Tag Archiv: Bahnstrecke

© Deutsche Bahn

Bahnstrecke Hof – Bayreuth – Nürnberg: Brückenbauarbeiten sorgen für Sperrungen

Zugreisende müssen sich von Mitte August bis Mitte September auf weitreichende Beeinträchtigungen auf der Bahnstrecke Bayreuth – Nürnberg einstellen. Aufgrund von Sanierungsarbeiten an maroden Brückenbauwerken kommt es auf der Strecke zwischen Freitag (23.08. / 20:00 Uhr) bis Dienstag (10.09. / 04:00 Uhr) zu baubedingten Fahrplanänderungen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Böschungsbrand: Bahnlinie Bamberg – Lichtenfels gesperrt

UPDATE (16:46 Uhr):

Es kommt in diesem Bereich zu keinen Beeinträchtigungen mehr. Die Verkehrslage hat sich laut DB Regio Bayern wieder normalisiert.

UPDATE (15:33 Uhr):

Der Böschungsbrand zwischen Breitengüßbach und Ebensfeld wurde gelöscht. Dies teilte die DB Regio Bayern mit. Der Zugverkehr wird in diesen Minuten wieder aufgenommen. Mit Folgeverspätungen und Teilausfällen ist dennoch noch zu rechnen.

ERSTMELDUNG (15:03 Uhr):

Wie die Deutsche Bahn soeben mitteilte, ist die Bahnstrecke Bamberg - Lichtenfels derzeit aufgrund eines Böschungsbrandes zwischen Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) gesperrt. Feuerwehrkräfte sind am Brandort bereits im Einsatz. Die Züge des Regionalverkehrs werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Somit ist mit Verspätungen zu rechnen. Zudem sind auch kurzfristige Zugausfälle möglich.

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Marktredwitz: Test für den Ernstfall – Großangelegte Übung geplant!

Für die Nacht vom Samstag (1. September) zum Sonntag ist eine großangelegte Übung auf der Bahnstrecke zwischen Marktredwitz und Schirnding (Landkreis Wunsiedel) geplant. An diesem Test für den Ernstfall werden alle im Katastrophenschutz mitwirkenden Hilfsorganisationen beteiligt sein. Die Einsatzzeit beginnt um etwa 23:00 Uhr und endet gegen 04:00 Uhr morgens. Weiterlesen

© Deutsche Bahn AG / Oliver Lang / Symbolbild

Coburg: 18-Jähriger von ICE erfasst und getötet!

Tödliche Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Fußgänger am Dienstagmorgen (07. August), als ihn auf der Bahnstrecke Erfurt – Nürnberg, im Stadtteil Creidlitz, ein ICE erfasste. Der Lokführer erlitt einen Schock. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Wir berichteten bereits am Morgen über einen Notarzteinsatz und eine Streckensperrung.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn

Streckensperrung bei Coburg: Notarzteinsatz am Gleis

UPDATE (09:50 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt ein 18-Jähriger am Dienstagmorgen (07. August), als ihn auf der Bahnstrecke Erfurt – Nürnberg im Stadtteil Creidlitz ein ICE erfasste. Hier die Nachricht dazu!

 

ERSTMELDUNG (08:24 Uhr):

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis im Coburger Stadtteil Creidlitz ist derzeit die Strecke zwischen Ebersdorf bei CO und Coburg gesperrt. Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Ebersdorf bei Coburg und enden dort vorzeitig.

Schienenersatzverkehr eingerichtet

Die Züge aus Richtung Sonneberg (Thüringen) verkehren bis Coburg und enden vorzeitig. Die Züge des direkten RE-Verkehrs aus Bamberg werden in Bamberg zurück gehalten. Reisende sollen laut Informationen der Deutschen Bahn bei Fahrten von und nach  Bamberg Züge über Lichtenfels nutzen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Ebersdorf bei Coburg und Coburg ist eingerichtet. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor. Laut Bahn ist jedoch mit einer Störungsdauer von circa zwei Stunden zu rechnen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: Unbekannte werfen Sperrmüll auf Bahngleise

Vermutlich Kinder trieben zwei Mal an der Bahnstrecke Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) nach Waldershof (Oberpfalz) ihr Unwesen in den letzten Tagen. Wie die Bundespolizei berichtet, warfen Unbekannte am Sonntag (1. Juli) und am Montag (2. Juli) jeweils gegen 18:00 Uhr im Bereich des Containerplatzes in der Leutendorfer Straße Unrat und Sperrmüll auf die Schienen.

Weiterlesen

Tödlicher Bahnunfall bei Pinzberg: Radfahrer von Regionalzug erfasst

UPDATE (17:58 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am Sonntagmittag (17. Juli) ein Radfahrer (46) aus dem Landkreis Forchheim, nachdem er beim Überqueren der Bahngleise zwischen dem Pinzberger Ortsteil Gosberg (Landkreis Forchheim) und dem Verkehrsübungsplatz einen Zug übersah und von diesem erfasst wurde. Der Lokführer erlitt einen Schock. Zwei Fahrgäste und ein Zugbegleiter blieben unverletzt.

