Tag Archiv: Autobahn

A93 / Selb: Blitz, Blitz – Mit 157 km/h in die Falle

Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Autobahn A93 bei Selb (Landkreis Wunsiedel) wurden am Dienstag (19. November) 43 Geschwindigkeitssünder ermittelt. 22 von ihnen waren so schnell unterwegs, dass sie ebenfalls Anzeigen und Punkte erhalten. Die restlichen gemessenen Verkehrsteilnehmer kommen mit einer Verwarnung davon. Der Spitzenreiter bei der Messung war ein Mann aus Hof, der anstatt 100 km/h mit 157 km/h die Messstelle passierte. Ihn erwarten 240 Euro Bußgeld, 4 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.

 


 

 

Großbaustelle A70: 1. Abschnitt wird für den Verkehr freigegeben

Ab heute (18. November) wird es für Autofahrer an der Großbaustelle der A70 zwischen dem Autobahnkreuz Bayreuth/Kulmbach und der Anschlussstelle Neudrossenfeld stressfreier. Der erste Bauabschnitt der Grunderneuerung der Trasse zwischen diesem Abschnitt ist abgeschlossen. Die neue Fahrbahn in Richtung Bamberg wird am Nachmittag freigegeben und ist zweispurig befahrbar.  Damit auch die Fahrbahn in Richtung Bayreuth wieder zweispurig zu befahren ist, muss die dortige Verkehrsführung zurückgebaut werden. Hierfür wird der Bereich von der Anschlussstelle Neudrossenfeld bis zum Autobahnkreuz Bayreuth/Kulmbach in den drei Nächten von Montag (18. November) bis Donnerstag (21. November) von 18:30 Uhr bis 06:00 Uhr voll gesperrt. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

 


 

 

A73 / Eggolsheim (Lkr. Forchheim): Crash mit vier Fahrzeugen

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich am Donnerstagabend (14. November) ein Unfall, bei dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Eine 29-jährige Autofahrerin fuhr auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn A73 in Fahrtrichtung Suhl. Als ein vor ihr fahrender 43-jähriger Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste, erkannte sie dies zu spät und fuhr leicht auf. Anschließend wechselte der Pkw-Lenker auf den rechten Fahrstreifen, um zum Personalienaustausch auf den Standstreifen zu fahren.

Sachschaden von rund 20.600 Euro

Aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit konnte ein nachfolgender 49-jähriger VW-Fahrer nicht mehr ausweichen und stieß gegen die Fahrerseite des 43-Jährigen sowie gegen den VW-Caddy eines 23-Jährigen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.600 Euro.

 


 

 

A72 / Hof: Lkw überschlägt sich / Unfallverursacher flüchtet

Am Donnerstagabend (14. November) ereignete sich auf der A72, rund einen Kilometer vor dem Autobahndreieck Hochfranken ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit 23 Tonnen Schüttgut beladener Lkw war in Richtung Chemnitz unterwegs. Hinter dem Sattelzug fuhr ein blauer Kastenwagen. Hinter dem Lkw näherte sich eine 23-Jährige Autdifahrerin und wollte den Lkw überholen.

Lkw stürzt sieben Meter in die Tiefe

Als sie sich auf der Höhe des Lastwagens befand, scherte der Fahrer des Kastenwagens zum Überholen aus. Die Audi-Fahrerin wich nach links aus, kam ins Schleudern und stieß mit dem Sattelzeug zusammen. Der 49-jährige Lkw-Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und schrammte an der rechten Leitplanke entlang. Im Anschluß kippte der Lkw zur Seite und stürzte rund sieben Meter die Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrzeuglenker wurden mit leichen Verletzungen ins Hofer Klinikum eingeliefert.

 

 

Fahndung nach Unfallverursacher

Der Fahrer im blauen Kastenwagen hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr dann allerdings sofort weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Fahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrer verlief bislang negativ. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Hof, Tel. 09281/704-803, entgegen.

