Tag Archiv: Auto

© Polizei

Naila: 20-Jähriger beschädigt zehn Pkw!

Zehn Pkw wurden durch einen 20-Jährigen aus Naila (Landkreis Hof) in der Nacht zum Sonntag (09. Juni), kurz nach Mitternacht, beschädigt. An den parkenden Autos wurden die Seitenspiegel abgetreten sowie die Heckscheiben eingeschlagen. Die Beschädigungen zogen sich quer durch den Ort.

Weiterlesen

Burgkunstadt: Neuwagen fängt während der Probefahrt Feuer!

Ein 33-Jähriger wollte eigentlich am Dienstagnachmittag (23. April) in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) eine Probefahrt mit einem Neuwagen machen. Was daraufhin geschah, hätte sich der Mann wohl nie ausmalen können. Das Auto fing plötzlich Feuer. Weiterlesen

© Bundespolizei

Gundelsheim: Auto lässt Bike nicht überholen & zwingt es in den Acker

Auf der Kreisstraße BA5 bei Gundelsheim in Richtung Hallstadt ereignete sich am frühen Montagmorgen (15. April) ein Unfall mit einem Motorrad und einem Auto. Der Biker wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Pkw macht Zweirad einen Strich durch die Rechnung

Gegen 5:50 Uhr wollte der Zweirad-Fahrer einen Pkw überholen. Das Fahrzeug beschleunigte aber plötzlich dermaßen, dass der 51-Jährige Biker abbremsen und geradeaus fahren musste. Wegen einer Rechtskurve wich er in den angrenzenden Acker aus und stürzte dort. Ohne sich um den Mann zu kümmern, setzte das Auto seine Fahrt fort.

Schwarzer Wagen mit Bamberger Kennzeichen gesucht

Der Fahrer des Motorrads wurde zum Glück nur leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Pkw mit Bamberger Zulassung gehandelt haben. Am Steuer saß ein Mann mit Brille. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

© TVO / Symbolbild

Wegen Unterzuckerung: Mann sorgt für mehrere Unfälle in Neustadt b. Coburg!

Am Montagvormittag (8. April) verursachte ein Autofahrer (77) in Neustadt bei Coburg drei Zusammenstöße und überfuhr ein Verkehrszeichen. Der Grund für die Fahrweise war schnell geklärt. Der Mann erlitt gesundheitliche Probleme hinter dem Steuer. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Unbekannte stehlen 50.000 Euro Porsche!

Bislang Unbekannte stahlen Montagnacht (25. März) in der Hirtenackerstraße in Bindlach (Landkreis Bayreuth) einen schwarzen Porsche Panamera. Der Wagen besitzt aktuell einen Zeitwert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen

Hollfeld: Vermisster aus Heiligenstadt wird tot aufgefunden!

Der 35-Jährige aus dem Bereich Oberleinleiter bei Heiligenstadt (Landkreis Bamberg), der seit dem Donnerstagnachmittag (21. März) von der Polizei Bamberg-Land als vermisst galt, wurde am Samstagabend (23. März) tot in seinem Auto aufgefunden. Das Auto stand in einem Waldgebiet bei Hollfeld im Landkreis Bayreuth.

Spaziergänger findet den Vermissten leblos in seinem Auto

Ein Spaziergänger fand den Vermissten an einem Waldweg bei Hollfeld leblos in seinem Auto. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des 35-Jährigen feststellen. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die weiteren Ermittlungen.

35-Jährige hinterlässt einen Abschiedsbrief

Wie wir bereits berichteten, erschien der 35-Jährige am Donnerstagvormittag (21. März) nicht zu seinem Gerichtstermin in Bamberg. Laut Polizeimeldung soll er einem Verwandten per Handy mitgeteilt haben, dass er vor einer drohenden Haftstrafe lieber mit einem Suizid entgehen möchte. In einem hinterlassenen Abschiedsbrief kündigte der 35-Jährige an, sich etwas antun zu wollen.

Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© TVO

Gewaltverbrechen in Roth: Getöteter aus dem Raum Bamberg wurde schwer misshandelt!

