Tag Archiv: B4

© News5 / Merzbach

B4 / Rattelsdorf: Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

UPDATE (22. Oktober / 12:20 Uhr):

Wie die Polizei am Dienstagmittag mitteilte, wurden bei dem gestrigen Unfall auf der B4 bei Rattelsdorf drei Personen leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Ein 56-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Überholen einen entgegenkommenden VW-Fahrer (19). Daraufhin kam es zum Frontalzusammenstoß beider Pkw. Beide Fahrzeuge schleuderten über die Fahrbahn und stießen gegen die Leitplanken. Die Freiwillige Feuerwehr Rattelsdorf war vor Ort und übernahm die Absperrung sowie die Reinigung der Fahrbahn.


UPDATE (21. Oktober / 17:25 Uhr):

Wie News5 mitteilte, ereignete sich der Unfall auf der B4 zwischen der ersten Einmündung zur Bamberger Straße und der großen Kreuzung Rattelsdorf-Ebing. Hier sollen nach einem Überholmanöver zwei Pkw frontal zusammengestoßen sein. Hierbei soll sein SUV-Fahrer, von Breitengüßbach kommend, einen dreirädrigen kleinen Pritschenwagen überholt haben. Zur gleichen Zeit kam ihm ein VW Golf auf der Gegenspur der Bundesstraße entgegen. Der Überholvergang misslang und beide Pkw stießen ineinander. Laut Polizei erlitten bei dem Zusammenstoß drei Personen Verletzungen. Die B4 ist derzeit in diesem Bereich komplett gesperrt. Es kommt zu Behinderungen im abendlichen Feierabendverkehr!

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (21. Oktober / 16:40 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am Montagnachmittag (21. Oktober) auf der Bundesstraße B4 bei Rattelsdorf im Landkreis Bamberg ein Verkehrsunfall im Gegenverkehr. Ersten Angaben zufolge sollen mehrere Personen leicht verletzt sein. Zahlreiche Einsatzkräfte sind aktuell vor Ort. Weitere Informationen sind derzeit (Stand: 16:40 Uhr) nicht bekannt. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Bitte fahren Sie vorsichtig!

+ EILMELDUNG + Landkreis Coburg: Verletzter nach Crash zwischen zwei Pkw auf der B4!

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich am heutigen Donnerstagmittag (10. Oktober) auf der Bundesstraße B4 zwischen Rödental und Neustadt bei Coburg ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Pkw. Laut ersten Angaben der Polizei sollen zwei Fahrzeuge im Gegenverkehr miteinander zusammengestoßen sein. Eine Person ist nach aktuellen Angaben verletzt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. Zwischen Neustadt b. Coburg - Harrbrücken und Kreisverkehr Neustadt b. Coburg-Heubischer Kreisel kommt es derzeit auf der B4 zu Verkehrsbehinderungen. Für beide Richtungen ist nur ein Fahrstreifen abwechselnd frei. Bitte fahren Sie vorsichtig und achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr.

 

  • Weitere Informationen werden folgen!
© News5 / Merzbach

Neustadt bei Coburg: Autofahrerin kollidiert mit Kleintransporter

UPDATE (27. August, 9:00 Uhr):

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen kam es am Montagvormittag (26. August) auf der Bundesstraße B4 zwischen den beiden Kreisverkehren auf Höhe von Neustadt bei Coburg. Eine 30-Jährige war mit ihrem Auto in Richtung Sonneberg unterwegs. Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet die Frau kurz vor dem "Heubischer Kreisel" in den Gegenverkehr. Dort kollidierte sie mit einem Kleintransporter frontal zusammen.

Feuerwehr befreit schwer verletzte Frau aus ihrem Wrack

Durch den Zusammenstoß wurde die 30-Jährige in ihrem Renault eingeklemmt. Die eintreffende Feuerwehr befreite die Frau mit schwerem Gerät aus ihrem total beschädigten Wagen. Die Unfallverursacherin erlitt schwere und der Fahrer des Kleintransporters (67) leichte Verletzungen. Beide kamen in ein Krankenhaus. Der zuvor angeforderte Rettungshubschrauber kam nicht in Einsatz.

Polizei findet bei der 30-Jährigen Drogen

Die Unfallursache ist aktuell noch nicht geklärt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde das Handy der Frau sichergestellt. Zudem fand die Polizei bei der 30-Jährigen und in ihrem Wagen Drogen, sodass ihr eine Blutentnahme angeordnet und ihr Führerschein ebenso sichergestellt worden ist.

