Tag Archiv: B22

© News5 / Holzheimer

B22 / Weidenberg: Kleintransporter-Fahrer prallt in Sattelauflieger

UPDATE (12:22 Uhr):

Ein Unfall mit einer schwerverletzten Person ereignete sich am frühen Freitagmorgen auf der Bundesstraße B22, im Bereich von Weidenberg / Neunkirchen (Landkreis Bayreuth). Wie die Polizei mitteilte, musste der Fahrer eines Sattelzuges verkehrsbedingt an einer roten Ampel halten. Aus noch nicht ermittelten Gründen fuhr der Fahrer eines Kleintransporters, von Speichersdorf kommend, nahezu ungebremst in den Auflieger des Lkw.

45.000 Euro Unfallschaden

Dabei wurde das Fahrerhaus des Transporters komplett zerstört. Der Fahrer wurde in dem Unfallwrack eingeklemmt. Er musste durch die alarmierte Feuerwehr befreit werden. Der Rettungsdienst brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus. Es entstand ein geschätzter Schaden von  45.000 Euro.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

ERSTMELDUNG (8:55 Uhr):

Wie die Polizei am frühen Freitagmorgen (09. Juli) mitteilte, kam es auf der B22 bei Weidenberg (Landkreis Bayreuth) im Bereich einer Baustelle zu einem Auffahrunfall. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Kleinlaster prallt ins Heck eines Lkw

Ersten Informationen nach hielt der Fahrer eines Lkw an einer Baustellenampel an, die für ihn rot zeigte. Der Fahrer eines nachfolgenden Kleinlasters erkannte dies zu spät und fuhr ins Heck des Lkw. Dieser wurde laut einer ersten Meldung der Polizei in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu, so News5. Die eintreffenden Einsatzkräfte befreiten ihn aus dem Wrack und brachten den Fahrer in ein Krankenhaus. Weitere Details zum Unfall sind derzeit (09:00 Uhr) nicht bekannt.

 

© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

B22 / Bayreuth: 81-Jähriger prallt ungebremst in den Gegenverkehr

Ein schwerer Zusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Donnerstagnachmittag (01. Juli) auf der B22 in Bayreuth in Richtung Aichig. Ein 81 Jahre alter Mann prallte ungebremst in den Gegenverkehr. Zwei Menschen wurden verletzt. Mit im Wagen des Seniors befand sich ein Hund. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

A73 / B22: Anschlussstelle Bamberg-Süd wird umfassend saniert

Am kommenden Montag (03. Mai) beginnen die Arbeiten für die Erneuerung der Fahrbahn sowie die Instandsetzung der Brücken in derA73-Anschlussstelle Bamberg Süd, hin zur Bundesstraße B22. Im Zuge der bis November andauernden Baumaßnahme werden in verschiedenen Phasen die Fahrbahnen und Fahrzeugrückhaltesysteme in beiden Richtungen sowie die Brücken saniert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund vier Millionen Euro. Weiterlesen
© News5/Merzbach

Tödlicher Motorradunfall bei Frensdorf: Hunderte trauern um 18-Jährigen

Über 250 Autos und Motorräder haben am Sonntagnachmittag (18. April) einen Konvoi auf der B22 bei Frensdorf (Landkreis Bamberg) gebildet. Freunde, Bekannte und Verwandte trauerten um einen 18-jähriger Motorradfahrer, der am Donnerstag (15. April) mit einem Pkw kollidierte und noch an der Unfallstelle verstarb. (Wir berichteten).

