Tag Archiv: Autorennen

© News5 / Fricke

Fußgänger in Selb totgefahren: Ermittlungen wegen eines illegalen Autorennens!

Nach dem schweren Verkehrsunfall am letzten Donnerstagabend (06. Februar) in Selb (Landkreis Wunsiedel), bei dem ein Fußgänger tödliche Verletzungen erlitt, wurde jetzt gegen einen 20-jährigen Autofahrer ein Haftbefehl wegen eines illegalen Autorennens mit Todesfolge erlassen. Der 20-Jährige befindet sich seit Mittwoch (12. Februar) in Untersuchungshaft. TVO sprach mit dem Hofer Rechtsanwalt, Jürgen Schmidt, über die rechtlichen Konsequenzen.

Illegales Autorennen in Selb: Fußgänger (19) kommt ums Leben!

Nach dem schweren Verkehrsunfall am letzten Donnerstagabend (06. Februar) in Selb (Landkreis Wunsiedel), bei dem ein Fußgänger tödliche Verletzungen erlitt, wurde jetzt gegen einen 20-jährigen Autofahrer ein Haftbefehl wegen eines illegalen Autorennens mit Todesfolge erlassen. Der 20-Jährige befindet sich seit dem heutigen Mittwoch (12. Februar) in Untersuchungshaft.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

20-Jähriger erfasst Fußgänger frontal

Wie berichtet, kam es am vergangenen Donnerstag zu dem tödlichen Unfall in der Wittelsbacher Straße von Selb. Gegen 20:00 Uhr erfasste der 20-Jährige aus dem Landkreis Wunsiedel mit seinem Audi den Fußgänger (19) auf Höhe der Abzweigung zur Jägerstraße frontal. Der Pkw kollidierte in der Folge mit zwei geparkten Fahrzeugen und kam letztlich an einer Mauer zum Stehen. Trotz sofortiger Reanimationsversuche erlag der 19-Jährige aus Kulmbach noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Autofahrer rasen durch die Wittelsbacher Straße

Nach den umfangreichen Ermittlungen der Polizei Marktredwitz hatte sich der Audi-Fahrer zuvor ein illegales Autorennen mit einem 19-jährigen BMW-Fahrer quer durch die Selber Innenstadt geliefert. Laut Polizei befuhren die beiden Autofahrer dabei unter anderem die Wittelsbacher Straße, an deren Fahrbahnrand sich eine Personengruppe befand. Nachdem der BMW-Fahrer das Rennen beendet hatte, wendete der Audi-Fahrer. Er entschloss sich, mit höchstmöglicher Geschwindigkeit nochmals an der Personengruppe vorbeizufahren, um dieser zu imponieren.

Tödlicher Unfall in Selb: Autofahrer erfasst 19-jährigen Fußgänger
(Statement vom 06.02.2020)

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Mit 100 km/h durch die Wittelsbacher Straße

Ein Sachverständiger stellte am Unfallfahrzeug fest, dass der 20-Jährige sein Fahrzeug, als er die Wittelsbacher Straße hinabfuhr, auf circa 100 Stundenkilometer beschleunigte. Infolge dieser Geschwindigkeit erkannte er den Fußgänger, der gerade die Straße überquerte, zu spät und erfasste ihn mit seinem Wagen.

20-jähriger Audi-Fahrer in Haft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging nun ein Haftbefehl gegen den Audi-Fahrer, da dieser versucht hatte, auf Zeugen des Unfallgeschehens in Hinblick auf deren Aussagen einzuwirken. Der 20-Jährige befindet sich inzwischen in einem Gefängnis. Gegen ihn wird nun wegen einem sogenannten "verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit Todesfolge und fahrlässiger Tötung" ermittelt.

Ebenso Ermittlungen gegen 19-jährigen BMW-Fahrer

Der 19-jährige BMW-Fahrer muss sich ebenfalls wegen Teilnahme an einem illegalen Autorennen strafrechtlich verantworten. Die weiteren Ermittlungen der Polizei Marktredwitz und der Staatsanwaltschaft Hof dauern an.

Unfall in Selb: Fußgänger (19) von Pkw erfasst und tödlich verletzt
(Statement vom 07.02.2020)
Aufnahmen vom Unfallort (06. Februar 2020)
Tödlicher Unfall in Selb: 19-jähriger Fußgänger wird von Pkw frontal erfasst
(Aufnahmen vom 06.02.2020)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ferrari-Rennen auf der A9: Polizei nimmt vier Raser fest!

