Tag Archiv: Bamberg

© Pixabay / @Site and Change Communication Manager Werk Homburg

Michelin Werk Hallstadt: Führungswechsel beim Reifenhersteller

Für den Reifenhersteller Michelin mit dem Standort in Hallstadt (Landkreis Bamberg) kommt es am 17. August zum Führungswechsel. Der neue Direktor ist Christian Metzger. Wie der Reifenhersteller am Mittwoch (15. Juli) mitteilte, wird Metzger mit seiner langjährigen Erfahrung das Revitalisierungsprojekt auf dem Michelin Gelände vorantreiben. Mit dem Ziel zukunftsfähige Geschäftsfelder am Standort anzusiedeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Metzger tritt so die Nachfolge von Jens Schlemmer an.

Metzger ist seit 1990 für Michelin tätig

Christian Metzger ist Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. Seit dem Jahr 1990 ist er bei Michelin tätig. Hatte dabei bereits mehrere Führungspositionen inne und war zuletzt Direktor für die rheinland-pfälzischen Werke Bad Kreuznach und Trier. Metzger tritt die Nachfolge von Jens Schlemmer an, der ab dem 1. September das Leistungsmanagement für Lkw-Werke in Amerika übernimmt.

© @Site and Change Communication Manager Werk Homburg
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Kollision zwischen Pkw und Lkw sorgt für eine Verletzte

Zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw kam es am Dienstagmittag (14. Juli) auf dem Berliner Ring in Bamberg. Ein Lkw-Fahrer erkannte eine Autofahrerin zu spät und touchierte den Wagen. Eine Person wurde verletzt. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Auf die Straße geschleudert: Zwölfjähriger wird in Bamberg angefahren

Ein Zwölfjähriger wurde am Dienstag (14. Juli) in der Zollnerstraße in Bamberg von einem Auto angefahren. Eine Autofahrerin (66) erkannte das Kind, das die Straße überquerte zu spät. Das Kind kam verletzt in eine Klinik. Weiterlesen
© Bezirk Oberfranken

Bezirk Oberfranken: Antrittsbesuch des Präsidenten des Oberlandesgerichts Bamberg

Der neue Präsident des Oberlandesgerichts Bamberg, Lothar Schmitt, besuchte im Rahmen seines Amtsantritts jetzt den Bezirk von Oberfranken. Hier wurde er von Bezirkstagspräsident Henry Schramm herzlich empfangen. Schramm wünschte ihm hierbei ein gutes Gespür für die Menschen und viel Schaffenskraft. Für den gebürtigen Bamberger war der Besuch eine Rückkehr in seine Heimat. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

A73 / Hirschaid: Wohnwagen kippt beim Überholen um

UPDATE (14. Juli, 12:37 Uhr)

Beim Überholen kippte der Wohnwagen eines Pkw am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73, auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid, im Landkreis Bamberg um. Die komplette Autobahn in Richtung Nürnberg wurde durch das Gespann blockiert. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Wohnwagen rutscht über die Fahrbahn und prallt gegen die Mittelschutzleitplanke

Der 60-Jährige aus Norddeutschland war gegen 10:50 Uhr auf der A73 unterwegs. Er setzte zum Überholen eines Lkw an. Nachdem der 60-Jährige auf der linken Spur war, geriet sein Wohnwagen in den Sog des Lastwagens und schaukelte sich auf. Der 7,5 Meter lange Wohnwagen kippte schließlich, noch am Pkw hängend, auf die Seite um. Daraufhin rutschte das Gespann über die komplette Fahrbahn und prallte gegen die mittlere Leitplanke.

Niemand verletzt

Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Der Gesamtschaden betrug 11.500 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (13:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Wohnwagen kam es am Montagvormittag (13. Juli) auf der A73 an der Anschlussstelle Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ersten Angaben einer Nachrichtenagentur zufolge, soll ein Autofahrer beim Überholen die Kontrolle über seinen angehängten Wohnwagen verloren haben.

Wegen Windverwirbelungen kippt Wohnwagen um

Wie News5 berichtete, setzte ein Opel-Fahrer mit seinem angehängten Wohnwagen auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid zum Überholen eines Lkw an. Dazu wechselte der Fahrer auf die linke Spur. Beim Wiedereinscheren auf die rechte Spur, soll sein Gespann wegen Windverwirbelungen ins Schaukeln geraten und umgekippt sein. Dort blieb der Wohnwagen stark beschädigt auf der Seite liegen. Laut News5 sei der Fahrer nicht verletzt. Derzeit kommt es zwischen Bamberg-Süd und Hirschaid in Richtung Nürnberg zu Verkehrsbehinderungen. Aktuell (Stand: 13:05 Uhr) sind keine weiteren Informationen bekannt.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© Polizeipräsidium Oberfranken

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 29. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A70 zwischen Bamberg und Bayreuth
  • Donnerstag (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bamberg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (13.07.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Donnerstag (16.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2205 zwischen Bad Rodach und Coburg
  • Dienstag (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und Bamberg
  • Mittwoch (15.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B289 zwischen Untersiemau und Kulmbach
  • Donnerstag (16.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Kronach und Schweinfurt
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (13.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Hof
  • Dienstag (14.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Landesgrenze Tschechien und Bad Berneck
  • Mittwoch (15.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2461 zwischen Hof und Münchberg
  • Donnerstag (16.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Landesgrenze Sachsen

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© News5 / Merzbach

Seltenes Astro-Spektakel: Komet „Neowise“ in Oberfranken sichtbar

Alle Astro-Fans aufgepasst: Wer derzeit früh aufsteht, hat die Möglichkeit, ein seltenes Astro-Spektakel zu bestaunen. Den Kometen "Neowise". Der Schweifstern wurde am 27. März vom Weltraumteleskop "Wise" entdeckt und ist aktuell von Europa aus gut sichtbar.

