Tag Archiv: B4

© Verkehrspolizei Coburg

B4 / Neustadt b. Coburg: 22-Jähriger landet nach Sekundenschlaf auf Leitplanke

Nachdem ein 22-Jähriger auf der B4 bei Haarbrücken (Landkreis Coburg) einen Sekundenschlaf erlitt, verlor dieser die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto landete zum Schluss auf der Leitplanke, so die Polizei am Mittwoch (21. April).

22-Jähriger rutscht mit dem Wagen entlang der Leitplanke

Der 22-jährige Erzieher war am Dienstagabend (20. April) auf der B4 in Richtung Sonneberg unterwegs. In Höhe Abfahrt Haarbrücken, erlitt er einen Sekundenschlaf, weshalb er mit seinem Skoda nach rechts in die Anschlussstelle geriet. Sein Versuch, den Wagen nach links in Richtung Hauptfahrbahn zu ziehen, missglückte. Der Skoda geriet im Bereich der Anschlussstelle auf die Leitplanke, rutschte auf dieser entlang und kippte mehrmals leicht, bis er zum Stehen kam.

20.000 Euro Schaden nach Unfall

Durch den Unfall wurden mehr als 20 Leitplankenfelder beschädigt. Die Verkehrspolizei Coburg ermittelt aktuell gegen den 22-Jährigen. Der entstandene Schaden beträgt 20.000 Euro.

© Verkehrspolizei Coburg© Verkehrspolizei Coburg
© TVO / Staat. Bauamt BA

Coburg: Vorbereitungen für die B4-Großbaustelle werden abgeschlossen

Das Staatliche Bauamt Bamberg wird in den kommenden Tagen mit den umfangreiche Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten an der Bundestraße B4, im Bereich der Anschlussstelle der Staatsstraße 2202 (Anschlussstelle “Gaudlitz“) in Coburg beginnen. Wir berichteten! Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Dezember andauern. Die vorbereitenden Arbeiten kommen jetzt zum Abschluss.

Baustellenampeln ab Freitagabend in Betrieb

Wie die Baubehörde mitteilte, findet die Einrichtung von Baustellenampeln an den Kreuzungspunkten K1, K8 und K6 (siehe Grafik) bis Freitagabend (26. März) ihren Abschluss. An den beiden B4-Kreuzungen - die Abfahrten zur Rodacher Straße (K1 und K8) - gehen die Ampeln dann in Betrieb. Die untergeordneten Privat- und Anlieger-Zufahrten können laut Bauamt nicht mit einer Ampel ausgestattet werden, deshalb ist hier nur ein Rechtseinbiegen möglich.

Vollsperrung der Callenberger Unterführung wird aufgehoben

Die mit einer Baustellenampel ausgestattete Einmündung K6 geht zusammen mit dem geänderten Ampelprogramm am Knoten K7 ebenfalls am Freitag in Betrieb. Aus Gründen der Leistungsfähigkeit wird die Callenberger Straße ab der Kreuzung mit der Lossaustraße / Kanonenweg dann in Richtung Innenstadt als Einbahnstraße betrieben. Die derzeitige Vollsperrung der Callenberger Unterführung / Abfahrt von der B4 wird bis Freitagabend aufgehoben. Dadurch ist der P+R-Parkplatz an der B4 wieder erreichbar.

Restliche Arbeiten bis Dienstagabend

Die vorbereitenden Arbeiten an der Kreuzung K3 sowie zur Fertigstellung der Umleitungsbeschilderung für die Teilsperrung der Anschlussstelle Gaudlitz sollen spätestens am Dienstagabend (30. März) beendet sein, um die Anschlussstellen-Teilsperrung in Betrieb zu nehmen.

Hinweis an alle Verkehrsteilnehmer

Durch die neuen temporären Ampeln entstehen für alle Verkehrsteilnehmer veränderte Situationen, die anfangs eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern - so das Staatliche Bauamt Bamberg abschließend.