Am Sonntagnachmittag (11. August) nahm die Polizei vier Ferrari-Fahrer fest, die im Verdacht stehen, sich zuvor ein illegales Autorennen auf der Autobahn A9 geliefert zu haben. Alle Fahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Illegales Autorennen zwischen einem Audi R8 und…

Ein verbotenes Autorennen lieferte sich am Dienstagabend (26. Februar) ein 31-jähriger Bayreuther in einem weißen Audi R8 mit einem bislang Unbekannten. Die Bayreuther Polizei sucht nun Zeugen und erbittet Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© TVO

Bamberg: Illegales Autorennen auf dem Berliner Ring

Am Freitagmorgen (21. Dezember) fielen einer zivilen Polizeistreife auf dem Berliner Ring, Höhe Geisfelder Straße, in Bamberg zwei Fahrzeuge auf, die dort dem Anschein nach ein illegales Autorennen veranstalteten. Die beiden Fahrer erzielten laut Polizei teilweise Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Illegales Autorennen auf dem Berliner Ring?

Fand am frühen Sonntagmorgen (16. Dezember) auf dem Berliner Ring in Bamberg ein illegales Rennen zwischen drei Autofahrern statt? Gegen 03:30 Uhr berichtete ein Zeuge der Polizei, wie drei Fahrzeuge mehrfach den Berliner Ring in beide Fahrtrichtungen mit sehr hoher Geschwindigkeit befuhren und sich hierbei zwischen anderen Verkehrsteilnehmern durchschlängelten. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Frontalcrash bei Pegnitz: Zwei Angehörige der US-Army lieferten sich ein Rennen

Wie am Wochenende online unter tvo.de umfassend berichtet, kam es am Samstagnachmittag (28. April) zu einem fürchterlichen Frontalcrash auf der Bundesstraße B2, auf Höhe des Pegnitzer Ortsteils Bronn (Landkreis Bayreuth). Hierbei wurden drei Personen schwer verletzt. Die Unfallursache war wohl ein illegales Autorennen zweier BMW-Fahrer, wobei einer nach dem Unfall flüchtete. Die Ermittlungen führten jetzt zu dem zweiten Beteiligten.

Frontalzusammenstoß auf Höhe Bronn

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei fuhren zwei blaue BMW M3 von Auerbach in der Oberpfalz kommend auf der B85 / B470 in Richtung Pegnitz. Einer der beiden Fahrzeugführer, ein 30-jähriger Angehöriger der US-Armee, verlor wenig später auf der B2 bei Bronn aufgrund seiner hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß frontal mit einem entgegenkommenden weißen Geländewagen zusammen. Die 50-jährige Fahrerin des Geländewagens, wie auch der Fahrer und Beifahrer des BMW, wurden bei dem Frontalzusammenstoß schwer verletzt. Der Schaden betrug rund 60.000 Euro.

Zweiter BMW-Fahrer ermittelt

Der zweite BMW kam laut Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr die angrenzende Wiese und flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um die Verletzten zu kümmern. Dieser Fahrer konnte nach umfangreichen Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der US-Militärpolizei am Wochenende identifiziert werden. Dabei handelt es sich um einen 27-jährigen Mann, der ebenfalls Angehöriger der US-Armee ist.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Weiterhin Zeugen gesucht

Gegen die beiden BMW-Fahrer wird jetzt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und eines verbotenen Autorennens ermittelt. Nach wie vor werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall und insbesondere auch zu der Fahrweise der beiden BMW-Fahrer vor dem Unfall machen können. Die Polizei Pegnitz ist hierzu unter der Nummer 09241 / 9906-0 erreichbar.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Polizei beschlagnahmt 500 PS-Mercedes auf der A9

Einen Mercedes AMG C 63 beschlagnahmte die Bayreuther Verkehrspolizei am Montagnachmittag (09. April) auf der Autobahn A9 bei Bayreuth. Eine Streifenbesatzung wurde auf das Auto bei der Fahrt in Richtung Norden aufmerksam. Eine Überprüfung ergab, dass der Sportwagen mit rund 500 PS zur Fahndung ausgeschrieben war.

Weiterlesen

Bayreuth: Polizei stoppt illegales Autorennen

Mindestens drei Golffahrer lieferten sich am Mittwoch (04. April) ein illegales Autorennen im Bayreuther Industriegebiet. Die Führerscheine der Männer wurden sichergestellt und auch auf ihre getunten GTIs müssen die Raser vorerst verzichten. Die Bayreuther Polizei führt nun Ermittlungen gegen die jeweiligen Fahrer und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen.

Weiterlesen

© TVO

Forchheim / Hirschaid: Illegales Autorennen auf der A73

Am späten Abend des Ostersamstag (31. März) lieferten sich zwei Sportwagen ein illegales Autorennen auf der A73 bei Forchheim. Mit riskanten Überholmanövern und Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h gefährdeten die Raser auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

© News5

Bad Rodach: 16-Jährige bei Unfall getötet – Unfallursache ermittelt

Ein offenbar spontanes Autorennen war der Auslöser für den schweren Verkehrsunfall bei Bad Rodach in der Nacht zum 22. August. Hierbei kam eine 16-Jährige ums Leben. Wir berichteten. Die Staatsanwaltschaft Coburg bestätigte TVO am Montag (1. September), dass sich die beiden Fahrzeugführer wohl eine Art Duell lieferten. Weiterlesen