Schaden von rund 150.000 Euro

An den verunglückten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Während der Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn A72 in Richtung Chemnitz komplett gesperrt für mehrere Stunden gesperrt. Die A72 wurde am Freitag (15. November) ab 3:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

 

(Fotos: Feuerwehr Trogen)

 


 

 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Schlafend in die Leitplanke – Unfall!

Am Montagabend (11. November) verursachte ein 21-Jähriger Rheinländer einen Unfall auf der Autobahn A9. Der junge Mann war mit seinem VW in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Weidensees und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) kam er mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und schrammte die Leitplanke entlang. Der Unverletzte gab gegenüber der Polizei an, kurz am Steuer seinen Autos eingeschlafen zu sein. Es entstand ein Schaden von 6.000 Euro.

 


 

 

A9 / Hof: Polizei nimmt 25-Jähriger auf der Autobahn fest

Am Samstagvormittag (9. November) klicken für einen 25-jährigen Berliner die Handschellen durch Selber Bundespolizisten auf der Autobahn A9 bei Hof. Der Hauptstädter war als Mitfahrer einer Reisegruppe grenzpolizeilich kontrolliert worden. Die Überprüfung ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Potsdam mit einem Haftbefehl wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zur Festnahme ausgeschrieben hatte. Der 25-Jährige muss laut Fahndung 70 Tage Freiheitsstrafe absitzen oder ersatzweise eine Geldstrafe von 2.450 Euro begleichen. Da der Berliner ein nur geringes Barvermögen mitführte, lieferten ihn die Selber Bundespolizisten in die Justizvollzugsanstalt Hof ein.

 


 

 

A9/Leupoldsgrün (Lkr. Hof): Verletzter und Sachschaden bei Unfall

Am Abend des gestrigen Sonntags (03. November) wollte ein 65-Jähriger von der A9 auf die A72 in Richtung Chemnitz auffahren. Da ihm nicht genau bekannt war, wo sich die Abfahrt auf die A72 befindet, bremste er auf Höhe Leupoldsgrün sein Fahrzeug stark ab und fuhr auf den Standstreifen. Dieses spontane Bremsmanöver überraschte zwei nachfolgende Autofahrerinnen, die ebenfalls stark auf die Bremse treten mussten. Der ersten gelang es dadurch noch, einen Zusammenstoß zu vermeiden, der ihr nachfolgenden Bayreuther Studentin jedoch nicht – sie fuhr auf den vor ihr fahrenden BMW auf. Bei der Kollision verletzte sich die junge Frau am Fuß und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf etwa 13.000 Euro.

 


 

 

© Polizeipräsidium Oberfranken (Symbolfoto / Archiv)

Selb (Lkr. Wunsiedel): 1 Kilogramm Crystal sichergestellt

Am 20. September 2013 stellten Zollbeamte aus Selb auf dem Parkplatz Bärenholz an der Autobahn A93 in einem tschechischen Lieferwagen ein Kilo Crystal bei einer Kontrolle sicher. Die Drogen waren in zwei Tüten mit jeweils 500 Gramm verpackt. Die SOKO Crystal aus München übernahm im Anschluß die Ermittlungen. Mit weiteren Spezialkräften machten die Ermittler den Empfänger der Drogen in Leipzig ausfindig.

50-jährigen vietnamesischen Hilfskoch festgenommen

Bei dem Mann handelte es sich um einen 50-jährigen vietnamesischen Aushilfskoch. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden weitere Drogenutensilien vorgefunden. Gegen den 45-jährigen tschechischen Fahrer und den 50-jährigen Hilfskoch erließ das Amtsgericht Hof am folgenen Tag zwei Haftbefehle. Weitere Ermittlungen führen die Staatsanwaltschaft Hof und die Ermittlungsgruppe Rauchgift Nordbayern!