Massenhaft Fahrzeuge an der Unfallstelle

Zahlreiche Trauernde legten Blumen an der Unfallstelle nieder und zündeten Kerzen an. Freunde aus der Autotuning- und Bikerszene drückten ihre Trauer mit durchdrehenden Reifen und aufheulenden Motoren aus, berichtet die Nachrichtenagentur News5. Die Fahrzeuge blockierten teilweise die Bundesstraße. Wegen der Blockade kam die Polizei ebenfalls zu der Unfallstelle und sicherte die Bundesstraße kurzerhand in beide Richtungen ab, um die Sicherheit der Teilnehmer und anderer Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Die Beamten sollen den Trauernden einen Augenblick gegeben haben, um sich zu verabschieden. Laut Polizei hielten sich die Personen an die geltenden Corona-Bestimmungen. Gegen 17:20 Uhr wurde die Bundesstraße für den Verkehr wieder freigegeben.

Gesuchter Autofahrer meldet sich bei der Polizei

Wie die Beamten am Montag (19. April) mitteilten, meldete sich der Fahrer des grünen Lupo bei der Polizei. Somit ist der Zeugenaufruf zum tödlichen Unfall beendet.

Der Aktuell-Beitrag zum tödlichen Motorradunfall:
B22 / Frensdorf: Abschied von verunglücktem Motorradfahrer
Bilder vom Konvoi auf der B22 bei Frensdorf:
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Merzbach

B22 / Frensdorf: 18-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

UPDATE (10:08 Uhr):

Am Donnerstagabend (15. April) ereignete sich auf der B22 zwischen Oberharnsbach und Birkach bei Frensdorf (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem 18-jährigen Motorradfahrer und einem entgegenkommenden Audi. Der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Polizei in Bamberg sucht nun nach Zeugen des Unfallgeschehens.

Unfallursache nicht abschließend geklärt 

Der Zweiradfahrer befuhr um 20:05 Uhr die Bundesstraße B22 von Oberharnsbach in Richtung Birkach. Der 56-jährige Audifahrer kam aus der Gegenrichtung. Aus bislang ungeklärter Ursache stießen die beiden Fahrzeuge frontal zusammen. Hierbei erlitt der 18-Jährige derart schwere Verletzungen, dass auch sofortige Hilfsmaßnahmen erfolglos blieben und er noch an der Unfallstelle starb. Der 56-jährige Autofahrer zog sich durch den Zusammenprall mittelschwere Verletzungen zu und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Unfallzeuging gesucht 

Der Unfallhergang ist noch nicht abschließend geklärt. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft zogen die Bamberger Polizisten einen Sachverständigen hinzu und stellten die beteiligten Fahrzeuge sicher. Während der Unfallaufnahme war die B22 bis 01:00 Uhr nachts komplett gesperrt. Die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land erhoffen sich Hinweise von Zeugen des Unfallgeschehens, vor allem von dem Fahrer, beziehungsweise der Fahrerin eines hellgrünen Kleinwagens, vermutlich ein VW Lupo. Der Pkw hat einen roten Schriftzug auf der Kofferraumklappe. Der 18-Jährige fuhr kurz vor dem Zusammenprall hinter dem Wagen.

 

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-0 in Verbindung.


Polizei-Statement von der Unfallstelle
Schwerer Biker-Unfall bei Frensdorf: 18-Jähriger stirbt auf der B22
Statement von Gerhard Halbig, Polizei Bamberg-Land

ERSTMELDUNG (09:01 Uhr)

Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstagabend (15. April) ein 18-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B22 bei Frensdorf (Landkreis Bamberg). Der junge Zweiradfahrer kollidierte frontal mit einem Pkw.

Für Motorradfahrer kommt jede Hilfe zu spät

Der 18-Jährige war mit seinem Motorrad auf der B22 zwischen Oberharnsbach und Birkach unterwegs und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 56-jährige Pkw-Fahrer erlitt durch den Zusammenstoß mittelschwere Verletzungen und ist zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert worden.

Unfallursache muss noch geklärt werden 

Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt, auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft ist ein Kfz.-Sachverständiger hinzugezogen worden. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Während der Unfallaufnahme war die B22 gesperrt.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5 / Merzbach

Unfall auf B22 bei Birkach: Alkoholisierte Autofahrerin legt Seat aufs Dach

UPDATE (08. März, 12:45 Uhr):

Eine 55 Jahre alte Frau überschlug sich am Sonntagmittag (07. März) aufgrund ihres Alkoholkonsums auf der B22 bei Birkach (Landkreis Bamberg) mit ihrem Wagen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.