Eine Passantin fand am letzten Mittwoch (20. Februar) eine zunächst unbekannte nackte, männliche Leiche im Stadtgebiet der mittelfränkischen Stadt Roth (Landkreis Roth). Durch die Obduktion konnte der Leichnam identifiziert werden. Bei dem Toten handelt es sich um einen Mann aus dem Bamberger Raum. Bei der Untersuchung wurde zudem festgestellt, dass der 56-Jährige das Opfer eines Tötungsdeliktes wurde. Aufgrund von intensiven Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei wurden bereits eine Frau (33) und ein Mann (34) als dringend tatverdächtig festgenommen. Wir berichteten! Nähere Einzelheiten gab das Polizeipräsidium Mittelfranken heute bekannt.

Spaziergängerin entdeckt Leiche

Den unbekleideten Leichnam entdeckte am letzten Mittwochnachmittag (20. Februar) eine Spaziergängerin zwischen dem Rother Westring und der Rednitz in einer Böschung. Aufgrund des Zustandes und der Lage der Leiche übernahm die Mordkommission der Kripo Schwabach den Fall, sperrte den Fundort großräumig ab und untersuchte ihn. Unter anderem kamen hier Personensuchhunde, Kräfte der Bereitschaftspolizei und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Weiterhin wurde eine 20 Ermittler umfassende SOKO "Rednitz" gegründet. Mit mehreren Fotos wurde zudem in der Öffentlichkeit nach Hinweisen zur Herkunft des Koffers, der unmittelbar neben dem Toten lag, gesucht.

Leiche in Roth gefunden: Mann aus dem Raum Bamberg wurde schwer misshandelt!

Leiche weist Zeichen einer körperlichen Misshandlung auf

Eine am Donnerstag (21. Februar) durchgeführte Obduktion ergab, dass der Tote Zeichen einer schwersten körperlichen Misshandlung aufwies. Diese führte letztendlich zum Tod des Mannes. Die Untersuchung des Koffers ergab weiterhin, dass der Getötete mit großer Wahrscheinlichkeit in dem Koffer transportiert worden war.

Zeugenhinweis führt zu den Verdächtigen

Aufgrund eines Zeugenhinweises, der am Sonntag (24. Februar) bei der Polizei einging, wurde bekannt, dass eine 33-jährige Frau aus Nürnberg möglicherweise nähere Hinweise auf die Identität des Opfers geben kann. Eine Überprüfung der Frau und ihrer Wohnung in Nürnberg-Schoppershof bestätigte dies und führte zu einem dringenden Tatverdacht gegen sie und einen Bekannten (34), der ebenfalls noch am Sonntag durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen wurde.

 

© Polizei Mittelfranken© Polizei Mittelfranken

Verdächtige bestreiten, den 56-Jährigen getötet zu haben

Beide räumen in ihren Vernehmungen ein, bei der Beseitigung des Leichnams mitgewirkt zu haben. Sie bestritten aber, den 56-Jährigen getötet zu haben. Nach den Erkenntnissen der Ermittler wurde der Getötete in dem aufgefundenen Koffer und mit einem gemieteten schwarzen Seat Ibiza - mit Hamburger Kennzeichen - an den Fundort transportiert. Die Wohnung der 33-jährigen Tatverdächtigen wird in den kommenden Tagen weiter intensiv auf Spuren untersucht werden, so die Polizei. Laut den Ermittlern kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden kann, dass der 56-Jährige dort zu Tode kam.

Verdächtige in Untersuchungshaft

Ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Nürnberg erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Haftbefehle wegen des Verdachtes auf Totschlag. Die beiden Verdächtigen sitzen seit dem gestrigen Montag (25. Februar) in Untersuchungshaft.

Ermittler suchen Zeugen

Bislang gingen bei der Kriminalpolizei Schwabach rund 30 Hinweise ein, denen die Ermittler nun nachgehen. Insbesondere werden Zeugen gesucht, die von Dienstag (19. Februar / 21:15 Uhr) bis Mittwoch (20. Februar / 05:20 Uhr) eine Frau und einen Mann mit einem großen Koffer beziehungsweise einen schwarzen Pkw (Seat Ibiza mit Hamburger Kennzeichen) im Bereich der Schoppershofstraße in Nürnberg oder im Bereich des Auffindeortes in Roth (Westring) gesehen haben.