 


 

 

A72 / Bayerisches Vogtland: Jeep überschlägt sich – Fahrer schwerverletzt

Update, 21:05 Uhr:
Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der Autobahn A72. Ein 53-Jähriger Oberbayer befuhr mit seinem Jeep den rechten Fahrstreifen der A72-Verbindung in Richtung zur A9. Kurz vor dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland geriet er aus bislang noch nicht geklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ein Stück die Böschung hoch. Im weiteren Verlauf fuhr der Jeep-Fahrer wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen, wo er mit einem vorbeifahrenden Sattelzug kollidierte.

Jeep überschlägt sich

Dadurch wurde der Jeep erneut nach rechts abgewiesen und das Fahrzeug überschlug sich anschließend in der Böschung. Der Fahrer wurde dabei aus seinem Fahrzeug geschleudert und verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Er brachte den Verletzten in ein Klinikum. Die Autobahn wurde komplett gesperrt. An seinem Jeep entstand durch den Unfall ein Totalschaden in Höhe von 5.000 Euro. Am Lkw wird der Schaden auf 1.000 Euro beziffert.

Eilmeldung, 15:40 Uhr:
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am frühen Dienstagnachmittag (22. Oktober 2013) auf der Autobahn A72 in Fahrtrichtung der Autobahn A9, kurz vor dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. Nach ersten Meldungen der Polizei stieß ein Pkw gegen einen Lkw. Dabei wurde eine Person schwerst verletzt. Die Fahrbahn musste gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Später mehr…

 


 

 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Unfall fordert einen Schwerverletzten

Auf der Autobahn A9 kam es am Montagnachmittag (21. Oktober 2013) zu einem folgeschweren Unfall. Ein 71-jähriger Senior befuhr die A9 in Fahrtrichtung München und geriet in Höhe der Ausfahrt Trockau mit seinem Ford auf die LKW-Spur. Er kam daraufhin von der Fahrbahn auf die Grünfläche ab, flog über die Autobahnauffahrt und kam in einem Hang zum stehen. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Laut dem Rentner war ein eingeschlafenes Bein für den Unfall verantwortlich. Der Schaden des Unfalls beträgt 7.500 Euro.

 


 

 

A9/Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Unfall durch unangepasste Geschwindigkeit

Am Nachmittag des gestrigen Sonntags ereignete sich auf der A9 auf Höhe Pegnitz in nördlicher Richtung ein Unfall mit hohem Sachschaden. Ein Porschefahrer hatte bei der „Berliner Kurve“ seine Geschwindigkeit nicht der regennassen Fahrbahn angepasst und geriet aufgrund dessen ins Schleudern. Dadurch prallte er frontal in die rechte Seite eines Audis und anschließend in die Mittelschutzplanke. Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon, der Gesamtsachschaden beträgt jedoch etwa 64.000 Euro.

 


 

 

A9 (Lkr. Hof): Sperrung der Anschlussstelle Berg/ Bad Steben

Aufgrund von Rissen und sonstigen starken Fahrbahnschäden ist die Anschlussstelle der A9 Berg/ Bad Steben von Montag, den 21. Oktober, 8 Uhr bis Dienstag, den 22. Oktober, 18 Uhr gesperrt. In diesem Zeitraum lässt Autobahndirektion Nordbayern den beschädigten Straßenabschnitt erneuern. Betroffen ist hierbei die Anschlussstelle in Richtung Berlin. Das Ausfahren von der Autobahn sowie das Auffahren aus Richtung Berg kommend ist in dem Zeitraum trotzdem möglich.

 

In der Zeit von Mittwoch, den 23. Oktober um 8 Uhr bis zum Freitag, den 25. Oktober um 6 Uhr ist allerdings die komplette Anschlussstelle gesperrt. In dieser Zeit ist weder das Auffahren an der Anschlussstelle in Richtung Berlin noch das Abfahren aus Richtung Bayreuth möglich. Grund dafür sind ebenfalls Erneuerungsarbeiten.

