Tag Archiv: Autounfall

Breitengüßbach (Lkr. Bamberg): 16.000 Euro Schaden bei Unfall

Am Dienstagnachmittag (18. Februar) gegen 14 Uhr befuhr ein 55-jähriger Lkw-Fahrer die Bundesstraße B4 von Breitengüßbach nach Rattelsdorf. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer überholte trotz Gegenverkehr einen Pkw. Der Lkw-Fahrer musste nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern und stieß dabei gegen die Schutzplanke. Der Überholer fuhr einfach weiter ohne sich um den Lkw-Fahrer zu kümmern. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro, an der Leitplanke Schaden in Höhe von 7.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 


 

A9/Haag (Lkr. Bayreuth): Wildschweine verursachen Unfälle

Dienstagnacht verursachte eine Wildschweinrotte auf der A9 kurz nach dem Parkplatz Sophienberg bei Haag eine Serie schwerer Autounfälle, bei der acht Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Fahrzeuge fuhren direkt in die Herde, wobei vier der Tiere sofort starben. Die sechs nachfolgenden Autos prallten daraufhin in die Tierkadaver, wodurch die Fahrzeuge ebenfalls Schaden nahmen. Die Fahrer blieben unverletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 22.000€ . Um die Straße frei zu räumen und sie damit wieder befahrbar zu machen, musste die Autobahn eine knappe  Stunde lang gesperrt werden.

 

 


 

 

Vorfahrt genommen: Schwangere bei Helmbrechts schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag bei Helmbrechts im Landkreis Hof ist eine 29-jährige schwer verletzt worden.

Die hochchwangere Frau missachtete in Ort die Vorfahrt einer 49-jährigen. Die beiden Autos kollidierten. Die Unfallverursacherin verletzte sich dabei schwer. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie in eine Spezialklinik geflogen. Die zweite Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Kinder im Fahrzeug der 29-järhigen blieben unverletzt.

 

Raum Hof: Hoher Schaden bei Regenunfällen

Aufgrund von starken Regenfällen ist es am späten Freitagnachmittag und -abend auf den Autobahnen A9, A72 und A93 im Bereich Hof zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen.

Insgesamt krachte es fünf Mal. Unfallursache war jeweils nicht angepasste Geschwindigkeit. Bei den Verursachern handelt es sich ausnahmslos um Autofahrer. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist jedoch enorm. Er beläuft sich auf rund 140-tausend Euro.

Zu weiteren Verkehrsunfällen kam es am Samstagvormittag auf der Autobahn A9 bei Berg. Auch hier waren mehrere Autofahrer trotz heftiger Regenschauer zu schnell unterwegs. Drei Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und prallten gegen die Schutzplanken. Bei einer weiteren Karambolage berührten sich ein Sattelzug und ein Auto. Insgesamt kam es zu vier Unfällen, bei denen niemand verletzt wurde. Der Schaden liegt bei rund 70-tausend Euro.

 

1 2 3