© Polizei Mittelfranken© Polizei Mittelfranken

Das Hinweistelefon der Polizei ist dazu unter der Rufnummer 0911 / 21 12 - 3333 rund um die Uhr erreichbar.

© News5 / Fricke

Töpen: Auto und Anhänger brennen komplett nieder

Am Sonntagabend (24. Februar) musste die Feuerwehr zu einem Einsatz im Töpener Ortsteil Hohendorf (Landkreis Hof) ausrücken. Ein Auto und ein Anhänger standen laut Angaben der Nachrichtenagentur News5 im Hof eines landwirtschaftlichen Anwesens in Flammen.

Brand schnell unter Kontrolle

Ein Übergreifen des Feuers auf die einzelnen Gebäude des Bauernhofs konnten die Einsatzkräfte zum Glück verhindern. Die Ursache des Brandes ist momentan noch ungeklärt. Eine Person musste vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Nach Unfall bei Schlüsselfeld: Mutter & Kinder befreien sich aus dem Auto!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochnachmittag (20. Februar) zwischen Schlüsselfeld und Thüngbach im Landkreis Bamberg. Offenbar war die Ursache für den Unfall die überhöhte Geschwindigkeit der Autofahrerin (42), die daraufhin die Kontrolle über ihren Wagen verlor und auf dem Autodach landete. Mit in dem Fahrzeug waren ihre beiden Kinder. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Messerattacke in Münchberg: Autoschlitzer richtet 14.200 Euro Schaden an

Am Dienstagnachmittag (5. Februar) war ein Autoschlitzer in der Münchberger Innenstadt unterwegs. Mit einem Jagdmesser beschädigte der Mann fünf Fahrzeuge. Der Polizei gegenüber zeigte er sich äußerst aggressiv und legte das Messer erst nieder als die Beamten drohten ihre Schusswaffe einzusetzen. Zeugen melden bei der Polizei einen Autoschlitzer Am Nachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise ein, dass eine dunkel gekleidete Person mit einem Messer umherlaufe und geparkte Autos zerkratzen würde. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen konnte besagte Person schließlich in der Bahnhofstraße angetroffen werden. Auf Ansprache zeigte sich der 39-Jährige sehr aggressiv. Das Messer hielt er zunächst in der rechten Hand im Jackenärmel verborgen. Messer erst nach Androhung des Schusswaffengebrauches niedergelegt Der mehrfachen Aufforderung stehen zu bleiben und das Messer wegzulegen kam er nicht nach. Auch durch den Einsatz des zuvor angedrohten Pfeffersprays zeigte er keinerlei Reaktion. Erst durch die mündliche Androhung des Schusswaffengebrauches ließ der Mann sein Jagdmesser, welches er mittlerweile aus dem Jackenärmel gezogen hatte, auf den Boden fallen und konnte widerstandslos festgenommen werden. Der Schaden an den fünf Fahrzeugen beläuft sich auf 14.200 Euro Bei dem Täter handelt es sich um einen 39-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz. Insgesamt zerkratzte er fünf Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wird laut Angaben der Polizei mit etwa 14.200 Euro beziffert. Der Mann kommt auch für eine Sachbeschädigung in einer Kirche in der Kulmbacher Straße in Frage. Dort wurde Inventar im Wert von rund 500 Euro beschädigt. Ferner wurde festgestellt, dass der Mann mit einem Haftbefehl und mehreren Ermittlungen zu seinem Aufenthaltsort zur Fahndung ausgeschrieben war. Er wurde noch am gleichen Abend in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.
© TVO / Symbolbild

Wunsiedel / Weidenberg: Geklauter Golf taucht wieder auf

Ein Mitte Dezember 2018 in Weidenberg (Landkreis Bayreuth) gestohlener schwarzer VW Golf mit roten Händlerkennzeichen ist am Mittwochvormittag (30. Januar) in Wunsiedel wieder aufgetaucht. Aufmarksame Zeugen erkannten das Fahrzeug und meldeten es der Polizei. Die Kripo Bayreuth bittet um Hinweise. Auto bei Einbruch in Autowerkstatt in Görschnitz gestohlen Unbekannte hatten das Fahrzeug in der Nacht zum 15. Dezember 2018 bei einem Einbruch in eine Autowerkstatt im Weidenberger Ortsteil Görschnitz entwendet. Am Mittwochvormittag teilten Anwohner mit, dass der Wagen auf dem Parkplatz eines Discounters in der Rot-Kreuz-Straße in Wunsiedel verlassen steht. Beamte sichern Spuren im VW Golf Polizeibeamte stellten den Wagen daraufhin zur Spurensuche sicher. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt wegen des Autodiebstahls. Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem in Wunsiedel abgestellten schwarzen VW Golf machen können, sollen sich bitte melden.

