Tag Archiv: Autobahnkreuz

A73 / Bamberg: Erneuerung des Fahrbahnbelags am Autobahnkreuz

Wegen vieler Spurrinnen, Ausbrüchen und Rissen muss der Fahrbahnbelag der A73 am Autobahnkreuz Bamberg erneuert werden. Dafür kommt es in der nächsten Woche in der Nacht zu verschiedenen Sperrungen in diesem Bereich.

Erst nur eine Spur befahrbar

In den ersten beiden Nächten von Montag (6. Mai) auf Dienstag (7. Mai) und Dienstag (7. Mai) auf Mittwoch (8. Mai) wird ab jeweils 19:30 bis 6:00 Uhr auf der A73 in Fahrtrichtung Suhl die Fahrbahn auf eine Fahrspur reduziert. Dabei sind in der ersten Nacht (Mo/Di) die Verbindungsrampen von Bayreuth und Schweinfurt in Richtung Suhl und von Nürnberg Richtung Schweinfurt gesperrt. Die Arbeiten in den Verbindungsrampen beginnen ab 18:00 Uhr und enden ebenfalls um 6:00 Uhr, entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert. In der zweiten Nacht reduziert sich die Sperrung auf die Verbindungsrampen von Bayreuth und Schweinfurt in Richtung Suhl.

Dann Vollsperrung der Autobahn

In den beiden Nächten von Mittwoch (8. Mai) auf Donnerstag (9. Mai) und Donnerstag (9. Mai) auf Freitag (10. Mai) wird die A73 in Fahrrichtung Nürnberg bzw. zur A70 in Fahrtrichtung Bayreuth ab 20:00 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Suhl wird am Autobahnkreuz Bamberg auf die A70 in Richtung Schweinfurt abgeleitet und kann an der Anschlussstelle Bamberg wenden um dann wieder am Autobahnkreuz Bamberg in Richtung Nürnberg auffahren zu können. Gleiches gilt für den Verkehr von der A70 aus Bayreuth kommend und in Richtung Nürnberg fahrend. In diesen letzten beiden Nächten sind die Verbindungsrampen von Suhl in Richtung Bayreuth und von Bayreuth in Richtung Nürnberg gesperrt. Die Sperrung der Spangen erfolgt auch hier jeweils im Zeitraum von 18:00 bis 6:00 Uhr.

Tagsüber rollt der Verkehr

Tagsüber sind alle Abschnitte für den Verkehr freigegeben. Autofahrer werden gebeten auf die benachbarten Anschlussstellen auszuweichen und die Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten.

Autobahnkreuz Bamberg: Verkehrschaos nach Unfallserie auf A70 & A73

Eine Serie von Verkehrsunfällen sorgte am Montagmorgen (10. Dezember) im Berufsverkehr zu einem kilometerlangen Stau auf den Autobahnen A70 und A73 sowie Behinderungen auf den Ausweichstrecken rund um das Autobahnkreuz Bamberg. Zwischen 06:30 Uhr und 09:00 Uhr ereigneten sich acht Verkehrsunfälle mit insgesamt 19 beteiligten Fahrzeugen und vier leichtverletzten Personen. Der dabei entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 110.000 Euro geschätzt.

Chaos beginnt auf der A73

Die Unfallserie begann auf der A73 in Fahrtrichtung Süden, als zwischen dem Autobahnkreuz Bamberg und der Anschlussstelle Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) der 26-jährige Fahrer eines Citroen im dichten Berufsverkehr in das Heck eines Mercedes stieß. Im sich bildenden Rückstau kam es zu weiteren Auffahrunfällen mit vier beteiligten Pkw. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt. Zwei weitere Auffahrunfälle ereigneten sich danach noch im Bereich der Anschlussstelle Kemmern (Landkreis Bamberg) und kurz vor dem Bamberger Autobahnkreuz. An der Anschlussstelle Memmelsdorf kam es außerdem beim Einfahren zu einem Streifvorgang zwischen einem Lkw und einem Pkw.