55-Jährige mit über 2 Promille hinter Steuer

Mit 2,3 Promille Alkohol im Blut setzte sich die 55-Jährige hinter ihr Steuer und fuhr auf der B22 von Burgebrach kommend in Richtung Bamberg. Kurz vor Birkach kam sie aufgrund ihrer Alkoholisierung nach rechts von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Feuerwehr muss verletzte 55-Jährige aus Wrack befreien

Durch den Unfall erlitt die 55-Jährige leichte Verletzungen. Die Feuerwehr befreite sie aus dem total beschädigten Fahrzeug, nachdem die Fahrertür entfernt wurde. Sie wurde in ein Krankenhaus eingewiesen und eine Blutentnahme durchgeführt. Die B22 war für eine Stunde komplett gesperrt. Das Auto wurde geborgen. An der Unfallstelle befanden sich 60 Rettungskräfte im Einsatz.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Am Sonntagmittag (07. März) kam es auf der B22 zwischen Oberharnsbach und Birkach (Landkreis Bamberg) zu einem Verkehrsunfall. Eine 55-Jährige wurde dabei leicht verletzt.

Fahrerin gerät ins Bankett

Laut ersten Informationen der Nachrichtenagentur von News5 zufolge, war die Frau mit ihrem Seat in Richtung Birkach unterwegs, als sie in einer leichten Linkskurve ins Bankett geriet. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach im Grünstreifen und blieb schlussendlich auf dem Dach liegen.

Feuerwehr befreit verunglückte Frau aus Wagen

Ersthelfer befreiten die Frau bereits aus ihrem Gurt. Die Feuerwehr musste die Tür entfernen, um die Fahrerin aus ihrem Fahrzeug zu befreien. Die 55-Jährige kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Vor Ort wurde News5 zufolge ein Atemalkoholtest durchgeführt, der 2,3 Promille anzeigte. Der Schaden wird vor Ort auf circa 6.000 Euro beziffert.

© News5 / Merzbach

Auffahrunfälle auf der B22 bei Birkach: Mehrere Menschen werden verletzt

UPDATE (21. Februar, 13 Uhr):

Ein Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen und Verletzten, darunter zwei Schwerverletzte, ereignete sich am Samstagnachmittag (20. Februar) auf der B22 bei Birkach im Landkreis Bamberg. Der entstandene Schaden geht in die Zehntausende.

Autofahrer biegt auf der B22 ab - Zwei Auffahrunfälle folgen

Zwischen Birkach in Richtung Debring bog ein Autofahrer auf der B22 nach rechts in einen Flurbereinigungsweg ab. Die nachfolgende Fahrerin eines Audis erkannte dies rechtzeitig und bremste ab. Dem Fahrer eines BMW gelang dies nicht mehr und fuhr dem vorderen Audi auf. Im Anschluss kam es zu einem weiteren Auffahrunfall. Der 49 Jahre alte Motorradfahrer fuhr mit voller Wucht in das Heck eines VW-Sharans, der aufgrund der Verkehrssituation ebenfalls abbremsen musste.

Sechs Menschen werden verletzt

Der Motorradfahrer hatte als Sozius einen 14 Jahre alten Jungen dabei. Beide erlitten schwere Verletzungen und kamen ins Klinikum. Alle weiteren Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt.

Alle Fahrzeuge mussten vor Ort abgeschleppt werden. Während den Bergungsarbeiten war die B22 teilweise komplett gesperrt. Der entstandene Schaden beträgt 40.000 Euro. 

Erste Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (16:30 Uhr):

Wie die Polizei am Samstagnachmittag (20. Februar) mitteilte, ereignete sich auf der B22 bei Birkach im Landkreis Bamberg ein schwerer Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen. Darunter ein Motorrad. Ersten Informationen zufolge wurden mehrere Menschen verletzt. Beteiligt am Unfall waren unter anderem eine Schwangere und ein Jugendlicher.

