießling dabei

Acht Ehrenmedaillen in Silber vergibt der Bezirk Oberfranken 2013. Alle Preisträger haben sich in besonderem Maße um Oberfranken verdient gemacht, so die Begründung des Bezirkstags. In diesem Jahr geht gleich dreimal die Ehrenmedaille nach Hof. Zum einen an Ingrid Schrader, die die Auszeichnung des Bezirks für ihre langjährige Tätigkeit bei den Hofer Symphonikern, deren Intendantin sie seit 2009 ist, erhält. 

Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling

Zum anderen wird die Ehrenmedaille an TVO-Geschäftsführer Norbert Kießling (Foto) verliehen. Bei TV Oberfranken bringt er seit 16 Jahren – 12 davon als Geschäftsführer – sein Wissen und seine Erfahrung für den regionalen Fernsehsender ein. Unter seiner Leitung greift TVO immer wieder aktuelle und brisante Themen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich auf.

Die dritte Ehrenmedaille für den Raum Hof geht an Ehrenbürger Heinz Badewitz. Die „Internationalen Hofer Filmtage“ sind seine Lebensaufgabe. Er begründete 1967 das Filmfestival zusammen mit anderen Filmemachern und ist mit der 46-jährigen Leitung der Veranstaltungsreihe Deutschlands dienstältester Festivalchef.

Sternekoch Alexander Herrmann ebenfalls unter den Preisträgern

Ebenso werden der beliebte Wirsberger Sternekoch Alexander Herrmann, der Leiter der Luisenburg-Fespiele in Wunsiedel Michael Lerchenberg und der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner ausgezeichnet. Weitere Ehrenmedaillen bekommen Hella Klumpp aus Küps, die sich durch ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in verschiedensten Bereichen in Oberfranken verdient gemacht hat und Siegfried Küspert, der sich vor allem durch sein Engagement für die Naturbühne Trebgast hohe Verdienste erworben hat.

 


 

 

Hof: Team der Hochschule gewinnt den Professional-Cup Bayern

Beim Professional-Cup Bayern 2013 im Rahmen des priME-Cups Deutschland 2012/2013 konnte sich ein Team der Hochschule Hof, bestehend aus Maria Angelica Petroni Ramos (Betriebswirtschaft), Selina Trabel (Betriebswirtschaft), Stefan Bingart (Wirtschaftsingenieurwesen) und Daniel Knoll (Wirtschaftsingenieurwesen), gegen insgesamt elf weitere Teams, darunter von der HS/TU München, der Otto-Friedrich Universität Bamberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, durchsetzen und den ersten Platz erringen. Damit hat sich das Team für das Bundesfinale, den so genannten Champions-Cup, am 11. und 12.07.2013 bei Unilever in Hamburg qualifiziert.

Über den priME-Cup Deutschland

Der priME-Cup Deutschland ist der größte deutschlandweite Planspielwettbewerb für Studierende in Präsenzform, den gründungsorientierte Hochschulen untereinander austragen. Gespielt wird in vier Stufen über das gesamte Bundesgebiet. Die Campus-Cups stellen die erste Stufe dar. Die besten Teams spielen in den Master-Cups (zweite Stufe) um den Einzug in die Professional-Cups (dritte Stufe). Das Finale (vierte Stufe) bestreiten die besten Hochschulteams aus den Professional-Cups. Jährlich nehmen über 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Fachrichtungen von ca. 150 Universitäten und Hochschulen an dem Wettbewerb teil. Auch zahlreiche namhafte Firmen und Sponsoren aus Wirtschaft und Wissenschaft, wie Audi, BMW, IBM oder Infineon sind beteiligt.

 


 

 

Bayerischer Verdienstorden: Günther Denzler und Ludwig Schick ausgezeichnet

Zwei bekannte Oberfranken haben heute Mittag in München den Bayerischen Verdienstorden erhalten. Ministerpräsident Horst Seehofer verlieh den Orden an den Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler und an den Erzbischof von Bamberg Dr. Ludwig Schick. Mit dieser Ehrung soll das Engagement zur Verbesserung der Lebensqualität in Bayern geehrt werden. Insgesamt wurden 50 Persönlichkeiten ausgezeichnet. Der Verdienstorden wurde 1957 ins Leben gerufen um herausragende Vorbilder auf wirtschaftlichem, sozialem, künstlerischem oder wissenschaftlichen Gebiet zu würdigen.

 

 

 


 

 

Forchheim: Auszeichnung für verdiente Bürger der Stadt

Forchheims Oberbürgermeister Franz Stumpf hat am Donnerstag verdienten Bürgern der Stadt in einem feierlichen Festakt die Ehrenbroschen und -nadeln der Stadt Forchheim verliehen.