Grafik zu den Vorarbeiten
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg
Grafik zur bevorstehenden Baustelle
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg
© TVO / Staat. Bauamt BA

Coburg: Vorbereitungen für B4-Großbaustelle beginnen am Montag

Das Staatliche Bauamt Bamberg wird voraussichtlich ab Ende März bis Dezember 2021 umfangreiche Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten an der Bundestraße B4 in der Anschlussstelle der Staatsstraße 2202 (Anschlussstelle “Gaudlitz“) in Coburg durchführen. Wir berichteten! Ab Montag (15. März) beginnen die Vorarbeiten auf den Umleitungsstrecken zwischen den B4-Anschlussstellen “Bahnhof“ und “Rodacher Straße“.

Aufbau von Ampelanlagen

Die Umleitungsstrecken über die Rodacher Straße / Callenberger Straße sind stark frequentierte Straßen. Durch die Teilsperrung der Anschlussstelle entsteht ein zusätzlicher Verkehr auf den Umleitungsstrecken. Um diesen zu bewältigen, werden die vier Knotenpunkte (Kreuzungen K3, K1 und K8 sowie Einmündung K6) mit Baustellenampeln ausgestattet. Die vorbereitenden Arbeiten umfassen neben dem Aufbau und Verkabelung der Baustellenampelanlagen auch die notwendigen Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen.

Sperre der B4-Anschlussstelle “Bahnhof“ ab Montag

Für diese Arbeiten, sowie zur Durchführung von Sanierungsmaßnahmen wird die Callenberger Unterführung sowie die B4-Anschlussstelle “Bahnhof“ ab Montag (15. März) circa 09:00 Uhr für einen Zeitraum von maximal zwei Wochen für den gesamten Verkehr gesperrt. Von der Sperrung ist auch der P+R-Parkplatz an der B4 betroffen. Die notwendigen Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert (siehe beigefügte Grafik). An den übrigen drei Kreuzungen (K3, K1 und K8) sollen die Arbeiten laut Baubehörde unter weitgehender Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden.

Grafik zu den Vorarbeiten am Montag
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg

Grafik zur bevorstehenden Baustelle
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg

Coburg: Zwei Verletzte nach Unfall auf der „Stadtautobahn“

Zwei Leichtverletzte und ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls zwischen einem Lkw und einem Pkw auf der Bundesstraße B4, unweit der Frankenbrücke, in Coburg. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es am Donnerstagnachmittag (11. März) zu Verkehrsbehinderungen.

Weiterlesen
© TVO / Staat. Bauamt BA

Mega-Baustelle in Coburg: Umfangreiche Baumaßnahmen auf der B4 bis Dezember 2021

Das Staatliche Bauamt Bamberg führt von Ende März bis voraussichtlich Dezember 2021 umfangreiche Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten an der Bundestraße B4 in der Anschlussstelle der Staatsstraße 2202 (Anschlussstelle “Gaudlitz“) in Coburg durch. Für die Baumaßnahmen muss die hochbelastete Anschlussstelle teilgesperrt werden.

Zum Teil gravierende Schäden an tragenden Bauteilen

Die vier an der Anschlussstelle befindlichen Brücken weisen laut Bauamt teilweise gravierende Schäden an tragenden Bauteilen sowie an den Brückenoberseiten auf. Der Fahrbahnaufbau, die Abdichtungen, die Brückenkappen sowie das Schutzplankensystem und die Geländer werden deshalb instandgesetzt.

Deckschichten der Fahrbahnen werden erneuert

Auf beiden Richtungsfahrbahnen der B4, auf der nordwestlichen Abfahrtsrampe sowie auf der Staatsstraße 2202 zwischen Gaudlitz-Kreuzung und der Anschlussstelle werden auf rund 1.020 Meter Länge die Fahrbahn-Deckschichten und die Markierungen erneuert. Weiterhin wird der Mittelstreifen der B4 - einschließlich der Schutzplankensysteme - auf einer Länge von rund 350 Meter erneuert.

