Tag Archiv: Bahnhof

© TVO / Archiv

Betrunkenes Paar überquert Gleise: Lokführer verhindert Drama am Hauptbahnhof Hof!

Ein aufmerksamer Lokführer verhinderte am Donnerstagabend (03. Juni) eine mögliche Unfall-Tragödie im Bereich des Hofer Hauptbahnhofes. Dort hatte sich gegen 19:30 Uhr ein betrunkenes Paar in Lebensgefahr gebracht. Der 40-jährige Mann und seine gleichaltrige Begleiterin liefen einfach über die Gleise.

Weiterlesen

© TVO / Archiv

Ohne Maske, aber mit einer Fahne: Sturzbetrunkene Zugreisende kommen in Hof in Gewahrsam

Mit 4,2 und 2,4 Promille Alkohol im Blut kamen in der Nacht zum Sonntag (30. Mai) zwei Reisende mit dem Zug aus Nürnberg am Hofer Hauptbahnhof an. Da der Zugbegleiter im Vorfeld schon die Bundespolizei alarmierte, erhielten die beiden Fahrgäste in Hof die erforderliche „Rundum-Betreuung“.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn / Symbolfoto / Archiv

Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld: Vollsperrung des Bahnverkehrs über das kommende Wochenende

Zwischen Nürnberg und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) erreicht der viergleisige Ausbau der Schnellfahrtrasse zwischen München und Berlin Ende März die nächste Bauetappe. Die seit dem 8. Januar bestehenden Verkehrseinschränkungen aufgrund der Bauarbeiten zwischen Bamberg und Erfurt werden mit einer abschließenden Vollsperrung beendet. Diese Sperre dauert vom Freitag (26. März) 04:00 Uhr bis Montag (29. März) 04:00 Uhr.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn AG / Uwe Miethe

Lebensgefährlicher Trip bei 120 km/h: Teenager fahren auf den Puffern eines Regionalexpresses mit

Lebensmüde agierten am Freitagabend (26. Februar) zwei Teenager am Hauptbahnhof von Bamberg. Die beiden 18- und 19-Jährigen fuhren auf den Puffern eines Regionalexpresses mit. Nach einer Notbremsung durch den Lokführer flüchteten beide jungen Männer. Die Polizei konnte sie noch in der Nacht festnehmen.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Jahrhundertprojekt „Bahnausbau Bamberg“: Antragsunterlagen werden öffentlich ausgelegt!

Am kommenden Montag (08. Februar) startet die öffentliche Auslegung der Antragsunterlagen der Bahn. Bis zum 8. März besteht dann die Möglichkeit zur Einsichtnahme der Pläne und Einzelmaßnahmen und dies digital oder analog. Diese Maßnahme wird als ein wichtiger Etappenschritt auf dem Weg zum viergleisigen Bahnausbau durch das Stadtgebiet Bamberg für die Deutsche Bahn gesehen.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Hauptbahnhof Bamberg: Hilfloser 40-Jähriger wird mit Haftbefehl gesucht

Die Bundepolizei am Bamberger Hauptbahnhof wurde am frühen Mittwochabend (27. Januar) über eine hilflose Person am Bahnsteig 6 informiert. Im späteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Somit klickten vor Ort die Handschellen.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Über 5 Promille: 42-Jähriger bedroht Lebensgefährtin in Oberkotzau

Eine 56 Jahre alte Frau verständigte am Mittwochnachmittag (13. Januar) in Oberkotzau (Landkreis Hof) die Polizei, weil ihr Lebensgefährte sie schon über längere Zeit bedrohte, beleidigte und sich weigerte die Wohnung zu verlassen. Ein Atemalkoholtest beim 42-Jährigen ergab einen unglaublichen Wert von über 5 Promille. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Bayreuth: 40-Jähriger randaliert in Buchhandlung und verletzt Mitarbeiterin

Ein 40 Jahre alter Mann randalierte in einer Buchhandlung am Bayreuther Bahnhof und griff dabei eine Mitarbeiterin an. Die Einsatzkräfte fanden die Frau verletzt auf dem Boden liegend, so die Bundespolizei am Donnerstag (07. Januar). Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Marktredwitz: 18-Jähriger mit mehreren Tausend Euro Falschgeld unterwegs

Nachdem die Polizei einen 18 Jahre alten jungen Mann am Marktredwitzer Bahnhof (Landkreis Wunsiedel) kontrollierte, entdeckten sie neben Drogen auch Falschgeld im mittleren vierstelligen Bereich.
Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Bayreuth: 16-Jähriger wird von unbekannten Mann überfallen

Ein bislang Unbekannter überfiel am Sonntagnachmittag (27. Dezember) am Bayreuther Bahnhof einen 16-Jährigen, der mit seinem vier Jahre jüngeren Bruder unterwegs war. Der Täter nahm mit Gewalt eine Packung Zigaretten vom Jugendlichen und flüchtete mit seinem Begleiter. Die Kripo Bayreuth sucht mit einer Personenbeschreibung nach dem Angreifer. Weiterlesen

© TVO / Archiv

Hofer Hauptbahnhof: Betrunkener malträtiert Polizisten mit Fäusten

Unter starkem Alkoholeinfluss hat sich ein 36-Jähriger am Montag (14. Dezember) am Hofer Hauptbahnhof massiv gegen eine Kontrolle der Bundespolizei gewehrt.