Die Auszeichnungen erhielten:

Birgit Block (Übungs- und Gruppenleiterin beim VfB Forchheim)

Nikolaus Erlwein (langjähriger Vorsitzender des Fleischergehilfenvereins Forchheim)

Bärbel Flessa (Kreisreferentin für den Bereich „Sport in Schule und Verein“ im BLSV)

Otto Habranke (Betreiber, Gastwirtschaft „Fränkische Schweiz“)

Martha Häfner (Mitglied und Vorsitzende im Christlichen Mütterverein Buckenhofen)

Helmut Jungwirth (Gründungsmitglied der Theatergruppe Forchheimer-Brettla)

Konrad Kraus (1973-2000 Vorsitzender die Geschicke des Kleingartenvereins Sonnenbad)

Elfriede Küttinger (langjährige Kindergarten- und Frauenbeauftragte des Lkr. Forchheim)

Richard Nögel (u.a. Feldgeschworener seit 1961)

Willibald Preusch (Gründungsmitglied des BRK Kersbach)

Prof. Dr. Thea Rank (Mitbegründerin des Seniorenbüros Forchheim)

Manfred Unglaub (Vorsitzender der Sebastian-Bruderschaft bei der Pfarrei St.-Martin)

Hans Weiß (u.a. Mitglied der Katholischen Männergemeinschaft St. Georg in Burk)

Günter-Peter Wiegandt (150x bei der Blutspende)

 


 

 

„Bayerns Best 50“: Sechs Unternehmen aus Oberfranken dabei

Sechs oberfränkische Unternehmen sind am Donnerstag in München mit dem Preis „BAYERNS BEST 50“ ausgezeichnet worden. Zu den 50 besten Betrieben Bayern gehören nun die Lamilux–Gruppe mit Sitz in Rehau, Gealan Formteile aus Oberkotzau, die Firma kiddy aus Hof, Rausch und Pausch mit Sitz in Selb, die Dümler Spedition aus Bamberg und HERMOS Schaltanlagen mit Sitz in Mistelgau. Mit der Auszeichnung „BAYERNS BEST 50“ ehrt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie jedes Jahr die 50 wachstumstärksten mittelständischen Unternehmen.

(Foto, von links: Prokurist der Bolka Werke GmbH – Thomas Meier / Geschäftsführer der Fendt-Caravan GmbH – Klaus Förtsch, Bayerns Wirtschaftsminister – Martin Zeil, Juror der Rölfs RP AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – Prof. Dr. Thomas Edenhofer, Geschäftsführerin der Lamilux Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG – Dr. Dorothee Strunz)

 


 

 

REHAU AG: Auszeichnung für Unternehmensmagazin

Das in drei Sprachen publizierte Unternehmensmagazin „UNLIMITED“ der REHAU AG wurde bei der feierlichen Vergabe des „Best of Corporate Publishing Award 2013“ im Hamburger „Schmidts Tivoli“-Theater erneut zweimal mit Silber prämiert. Bereits im vergangenen Jahr gehörte das 40 Seiten starke Magazin zu den besten Publikationen Europas. Aus 670 eingereichten Publikationen aus 14 Ländern wählte die Jury die Gewinner aus. Sieger gab es in 28 verschiedenen Kategorien. 4 mal wurde ein Sonderpreis vergeben.

Magazin überzeugte in zwei Kategorien

Das Magazin von REHAU überzeugte in der „Kundenkommunikation B2B – Industrie/Technologie“ und bei den „Mitarbeitermedien Print“. Dafür gab es zweimal Silber. Entscheidend für das Juryurteil waren journalistische Qualität, optische Gestaltung, Kreativität und Informationswert.

Auszeichnung ist „Anerkennung und Lob“

Stolz auf die Auszeichnung ist Klaus Gollwitzer (Hauptabteilungsleiter, Unternehmenskommunikation, REHAU AG): „Wir messen uns hier mit den Besten der Branche. Die Qualität aller Einreichungen ist erstklassig, die Messlatte hoch.“ Die Auszeichnung sei Anerkennung und Lob zugleich für die Leistung, die dahinter stecke, ein anspruchsvolles Magazin auf die Beine zu stellen und mit Inhalten immer wieder neue Leser zu begeistern, so Gollwitzer.

 


 

 

HWK Oberfranken: Präsident Zimmer zum Ehrenmeister ernannt

Zu Ehren seines 50. Geburtstages wurde am Montag der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, Thomas Zimmer (2.v.r.), zum Ehrenmeister ernannt. Damit wurde sein Engagement als Unternehmer, im Ehrenamt und im sozialen Bereich, geehrt. Bäckermeister Thomas Zimmer ist mit dieser Auszeichnung der jüngste Ehrenmeister in der Geschichte des oberfränkischen Handwerks. Zimmer, der 1983 mit der Bäckerlehre begann, ist seit vier Jahren Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken In seiner Position als HWK-Präsident engagiert sich Zimmer vor allem für die Nachwuchsarbeit im Handwerk und für die Handwerksorganisation.

