Tag Archiv: Bamberg

© Stadt Bamberg

Allgemeinverfügung behält Gültigkeit: Maskenpflicht in Bamberg bleibt bestehen

In der jüngsten Sitzung des Bamberger Stadtrats wurde unter anderem der Antrag der Bamberger SPD-Fraktion zur Aufhebung der Maskenpflicht in der Innenstadt der Domstadt behandelt. Oberbürgermeister Andreas Starke berichtete in einer Stellungnahme, dass das Thema im Corona-Krisenstab gründlich abgestimmt worden sei.

Weiterlesen

© Polizei

Öffentlichkeitsfahndung: 80-Jähriger aus Bamberg spurlos verschwunden

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 13:35 Uhr):

Seit dem frühen Mittwochmorgen (25. Februar) wird der 80 Jahre alte Leonhard Brehm aus dem Bamberger Stadtteil Gereuth vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Ergebnis. Die Polizei Bamberg-Stadt bittet um Mithilfe bei der Fahndung.

Bei Roßdorf am Forst verliert sich die Spur des Seniors

Der 80-Jährige wollte am Mittwoch mit seinem Fahrrad von zu Hause aus in die Innenstadt fahren, wo er jedoch nicht ankam. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Der Vermisste war zuletzt mit einem schwarzen Herren-Tourenrad der Marke „Victoria“ unterwegs. Umfangreiche Suchmaßnahmen, auch mit Unterstützung von Personensuchhunden, führten in Richtung Strullendorf (Landkreis Bamberg), wo sich an der Abzweigung nach Roßdorf am Forst die Spur verlor.

Beschreibung des Gesuchten

Der Vermisste ist circa 175 Zentimeter groß und hat eine normale Statur. Er hat lichtes weißes Haar und möglicherweise keine Zähne. Herr Brehm dürfte laut Polizeiangaben mit einer blauen Jacke und einer Schildmütze bekleidet sein. Aufgrund seines Alters und Gesundheitszustandes könnte sich der 80-Jährige in einer hilflosen Lage befinden.

Hinweise an die Polizei

Personen, die den Senior am Mittwoch gesehen haben oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 210.

© Polizei
© Bundespolizei / Archiv (2020)

Bamberg: 380 Auszubildende der Bundespolizei absolvieren ihre Prüfungen

In der Woche vom 15. bis 19. Februar 2021 absolvierten 380 Auszubildende der Bundespolizei ihre mündliche Prüfung im Bundespolizeiaus- und –fortbildungszentrum (BPOLAFZ) in Bamberg. Darüber informierte am Dienstag (23. Februar) die Behörde. Damit endete für die jungen Polizistinnen und Polizisten der 2,5-jährige Vorbereitungsdienst der mittleren Laufbahn. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Beziehungsdrama in Hallstadt: 19-Jähriger würgt seine Freundin mit Seil

Mit einem Seil soll ein 19-Jähriger bereits am Donnerstagabend (18. Februar) in Hallstadt (Landkreis Bamberg) seine 23 Jahre alte Freundin gewürgt haben, dies teilte die Polizei am heutigen Montag (22. Februar) mit. Das Amtsgericht Bamberg erließ einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Mann.

Weiterlesen
© News5/Merzbach

Buttenheim: Schwerer Verkehrsunfall auf der A73

ERSTMELDUNG (15:20 Uhr)

Am heutigen Freitag (19. Februar) ereignete sich auf der A73 bei Buttenheim im Landkreis Bamberg ein schwerer Verkehrsunfall.  Laut ersten Informationen krachte zwischen den Anschlussstellen Buttenheim und Hirschaid zunächst ein Polo in das Heck eines Hyundai. Der Hyundai drehte sich daraufhin entgegen der Fahrtrichtung und und schleuderte hierbei gegen einen nachfolgenden Citroën. Ein weiterer von hinten herannahender Mazda fuhr dann noch in das Heck des Citroën. Bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz.

 

  • Mehr Informationen folgen!
Bilder von der Unfallstelle:
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Merzbach

Trümmerfeld in Hirschaid: Lkw verliert unzählige Bierkästen

UPDATE (12:30 Uhr)

Etwa 1.000 verlorene Bierkästen, erhebliche Kosten sowie ein Bußgeldverfahren sind die Folgen einer mangelhaften Ladungssicherung am Freitagmorgen (19. Februar) im Marktgebiet Hirschaid (Landkreis Bamberg). Nachdem ein Lkw seine Ladung, bestehend aus Bierkästen, verloren hatte, verwandelte sich die Straße und der Grünstreifen in ein Trümmerfeld. 

