Tag Archiv: Autobahn

© News5 / Merzbach

A73 / Memmelsdorf: Pkw verkeilt sich unter einem Lkw-Auflieger

UPDATE (Dienstag, 12:00 Uhr):

Wie die Verkehrspolizei Bamberg am Dienstag veröffentlichte, fuhr ein 72-jährige Mercedes-Fahrer am gestrigen Montagnachmittag auf der Autobahn A73 - zwischen dem Kreuz Bamberg und der Anschlussstelle Memmelsdorf - in das Stauende einer Tagesbaustelle. Auf seiner Fahrt in Richtung Nürnberg kam der 72-Jährige schon vor dem Stauende nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die äußere Leitplanke. Anschließend kollidierte er mit einem vor ihm fahrenden Kleintransporter, bevor er mit unverminderter Geschwindigkeit in das Heck eines langsam am Stauende fahrenden Sattelzuges fuhr.

72-Jähriger wird im Pkw eingeklemmt

Hierbei wurde der Fahrer des Mercedes in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Mit schweren Verletzungen wurde er von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit.  Ebenfalls verletzt wurde seine Beifahrerin (67) sowie der Fahrer (54) des Kleintransporters. Die Verletzten kamen zu Behandlung in das Klinikum Bamberg.

Fünfstelliger Sachschaden

Der entstandene Sachschaden belief sich auf mehrere 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A73 in Fahrtrichtung Nürnberg für etwa zwei Stunden komplett gesperrt.

UPDATE (16:07 Uhr):

Laut Agenturberichten ereignete sich der Unfall am Montagmittag im Bereich einer eingerichteten Tagesbaustelle auf der A73 zwischen dem Kreuz Bamberg und der Anschlussstrelle Memmelsdorf

 

Mercedes-Fahrer wird schwer verletzt

Demnach fuhr ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer in die rechte Leitplanke, wurde von dieser abgewiesen, prallte danach in einen Lieferwagen und kollidierte abschließend mit dem Lkw. Durch die Tagesbaustelle hatte sich auf der Autobahn ein kleiner Rückstau gebildet, an dessen Ende der Lkw stand. Eine Person musste von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Der Fahrer des Mercedes kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Die Sperre der A73 in Richtung Nürnberg wurde inzwischen wieder aufgehoben.

 

  • Statement von Udo Winkler, Kommandant der Feuerwehr Memmelsdorf

 

A73 bei Memmelsdorf: Pkw verkeilt sich unter Lkw-Auflieger

EILMELDUNG (14:16 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell über einen schweren Unfall, der sich am Montagnachmittag (12. August) auf der Autobahn A73 ereignet hat. Zwischen dem Autobahndreieck Bamberg und der Anschlussstelle Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) fuhr ein Pkw frontal in einen Lkw. Laut einer ersten Nachricht der Polizei wurden hierbei zwei Personen verletzt. Ein Pkw-Insasse wurde im Wagen eingeklemmt. Die Rettungskräfte sind bereits an der Unfallstelle im Einsatz. Die Fahrbahn in Richtung Nürnberg ist in diesem Bereich derzeit komplett gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Unkommentierte Bilder vom Unfallort
Im Bereich einer A73-Tagesbaustelle: Schwerer Unfall zwischen Bamberg & Memmelsdorf
© News5 / Fricke

Absturz drohte: Lkw durchbricht Leitplanke auf der A9 bei Himmelkron

UPDATE (19:04 Uhr):

Trucker wird leicht verletzt

Wie Polizei gab am Abend Einzelheiten des schweren Lkw-Unfalls bei Himmelkron bekannt. Demnach fuhr ein 47-jähriger Trucker aus der Ukraine mit seinem Lkw auf der Autobahn in Richtung München. Auf seinem Auflieger hatte er mehrere Tonnen Eisenstangen geladen. Kurz vor der Anschlussstelle Bad Berneck / Himmelkron verlor der Lkw-Fahrer auf Grund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Gespann. Er durchbrach die rechte Schutzplanke und rutschte rund 35 Meter den Abhang hinunter. Dort verkeilte sich das Fahrzeuggespann in den Bäumen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. 

Lkw-Unfall auf der A9 bei Himmelkron: Schwieriger Bergeeinsatz für die Retter
(Newsflash vom 06.08.2019)

Sachschaden in Höhe von über 100.000 Euro

Das Gespann musste zunächst durch die Feuerwehr und das THW abgesichert werden, um ein Abrutschen des Fahrzeugs zu verhindern. Erst dann konnte mit der Bergung begonnen werden. Zwei Fahrspuren der A9 waren für mehrere Stunden gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro.

UPDATE (16:40 Uhr):

Einen Schutzengel hatte ein Trucker am Dienstagnachmittag (06. August) auf seinem Beifahrersitz sitzen. Der Kraftfahrer durchbrach aus noch ungeklärter Ursache auf der Autobahn A9 - rund zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Himmelkron (Landkreis Kulmbach), die Seitenleitplanke.

