Tag Archiv: Bahnunfall

Rödental (Lkr. Coburg): Großes Glück bei Bahnunfall für Zweiradfahrer

Glück im Unglück für einen 53-Jährigen aus Mitwitz (Landkreis Kronach). Als er am Freitagnachmittag (06.04.18) mit seinem Kraftrad einen Bahnübergang in Rödental (Landkreis Coburg) überqueren wollte, überseh er die sich schließende Schranke. Diese traf den Mann am Kopf. Die ankommende Bahn kollidierte mit dem Kraftrad. Der Mann konnte sich zum Glück noch von den Gleisen entfernen.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Köditz: Zug kollidiert mit Traktor auf Bahnstrecke Hof – Bad Steben

UPDATE (09:30 Uhr):

Zwei Verletzte

Am späten Samstagabend kam es auf einem Feldweg bei Köditz zum Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einer agilis-Regionalbahn. Der 74-jährige Fahrer des landwirtschaftslichen Fahrzeuges übersah an einem unbeschrankten Bahnübergang vermutlich den herannahenden Zug in Richtung Bad Steben und es kam zur Kollision. Der Traktorfahrer wurde leicht verletzt und konnte noch in der Nacht das Krankenhaus verlassen. Im Zug waren neun Passagiere, wovon eine junge Frau mit einem Schock medizinisch versorgt wurde.

Schaden von über 100.000 Euro

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt über 100.000 Euro. Die Bahnstrecke zwischen Hof und Bad Steben wurde zwischenzeitlich komplett gesperrt. Die Reisenden wurden mit Taxen zu ihrem Zielort gebracht. Vor Ort waren zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW und Polizei.

UPDATE (22:31 Uhr):

Laut Angaben von nordbayern-aktuell wurde bei dem Zusammenstoß zwischen dem landwirtschaftlichen Fahrzeug und der Regionalbahn der Traktorfahrer verletzt. Zudem soll eine Person im Zug verletzt worden sein. Die Reisende erlitt demnach einen Schock. Vom alarmierten Rettungsdienst fand vor Ort eine Erstversorgung statt. Anschließend wurden sie in ein Krankenhaus transportiert. Eine offizielle Bestätigung der Polizei zu den Verletzten steht noch aus. Den Angaben nach ist der Traktorfahrer 74 Jahre alt. Die Bahnstrecke bleibt derzeit weiterhin gesperrt.

© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell

UPDATE (22:15 Uhr):

Erste Bilder vom Unfallort, in der Nähe des Steinbruchs von Köditz, vom Samstagabend (15. Juli).

© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell
© nordbayern-aktuell

ERSTMELDUNG (21:25 Uhr):

Die Polizei teilt aktuell mit, dass es auf der Bahnstrecke zwischen Hof und Bad Steben am Samstagabend (15. Juli) zu einem Bahnunfall gekommen ist. Den Angaben nach stießen ein agilis-Regionalzug, der auf dem Weg nach Bad Steben (Landkreis Hof) war, und ein Traktor in Höhe des Steinbruches von Köditz zusammen. Laut ersten Berichten der Polizei gibt es verletzte Personen. Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Bahnstrecke ist für den Verkehr gesperrt. Weitere Einzelheiten zu dem Unglück liegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor.

© TVO / Symbolbild

Hallstadt: Von Zug erfasst – 28-Jähriger erlitt tödliche Verletzungen

Am frühen Freitagmorgen (30. Dezember) entdeckte eine Spaziergängerin am Mainufer zwischen Hallstadt und Dörfleins (Landkreis Bamberg) einen leblosen Körper. Der Mann dürfte am späten Donnerstagabend (29. Dezember) von einem Zug zwischen Bamberg und Hallstadt erfasst worden sein. Der Schwerverletzte schleppte sich dann offenbar noch bis zum späteren Fundort. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Zugführer bemerkte Anstoß

Gegen 22:45 Uhr vernahm am Donnerstagabend ein Zugführer kurz vor dem Bahnhof in Hallstadt einen Anstoß mit einer Person, leitete einen Nothalt ein und kam im Bahnhof zum Stehen. Am Zug wurden im Anschluss Spuren gesichert, die auf eine Kollision hindeuteten.

Umfangreiche Suchmaßnahmen am Abend und in der Nacht

Daraufhin begannen umfangreiche Suchmaßnamen im Bereich der Bahnstrecke und dem weiteren Umfeld des Bahnhofes. Hierbei waren bis zum frühen Freitagmorgen neben Personensuchhunden der Polizei, einem Polizeihubschrauber, zahlreichen Streifenbesatzungen der Bamberger Polizei und der Bundespolizei auch Flächensuchhunde des Bayerischen Roten Kreuzes im Einsatz. Die Bahnstrecke war bis gegen 4:00 Uhr morgens teilweise komplett gesperrt. Die Suchmaßnahmen blieben allerdings ohne Ergebnis.

Notarzt kann nur noch den Tod feststellen

Kurz vor 8:00 Uhr entdeckte dann eine Spaziergängerin auf einer Freifläche am Mainufer am nördlichen Stadtrand von Hallstadt eine leblose Person. Ein alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei dem Getöteten handelt es sich um einen 28-jährigen Mann mit syrischer Staatsangehörigkeit.

Ermittlungen der Kripo dauern an

Die von den Ermittlern äußerlich festgestellten Verletzungen deuten laut Polizei derzeit darauf hin, dass es sich bei dem Mann um die vom Zug angefahrene Person handelte. Nach dem Anstoß muss der Schwerverletzte noch über einen Kilometer bis zum späteren Fundort gelaufen sein. Zur Klärung der Todesursache hat die Staatsanwaltschaft Bamberg eine Obduktion beantragt. Der Ermittlungen der Kripo Bamberg dauern an.