 


 

 

A93 / Höchstädt (Lkr. Wunsiedel): 27-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall

Update, 18:10 Uhr:

Hier die unkommentierten Bilder des Unfalls bei Höchstädt im Fichtelgebirge (Landkreis Wunsiedel):

 

 

Update, 12:20 Uhr:

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmorgen, kurz nach 8:00 Uhr auf der A93 im Landkreis Wunsiedel. An der Anschlussstelle Höchstädt im Fichtelgebirge (Landkreis Wunsiedel) kam ein 27-jähriger Autofahrer aus Sachsen ums Leben. Es war bereits der dritte tödliche Verkehrsunfall in Oberfranken in dieser Woche.

Der BMW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug in Richtung Weiden unterwegs. Auf der linken Spur geriet sein Auto in einer langgezogenen Linkskurve auf der feuchten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab. Er überfuhr den Grünbereich der Anschlussstelle Höchstädt sowie die Einfahrtsspur. Im Anschluß prallte der 1er BMW in eine Böschung. Hier überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und bliebt auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und erlitt tödliche Verletzungen.

Zur Klärung des Unfalls zog die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen hinzu. Am BMW entstand Totalschaden. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

 

Eilmeldung, 10:06 Uhr:

Am heutigen Freitagvormittag (18. Oktober 20139 kam es kurz vor 9:00 Uhr auf der A93, unweit der Anschlussstelle Höchstädt im Fichtelgebirge (Landkreis Wunsiedel), zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach einer ersten Meldung der Polizei kam in Fahrtrichtung Regensburg ein PKW von der Autobahn ab. Ein Insasse verstarb an der Unfallstelle. Rettungskräfte sind vor Ort. Später mehr.

 


 

 

A73/ Bamberg: Unfall – Unachtsamkeit richtet hohen Schaden an

Ein 35-jähriger Kleintransporter-Fahrer kam am Mittwochnachmittag auf der Autobahn A73 aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, prallt gegen ein großes Hinweisschild, stieß gegen einen Wildschutzzaun und überfuhr zahlreiche Leitpfosten. Der Fahrer blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Der Kleintransporter ist allerdings Schrott. Der Gesamtschaden beträgt zirka 30.500 Euro.

 


 

 

A9 / Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Bruder von TV-Moderatorin Bärbel Schäfer tödlich verunglückt

Mittwoch (16. Oktober 2013, 20:15 Uhr)

Wie jetzt bekannt wurde, handelt es sich bei dem am Dienstag (15. Oktober) tödlich verunglückten 46-Jährigen um den Bruder von TV-Moderatorin Bärbel Schäfer. Dies bestätigte ihr Management am Mittwochabend den Medien. Martin Schäfer war selbst in der TV-Branche als Direktor der Filmproduktionsfirma Filmconfect AG tätig.

 

 

Mit seinem Porsche Carrera war Martin Schäfer gegen halb Eins am Dienstagmittag mit hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn A9 in Richtung Berlin unterwegs. Auf der linken Spur geriet sein Pkw bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) auf nasser Straße ins Schleudern. Der PKW brach nach rechts aus, prallte in die Schutzplanke, überschlug sich mehrfach auf der angrenzenden Wiese, bevor das Cabrio an einem Baum zum Liegen kam. Der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod des Bruders von Bärbel Schäfer feststellen. Die Staatsanwaltschaft ordnete einen Sachverständigen zur Klärung des Unfallherganges an.

 

Dienstag (15. Oktober 2013, 18:37 Uhr)

Hier unser Bericht vom Unfall:

 

 

Dienstag (15. Oktober 2013, 15:37 Uhr)

Zu einem erneut tödlichen Unfalldrama auf der Autobahn A9 kam es am Dienstagmittag unweit der Anschlussstelle Pegnitz im Landkreis Bayreuth. Der Fahrer eines Pkw kam in Fahrtrichtung Berlin aus bisher ungeklärten Gründen von der Straße ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen Baum. Eine Person starb an der Unfallstelle. Weitere Einzelheiten zu dem Unfall sind derzeit noch nicht bekannt. Bereits gestern verstarb ein 52-jähriger Italiener auf der A9 zwischen Trockau und Bayreuth/Süd. (Klicken: Hier unser Bericht!!!)

 

 


 

 

74 75 76 77 78