Biker (50) kracht ins Heck eines Pkw und überschlägt sich

Wie die Nachrichtenagentur News5 berichtete, war eine Fahrzeugkolonne auf der Bundesstraße in Richtung Debring unterwegs. Ein Fahrzeug bog in Höhe Debringer Berg nach rechts ab. Die nachfolgende Audi-Fahrerin, eine schwangere 26-Jährige, konnte rechtzeitig abbremsen. Jedoch fuhr ihr ein BMW ins Heck. Ein drittes Fahrzeug, ein VW, bremste ab, um nicht den beiden Autos reinzufahren. Der nachfolgende 50 Jahre alte Biker, der laut News5 seinen Sohn (14) als Sozius dabei hatte, krachte in den VW und überschlug sich.

Ersten Informationen zufolge sechs Menschen verletzt

Ersten Informationen zufolge erlitten Vater und Sohn durch den Unfall schwere Verletzungen. Die schwangere 26-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Zudem kamen noch drei weitere Menschen zu Schaden.

  • Offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© Polizei

Bamberg: Streifenwagen mit Unfall auf Einsatzfahrt

Einen mit Sondersignalen fahrenden Streifenwagen übersah und überhörte am Samstagmittag (16. Januar) in Bamberg der 49-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine und kollidierte mit dem Polizeiauto. Hierbei wurden zwei Personen verletzt. Es entstand ein Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe.

Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Bamberg: Zwei Verletzte bei schwerem Geisterfahrer-Unfall

UPDATE (12:30 Uhr):

Ein Frontalzusammenstoß mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am Dienstagabend (01. Dezember) auf dem Berliner Ring in stadtauswärtiger Richtung Strullendorf in Bamberg. Eine Geisterfahrerin (51) löste den Unfall aus. Zwei Personen erlitten Verletzungen.

51 Jahre alte Frau bemerkt nach Ortsschild, dass sie falsch gefahren ist

Nach dem Ortsschild bemerkte die 51 Jahre alte Frau, dass sie mit ihrem Ford in die falsche Richtung gefahren ist. Daraufhin wendete sie ihr Fahrzeug und fuhr zurück in Richtung Bamberg. Dort stieß sie frontal mit einem Opel-Fahrer zusammen. Beide Autos kamen quer auf der Straße zum Stehen.

Über 40.000 Euro Unfallschaden durch Kollision verursacht

Beide Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 40.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

"Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

Alle Unfallbeteiligten hatten Glück im Unglück. "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten! Zum Glück hat das Airbag-System ausgelöst und offensichtlich war die Geschwindigkeit nicht so hoch, dass es zu schwereren Verletzungen gekommen ist", so Michael Schikora von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt. Die Unfallstelle war für die Bergungsarbeiten und die Reinigung der Fahrbahn am Dienstagabend in Richtung Strullendorf gesperrt.

Statement der Polizei am Unfallort
Geisterfahrer-Unfall bei Bamberg: "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

ERSTMELDUNG (10:05 Uhr):

Die Polizei wurde am Dienstagabend (01. Dezember) zu einem Unfall auf die Bundesstraße B22 zwischen Strullendorf und Bamberg gerufen. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, handelte es sich um einen Geisterfahrer-Unfall.

Autofahrerin fährt falsch auf die B22 in Richtung Bamberg auf

Laut News5-Angaben war eine Ford-Fahrerin auf die B22 in Richtung Bamberg aufgefahren, allerdings auf der falschen Fahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw konnte hierbei offenbar einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. So kam es zum Frontalzusammenstoß der  beiden Fahrzeuge. Die beiden Unfallbeteiligten erlitten den Angaben nach nur leichte Verletzungen. Sie kamen in ein Krankenhaus.

"Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten!"