 


 

 

Sana Klinikum Hof: FOCUS sagt „TOP-Klinik“

Das Sana Klinikum Hof  gehört zu den TOP-Kliniken in ganz Deutschland. Dies ermittelte das Nachrichtenmagazin FOCUS in Deutschlands größtem Krankenhausvergleich. Sana Klinikum Hof überzeugt demnach durch eine hervorragende medizinisch-pflegerische Leistung im Bereich Prostatakrebs. Dr. med. Hansjörg Keller, Chefarzt der Klinik für Urologie, Urologische Onkologie und Kinderurologie sagt über das erfreuliche Abschneiden seiner Einrichtung: „Der unermüdliche Einsatz der Mitarbeiter der Urologischen Klinik während der letzten 20 Jahre zur Erforschung und Weiterentwicklung der Diagnostik und Behandlung urologischer Tumore findet in dieser Beurteilung Ausdruck. Wir sind stolz darauf, dass auch außerhalb der Ballungszentren Top-Medizin angeboten werden kann.“ Die große Klinikliste nennt die 700 Top-Fachkliniken Deutschlands für Geburten, Krebs, Rücken & Gelenke, Nerven & Psyche sowie für das Herz.

 


 

 

Auszeichnung: Kulmbach vergibt Wirtschaftspreis

Am Mittwoch ist in der Dr.-Stammberger-Halle der Kulmbacher Wirtschaftspreis verliehen worden. Der große Preisträger in der Kulmbacher Dr.-Stammberger-Halle ist in diesem Jahr die Firma Ireks. Sie hat insgesamt 2.400 Mitarbeiter und ist längst international tätig. Außerdem ist Dr. Konrad Friedrichs mit der silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet worden. Mehr dazu gibt’s ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Galaabend: Bayreuth ehrt seine besten Sportler

Auf einem großen Galaabend hat die Stadt Bayreuth ihre besten Sportler in der Oberfrankenhalle geehrt. Etliche Medaillen sind verteilt worden. Mit von der Partie ist natürlich die Oberbürgermeisterin der Wagnerstadt Brigitte Merk-Erbe. Und auch Profisportlerin Anne Haug lässt sich den Galaabend nicht entgehen. Einen ausführlichen Bericht dazu, sehen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Auszeichnung: Anne Haug ist Sportlerin des Jahres

Die Bayreuther Profi-Triathletin Anne Haug ist von der Stiftung Deutsche Sporthilfe zur Sportlerin des Monats April gewählt worden. Die 30-jährige holte 51,3 Prozent der 3800 Stimmen und setzte sich damit klar gegen eine Judoka und eine Dressurreiterin durch. Es ist bereits das zweite Mal innerhalb von sechs Monaten, dass Anne Haug diesen Titel bekommt. Die Vizeweltmeisterin knüpft in diesem Jahr an ihre großartigen Leistungen vom vergangenen Jahr. Das Auftaktrennen der WM-Serie in Neuseeland hat sie gewonnen. Nach zwei Rennen führte sie die Gesamtwertung an. Wir haben die Spitzensportlerin in Bayreuth begleitet. Den Bericht sehen sie heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Kulmbach: Tolle Prüfungsergebnisse der Musikschüler

22 Schüler der Städtischen Musikschule Kulmbach haben erfolgreich an den so genannten D1- und D2-Prüfungen des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) teilgenommen und wurde mit Silber und Bronze belohnt. „Ihr seid wirklich ein außergewöhnlicher Jahrgang“, freute sich auch Musikschulleiter Harald Streit. Neben Grundlagen der Musiktheorie, der Musikgeschichte und der Gehörbildung mussten die Schüler zusammen mit ihren Lehrern auch Tonleitern, Etüden und Vortragsstücke für die Praxisprüfung akribisch vorbereiten.

Fünf Mal die Note „sehr gut“

Besonders erfreulich: Fünf von Ihnen erhielten von der Prüfern die Note „sehr gut“. Es handelt sich um Felix Biedermann an der Trompete (D2-Prüfung), Josefine Münch und Kristina Escher (beide am Saxofon in der D1-Prüfung) sowie Yannik Hall und Christoph Braun (beide an der Trompete in der D1-Prüfung).

Bürgermeister Schramm gratuliert

„Ihr habt bewiesen, dass ihr Talent habt und Eure Musikinstrumente beherrscht. Und ihr seid vor allem eines: Fleißig!“, gratulierte Oberbürgermeister Henry Schramm den 22 Nachwuchsmusikern im Musiksaal der Musikschule zu diesen tollen Ergebnissen. „Von Eurem Können profitieren zum einen die Orchester unserer Musikschule, zum anderen aber auch viele Kapellen und Ensembles im gesamten Landkreis“, so Schramm.

 

(Bild: Freuten sich über die tollen Ergebnisse bei den Prüfungen des Nordbayerischen Musikbundes: Oberbürgermeister Henry Schramm (ganz rechts) und Musikschulleiter Harald Streit (ganz links) mit den erfolgreichen Schülern und ihren Lehrern im Musiksaal der Musikschule.)

1234567