Tag Archiv: Bahnübergang

© Hans-Joachim Kirsche / Deutsche Bahn AG (Symbolbild)

Vollbremsung in Wiesenttal: Lokführer verhindert Crash mit BMW

Am Bahnübergang des Wiesenttaler Ortsteils Niederfellendorf im Landkreis Forchheim spielten sich am Sonntagnachmittag (30. Juni) dramatische Szenen ab. Nur dank der Vollbremsung eines Lokführers konnte ein Crash zwischen einem Zug und einem offenbar übermütigen BMW verhindert werden.

BMW-Fahrer aus Stuttgart gesucht

Um noch vor dem heranfahrenden Museumszug die Schienen zu überqueren, fuhr der graue BMW mit Stuttgarter Kennzeichen am Bahnübergang an mehreren wartenden Fahrzeugen vorbei. Die Rechnung machte der Autofahrer jedoch ohne den Zug. Der kam nämlich schneller heran, als dem BMW-Fahrer lieb gewesen sein dürfte.

Lokführer legt eine Vollbremsung hin

Nur dank der schnellen Reaktion des Lokführers passierte kein Unglück. Der 39-Jährige leitete nämlich eine Vollbremsung ein. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls und vor allem nach dem Fahrer des grauen BMW mit Stuttgarter Kennzeichen.

Beschreibung des BMW-Fahrers

Der Unbekannte ist etwa 30 Jahre alt, kräftig, hatte braune, glatte, schulterlange Haare und einen 3-Tage-Bart. Er wird sich wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten müssen. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

© TVO / Symbolbild

Trebgast / Harsdorf: 50.000 Euro Schaden nach zwei Unfällen!

Gleich zweimal rückten am Mittwochnachmittag (17. April) die Einsatzkräfte zum gleichen Unfallort an. Auf der Staatsstraße 2183 kam es zu zwei Zusammenstößen zwischen Trebgast und Harsdorf auf Höhe des Bahnübergangs bei Heidelmühle im Landkreis Kulmbach. Dabei wurden drei Personen verletzt. Zudem entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Ebersdorf bei Coburg: Zugverkehr wegen defekter Bahnschranke gestoppt

Beim Überfahren des Bahnübergangs in der Canterstraße riss am Donnerstagmorgen (24. Januar) um 06:00 Uhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug die sich absenkende Bahnschranke um. Der Zugverkehr musste daraufhin zum Teil erst einmal eingestellt werden. Weiterlesen

© News5 / Ittig

Bad Rodach: Kollision zwischen Zug und Pkw

EILMELDUNG (17:50 Uhr):

Wie die Polizei soeben verkündete, kam es am späten Samstagnachmittag (20. Oktober) an einem Bahnübergang in Bad Rodach (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Hier stießen ein Pkw und ein Zug miteinander zusammen. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle wurden zwei Insassen im Pkw verletzt. Sie kamen nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus. An Bord des Zuges befanden sich rund ein Dutzend Personen, welche alle unbeschadet blieben. Mithilfe mehrere Taxen wurden die Reisenden schließlich zu ihren Zielbahnhöfen gebracht. Aktuell ist noch nicht klar, ob der agilis-Zug noch fahrbereit ist. Der Pkw erlitt einen Totalschaden. Rettungskräfte sind vor Ort im Einsatz. Die Unfallursache und auch die Schadenshöhe sind noch unbekannt. Es kommt derzeit zu Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich.

 

  • Eine offizielle Meldung der Polizei steht aus!
Bilder vom Unfallort
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© Hans-Joachim Kirsche / Deutsche Bahn AG (Symbolbild)

Schwarzenbach an der Saale: Bahnschranke prallt auf Lkw

Am Bahnübergang der Bundesstraße B289, in der Nähe von Schwarzenbach an der Saale (Landkreis Hof), kam es am Mittwoch (19. September) zu einem Verkehrsunfall. Ein Lkw-Fahrer riss mit seinem Gefährt die Bahnschranke ab. Der Bahnübergang musste daraufhin gesperrt werden.

Weiterlesen

© Dieter Chlouba / Deutsche Bahn / Symbolbild

Lokführer mit Notbremsung: Fußgänger überquert geschlossenen Bahnübergang in Coburg

In Coburg kam es am späten Montagnachmittag (20. August) erneut zu einem schwerwiegenden Vorfall an einem Bahnübergang. (Wir berichteten vorab!) Ein 22-jähriger Fußgänger überquerte bei geschlossenen Bahnschranken die Gleise. Ein herannahender Zugführer musste daraufhin eine Notbremsung einleiten. Es war der dritte Vorfall binnen zwei Wochen. Am 07. August wurde im Stadtteil Creidlitz ein Fußgänger (18) von einem ICE erfasst und getötet. Am vorletzten Samstag (11. August) sorgte eine 62-Jährige für einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.

Weiterlesen

© Dieter Chlouba / Deutsche Bahn / Symbolbild

Coburg: Fußgängerin will trotz geschlossener Schranke die Gleise überqueren

Eine 62-Jährige sorgte am Samstagnachmittag (11. August) in Coburg mit ihrem Handeln für einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr. Die Frau machte sich trotz einer geschlossenen Schranke auf den Weg, die Gleise zu überqueren. Der Lokführer eines herannahenden Zuges sah sich gezwungen, eine Notbremsung einzuleiten.

Weiterlesen

© Deutsche Bahn AG / Oliver Lang / Symbolbild

Coburg: 18-Jähriger von ICE erfasst und getötet!