Vollsperrung der B4

Während der Unfallaufnahme musste die B4 für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 30.000 Euro geschätzt.

Neustadt b. Coburg: "(...) Feuerwehr musste das Auto total zerlegen"

UPDATE (14:50 Uhr):

Die Feuerwehr rettete am Montagmittag (26. August) eine 30-jährige Autofahrerin aus ihrem Pkw, nachdem diese mit einem Transporter auf der B4 nahe Neustadt bei Coburg kollidierte. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Frau auf die Gegenfahrbahn stieß dort mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Die 30-Jährige wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Der Transporter-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die B4 war für die Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme in beiden Richtungen gesperrt. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 50.000 Euro.

 


EILMELDUNG (11:45 Uhr):

Wie die Polizei am heutigen Montagvormittag (26. August) mitteilte, kam es auf der Bundesstraße B4 zwischen zwei Kreisverkehren in Neustadt bei Coburg zu einem Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich somit auf Höhe des dortigen Gewerbegebiets. Laut ersten Informationen der Polizei ist eine Person aktuell im Auto eingeklemmt. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort. Aktuell ist die B4 zwischen dem Abzweig Fürth am Berg und Neustadt bei Coburg in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Bitte achten Sie hier auf den stockenden Verkehr.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5/Merzbach

Kemmern: 22-Jähriger rasiert Schild der Verkehrswacht

"Sind sie pausenlos fit?", diese Frage stand auf einem Schild der Verkehrswacht an der B4 von Hallstadt nach Breitengüßbach (Landkreis Bamberg). Ein 22 Jahre alter Golf-Fahrer beantwortete diese Frage am Samstagabend (23. Februar), indem er das Schild umfuhr.

Golf landet im Straßengraben 

Der 22-Jährige erlitt diverse Prellungen als er auf Höhe Kenmern augenscheinlich aus einer Unachtsamkeit ins Bankett geriet und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen den Wasserdurchlass und die besagte Hinweistafel der Verkehrswacht. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Zur Bergung des Fahrzeuges und für Absperrmaßnahmen war die Freiwillige Feuerwehr Kemmern im Einsatz.

© Polizeiinspektion Coburg

Itzgrund: Über 18.000 Euro Schaden nach Unfall

Auf der Bundesstraße 4 bei Itzgrund (Landkreis Coburg) auf Höhe Lahm kam es am Montagmorgen (18. Februar) zu einem Zusammenstoss von einem Transporter und einem Mercedes. Der Schaden beläuft sich auf über 18.000 Euro. Beide Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden Der Fahrer eines Transporters übersah beim Einbiegen eine Mercedes-Fahrerin die von Coburg in Richtung Bamberg auf der Bundesstraße unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge stießen in der Kreuzung zusammen und wurden schwer beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. Eine Person wird leicht verletzt Die auf der Bundesstraße fahrende Mercedes-Fahrerin, die auch Vorfahrt hatte, zog sich beim dem Unfall leichte Verletzungen zu und musste sich im Coburger Klinikum behandeln lassen. Der Sachschaden liegt bei mindestens 18.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 34-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Rödental: Einmal quer durchs Strafgesetzbuch

Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Das ist die nüchterne Bilanz eines 24-jährigen Mannes aus Niedersachsen, der am Samstagabend (22. Dezember) an der B4 bei Rödental (Landkreis Coburg) von der oberfränkischen Polizei angehalten wurde. Es begann mit einem ‚einfachen Auffahrunfall‘ Mit seinem Ford war der 24-Jährige von Mönchröden kommend auf die Bundesstraße aufgefahren und war dabei auf den vorausfahrenden VW einer Coburgerin geprallt. Die verständigten Polizisten der Coburger Verkehrspolizei und der Neustadter Polizei stellten schnell fest, dass der Unfallverursacher Alkohol intus hatte.  Ein Test ergab knapp 1,6 Promille. Außerdem hatte der Mann keine gültige Fahrerlaubnis und auch die Kennzeichen an seinem Auto waren als gestohlen gemeldet. In Fachklinik eingewiesen In der Neustedter Polizeiinspektion sollte Blut abenommen werden. Dabei trat und schlug der Mann aus Niedersachsen derart um sich, sodass mehrere Beamte leicht verletzt wurden. Nachdem der Mann sich beruhigt hatte, wurde ihm Blut abgenommen. Anschließend erfolgte die Unterbringung in einer Fachklinik. Mehrere Ermittlungen der Polizei Gegen den 24-Jährigen werden nun Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und Urkundenfälschung eingeleitet.