Tag Archiv: Bahnhof

© TVO / Archiv

Haftbefehl vollstreckt: Bundespolizei nimmt 53-Jährigen am Hauptbahnhof Hof fest

Bundespolizisten aus Hof nahmen am Samstagabend (11. Januar) am Hauptbahnhof der Saalestadt einen mit Haftbefehl gesuchten Deutschen statt. Die Kontrolle des 53-Jährigen ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Hof seit Mitte Dezember 2019 mit Haftbefehl suchte.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Schirnding: Paar schmuggelt Crystal über die Grenze

Wie die Polizei heute (09. Januar) mitteilte, kontrollierte die Grenzpolizei Selb am Montagabend (06. Januar) Zugreisende in Schirnding (Landkreis Wunsiedel), die sich auf dem Rückweg aus der Tschechischen Republik nach Bayern befanden. Dabei fiel den Beamten ein Paar ins Visier, die Drogen aus dem Nachbarland schmuggelten. Beide befinden sich nun in Untersuchungshaft. Weiterlesen

© Stadt Hof, Archiv / Collage, TVO

„Hof-Mitte“: Neuer Bahnhalt soll die Innenstadt besser anbinden

In der Stadt Hof steht nach der Hof-Galerie wohl das nächste große Bauprojekt an. Sollten die Planungen zu dem neuen Bahn-Haltepunkt "Hof-Mitte" in der Innenstadt realisiert werden, wird dieser mit einem sogenannten elektrischen Wendegleis versehen werden. Die Idee wird offensiv vorangetrieben, denn die Planungskosten im hohen sechsstelligen Bereich übernimmt dazu der Freistaat Bayern. Dies wurde jetzt fix gemacht.

Planungen kosten den Freistaat rund 800.000 Euro

Wie das Bayerische Verkehrsministerium mitteilte, haben der Freistaat und die Deutsche Bahn einen Planungsvertrag für das Projekt abgeschlossen. Die Landesregierung geht damit in die Vorleistung und finanziert die Planungen bis hin zum Baurecht. Dafür werden 770.000 Euro aus Landesmitteln zur Verfügung gestellt.

Stadtkern soll verkehrstechnisch besser angebunden werden

Wie die Frankenpost zuerst berichtete, soll nördlich vom ehemaligen Bahnhof "Hof-Nord", in dem der Fichtelgebirgsverein sein Domizil hat, rechts von der Hauptstrecke ein Wendegleis entstehen. Wie das Ministerium jetzt mitteilte, soll dieses Wendegleis ermöglichen, dass der künftige neue Halt "Hof-Mitte" auch von Zügen aus Richtung Süden angefahren werden kann. Ohne dieses müssten sie wie bisher im Hauptbahnhof Hof enden. Ziel soll sein, die Innenstadt verkehrstechnisch besser zu erschließen und das Bahnfahren attraktiver zu machen, da der Hauptbahnhof der Stadt außerhalb des Stadtkerns liegt. Deshalb soll die neue Verkehrsstation auf der Hauptstrecke Richtung Vogtland künftig auch von Zügen aus Richtung Süden, wie zum Beispiel aus Münchberg und Selb, angefahren werden. Aus dem Verkehrsministerium war zu vernehmen, dass durch den neuen Bahnhalt 1.500 zusätzliche Fahrgäste den öffentlichen Nahverkehr nutzen würden.

 

Für Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart ist die Investition von fast 800.000 Euro gut angelegt:

Das Projekt können wir so zusammen mit der Elektrifizierung der Strecke Hof – Marktredwitz vorantreiben. Dank der Synergieeffekte können das Wendegleis und das umfangreichere SPNV-Halteangebot voraussichtlich bis 2025 und damit drei Jahre früher realisiert werden. Und das ist auch gut so, denn: Der neue Bahnhaltepunkt Hof Mitte wird seinen vollen Nutzen für Hochfranken erst mit dem Wendegleis entfalten können. Dafür nehmen wir gerne freiwillig Geld in die Hand.“