Teilsperrungen innerhalb der acht Bauphasen

Die umfangreichen Bauarbeiten werden in acht Bauphasen zwischen Ende März und Mitte Dezember 2021 abgewickelt. Dafür muss die hochbelastete Anschlussstelle teilgesperrt werden. Die Auffahrten von der Gaudlitz-Kreuzung kommend auf die B4 sind während der gesamten Bauzeit sowohl nach Norden als auch nach Süden - teils über Behelfsfahrbahnen - möglich. Auf der B4 steht für jede Richtung immer ein Fahrstreifen zur Verfügung, wobei der Verkehr während des überwiegenden Teils der Bauzeit auf jeweils einer Richtungsfahrbahn (im Wechsel) abgewickelt wird. Während der gesamten Bauzeit werden die Abfahrten aus Norden und Süden von der B4 zur Staatsstraße 2202 / Gaudlitz-Kreuzung nicht möglich sein.

Umleitungen aufgrund der Teilsperrungen

Wegen der Teilsperrung der Anschlussstelle werden verschiedene Umleitungsstrecken notwendig. Diese wurden mit Polizei und Verkehrsbehörde abgestimmt (siehe Grafik). In Fahrtrichtung Norden wird der Verkehr je nach weiterer Fahrtrichtung entweder bereits an der Anschlussstelle Bahnhof oder der Anschlussstelle Rodacher Straße von der B4 abgeleitet.

In Fahrtrichtung Süden wird der Verkehr an der Anschlussstelle Rodacher Straße von der B4 abgeleitet. Die Umleitungsstrecke führt in beide Richtungen über die Rodacher Straße / Callenberger Straße und wird ausgeschildert.

Umleitungsstrecken werden hoch belastet

Die Umleitungsstrecken sind laut Bauamt bereits jetzt hoch belastet. Durch die Teilsperrung der Anschlussstelle wird zusätzlicher Verkehr auf die Umleitungsstrecke verlagert. Zur Bewältigung dieses Verkehrs werden alle Knotenpunkte auf den Umleitungsstrecken mit provisorischen Baustellen-Ampelanlagen ausgestattet. Die Ampelanlagen an den Knotenpunkten K1, K8, K3 und K6 werden mit den bereits bestehenden Ampelanlagen der Knotenpunkte K2 und K7 koordiniert. Die Änderungen an den genannten vier Knotenpunkten umfassen zudem Markierungs- und Beschilderungsmaßnahmen sowie teilweise die Wegnahme von derzeitigen Fahrbeziehungen an den drei Knotenpunkten K3, K6 und K7.

Grafik zur bevorstehenden Baustelle
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg
© News5/Merzbach

Breitengüßbach: Betrunken heftigen Frontalzusammenstoß verursacht

Auf der B4, Höhe Breitengüßbach (Landkreis Bamberg), ereignete sich am Freitagabend (29. Januar) ein schwerer Verkehrsunfall. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge wurde eine Person verletzt. Der Unfallverursacher stand unter Alkoholeinfluss.

Autofahrer übersieht entgegenkommenden Pkw 

Ein 74-jähriger Mann befuhr mit seinem BMW die B4 in Richtung Rattelsdorf. Auf Höhe der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord wollte dieser nach links in Richtung Autobahn abbiegen. Hierbei übersah der Mann einen entgegenkommenden Kia, der mit einer 59-jährigen Frau besetzt war. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw.  Die Frau kam mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Mann blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 35.000 Euro.

Unfallverursacher steht unter Alkoholeinfluss

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher alkoholisiert war. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab 1,16 Promille. Demzufolge wurde beim BMW-Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Gegen den Unfallverursacher wurde zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

© News5/Merzbach
© News5/Merzbach

Starker Schneefall in Oberfranken: Verkehrsunfälle & feststeckende Lkw

Oberfranken wurde am Dienstag (19. Januar) von starkem Schneefall und heftigen Winden überrascht. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer hatten auf den plötzlich schneebedeckten und eisglatten Fahrbahnen zu kämpfen.

 

© News5© News5© News5© News5

Pkw kracht in Lastwagen

Laut Informationen der Nachrichtenagentur News5, verlor ein Autofahrer an der Autobahnauffahrt zur A9 bei Berg/Bad Steben (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Pkw und krachte in das Heck eines Lastwagens. Zahlreiche Laster kamen auf den Straßen in der Brucker Senke bei Bruck kaum mehr voran. Die Polizei und der Winterdienst waren im Einsatz.