Großräumige Sperre des Waldgebietes

Sein Gefährt rutschte in der Folge den Abhang hinab. Nur noch ein Stück Leitplanke, einige Bäume und ein Zaun halten den schweren Truck am "seidenen Faden". Die alarmierte Feuerwehr sperrte den Bereich unterhalb des Hanges großräumig ab. Laut Agenturangaben kann es jeder Zeit möglich sein, dass die natürliche Sicherung nachgibt und der Lkw in die Tiefe stürzt. Der Fahrer wurde nicht schwerer verletzt. Einige hundert Liter Diesel versickerten im Erdreich. Aktuell ist noch nicht klar, wie sich die Bergung des Lkw gestalten wird. Derzeit gibt es einen Rückstau von rund 10 Kilometern. Die Aufräumarbeiten sollen bis etwa 22:00 Uhr dauern. LKW-Fahrern wird empfohlen, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Videos von der Unfallstelle
Lkw-Unfall auf der A9 bei Himmelkron: Truck hängt am "seidenen Faden"
Unfall auf der A9 bei Himmelkron: Truck droht, in die Tiefe zu stürzen

EILMELDUNG (13:06 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, kam es auf der Autobahn A9 am Dienstagmittag (06. August) zu einem Lkw-Unfall. Circa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Himmelkron (Landkreis Kulmbach) durchbrach ein in Richtung München fahrender Lkw die äußere Leitplanke. Verletzte soll es nach einer ersten Angaben der Polizei nicht geben. Die rechte Fahrspur und der Standstreifen sind derzeit für den Verkehr gesperrt. Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Marktschorgast bis Himmelkron.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Polizei

Strullendorf: Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf der A73

Da ein 37-jähriger Autofahrer mit 1,6 Promille hinter dem Lenkrad saß, musste er am Sonntagabend (04. August) seinen Pkw nach einer Verkehrskontrolle durch die Polizei stehen lassen. Jetzt muss der Promille-Pilot mit einem Strafverfahren rechnen.

Weiterlesen

Marktredwitz: Zwei Verletzte und hoher Schaden bei Unfall auf der A93

Ein Verkehrsunfall mit einem  Schaden von 50.000 Euro sowie zwei leicht verletzten Personen kam es am späten Samstagnachmittag (03. August) auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Die Verkehrspolizei Hof sucht zur endgültigen Klärung des Unfallherganges Zeugen.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 bei Pegnitz: Über 1.000 Autofahrer zu schnell im Baustellenbereich!

Die Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Donnerstag (01. August) erneut die Geschwindigkeit im Baustellenbereich der Autobahn A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth. Hier kam es zuletzt immer wieder zu Unfällen aufgrund von nicht angepassten Geschwindigkeiten. Die Baustelle der A9 ist durch Verkehrszeichen angekündigt. Verkehrsteilnehmer haben so ausreichend Zeit, das Tempo entsprechend der Gefahrenstelle anzupassen. Weiterlesen

A9 / Hummeltal: Falschfahrer auf der Autobahn unterwegs

Am Mittwochnachmittag (31. Juli) wurde die Polizei gegen 16:15 Uhr von mehreren Verkehrsteilnehmern über einen Falschfahrer informiert, der auf der Fahrspur in Richtung München im Bereich von Hummeltal (Landkreis Bayreuth) in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Der Falschfahrer, der mit einem silbernen Opel mit ausländischer Zulassung, die A9 befuhr, wendete zuvor vor der dortigen Baustelle mitten auf der Autobahn und fuhr einige Kilometer auf der Standspur entgegen der Fahrtrichtung. Weiterlesen

Unfallflucht auf der A73 bei Zapfendorf: Autofahrer drängt Kleintransporter in die Leitplanke

Zwischen den A73-Anschlussstellen Zapfendorf (Landkreis Bamberg) und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) kam es am Dienstagnachmittag (30. Juli) zu einem Unfall. Personen kamen nicht zu Schaden. Es entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro. Weiterlesen
© VPI Hof

A9-Parkplatz Lipperts: Polizei stoppt vollbeladenen „Tetris-Smart“

Dieser 52-jährige Smart-Fahrer muss in früherer Zeit ein wahrer Tetris-Gott am Game Boy gewesen sein! Polizisten der Hofer Verkehrspolizei staunten nicht schlecht, als sie Fahrer und Wagen am Montagmittag (29. Juli) einer Kontrolle am A9-Parkplatz Lipperts-West, unweit der Abfahrt Hof-West, kontrollierten. Der Mann hatte den Kleinwagen bis unter das Dach mit Haushaltsgeräten vollgestopft.