Bier ergießt sich über Straße & Grünstreifen

Gegen o9:30 Uhr befuhr ein 61-Jähriger mit seinem Sattelzug die Industriestraße in Hirschaid. Im Verlauf einer Linkskurve fielen aufgrund der ungenügenden Ladungssicherung von den insgesamt über 1.400 geladenen Kästen Bier etwa 1.000 Stück vom Auflieger nach rechts in den Grünstreifen. Eine Vielzahl der Flaschen zerbrach und der kostbare Gerstensaft ergoss sich in den Grünstreifen. Andere Verkehrsteilnehmer kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Aufgrund der Aufräumarbeiten musste die Industriestraße halbseitig gesperrt werden. Die aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land schätzen den entstandenen Sachschaden auf etwa 25.000 Euro. Zudem leiteten sie ein Bußgeldverfahren gegen den Lasterfahrer ein.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

ERSTMELDUNG (11:59 Uhr)

Laut der Nachrichtenagentur News5 verlor ein Lastwagen am Freitag (19. Februar) in Hirschaid (Landkreis Bamberg) seine komplette Ladung. Der Laster fuhr die dortige Industriestraße entlang, als kurz nach einer Kurve der Planenaufbau aufplatze und sich die Ladung auf Grünstreifen, Straße und Gehweg verteilte. Über 50 Meter zieht sich seitdem eine Spur aus Bierkästen und zerbrochenen Bierflaschen.

EILMELDUNG (10:09 Uhr)

Am heutigen Freitag (19. Februar) hat, laut Polizei, ein Lkw in der Industriestraße in Hirschaid (Landkreis Bamberg) seine Ladung verloren. Dabei handelt es sich um eine große Menge Bierkästen. Wie es dazu kommen konnte, ist aktuell noch nicht bekannt. In dem Bereich kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Corona-Impfungen der Gruppe zwei „Hohe Priorität“ ab März möglich

In Stadt und Landkreis Bamberg kann mit der Bereitstellung des Impfstoffes von AstraZeneca voraussichtlich ab der ersten Märzhälfte auch mit der Corona-Impfung der Gruppe zwei „Hohe Priorität“ begonnen werden. Das teilte das Landratsamt am heutigen Donnerstagmorgen (18. Februar) mit. Diese Menschen können dann geimpft werden Der Gruppe zwei gehören zum einen die Personen an, die älter als 70 Jahre sind. Für diese ist jedoch der Impfstoff von AstraZeneca nicht zugelassen. Der Gruppe zwei gehören jedoch zum Beispiel auch jüngere Menschen mit Vorerkrankungen, je zwei enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen oder Schwangeren, Pflegende in stationären oder teilstationären Einrichtungen oder Ordnungskräfte, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind, an. Weiterführende Links Aufschluss darüber, wer in die Gruppe zwei „Hohe Priorität“ eingeordnet werden kann, gibt das Bundesgesundheitsministerium unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html?fbclid=IwAR1p93lTWzVociGVolpKXi9DDv5nLmtksTbzXaXVOhoZF2ZprENITRu1aww Wer sich hier impfen lassen möchte, kann sich nur über das Portal www.impfzentren.bayern.de anmelden. Dort müssen auch die Gründe für die Einstufung  in diese Gruppe angegeben werden. Eine telefonische Anmeldung beim Impfzentrum Bamberg ist nicht möglich.
© Stadt Bamberg / R. Rinklef

Bamberg: Stadt will historische Gärten wiederbeleben

Das Gärtnern in der Stadt und der Eigenanbau von Gemüse erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Immer wieder kommen Personen und Initiativen auf die Stadt zu, um brachgefallene Flächen innerhalb der Gärtnerstadt zu rekultivieren. Um den aktuellen Zustand der innerstädtischen gärtnerischen Anbauflächen zu dokumentieren und potenzielle Flächen für alternative Formen des urbanen Gartenbaus zu identifizieren, bittet das Zentrum Welterbe Bamberg jetzt Besitzer brach liegender Gärtnerflächen in der Oberen und Unteren Gärtnerei um Unterstützung: Wer geeignete Flächen für eine Rekultivierung hat, kann sich unter der Telefonnummer 0951 87-1811 oder per E-Mail an info@welterbe.bamberg.de an das Zentrum Welterbe Bamberg wenden.

