Tag Archiv: Bad Rodach

© Verkehrspolizeiinspektion Coburg

Heftiger Unfall bei Bad Rodach: Pkw-Fahrerin überschlug sich

Zwei Verletzte und ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe waren die Bilanz eines Unfalls am Dienstagabend (17. Oktober) auf der Staatsstraße 2205 bei Bad Rodach (Landkreis Coburg). Die Coburger Polizei ermittelt.

Heftiger Aufprall

Ein Audi-Fahrer (61) befuhr zum Unfallzeitpunkt gegen 22:35 Uhr die Kreisstraße CO16 und wollte an der Abzweigung Breitenau in die Staatsstraße 2205 einbiegen. Hierbei übersah er eine Seat-Fahrerin (20), die Vorfahrt hatte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit beim Aufprall wurde der Audi in das angrenzende Gebüsch geschleudert. Der Seat überschlug sich.

15.000 Euro Schaden

Beide Fahrzeuglenker zogen sich mittelschwere Verletzungen zu. Diese wurden in einem Krankenhaus behandelt. Der Unfallschaden belief sich auf rund 15.000 Euro. Die örtlichen Feuerwehren übernahmen die Absicherung und Verkehrsregelung an der Unfallstelle.

© Verkehrspolizeiinspektion Coburg
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Eklat in Bad Rodach: Zuschauer attackierten Schiedsrichter

Beleidigt und körperlich attackiert wurde am Sonntagnachmittag (15. Oktober) der Schiedsrichter des Fußballspiels TSV Heldritt gegen den TSV Gleußen im Bad Rodacher Ortsteil Heldritt (Landkreis Coburg). Bereits während des Spiels wurde der 26-jährige Unparteiische von mehreren älteren Männer vom Spielfeldrand aus verbal angegangen und beleidigt.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bad Rodach: Diebe stehlen Gülletankwagen

Bereits in der letzten Woche wurde im Bad Rodacher Ortsteil Lempertshausen (Landkreis Coburg) ein Gülletankwagen gestohlen. Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen übernommen. Nach einem Zeugenhinweis erhoffen sich die Ermittler jetzt insbesondere Hinweise zu einem möglichen Tatfahrzeug.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bad Rodach: Motorradfahrer (35) tödlich verunglückt

UPDATE (Mittwoch, 11:10 Uhr):

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag (19. September) suchen die Beamten der Polizei Coburg nun nach dem Fahrer des Autos, den der 35-jährige Motorradfahrer unmittelbar vor dem Unfall überholte. Beide waren gegen 13:15 Uhr auf der Staatsstraße 2205 von Bad Rodach in Richtung Coburg auf Höhe Elsaer Mühle unterwegs. Eventuell, so die Polizei, bemerkte der Autofahrer den Unfall gar nicht. Der beteiligte rote Lastwagen muss ihm jedoch vor dem Unfall entgegen gekommen sein. Die Beamten der Polizei Coburg bitten den gesuchten Autofahrer oder andere mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 09561 / 645-0 mit ihnen in Verbindung zu setzen.

UPDATE (Dienstag, 16:54 Uhr):

Tödliche Verletzungen zog sich am Dienstagnachmittag (19. September) ein Motorradfahrer (35) bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw auf der Staatsstraße 2205 bei Bad Rodach Landkreis Coburg) zu. Nach vorliegenden Erkenntnissen der Polizei überholte der 35-Jährige auf Höhe der Einmündung Elsaer Mühle einen vor ihm fahrenden Pkw. Hierbei übersah der Motorradfahrer einen entgegenkommenden Lastkraftwagen. Durch den Zusammenstoß zog sich der aus Bad Rodach stammende Kradfahrer tödliche Verletzungen zu. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen. Der 54-jährige LKW Fahrer aus dem Kreis Hildburghausen blieb unverletzt, erlitt allerdings einen Schock. Das überholte Fahrzeug war nach derzeitigen Ermittlungsstand nicht an dem Zusammenstoß beteiligt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Staatsstraße 2205 komplett gesperrt

Zur Klärung des Unfallhergangs schaltete die Staatsanwaltschaft Coburg einen Sachverständigen ein. Die Staatsstraße 2205 musste für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Hierbei waren die örtlichen Feuerwehren im Einsatz. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (Dienstag, 14:04 Uhr):

Wie die oberfränkische Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der Staatsstraße 2205 zwischen Bad Rodach und Neida (Landkreis Coburg) ein tödlicher Verkehrsunfall. Auf Höhe Elsaer Mühle verunglückte ein Motorradfahrer am Dienstagmittag (19. September) und erlag vor Ort den schweren Verletzungen. Die Straße ist derzeit in diesem Bereich für den Verkehr gesperrt. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle eingetroffen. Nähere Angaben zum Unfallgeschehen liegen noch nicht vor.

© TVO / Symbolbild

Flammeninferno bei Bad Rodach: Großeinsatz am Morgen

Seit den frühen Morgenstunden des Donnerstags (31. August) sind zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren im Bad Rodacher Stadtteil Oettinghausen (Landkreis Coburg) mit der Brandbekämpfung eines Gebäudekomplexes beschäftigt. Zwei Bewohner erlitten einen Schock. Die Brandursache ist noch völlig unklar, der entstandene Schaden ist jedoch immens.

Feuer bricht am Morgen aus

Gegen 4:45 Uhr wählten Anwohner den Notruf, nachdem sie in einer Scheune in der Großwalburer Straße in Oettinghausen ein loderndes Feuer wahrgenommen hatten. Die Familie aus dem direkt daran angebauten Wohnhaus konnte sich  glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen.

