Tag Archiv: Autos

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hallstadt: Unbekannte zerstören mutwillig geparkte Autos

Mehrere geparkte Fahrzeuge und ein Tisch fielen am Dienstagmorgen (02. Januar) zwei bislang unbekannten Tätern in Hallstadt (Landkreis Bamberg) zum Opfer. Die Täter hinterließen großen Schaden. Die Polizei sucht nun nach den Vandalen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Diebe machen fette Beute bei einem Autohändler

Mehrere Fahrzeugteile waren das Ziel Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch (14. November) bei einem Mercedes-Benz-Händler in der Kärntenstraße in Bamberg. Die Täter entkamen mit dicker Beute. Die Bamberger Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay

A9 / Konradsreuth: Geplatzter Reifen beschädigt mehrere Autos!

Am Mittwochabend (8. August) ereignete sich auf der Autobahn A9, zwischen den Anschlussstellen Münchberg (Landkreis Hof) und Hof ein Lkw-Unfall. Nachdem an dem Truck ein Reifen platzte, verstreuten sich die Teile auf der gesamten Fahrbahn und beschädigten mehrere Autos. Der entstandene Gesamtschaden lag im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen

© Polizei

Coburg: Unbekannte beschmieren mehr als 30 Autos!

In der Nacht auf Sonntag (24. Juni) besprühten unbekannte Täter in den Cobruger Straßen Am Schießstand und in der Rodacher Straße über 30 Autos mit roter Farbe. Außerdem wurden zwei Straßenschilder und das Schaufenster einer Bäckerei in Mitleidenschaft gezogen.

Weiterlesen

© Freiwillige Feuerwehr Küps

Küps: Feuer beschädigt mehrere Autos

Ein Sachschaden von rund 13.000 Euro entstand am Mittwochmorgen (14. März) bei einem Brand auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in Küps (Landkreis Kronach). Die Brandfahnder der Kripo Coburg haben die Ermittlungen zur bisher unklaren Ursache für das Feuer aufgenommen.

Weiterlesen

© THW Kulmbach

Kulmbach: Wasserrohrbruch setzt Tiefgarage unter Wasser

UPDATE (8:40 Uhr):

Aufgrund eines Wasserrohrbruches in der Nacht lief die Tiefgarage unter der Kulmbacher Stadthalle voll. Ein Anwohner verständigte gegen 1:50 Uhr die Polizei über den Wassereintritt. Die Wassermassen strömten aus Richtung der Baustelle des Zentralparkplatzes. Das Oberflächenwasser durch den Starkregen in der Nacht sowie der Bruch eines Kanalrohres sorgten dafür, dass 38 Feuerwehrleute aus Kulmbach, Lehental, Melkendorf und Höferänger, sowie zwölf THW-Kräfte, Vertreter der Stadt und Stadtwerke Kulmbach sowie des Bauhofs über Stunden beschäftigt waren, den Wasserpegel in der Tiefgarage möglichst niedrig zu halten.

12.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage gepumpt

Obwohl die Einsatzkräfte zwischenzeitlich rund 12.000 Liter Wasser pro Minute aus der Tiefgarage pumpten, konnte der Wasserpegel aufgrund des Rohrbruchs nicht abgesenkt werden. Die Kulmbacher Polizei versuchte am frühen Donnerstagmorgen (20. Juli) die Halter der etwa 25 in der Tiefgarage geparkten Fahrzeuge zu erreichen, um die Autos vor einem möglichen Schaden zu bewahren.

Gesamte Schadenshöhe noch unklar

Gegen 5:15 Uhr gelang es den eingesetzten Kräften schließlich, dass Loch im Kanalrohr größtenteils abzudichten. Die Ursache für den Rohrbruch konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geklärt werden. Der entstandene Sachschaden in der Tiefgarage beläuft sich bislang auf mindestens 5.000 Euro. Weitere Sachschäden an Fahrzeugen oder anderen Einrichtungen können derzeit noch nicht beziffert werden. Dies geschieht laut Polizei erst, wenn das Wasser restlos aus der Tiefgarage abgepumpt wurde. Das Loch ist am Donnerstagvormittag größtenteils abgedichtet. Im Laufe des Tages soll es restlos geschlossen werden.

© THW OV Kulmbach
© THW OV Kulmbach
© THW OV Kulmbach

ERSTMELDUNG (7:39 Uhr):

Die Polizei teilt aktuell mit, dass es in Kulmbach am Donnerstagmorgen (20. Juli) zu einem Wasserrohrbruch kam. Betroffen ist die Dr. Stammberger Stadthalle in der Innenstadt. Hier stehen laut Polizei 80 Fahrzeuge im Wasser in der Tiefgarage. Das Wasser soll hier derzeit noch weiter steigen!

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg/Kronach/Lichtenfels: Serieneinbrecher geschnappt

Eine dreiköpfige Einbrecherbande, die seit dem Sommer 2016 vorwiegend in den Bereichen Coburg, Neustadt b. Coburg, Kronach und Lichtenfels eine Serie von Straftaten verübte, konnte nun von Coburger Kriminalbeamten ermittelt und dingfest gemacht werden. Die drei Männer im Alter von 18 und 20 Jahren sitzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg seit Montag (13. Februar) in Untersuchungshaft, wie nun berichtet wurde.

Weiterlesen

Coburg: Einbrecher lassen gestohlene Fahrzeuge zurück

Firmen im Gewerbegebiet an der B4 und der B303 in Niederfüllbach (Landkreis Coburg) suchten am frühen Samstagmorgen (31. Dezember) bislang Unbekannte heim. Ein dort gestohlener Mercedes und ein am Vortag in Coburg entwendeter BMW konnten zwischenzeitlich wieder aufgefunden werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Eckersdorf: 125 Liter Benzin direkt aus Autos geklaut

An insgesamt fünf Autos einer Sozialstation in Eckersdorf (Landkreis Bayreuth) machten sich in der Nacht zum Freitag (03./04. November) bislang unbekannte Spritdiebe zu schaffen. Dabei wurden 125 Liter Benzin aus den Fahrzeugen entwendet. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Hochfranken: Polizei intensiviert Kampf gegen Autodiebe

Hauptsächlich Autos der Marken Audi und BMW wurden in den vergangenen zwei Monaten in Hochfranken gestohlen. Zuletzt in der Nacht zum Dienstag (17./18. Oktober) in Selbitz und Köditz (Landkreis Hof), dort erbeuteten die Täter zwei schwarze Audi A4 Avant. Mit einem speziellen Einsatzkonzept verstärken die Kriminalpolizei Hof und die Polizeidienststellen in Grenznähe zur Tschechischen Republik ihren Kampf gegen die Kfz-Kriminalität.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Betzenstein (Lkr. Bayreuth): Fahndung nach Dieben – Zeugen gesucht

Mit einem Großaufgebot fahndeten am frühen Dienstagmorgen (22.12.) Einsatzkräfte der oberfränkischen Polizei nach flüchtigen Dieben. Sie versuchten zuvor in der Gemeinde Betzenstein eine Baumaschine zu entwenden. Wie sich weiter herausstellte waren sie mit einem in Nürnberg gestohlenen Mercedes Sprinter unterwegs. Diesen und ein weiteres gestohlenes Fahrzeug fanden Fahndungskräfte am Friedhof in Pegnitz verlassen auf.

Weiterlesen

1 2 3