Weshalb die Frau falsch auf die vierspurig ausgebaute Bundesstraße auffuhr, ist noch nicht klar. Allerdings hatten alle Beteiligten Glück im Unglück. "Wir hätten mit Schwerverletzten rechnen müssen, oder sogar mit Toten! Zum Glück hat das Airbag-System ausgelöst und offensichtlich war die Geschwindigkeit nicht so hoch, dass es zu schwereren Verletzungen gekommen ist", so Michael Schikora von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt. Die B22 war für die Unfallaufnahme und die Reinigung am Dienstagabend in Richtung Strullendorf gesperrt.

© News5 / Merzbach

Schneechaos auf der B22: Kein Weiterkommen am Debringer Berg!

Pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am heutigen Dienstag (01. Dezember) setzte unter anderem im westlichen Teil Oberfrankens der Schneefall ein. Die rutschigen Straßenverhältnisse sorgten hierbei für erste Glätteunfälle auf den schneebedeckten Fahrbahnen. So unter anderem auf der Autobahn A73 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg). Auch auf der Bundesstraße B22 bei Debring kam es am Morgen zu erheblichen Problemen.

Unfall zwischen Debring und Birkach

Zwischen Debring und Birkach (Landkreis Bamberg) war den ersten Angaben nach ein Pkw am Debringer Berg bergabwärts unterwegs. Der Fahrzeuglenker konnte auf der schneebedeckten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß zwischen zwei Lastwagen. Zuvor hatte bereits ein Lkw aufgrund der glatten Straße quer auf der Fahrbahn gestanden, während der andere Trucker versuchte, über den Berg zu kommen.

Mehrere Lkw bleiben hängen

Auch weitere Lkw-Fahrer hatten bei einer rund fünf Zentimeter hohen Schneedecke Probleme, diesen Streckenabschnitt zu meistern und blieben hängen. Laut News5-Angaben wurde die Straße am Morgen aufgrund der Behinderungen in diesem Bereich von der Polizei komplett gesperrt.

Aktuell-Beitrag vom 01. Dezember 2020:
Oberfranken: Erster Schnee im Jahr 2020 sorgt für Chaos auf den Straßen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

B22 / Burgebrach: Unbekannter sorgt für Kollision und begeht Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Autofahrer überholte am Dienstagnachmittag (03. November) bei durchgezogener Linie auf der B22 in Burgebrach (Landkreis Bamberg) einen Lkw und sorgte für einen schweren Unfall mit zwei Pkw. Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Von Traktor überrollt: Bikerin (22) zu schnell auf der B22 bei Ebrach unterwegs

UPDATE (10:40 Uhr):

Von einem Traktor überrollt wurde eine 22-Jährige am Montagabend (12. Oktober) auf der B22 bei Ebrach im Landkreis Bamberg. Die Motorradfahrerin war zu schnell auf der nassen Fahrbahn unterwegs, weshalb sie die Kontrolle über ihre Maschine verlor. Ein entgegenkommender Traktorfahrer konnte den Unfall nicht mehr vermeiden.

Traktorfahrer überrollt mit Hinterreifen den Oberschenkel der Bikerin

Gegen 18:20 Uhr geriet die 22-Jährige mit ihrem Motorrad ins Rutschen und schlitterte auf die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende Traktorfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und überrollte mit dem Hinterreifen den Oberschenkel der jungen Frau. Dadurch erlitt sie schwere Verletzungen und wurde per Rettungshubschrauber in die Uniklinik geflogen. Das Motorrad der 22-Jährigen wurde vor Ort abgeschleppt. Der entstandene Gesamtschaden liegt bei 2.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (10:00 Uhr):

Nicht angepasste Geschwindigkeit war der Grund, weshalb es am Montagabend (12. Oktober) auf der B22 zwischen Breitenbach und Ebrach (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Motorradunfall kam. Ersten Informationen zufolge verlor eine 22 Jahre alte Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte unter eine landwirtschaftliche Maschine. Sie kam schwer verletzt in eine Klinik.