Am 23. Juli soll "Neowise" der Erde am nächsten stehen

Enstanden ist der Komet offenbar als Überbleibsel unseres frühen Sonnensystems vor rund 4,6 Milliarden Jahren. Zwar ziehen häufig Kometen an der Sonne vorbei, die Meisten sind nur mit Fernrohren zu beobachten. Sehr selten hingegen sind die hellen Schweifsterne, wie der Komet "Neowise". Aktuell ist er am Himmel in den frühen Morgenstunden gegen 3:00 Uhr zu beobachten. Danach wird der Komet von der Sonne überstrahlt. Nur alle 5000 bis 7000 Jahre ist er mit bloßem Auge sichtbar. Am 23. Juli soll "Neowise" der Erde am nächsten stehen.

Bilder von "Neowise" am Himmel von Bamberg
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5/Merzbach

Scheßlitz: Schwere Kollision auf der B22

ERSTMELDUNG (12:30 Uhr)

Am heutigen Freitagmittag (10. Juli) hat sich bei Scheßlitz (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Bei den Unfall sind zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich miteinander kollidiert. Beide Autos wurden stark beschädigt. Laut ersten Informationen der Nachrichtenagentur News5 wurden drei Personen verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

  • Mehr Informationen folgen!
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Wegen Corona erhalten Sportvereine knapp 700.000 Euro

Der Freistaat Bayern verdoppelt coronabedingt die „Vereinspauschale“. Davon profitiere auch die Region Bamberg. Wie die beiden Landtagsabgeordneten Staatsministerin Melanie Huml und Holger Dremel am Donnerstag (09. Juli) mitteilten, steigt der Förderbetrag für Sport- und Schützenvereine in Stadt und Landkreis Bamberg auf 680.871 Euro. Weiterlesen
© Bundespolizei

Würzburg / Bamberg: 27-Jähriger attackiert & beleidigt Zugpersonal

Attackiert, bedroht und beleidigt wurde das Zugpersonal von einem 27 Jahre alten Mann, der am Dienstagabend (07. Juli) mit dem Zug von Würzburg in Richtung Bamberg unterwegs war. Der Reisende reagierte aggressiv, nachdem das Personal den Mann auf die fehlende Mund-Nase-Bedeckung aufmerksam machte. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Bedrohung. Weiterlesen

Betrugsfalle: 51-Jähriger aus Landkreis Bamberg soll Millionen-Erbe erhalten

Die Nachricht über eine Erbschaft von mehreren Millionen US-Dollar erreichte Anfang November 2019 einen 51 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Bamberg. Über Facebook war der Mann von einem vermeintlichen Agenten angeschrieben worden, der im Auftrag eines Notars aus Dubai den Erben eines Verstorbenen suchte. Der angebliche Erbe wurde dazu gebracht, mehrere Tausend Euro an verschiedene Banken zu zahlen. Die Polizei warnt die Bevölkerung vor einer solchen Betrugsmasche. Weiterlesen

Bamberg: Malteser Patenruf bekommt Sozialpreis 2020

Das Projekt „Patenruf“ des Malteser Hilfsdienstes Bamberg wird am heutigen Dienstag (07. Juli) mit dem Sozialpreis 2020 der Oberfrankenstiftung ausgezeichnet. „Eine verdiente Anerkennung“, sagt die Bamberger Landtagsabgeordnete Staatsministerin Melanie Huml und gratuliert herzlich. Sie hatte den „Patenruf“ nach ihrem Besuch beim Malteser Hilfsdienst für die Auszeichnung vorgeschlagen.

„Das ist ein wunderbares Projekt. Gerade für ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind und viel Zeit alleine zu Hause verbringen, ist der Patenruf eine schöne Abwechslung im Alltag“, so Huml.

Dabei telefonieren ehrenamtliche und extra dafür ausgebildete Mitarbeiter regelmäßig mit einsamen Menschen, die sich vorab für dieses Angebot angemeldet haben.

„Jedes Telefonat bedeutet, einem Menschen eine Freude gemacht zu haben. Denn Gespräche sind für das eigene Wohlbefinden enorm wichtig. Ich selbst habe bei meinem Besuch zwei ältere Damen angerufen und durfte erleben, wie sehr sie sich freuen, mit jemanden reden zu können. Das ist ein gutes Gefühl“, erzählt Melanie Huml.

Zwischen 20 und 25 ehrenamtliche Patinnen und Paten telefonieren in der Regel wöchentlich mit etwa 300 Menschen aus Oberfranken.

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml beim "Patenruf":
Bamberg: Melanie Huml als Telefonpatin
© Brauerei Kundmüller

Freibier statt Gully: Bierspende für den guten Zweck in Bamberg

Das Kinder- und Jugendhospiz Sternenzelt in Bamberg kann sich über eine Spendensumme von insgesamt 2.750 Euro freuen. Ein Teil des Geldes stammt aus der ungewöhnlichen Aktion „Freibier statt Gully“ der Brauerei Kundmüller in Weiher im Kreis Bamberg.

Weiterlesen
12345