52-Jähriger erhält mehrere Anzeigen

Die Beamten stellten fest, dass die Sicht des 52-jährigen Litauers erheblich beeinträchtigt war. Zudem war die Verkehrssicherheit durch die Zuladung nicht mehr gegeben. Weiterhin konnte der Fahrer keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Der 52-Jährige gab an, ihn zu Hause vergessen zu haben. Eine weitere Überprüfung ergab, dass der Smart bereits seit Februar über keine gültige Zulassung mehr verfügte und somit auch kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die Polizisten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt. Auf den Fahrer warten nun gleich mehrere Anzeigen. Bezüglich der "vergessenen" Fahrerlaubnis wird weiterhin ermittelt.

 

© VPI Hof
© News5/Merzbach

++EIL++ A70/ Bamberg: Lkw durchbricht Mittelschutzplanke

EILMELDUNG (15:19 Uhr)

Am heutigen Mittwochnachmittag (17. Juli) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A70 zwischen Bamberg & Scheßlitz. Laut ersten Angaben der Polizei hat ein Lkw die Mittelleitplanke durchbrochen. Die Autobahn ist in dem Bereich aktuell komplett gesperrt. Drei Personen wurden bei dem Unglück verletzt. Rettungskräfte sind bereits vor Ort. Die Unfallursache ist noch unklar.

 

  • Mehr Informationen folgen! 
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© Bundespolizei

Schwerpunktkontrolle auf der A9 bei Berg: Businsassen werden geröntgt!

Bei einer Schwerpunktkontrolle deckten am Donnerstag (11. Juli) Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) aus Hof und Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehr (KEV) mehrere Straftaten auf. Einsatzgebiet war die Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Festnahme auf dem Autohof Berg: Reisegepäck eines Berliners bestand nur aus Drogen!

Rauschgift in allen möglichen Erscheinungsformen transportierte ein 27-Jähriger während der Fahrt in einem Fernreisebus am Donnerstag (11. Juli) in seinem Rucksack. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof endete die Reise des Mannes in Untersuchungshaft. Weiterlesen
© Bundespolizei

A72 / Feilitzsch: Trotz tonnenschwerer Ladung – Trucker mit gerissenen Spanngurten unterwegs

Am Montagvormittag (08. Juli) kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Hof den Sattelzug eines 46- jährigen Truckers aus Ungarn. Bei seiner Kontrolle an der Anschlussstelle Hof / Töpen der Autobahn A72 stellte man fest, dass ein Spanngurt bereits komplett abgerissen war. Neun weitere Spanngurte waren zudem bereits so stark beschädigt, dass sie nicht mehr verwendet werden durften. Weiterlesen
© TVO

Falschfahrer-Problematik im Bereich A73 / B303: Umbau der Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg

Seit dem Umbau der A73-Anschlussstelle Ebersdorf bei Coburg wurden in diesem Bereich wiederholt Falschfahrer festgestellt, die an der Ostrampe (Autobahn-Ausfahrt) falsch auf die Autobahn auffuhren. Der letzte Vorfall dieser Art ereignete sich am 22. Juni. Das Staatliche Bauamt Bamberg reagiert nun auf diese Fälle. Weiterlesen
© TVO

Marktredwitz: Berliner brettert mit 141 km/h durch A93-Baustelle!

Baustellenbereiche auf Autobahnen sind besonders gefährlich. Immer wieder kommt es hier zu schweren Unfällen. Die Geschwindigkeiten werden dort regelmäßig begrenzt. Die Verkehrspolizei Hof führte am gestrigen Donnerstag (04. Juli) eine Geschwindigkeitskontrolle in eben solch einem Bereich auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) durch. Die Beamten hatten im Anschluss Erschreckendes zu berichten. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

A9 / Trockau: 50.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall im Baustellenbereich

Zwei Leichtverletzte und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Dienstag (02. Juli) im Baustellenbereich auf der Autobahn A9 nahe Trockau (Landkreis Bayreuth). In diesem Bereich ereignete sich zudem ein Unfall mit einem Schwertransport, der einen Panzer geladen hatte. Hier die Meldung dazu.

Zwei Unfallbeteiligte werden verletzt

Ein Wohnwagen-Lenker musste, in Richtung Berlin fahrend, im Baustellenbereich aufgrund einer Panne auf der rechten Spur anhalten, woraufhin einige nachfolgende Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Heck eines Kleinbusses, der sich vor ihm befand. Ein 16-Jähriger sowie eine Frau (42), die beide im Bus saßen, erlitten dabei leichte Verletzungen und kamen zur Überprüfung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Stau mit einer Länge von rund 15 Kilometern

Aufgrund des enormen Aufpralls wurde der Kleinbus noch auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Der durch den Unfall entstandene Stau in Fahrtrichtung Norden erreichte zwischenzeitlich eine Länge von bis zu 15 Kilometern.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
1 2 3 4 5