Landwirtschaftliche Maschine überrollt 22-Jährige

Die 22-Jährige war in Richtung Ebrach unterwegs, als sie in einer Rechtskurve stürzte. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, war zu hohe Geschwindigkeit und die rutschigen Straßenverhältnisse der Grund für den Unfall. Laut News5 war die Strecke nass und teilweise mit Herbstlaub bedeckt. Die 22-Jährige geriet nach dem Sturz unter eine landwirtschaftliche Maschine, die auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Das Gefährt überrollte die 22-Jährige im Beinbereich. Mit schweren Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben von News5 schwebe die junge Frau nicht in Lebensgefahr. Währen den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Bundesstraße komplett ab.

 

B22 / Bamberg: Motorradfahrer (17) schlittert unter Auto und wird überfahren

Ein Motorradunfall mit einem Schwerverletzten ereignete sich am Mittwochmittag (07. Oktober) auf der B22 in Bamberg. Ein 17-Jähriger stürzte von seinem Motorrad und geriet mit den Beinen unter ein Auto. Der Autofahrer bemerkte den Jugendlichen nicht und fuhr über die Beine des Motorradfahrers. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Auffahrunfall auf der B22: Pick-up kracht bei Stegaurach in zwei Pkw

UPDATE (Donnerstag, 13:20 Uhr):

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten sowie einem geschätzten Schaden von 75.000 Euro kam es am Mittwochnachmittag (07. Oktober) auf der Bundesstraße B22 bei Stegaurach (BA).

Pick-up-Fahrer kollidiert mit zwei Pkw

Wie die Polizei am Donnerstag eine erste Meldung vom gestrigen Tag bestätigte, musste ein Autofahrer, der in Richtung Bamberg unterwegs war, abbremsen. Die nachfolgenden Pkw-Lenker erkannten die Situation rechtzeitig und bremsten ebenfalls ab. Der 34-jährige Fahrer eines Pick-ups reagierte allerdings zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden Audi auf. Durch die Wucht des Anstoßes rutschte der Audi nach links. Anschließend kollidierte der Pick-up mit einem Kia.

Zwei Unfallbeteiligte werden leicht verletzt

Durch den Rettungsdienst musste der 39-jährige, leicht verletzte, Audi-Fahrer in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die ebenfalls leicht verletzte Kia-Fahrerin begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und zur Reinigung durch die Straßenmeisterei musste die Fahrbahn zeitweise voll gesperrt werden. Im Einsatz befanden sich Feuerwehrkräfte aus Stegaurach und Bamberg.


Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (Mittwoch, 18:40 Uhr):

Eine Leichtverletzte, drei schrottreife Fahrzeuge und ein Schaden von rund 75.000 Euro waren die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der Bundesstraße B22 zwischen Debring und Birkach (BA) am Mittwochnachmittag (07. Oktober). Laut einer ersten Meldung vom Unfallort verringerte ein Pkw-Fahrer seine Geschwindigkeit, um von der Bundesstraße auf einen Feldweg abzubiegen. Zwei nachfolgende Autofahrer erkannten die Situation und bremsten ebenfalls ab. Der Fahrer eines VW Amarok bemerkte diese Situation allerdings zu spät. Er stieß zuerst in das Heck des vor ihm fahrenden Audis und anschließend in einen Kia. Die Fahrerin im Audi erlitt laut News5 leichte Verletzungen. Die B22 musste für die Aufräumarbeiten komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

© TVO

B22 / Hainbrücke Bamberg: Beginn der ersten Bauphase

Am Montag (14. September) beginnt die erste von zwei Bauphasen zur Sanierung der Hainbrücke im Zuge des Münchner Rings (Bundesstraße B22) in Bamberg. Die Arbeiten werden bis August 2020. Die Kosten der Baumaßnahme sollen am Ende 3,8 Millionen Euro betragen. Weiterlesen
123456