Lkw bleiben an Berg hängen

Auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und der A73 blieben mehrere Lastwagen an einer Steigung hängen. Mit durchdrehenden Reifen versuchten die tonnenschweren Fahrzeuge vergeblich durch den drei bis vier Zentimeter hohen Schnee zu kommen.

© News5
© Polizei

Probefahrt misslingt auf schneebedeckter Straße
 
Am Nachmittag scheiterte die Wintertauglichkeitsprüfung eines Gelenkbusses an den Schneeverhältnissen im Kulmbacher Oberland. Eine Firma aus dem Landkreis wollte einem Kunden einen sogenannten Gelenkbus vorführen. Speziell die Wintertauglichkeit und das Verhalten des Busses am Berg sollte vom Interessenten getestet werden. Der erneute Wintereinbruch im Landkreis machte dem 31-jährigen „Testfahrer“ des Busses aus Sachsen dabei einen Strich durch die Rechnung. Im Ortsbereich von Guttenberg wollte der Mann den ansonsten unbesetzten Bus auf schneeglatter, ansteigender Fahrbahn anfahren. Dabei knickte der Bus im Bereich des Gelenkteils nach rechts ab und rutschte unkontrolliert in die Schneehaufen am Straßenrand. Die beiden Insassen des Busses blieben unverletzt. Nach Angaben des Halters entstand an dem Bus kein Schaden. Die Ortsdurchfahrt in Guttenberg war für fast eine Stunde gesperrt. Durch den massiven Einsatz des Streudienstes konnten neben dem Bus auch zwei festgefahrene LKW wieder befreit werden.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brückenabriss an der A73 bei Breitengüßbach: Sperre der Bahnstrecke und der B4!

Im Zuge von Bauarbeiten im Bereich der A73-Anschlussstelle Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) kommt es in den kommenden Tagen einerseits zur Sperrung der Bahnstrecke Hallstadt (Landkreis Bamberg) – Erfurt, andererseits zur Vollsperrung der Bundesstraße B4 in diesem Bereich. Zudem wird weiterhin ein Wirtschaftsweg für die Dauer der Baumaßnahmen gesperrt. Weiterlesen

B4 / Neustadt bei Coburg: Verletzte und hoher Schaden nach Frontal-Crash

Ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Donnerstagnachmittag (03. Dezember) auf der B4 zwischen Haarbrücken und Mönchröden (Landkreis Coburg). Ein 43 Jahre alter Mann geriet aus bislang unklarer Ursache in den Gegenverkehr, so die Polizei am Freitag. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Untersiemau: Verletzter & immenser Schaden bei Crash mit zwei Pkw

Zwei Fahrzeuge kollidierten am späten Dienstagnachmittag (06. Oktober) zwischen Niederfüllbach und Meschenbach (Ortsteil Untersiemau) im Landkreis Coburg. Ein 83 Jahre alter Mann übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Eine Person wurde verletzt. Der entstandene Schaden lag im hohen fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Sperrung der B4 im Bereich der Anschlussstelle Rodacher Straße

Wie das Staatliche Bauamt Bamberg am Montag (05. Oktober)  mitteilte, muss in Coburg die Auffahrt der Bundesstraße B4 an der Rodacher Straße in Richtung Norden in den kommenden zwei Tagen gesperrt werden. Grund sind Abrissarbeiten in diesem Bereich. Weiterlesen
© VPI Coburg

B4 / Creidlitz: Trucker verliert während der Fahrt seinen Container

Ein Lkw-Fahrer verlor am Donnerstag (01. Oktober) beim Abbiegen auf die Bundesstraße B4 bei Creidlitz seinen Container-Auflieger. Für die umfangreiche Bergung war die Straße in diesem Bereich mehrere Stunden gesperrt. Der Sachschaden belief sich auf einen fünfstelligen Betrag. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