(Hans Reichhard, Bayerischer Verkehrsminister)

 

Neuer Halt nur mit einem elektrischen Wendegleis möglich

Die Verlängerung der Zugfahrten vom Hofer Hauptbahnhof bis Hof-Mitte ist aber nur möglich, wenn nördlich der neuen Station ein elektrifiziertes Wendegleis mit einer Länge von 140 Metern errichtet wird, so das Ministerium. Auf dieses fährt der Zug dann nach dem Aussteigen der Fahrgäste ein, um das Durchgangsgleis der neuen Station bis zur Rückfahrt des Zuges in die entgegengesetzte Richtung für nachfolgende Züge freizugeben. Damit Planung, Genehmigung und Bau des Wendegleises im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit der Elektrifizierung der Strecke Hof – Marktredwitz erfolgen können, unterschrieb jetzt der Freistaat mit der DB Netz AG den Planungsvertrag. Der Freistaat verspricht sich durch sein Engagement zwei Synergie-Effekte: Zum einen soll der Verkehrs-Nutzen so drei Jahre früher entstehen. Zum anderen - die die Landesregierung - würden bei einer späteren Realisierung für die öffentliche Hand deutlich höhere Kosten im Umfang von rund drei Millionen Euro entstehen.

Umsetzung von Wendegleis und Bahnhalt würde rund 16 Millionen Euro kosten

Insgesamt rechnet die Deutsche Bahn derzeit mit Kosten von rund zehn Millionen Euro für das Wendegleis, weitere 6,2 Millionen Euro sind für die Verkehrsstation veranschlagt. Für die Finanzierung der DB-Infrastruktur ist gemäß dem Grundgesetz eigentlich der Bund zuständig.

 

Aktuell-Bericht vom Donnerstag (28. November 2019)
"Hof-Mitte": Neuer Bahnhalt soll die Innenstadt noch attraktiver machen!
© Bundespolizei

Marktredwitz: Unbekannte schmeißen Rollstuhl auf die Gleise!

Unbekannte warfen am letzten Sonntag (10. November) am Bahnhof in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen Rollstuhl in das Gleisbett. Die Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Die Beamten suchen nach Zeugen der Tat.

Triebwagen überfahrt Rollstuhl

Der Rollstuhl wurde um 6:05 Uhr von einem Triebwagen auf Gleis 5 überrollt. Der Triebwagen wurde dabei am Unterboden beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 550 Euro. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Der Triebwagen konnte nach der Kollision seine Fahrt fortsetezn.

Rollstuhl mit auffälligem Design

Der Rollstuhl war mit auffälligen Radabdeckscheiben ausgerüstet, die einen Teil der Weltkugel darstellen (siehe Foto). Die Beamten nehmen an, dass dieser vorher von den Unbekannten entwendet wurde. Die Bundespolizei Selb hat die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter dieser Nummer entgegen: 09287 / 96 51 0!

© Bundespolizei© Bundespolizei
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Drei Unbekannte überfallen Mann & verletzen ihn

Ein 56-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen (10. Oktober) von bislang drei unbekannten Männern überfallen, die versuchten, in der Nähe des Bahnhofs in Bamberg, den Rucksack des Mannes zu entwenden. Eine Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos. Die Kripo Bamberg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© Bundespolizei

Zug-Attacke in Bamberg: Reisender geht auf Bundespolizisten los!

Ein aggressiver Bahnfahrer griff am Samstagabend (24. August) Bundespolizisten in einem Zug in Bamberg an. Der 28-Jährige wurde zuvor von einem Bahnmitarbeiter des Zuges verwiesen. Dieser Maßnahme kam der Mann aber nicht nach – im Gegenteil! Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Kirchehrenbach: Jugendliche verwüsten Bahnhof

Angetrunkene Jugendliche verübten in der Freitagnacht (23. August) mehrere Sachbeschädigungen am Bahnhof in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim). Unter anderem wurden die Glasscheiben des Wartehäuschens eingetreten und Fahrräder mit gezielten Tritten beschädigt.