Unfall am unbeschränkten Bahnübergang

Gegen 11:15 Uhr war der Zug in Richtung Forchheim unterwegs. An dem unbeschrankten Bahnübergang, etwas abseits der Kreisstraße, wollte der Radfahrer mit seinem Mountainbike die Bahnlinie auf einem Feldweg überqueren und übersah hierbei offenbar den herannahenden Regionalzug. Obwohl der Lokführer eine Notbremsung einleitete, erfasste die Bahn den 46-Jährigen. Hierbei erlitt der Mann schwerste Verletzungen. Ersthelfer begannen umgehend mit der Reanimation, die in der Folge von einem hinzugerufenen Notarzt fortgeführt wurden. Trotz aller Bemühungen starb der Mann am Unfallort.

Bahnlinie während der Unfallaufnahme gesperrt

Die Bahnlinie zwischen Ebermannstadt und Forchheim war während der Unfallaufnahme gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg stellten Beamte der Polizei Forchheim das Fahrrad des Verstorbenen sicher. Zum Unfallzeitpunkt trug der Mann einen Fahrradhelm. Neben Einsatzkräften der Forchheimer Polizei waren auch Beamte der Bundespolizei Nürnberg sowie der örtlichen Feuerwehren vor Ort.

EILMELDUNG 12:28 (Uhr):

Wie die Polizei soeben veröffentlichte, kam es am Sonntagmittag (17. Juni) an der Bahnstrecke Forchheim - Ebermannstadt zu einem schweren Unfall. Im Bereich des Haltepunktes Pinzberg (Landkreis Forchheim) kollidierte nach einer ersten Information ein Radfahrer mit einem agilis-Zug. Der anfänglich schwerst verletzte Radfahrer erlag kurze Zeit später an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nicht mehr helfend eingreifen. Derzeit ist die Bahnlinie in diesem Bereich gesperrt.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© Freiwillige Feuerwehr Schney

Bahndamm-Brand bei Lichtenfels: Umgestürzter Baum als Auslöser!

Durch einen Baum, der am Mittwochnachmittag (25. April) auf die Bahnstrecke zwischen dem Lichtenfelser Stadtteil Seehof und Ebersdorf bei Coburg stürzte, riss der Fahrdraht der Oberleitung ab und entzündete aufgrund eines Kurzschlusses den Baum. Das Feuer breitete sich daraufhin rasch aus.

© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau

Schneller Feuerwehreinsatz verhindert Waldbrand

Die Flammen entzündeten eine Fläche von rund 2.000 Quadratmetern entlang des Bahndamms und arbeiteten sich als Bodenfeuer stetig in den direkt angrenzenden Wald hinein. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Schney, Michelau, Schwürbitz, Bad Staffelstein und Lichtenfels konnte ein Waldbrand allerdings verhindert werden.

Bahnstrecke für mehrere Stunden gesperrt

Aufgrund der Löschmaßnahmen und Bergearbeiten war die Bahnstrecke zwischen Lichtenfels und Ebersdorf am gestrigen Nachmittag bis in die Abendstunden gesperrt. Für die Fahrgäste wurde in dieser Zeit durch die Bahn ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

(Bilder: Freiwillige Feuerwehren Michelau i. Ofr. & Schney)

© Deutsche Bahn AG / Oliver Lang / Symbolbild

Bad Staffelstein: Kinder treiben sich auf der ICE-Strecke herum!

Ein Spaziergänger beobachtete am gestrigen Sonntagnachmittag (15. April) drei Jungen, die sich im Bereich der ICE-Strecke bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) aufhielten, die Bahnanlage betraten und sich im Gleisbett bewegten.

Weiterlesen

© TVO

Untersteinach / Neuenmarkt-Wirsberg: Baum stürzt auf Bahngleis

UPDATE (17:40 Uhr)

Die Sperrung auf der Bahnstrecke wurde aufgehoben und der Zugverkehr zwischen Untersteinach und Neuenmarkt-Wirsberg wieder aufgenommen. Der Baum konnte beseitigt werden. Jedoch muss mit Folgeverzögerungen gerechnet werden.