B4: Umlegung des Verkehrs zwischen Rödental und der Anschlussstelle Haarbrücken

Am Montag (14. September) beginnen die Maßnahmen, um den Verkehr zwischen Rödental (CO) und der Anschlussstelle Haarbrücken von der Behelfsfahrbahn zurück auf die Bundesstraße B4 zu verlegen. Die Sperrung der Anschlussstelle Haarbrücken wird somit aufgehoben. Weiterlesen
© News5 / Ittig

Niederfüllbach / Creidlitz: Lkw-Fahrer übersieht auf der B4 Auto

ERSTMELDUNG (20. Juli, 15:19 Uhr)

Aus bislang unklarer Ursache ereignete sich am Montagnachmittag (20. Juli) auf der B4 zwischen Niederfüllbach und Creidlitz (Landkreis Coburg) ein Unfall. News5 zufolge soll ein Lkw-Fahrer ein Auto übersehen haben. Durch den Unfall kommt es derzeit (Stand: 15:19 Uhr) zu Verkehrsbehinderungen an der Unfallstelle. Ein Fahrstreifen wäre laut News5 derzeit blockiert. Weitere Informationen sind aktuell noch nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus

 

Erste Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© News5 / Ittig

B4 / Coburg: Kleintransporter bleibt zwischen zwei Unterführungen stecken

UPDATE (09. Juli, 11:57 Uhr):

Ein Kleintransporter blieb am Mittwochabend (08. Juli) im Coburger Stadtgebiet zwischen zwei Unterführungen stecken. Das Fahrzeug musste mit einem Kran auf die B4 gehoben werden. Während des Einsatzes kam es zu einer Vollsperrung der Bundesstraße.

Kleintransporter mit 3 Meter Höhe durchfährt eine Unterführung von 2,8 Metern

Gegen 19:55 Uhr bog der 45 Jahre alte Fahrer mit seinem Kleintransporter von der B4 in die Wassergasse in Richtung Innenstadt ab. Von dort aus musste er zwei Unterführungen, die sowohl die Bundesstraße als auch die Bahnstraße unterqueren, durchfahren. Die Durchfahrtshöhe der ersten Unterführung war 2,8 Meter. Der Kleintransporter hatte eine Höhe von 3 Metern. Der 45-Jährige streift beim Durchfahren mit seinem Heckaufbau die Decke der Unterführung.

Spezialfirma mit Baukran hebt Kleintransporter auf die B4

Nachdem die Durchfahrtshöhe der zweiten Unterführung noch geringer war als die der Ersten, blieb der 45-Jährige zwischen den beiden Unterführungen stecken. Über die Polizei musste eine Spezialfirma mit einem Baukran angefordert werden, da der Abschleppdienst keine Möglichkeit sah, das Fahrzeug aus der Position zu befreien. Der Kran hob den Kleintransporter auf die B4. Hierfür sperrten die Einsatzkräfte die Straße von 22:30 Uhr bis 01:30 Uhr komplett ab.

Polizei verwarnt 45-Jährigen

Die Unterführung blieb bis auf ein paar Kratzer unbeschädigt. Der Kleintransporter wurde im Bereich des Daches beschädigt. Es entstand ein Streifschaden am Aufbau. Außerdem waren die Dachholme des Fahrzeuges leicht nach außen gedrückt. Der 45-Jährige wurde von der Polizei verwarnt. Der Gesamtschaden lag bei 3.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

ERSTMELDUNG (09. Juli, 11:10 Uhr)

Wie die Polizei am späten Mittwochabend (08. Juli) mitteilte, war ein Lkw zwischen zwei Unterführungen auf der B4 in der Wassergasse in Coburg stecken geblieben. Mit einem Kran musste der 3,5 Tonner wieder auf die Straße geborgen werden. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, schätzte der Fahrer die Höhe seines Fahrzeuges falsch ein.

Lkw bleibt unter der zweiten Unterführung stecken

Laut News5 blieb der 3,5 Tonner an der ersten Unterführung hängen, schaffte es jedoch hindurch. Die Höhe der zweiten Unterführung war niedriger, sodass der Lkw stecken blieb. Ein Autokran musste das Fahrzeug wieder auf die Straße heben. Die Einsatzkräfte sperrten hierfür die B4 kurzeitig ab. Weitere Informationen sind bislang nicht bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus
12