Weiterlesen
© Agilis / Uwe Miethe

Münchberg: Unbekannte wollen Fahrkartenautomaten aufbrechen

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Samstag (03. August) in einen am Bahnhof Münchberg abgestellten Triebwagen der Firma agilis ein. Die Spuren zeigen, dass die Einbrecher die im Zug verbauten Fahrkartenautomaten aufbrechen wollten. Erst am gestrigen Montag informierte die Bundespolizei über einen ähnlichen Fall im Bereich des Hauptbahnhofes Hof. Wir berichteten! Weiterlesen
© TVO / Archiv

Marktredwitz: Zollbeamte nehmen gesuchten Straftäter fest

Zollbeamte aus Selb nahmen am Mittwochnachmittag (31. Juli) am Bahnhof in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen mit Haftbefehl gesuchten Deutschen fest. Bei der Verhaftung leistete der Mann einen massiven Widerstand. Weiterlesen
© Bundespolizei

Hof: 30-Jähriger mit vier Haftbefehlen geht für 326 Tage ins Gefängnis

Am späten Dienstagabend (25. Juni) nahmen Ermittler der Selber Bundespolizei einen 30-Jährigen am Hofer Hauptbahnhof fest. Der Mann wurde aufgrund einer ganzen Reihe von Haftbefehlen und Aufenthaltsermittlungen von den Strafbehörden gesucht. Weiterlesen
© Bundespolizei

Coburg: Festnahme zweier Drogendealer am Bahnhof

Intensive Ermittlungen der Coburger Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg führten bereits am letzten Donnerstag (06. Juni) am Bahnhof von Coburg zur Festnahme von zwei Drogendealern. Zudem wurden 500 Gramm Marihuana sichergestellt. Gegen die beiden Polen erging jeweils ein Haftbefehl. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberaurach / Bamberg: 48-Jährige seit Freitag vermisst!

UPDATE (08. Mai 2019):

Die 48-Jährige wurde von der Polizei in Frankfurt am Main aufgegriffen. Weitere Informationen HIER...!

ERSTMELDUNG (18. April):

Seit Freitagmittag (12. April) wird eine 48-jährige Frau aus Oberaurach (Landkreis Hassberge) vermisst. Sie verließ ihr Wohnhaus, dass sich im Ortsteil Kirchaich befindet, mit ihrem schwarzen Hund der Rasse "Spitz" und ist seitdem spurlos verschwunden. Laut Polizei sei sie am Samstagmorgen (13. April) im Bamberger Bahnhof gesichtet worden. Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Fahndung nach der vermissten Frau.

Polizei kontrolliert Manuela Eberhart im Bamberger Bahnhof

Den aktuellen Erkenntnissen zufolge lief die 48-Jährige am vergangenen Freitag mit ihrem Hund in Richtung Eltmann und fuhr von dort aus mit dem Zug nach Bamberg. Am darauffolgenden Samstag wurde sie gegen 6:30 Uhr von der Bundespolizei im Bamberger Bahnhof kontrolliert, da sie verbotswidrig rauchte. Zu diesem Zeitpunkt war sie allerdings noch nicht als vermisst gemeldet.

Der Hund der Vermissten wird in Frankfurt herrenlos aufgefunden

Vermutlich fuhr die Vermisste von Bamberg aus mit dem Zug in Richtung Frankfurt am Main. Gegen 18:00 Uhr wurde ihr Hund am Frankfurter Bahnhof herrenlos aufgefunden und schließlich in ein Tierheim untergebracht.

Aktuell liegen noch keine Straftaten im Zusammenhang mit dem Verschwinden vor

Die Polizei Haßfurt kann aktuell nicht ausschließen, dass der Vermissten nichts zugestoßen ist. Allerdings liegen noch keine Hinweise auf Straftaten vor, die im Zusammenhang mit dem Verschwinden der Frau stehen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10