Tödliche Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Fußgänger am Dienstagmorgen (07. August), als ihn auf der Bahnstrecke Erfurt – Nürnberg, im Stadtteil Creidlitz, ein ICE erfasste. Der Lokführer erlitt einen Schock. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Wir berichteten bereits am Morgen über einen Notarzteinsatz und eine Streckensperrung.

Weiterlesen

© News5 / Herse

Baunach: Unfall am Bahnübergang – Zug rammt Auto!

UPDATE

An einem unbeschrankten Bahnübergang auf der Kreisstraße 39 bei Baunach (Landkreis Bamberg) übersah am Dienstagmittag (24. Juli) eine 29-jährige VW-Fahrerin das rote Blinklicht des Andreaskreuzes und überhörte auch das akustische Signal. Die Fahrerin fuhr in den Schienenbereich ein, wurde von einem ankommenden Zug erfasst und rund 40 Meter mitgeschleift. Der Regionalzug war von Bamberg in Richtung Ebern unterwegs und verringerte vor dem Bahnübergang Baunach die Geschwindigkeit. Der Lokführer machte sofort eine Vollbremsung. Im Zug befanden sich 14 Fahrgäste, die zum Glück alle unverletzt blieben. Die Pkw-Fahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Der 36-jährige Lok-Führer erlitt einen Schock. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro und musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die freiwillige Feuerwehr Baunach vor Ort.

ERSTMELDUNG

Am heutigen Dienstag (24. Juli) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Baunach im Landkreis Bamberg. Aus noch ungeklärter Ursache übersah eine Autofahrerin am Bahnübergang einen heranfahrenden Zug. Der Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte auf den Gleisen mit dem Pkw. Laut Angaben der Nachrichtenagentur wurden die Fahrerin und der Lokführer glücklicherweise nur leicht verletzt. Zugreisende kamen nicht zu Schaden. Es kommt zu Behinderungen im Zugverkehr zwischen Bamberg und Ebern. Ein Schienenersatzverkehr wurde bereits eingerichtet.

 

  • Mehr Informationen hier!
© News5 / Herse
© News5 / Fricke

Creußen: Unfall am Bahnübergang – Pkw kollidiert mit Zug!

ERSTMELDUNG:

Am heutigen Montagmorgen (16. Juli) kollidierte ein Pkw am Bahnübergang zwischen Hagenohe und Lankenreuth bei Creußen (Landkreis Bayreuth) mit einem herannahenden Zug. Der Zug prallte frontal mit dem Pkw zusammen. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Glücklicherweise wurden bei dem Unglück weder der Autofahrer noch Zuginsassen verletzt. Der BMW wurde jedoch massiv beschädigt.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf

Unfall am Bahnübergang bei Frensdorf: Auto prallt gegen Lok!

Im Bereich von Frensdorf (Landkreis Bamberg) kam es an einem Bahnübergang am Montagmorgen (4. Juni)  zu einem Unfall zwischen einem Güterzug und einem Pkw. Der Autofahrer hatte bei dem Unfall einen Schutzengel auf dem Beifahrerplatz sitzen.. Es entstand allerdings ein hoher Sachschaden.

Autofahrer kommt ins Krankenhaus

Den mit einem Andreaskreuz gekennzeichneten Übergang wollte ein 43-jähriger Opel-Fahrer am gestrigen Morgen überqueren. Hierbei übersah er einen herannahenden Güterzug. Glück im Unglück hatte dabei der Autofahrer, denn er erlitt lediglich leichte Verletzungen. Mit dem Rettungsdienst kam der Mann in ein Krankenhaus. Der Lokführer blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Schaden von 40.000 Euro verursacht

Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Er wurde zunächst von der Freiwilligen Feuerwehr Frensdorf geborgen und anschließend abgeschleppt. An der weiterhin betriebsfähigen Lok entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro. 

Bilder vom Unfallort
© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf© Freiwillige Feuerwehr Frensdorf

Rödental (Lkr. Coburg): Großes Glück bei Bahnunfall für Zweiradfahrer

Glück im Unglück für einen 53-Jährigen aus Mitwitz (Landkreis Kronach). Als er am Freitagnachmittag (06.04.18) mit seinem Kraftrad einen Bahnübergang in Rödental (Landkreis Coburg) überqueren wollte, überseh er die sich schließende Schranke. Diese traf den Mann am Kopf. Die ankommende Bahn kollidierte mit dem Kraftrad. Der Mann konnte sich zum Glück noch von den Gleisen entfernen.

Weiterlesen

© News5

++EIL++ Rödental: Motorradfahrer kollidiert mit Zug

© Bundespolizei

Coburg: Teurer Bahnübergang für zwei junge Männer

Sehr teuer wurde in der Nacht zum Samstag (24. März) die Überquerung einer Coburger Gleisanlage durch zwei junge Männer trotz geschlossener Bahnschranken.

Polizei warnt die beiden

Kurios wird der Vorfall dadurch, dass die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer sogar noch von der Polizei gewarnt wurden. In der Warteschlange an der geschlossenen Schranke befand sich nämlich auch ein Streifenwagen der Coburger Verkehrspolizei. Als sich die beiden Männer unter der Schranke hindurchduckten, wurden sie dann auch von der zugehörigen Streifenbesatzung laut und deutlich gewarnt und aufgefordert, die Gleisanlagen wieder zu verlassen.

Wer nicht hören will, muss fühlen

Die beiden jungen Männer ignorierten diese Warnung jedoch und überquerten trotz allem die Gleise. Auf der anderen Seite wurden sie dann gleich von den Verkehrspolizisten in Empfang genommen, die ihnen einen saftigen Bußgeldbescheid überreichten: 350 Euro dürfen die zwei nun jeweils bezahlen.

1 2 3