Weitere Unfälle auf der A70

Ebenfalls gegen 06:30 Uhr fuhr auf der A70 – auf Höhe von Oberhaid (Landkreis Bamberg) – in Fahrtrichtung Bamberg der 21-jährige Fahrer eines BMW alleinbeteiligt in die Mittelschutzplanke, da er mit seiner Wasserflasche hantierte und dadurch abgelenkt war. Jeweils mit einer Stunde Abstand kam es im stockenden Verkehr, der sich gebildet hatte, auf Höhe Hallstadt (Landkreis Bamberg) zu zwei Auffahrunfällen bei denen nur ein Sachschaden entstand.

Es staute sich auf 11 Kilometern Länge

Wegen der Unfallserie kam es bis gegen 10:00 Uhr auf der A73 in Richtung Süden zu einem Rückstau von bis zu elf Kilometern Länge, der am Autobahnkreuz Bamberg auch Auswirkungen auf die A70 hatte. Die Autobahnpolizei Bamberg wurde bei der Stauabsicherung durch das THW Bamberg unterstützt.

A73 / Gundelsheim: Zwei Verletzte nach schwerem Unfall!

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagnachmittag (24. September) auf der Autobahn A73 am Autobahnkreuz von Bamberg. Der missglückte Versuch eines 81-Jährigen die Autobahn zu wechseln, endete mit einem Zusammenstoß gegen einen Lkw. Mehrere tausend Euro Schaden entstand durch den Unfall. Zwei verletzte Personen kamen in ein Krankenhaus. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Autobahnkreuz Bamberg: Jaguar fliegt aus der Kurve

ERSTMELDUNG

Am Donnerstagnachmittag (03. Mai) befuhr ein Autofahrer die A73 bei Bamberg mit seinem Jaguar in Fahrtrichtung Süden. Am Autobahnkreuz Bamberg wollte der Fahrer auf die A70 in Richtung Schweinfurt wechseln. Laut Informationen von News5 fuhr der Mann zu schnell in die Ausfahrt. In der Kurve verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte links in die Leitplanke. Dort drehte sich der Jaguar und kam letztendlich zum Stillstand. Der Unfallverursacher wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© TVO

A70: Sperrung von Verbindungsrampen am Autobahnkreuz Bamberg

Auf der Autobahn A70 beginnen am Samstag (23. September) im Zusammenhang mit der Fahrbahnerneuerung zwischen den Anschlussstellen Bamberg und Scheßlitz die Arbeiten an den Verbindungsrampen am Autobahnkreuz Bamberg. Die Arbeiten an den Rampen sollen bis zum 12. Oktober 2017 abgeschlossen sein.

Weiterlesen

© TVO

Bauarbeiten: Teilsperrung des Autobahndreiecks Bayreuth-Kulmbach

Die Dienststelle Bayreuth der Autobahndirektion Nordbayern lässt die beiden Brückenbauwerke auf der Rampe der Autobahn A70 zur Autobahn A9 am Autobahndreieck Bayreuth-Kulmbach sanieren. Hierzu kommt es zu einer Teilsperrung des Autobahnkreuzes für den Verkehr.

Sperre ab Montag

Ab Montag (11. September) wird die Rampe von der A70 kommend in Fahrtrichtung Berlin gesperrt. Diese Sperrung dauert voraussichtlich bis zum 25. September. Da für diese Rampe keine Umleitungsmöglichkeit existiert, wird der Verkehr während der Bauzeit über die nahegelegene A9-Anschlussstelle Bindlach zurück auf die A9 geführt.

Kosten von 800.000 Euro

Die Maßnahme ist laut Autobahndirektion notwendig, da sich Schäden an den Übergangskonstruktionen und am Beton zeigen, die nur in einer Vollsperrung beseitigt werden können. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen circa 800.000 Euro

Aktuell-Bericht vom 11. September 2017

A70: Blick hinter die MEGA-Baustelle bei Neudrossenfeld (Lkr. Kulmbach)

Es ist die aktuell größte Straßen-Baustelle in Oberfranken. Sie ist acht Kilometer lang, kostet 50 Millionen Euro und dauert seit April 2013 an. Die Autobahnbaustelle auf der Autobahn A70 zwischen Neudrossenfeld und dem Autobahnkreuz Bayreuth-Kulmbach ist ein Mammut-Projekt. Nicht bloß allein die Fahrbahndecke wird hier erneuert. Andreas Heuberger hat sich auf der baustelle umgesehen und berichtet ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ vom Baufortschritt.