© TVO
© TVO
© TVO

Großeinsatz der Rettungskräfte

Eine große Anzahl an Einsatzkräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei waren zwischenzeitlich bei dem Anwesen eingetroffen. Trotz des schnellen Eingreifens der Einsatzkräfte, griffen die Flammen auf das angebaute Wohnhaus über, das dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde. Zwei ältere Bewohner erlitten einen Schock und kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

500.000 Euro Sachschaden

Das Feuer zerstörte den Scheunenkomplex, in dem sich neben mehreren Silos und Holz auch zahlreiche Maschinen befanden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 500.000 Euro. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Coburg sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen.

Bad Rodach: Gebäudekomplex fast komplett ausgebrannt
© Bundespolizei / Symbolfoto

Bad Rodach: 17-Jährige randalieren & greifen Anwohner an

Einige Menschen hatten in der Gemeinde Bad Rodach (Landkreis Coburg) eine kurze Nacht hinter sich. Am frühen Freitagmorgen (18. August) randalierten mehrere alkoholisierte Jugendliche auf den Straßen der Gemeinde und weckten damit die Nachbarschaft. Zu allem Übel wurden die jungen Männer auch noch gewalttätig.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Bad Rodach: „Biologischer Rasenmäher“ erneut ausgebüchst

Erneut musste in Bad Rodach (Landkreis Coburg) ein Ausreißer-Schaf eingefangen werden. Dienstagnacht (11. Juli) war das Tier ausgebüchst und gönnte sich einen Spaziergang außerhalb seiner Weide. Die Feuerwehr konnte das Schäfchen wohl behalten zurück bringen. Allerdings scheinen diese Einsätze zur Normalität zu werden. 

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Wildunfall bei Meeder: Biker wird schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Montag (19. Juni) um kurz vor 21:00 Uhr ein 55-jähriger Bad Rodacher nach einem Motorradsturz in der Nähe von Meeder (Landkreis Coburg) mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Suhl geflogen werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Attacke in Bad Rodach: Asylbewerber (17) verprügelt & beschimpft

Verletzungen im Gesicht und am rechten Handgelenk zog sich bereits am Mittwochabend (03. Mai) ein 17-jähriger Syrer nach einer Attacke durch vier unbekannte Männer in der Gartenstraße in Bad Rodach (Landkreis Bad Rodach) zu, wie die Polizei nun berichtete. Die Polizei sucht nun mit Hochdruck nach vier Männern, die alle auffällige Tätowierungen im Gesicht und an den Armen aufwiesen. 

Weiterlesen

Breitbandausbau in Oberfranken: 10 Kommunen erhalten Förderbescheide

Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder übergab kürzlich im Heimatministerium in Nürnberg weitere 134 Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau. Unter den Empfängern waren auch zehn oberfränkische Kommunen. Die von der Regierung von Oberfranken erlassenen Bescheide beinhalten eine Gesamtfördersumme von knapp 4 Millionen Euro.

Gesamte Fördersumme liegt bei rund 91,6 Milllionen Euro

Damit erhöhte sich die Zahl der seit dem Start des Förderprogramms im Jahr 2014 von der Regierung von Oberfranken erlassenen Zuwendungsbescheide auf 218 erhöht. Insgesamt beträgt die Fördersumme rund 91,6 Millionen Euro.

Fast 90% der Kommunen haben Förderung in Anspruch genommen

188 der 214 Städte, Märkte und Gemeinden in Oberfranken haben das Förderprogramm bereits in Anspruch genommen und einen Zuwendungsbescheid erhalten. Dabei haben 21 Gemeinden bereits jeweils zwei Bescheide, drei Gemeinden jeweils drei Bescheide und eine Gemeinde bereits den vierten Bescheid für unterschiedliche Ausbaumaßnahmen im Gemeindegebiet erhalten.

(Fotos: Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat)

 

Bescheid für Bischberg
Bescheid für Haag
Bescheid für Weißenstadt

Oberfränkische Zuwendungsbescheide

Vertreter folgender Städte, Märkte und Gemeinden nahmen ihrem Bescheid in Empfang:

  • Bischberg (Landkreis Bamberg)
  • Haag (Landkreis Bayreuth)
  • Bad Rodach (Landkreis Coburg)
  • Seßlach (Landkreis Coburg)
  • Münchberg (Landkreis Hof)
  • Regnitzlosau (Landkreis Hof)
  • Kupferberg (Landkreis Kulmbach)
  • Mainleus (Landkreis Kulmbach)
  • Thurnau (Landkreis Kulmbach)
  • Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel)
Bescheide für Kommunen im Landkreis Coburg
Bescheide für Kommunen im Landkreis Hof
Bescheide für Kommunen im Landkreis Kulmbach
© Polizeiinspektion Coburg

Bad Rodach: Fahranfängerin überschlägt sich mit Pkw

Leicht verletzt wurde am Montag (13. März) gegen 15:50 Uhr eine 18-jährige Fahranfängerin aus dem Landkreis Coburg, als sie auf der Kreisstraße CO4, kurz vor Holzhausen (Thüringen), von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete.

18-Jährige verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug

Die junge Frau geriet zunächst im Kurvenbereich aufs Bankett und verlor die Kontrolle über ihren Renault. Sie übersteuerte das Fahrzeug, überfuhr den gegnerischen Fahrstreifen und landete auf der anderen Straßenseite mit ihren Fahrzeug im Graben. Der Pkw kam auf der Seite zum Liegen.

Ermittlungen gegen Unfallverursacherin

Am Renault entstand ein Sachschaden von mindestens 6.000 Euro. Das Auto wurde durch einen lokalen Abschleppdienst geborgen. Gegen die 18-Jährige wird nun wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

© Polizeiinspektion Coburg
1 2 3 4 5 6 7