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 entgegen.

© News5 / Fricke

Sparneck: Pkw-Fahrer überschlägt sich auf spiegelglatter Fahrbahn

ERSTMELDUNG (11:11 Uhr):

Zwischen Münchberg und Sparneck (Landkreis Hof) waren die Straßen am Montagmorgen (14. Januar) teilweise spiegelglatt. Binnen Minuten bildete sich Glatteis. Ein Autofahrer wurde bei Sparneck von der Glätte überrascht. Sein Auto überschlug sich und blieb mit einem Totalschaden liegen.

Glätte innerhalb einer Viertelstunde

Binnen kürzester Zeit vereiste die Fahrbahn. Der Fahrer geriet mit seinem Pkw ins Schleudern. Dabei koppelte sich sein Anhänger ab und überholte ihn. Das Fahrzeug überschlug sich bei dem Unfall mehrfach. Während der Anhänger offen auf der Fahrbahn liegen bliebt, krachte der Wagen in die Böschung und blieb dort seitlich liegen.

Winterdienstfahrer hilft sofort

Laut News5 leistete im Anschluss der Fahrer eines Winterdienstfahrzeugs, der zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, eine Erste Hilfe. Der Ersthelfer setzte einen Notruf ab und half anschließend den Insassen des Unfallfahrzeugs.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung zu dem Unfall steht noch aus!
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Aktuell-Bericht vom Montag (14. Januar 2019)
Münchberg: Überschlag auf spiegelglatter Straße
© TVO / Symbolbild

Coburg: Auto macht sich auf Gefällstrecke selbstständig

Ein Sachschaden von mindestens 6.000 Euro entstand am späten Sonntagnachmittag (6. Januar), nachdem sich das Auto einer 28-Jährigen in der Lehengasse im Coburger Stadtteil Creidlitz an einer Gefällstrecke selbstständig machte. Das Fahrzeug musste in der Folge aufwendig geborgen werden. Weiterlesen

Höfen: 16-Jähriger borgt sich Omas Auto aus!

Die Abwesenheit seiner Oma nutzte am Sonntagmittag (25. November) der 16-jährige Enkel im Rattelsdorfer Ortsteil Höfen (Landkreis Bamberg) aus und holte sich den Fahrzeugschlüssel ihres Autos. Anschließend fuhr der Jugendliche mit dem Wagen zu seinem 15-jährigen Freund, um ihn zu einer Spritztour abzuholen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Selb: Pkw kracht in Straßenkehrmaschine

Am Montag (12. November) ereignete sich in Selb ein Unfall zwischen einem Pkw und einer Straßenkehrmaschine. Verletzt wurde bei dem Crash zum Glück niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von 8.000 Euro.

Unfall passiert als Kehrmaschine wenden will

Gegen 15:30 Uhr befuhr eine junge Ford-Fahrerin die Längenauer Straße in nordöstlicher Richtung. Ein 53-jähriger befand sich mit seiner Straßenkehrmaschine ebenfalls auf der Straße. Um auch in der entgegengesetzten Richtung kehren zu können, habe er an der Kreuzung Längenauer Straße/Albert-Schweitzer-Straße wenden wollen. Dazu musste er ein Stück weit in die Albert-Schweitzer-Straße einfahren.

Autofahrerin startet Überholvorgang

Die Pkw-Fahrerin fuhr zeitgleich auch in die Albert-Schweitzer-Straße ein. Hier setzte sie zum Überholen der dort im Kreuzungsbereich langsam fahrenden Kehrmaschine an. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 8.000 Euro.

1 2 3 4 5