ERSTMELDUNG (16:00 Uhr)

Auf der Bahnstrecke zwischen Untersteinach und Neuenmarkt-Wirsberg im Landkreis Kulmbach ist ein Baum auf das Bahngleis gestürzt. Die Strecke ist momentan gesperrt. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

© Deutsche Bahn

Umgestürzter Baum: Bahnstrecke Pegnitz – Marktredwitz gesperrt

Aufgrund eines umgestürzten Baumes ist derzeit die Bahnstrecke zwischen Kirchenlaibach (Landkreis Bayreuth) und Markredwitz (Landkreis Wunsiedel) gesperrt. Der Baum liegt im Gleisbett der Strecke. Die Züge aus Richtung Pegnitz (Landkreis Bayreuth) verkehren bis Kirchenlaibach und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Hof / Cheb verkehren bis Marktredwitz und enden dort vorzeitig.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Marktschorgast: Baum stürzt auf vollbesetzten Regionalexpress

Schock-Moment auf der Bahnstrecke zwischen Neuenmarkt und Hof am Sonntagnachmittag (10. Dezember): Ab gestrigen zweiten Advent stürzte kurz vor dem Bahnhof Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein riesiger Baum auf einen vorbeifahrenden Regionalexpress. Die rund 150 Reisenden in dem vollbesetzten Zug kamen mit dem Schrecken davon. Verletzt wurde nach einem ersten Bericht von vor Ort niemand.

Baum trifft die Klimaanlage des Zuges auf dem Dach

Der Baum stürzte, wohl beeinflusst durch die Schneelast und die starken Winde am Sonntag, auf den Zug, der nur mit geringer Geschwindigkeit diesen Streckenabschnitt zur selben Zeit passierte. Der Baum fiel auf das Dach des Zug und traf dabei die dort befindliche Klimaanlage.

Schadenshöhe noch unbekannt

Die alarmierten Rettungskräfte konnten den Zug unter dem Baum befreien und das meiste Geäst von den Schienen bringen. Anschließend rollte der Zug mit Schrittgeschwindigkeit in Richtung des Bahnhofes von Marktschorgast. Hier wurde der Regionalexpress genau inspiziert und weitere restliche Äste entfernt. Eine Schadenshöhe wurde noch nicht ermittelt.

© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Neustadt bei Coburg: Radfahrer von Zug erfasst und tödlich verletzt

Ein 83-jähriger Radfahrer wurde am Montagmittag (4. Dezember) an einem Bahnübergang im Bereich Neustadt bei Coburg von einem Zug erfasst. Hierbei erlitt der Senior tödliche Verletzungen und verstarb vor Ort. Einen weiteren Radfahrer sucht die Polizei als Zeugen.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Köditz: Zug kollidiert mit Traktor auf Bahnstrecke Hof – Bad Steben

UPDATE (09:30 Uhr):

Zwei Verletzte

Am späten Samstagabend kam es auf einem Feldweg bei Köditz zum Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einer agilis-Regionalbahn. Der 74-jährige Fahrer des landwirtschaftslichen Fahrzeuges übersah an einem unbeschrankten Bahnübergang vermutlich den herannahenden Zug in Richtung Bad Steben und es kam zur Kollision. Der Traktorfahrer wurde leicht verletzt und konnte noch in der Nacht das Krankenhaus verlassen. Im Zug waren neun Passagiere, wovon eine junge Frau mit einem Schock medizinisch versorgt wurde.

Schaden von über 100.000 Euro

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt über 100.000 Euro. Die Bahnstrecke zwischen Hof und Bad Steben wurde zwischenzeitlich komplett gesperrt. Die Reisenden wurden mit Taxen zu ihrem Zielort gebracht. Vor Ort waren zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei.

UPDATE (22:31 Uhr):

Laut Angaben von nordbayern-aktuell wurde bei dem Zusammenstoß zwischen dem landwirtschaftlichen Fahrzeug und der Regionalbahn der Traktorfahrer verletzt. Zudem soll eine Person im Zug verletzt worden sein. Die Reisende erlitt demnach einen Schock. Vom alarmierten Rettungsdienst fand vor Ort eine Erstversorgung statt. Anschließend wurden sie in ein Krankenhaus transportiert. Eine offizielle Bestätigung der Polizei zu den Verletzten steht noch aus. Den Angaben nach ist der Traktorfahrer 74 Jahre alt. Die Bahnstrecke bleibt derzeit weiterhin gesperrt.

© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell

UPDATE (22:15 Uhr):

Erste Bilder vom Unfallort, in der Nähe des Steinbruchs von Köditz, vom Samstagabend (15. Juli).

© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell

ERSTMELDUNG (21:25 Uhr):

Die Polizei teilt aktuell mit, dass es auf der Bahnstrecke zwischen Hof und Bad Steben am Samstagabend (15. Juli) zu einem Bahnunfall gekommen ist. Den Angaben nach stießen ein agilis-Regionalzug, der auf dem Weg nach Bad Steben (Landkreis Hof) war, und ein Traktor in Höhe des Steinbruches von Köditz zusammen. Laut ersten Berichten der Polizei gibt es verletzte Personen. Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Bahnstrecke ist für den Verkehr gesperrt. Weitere Einzelheiten zu dem Unglück liegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor.

1 2 3