Betrunken und orientierungslos am Bahnsteig

Der Pole saß gegen 12:30 Uhr ohne die Absicht irgendwohin zu reisen, dafür aber stark angetrunken, am Bahnsteig des Hauptbahnhofes an einem Oberleitungsmasten angelehnt und war nicht einmal mehr in der Lage seinen Namen auszusprechen. Der Mann war völlig orientierungslos und gestikulierte nur noch wild mit den Armen. Trotz der Kälte und mehrfachen Ansprechens machte er keinerlei Anstalten aufzustehen.

Pole schlägt mit Fäusten auf Polizisten ein

Als die Beamten versuchten ihn hochzuheben, wehrte sich der 36-Jährige vehement. Er versuchte die Bundespolizisten an den Armen zu fassen und schlug mit den Fäusten auf sie ein. Der Betrunkene wurde letztendlich zu Boden gebracht und an den Händen gefässelt. Danach brachten die Beamten den Mann unter Protest zum Bundespolizeirevier und ließen ihn anschließend über den Rettungsdienst in ein Klinikum einliefern.

Alkoholtest zeigt 3,7 Promille an

Die Beamten blieben bei den Angriffen unverletzt. Ein Grund für das aggressive Verhalten dürfte im sehr hohen Alkoholgenuss gelegen haben. Ein Atemalkoholtest ergab zur Mittagszeit einen Wert von 3,7 Promille. Den 36-Jährigen erwartet nun seitens der Bundespolizei eine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Vermisstenfahndung in Bayreuth: 59-Jähriger wieder aufgetaucht!

UPDATE (22:07 Uhr):

Der Vermisste 59-jährige aus Bayreuth wurde von einem Bekannten an der Zentralen Omnibushaltestelle in Bayreuth angetroffen. Herr P. war wohlauf und konnte zurück in seine Wohngruppe gebracht werden.

59-Jährige war seit Donnerstagmorgen als verschwudnen 

Der 59-Jährige verließ am Donnerstagmorgen (03. Dezember) seine Wohngruppe, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen. Dort kam er nie an. Eine Fahndung nach dem Vermissten verlief erfolglos. Die Spur des 59-Jährigen endete im Bereich des Bahnhofes in Bayreuth.

Seit Donnerstagmorgen (03. Dezember) wurde ein 59-Jähriger aus Bayreuth vermisst. Der Mann verließ am Morgen seine Wohngruppe, um sich auf die Arbeit zu machen. Dort kam er nie an. Eine Fahndung nach dem Vermissten verlief bislang ohne Erfolg. Die Polizei Bayreuth-Stadt bittet mit einer Personenbeschreibung des Mannes um Hinweise.

59-Jähriger dringend auf Medikamente angewiesen

Die Wohngruppe des Vermissten befindet sich in der Carl-Schüller-Straße in Bayreuth. Er verließ das Haus, um seine Arbeitsstelle aufzusuchen, wo er nie ankam. Der 59-Jährige gilt nach Polizeiangaben als sehr zuverlässig und ist dringend auf Medikamente angewiesen

Spur verliert sich im Bereich des Bahnhofes

Eine Absuche der Polizei unter Zuhilfenahme eines Mantrailing Hundes führte die Beamten in Richtung Bahnhof. Dort verlor sich die Spur des Vermissten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/ 506 2130 entgegen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Streit in Bad Rodach eskaliert: 26-Jähriger bedroht Jugendliche mit Messer

Ein 26 Jahre alter Mann geriet in Bad Rodach (Landkreis Coburg) mit einer Gruppe Jugendlicher in Streit. In dessen Verlauf wurden zwei Personen verletzt. Hierbei soll ein 17-Jähriger seinem Kontrahenten (26) gegen den Kopf getreten haben. Die Kripo Coburg ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Weiterlesen
© Bundespolizei

Corona-Pandemie: Bundespolizei achtet verstärkt auf die Maskenpflicht

Die Bundespolizei achtet seit dem Beginn des Teil-Lockdowns am 2. November verstärkt auf die Einhaltung der Maskenpflicht. Hintergrund ist die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer, die Bundesländer bei der Überwachung der gültigen Verordnungen zu unterstützen. Weiterlesen
12345