 

Bürgerinnen und Bürger wollen mitwirken an einer solidarischen, nachhaltigen und lebenswerten Zukunft. Initiativen wie die Solidarische Landwirtschaft der Transition-Bewegung machen vor, wie wir klimafreundlich und mit Rücksicht auf nachfolgende Generationen leben können.“ (Jonas Glüsenkamp, Bambergs Zweiter Bürgermeister und Umweltreferent)

© Stadt Bamberg / R. Rinklef

Zweite Kampagne des Zentrums Welterbe Bamberg

Bereits 2012 hat das Zentrum Welterbe Bamberg mittels einer Kampagne geeignete Flächen für die Rekultivierung vermittelt. Hintergrund: Innerstädtische Grünflächen leisten einen wichtigen Beitrag, Bamberg nachhaltig, das heißt sozial- und umweltverträglich, zu gestalten. Die für Bamberg typische spätmittelalterliche Struktur des Gartenbaus aus Hofstellen und angrenzenden Anbauflächen ist sehr gut erhalten und als Bestandteil des Stadtdenkmals geschützt. In den letzten Jahrzehnten ist jedoch der Erwerbsgartenbau stark zurückgegangen. Damit sind große Teile der innerstädtischen Freiraumstrukturen brach gefallen.

Urbaner Gartenbau wichtig in Bamberg

Seit mehr als zehn Jahren setzt sich das Zentrum Welterbe Bamberg für den urbanen Gartenbau ein, der Aspekte der Stadtplanung, des Denkmalschutzes, des Tourismus und der Lebensmittelproduktion miteinander verbindet. So wurden neben der Neukonzeptionierung des Gärtner- und Häckermuseums der Rundweg durch die Gärtnerstadt samt Aussichtsplattform angelegt und die Interessengemeinschaft Bamberger Gärtner gegründet, die jährlich den Tag der offenen Gärtnereien durchführt. Die Bamberger Süßholz-Gesellschaft hat den Süßholzanbau, der seit dem Mittelalter in Bamberg gepflegt wurde, wiederaufleben lassen, und der Verein Bamberger Sortengarten – Grünes Erbe Bamberg e.V. engagiert sich inzwischen an mehreren Standorten für die Erhaltung der Vielfalt Bamberger Lokalsorten.

© News5 / Merzbach

Bamberg: Elektro-Auto gerät beim Laden in Vollbrand

Ein Auto fing am Dienstagmorgen (16. Februar) in Bamberger Berggebiet Feuer. Nach Polizeiangaben handelte es sich hierbei um ein Elektro-Auto, das zum Laden an der Stromversorgung hing.

Feuerwehr bekämpft Vollbrand noch rechtzeitig

Das Auto, das in Vollbrand geraten war, konnte rechtzeitig von der Feuerwehr abgelöscht werden. Da das Fahrzeug sehr nah an zwei Häuser geparkt war, drohten die Flammen auf die Gebäude überzugreifen. Ersten Schätzungen zufolge entstand beim Brand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Stadt Bamberg

Corona-Krise: Stadt Bamberg hebt Ausgangssperre auf

Die Stadt Bamberg hebt in der Nacht zum Dienstag (16. Februar) ab 0 Uhr die Ausgangssperre, die von 21 bis 5 Uhr morgens gültig ist, auf. Der Inzidenzwert der Domstadt lag an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts erreicht die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen heute am Montag (15. Februar) 64,6. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild / Archiv

Schlachthof Bamberg: Zwei weitere Corona-Fälle

Im Rahmen einer kontinuierlich durchgeführten Corona-Testung der Mitarbeiter der Schlachthof Bamberg GmbH war es zu einem positiven Befund gekommen. Wir berichteten! Bei den folgenden Reihentestungen wurde zwei weitere positive Fälle festgestellt. Weiterlesen

© BRK Bamberg

BRK-Rosenmontagsball Bamberg: Neue Aktion – ein Spendenticket zu 10,- Euro

Der traditionsreiche und beliebte BRK-Rosenmontagsball 2021, welcher am 15. Februar im Ziegelbau stattgefunden hätte, musste leider aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Da das Event eine ganz wichtige finanzielle Einnahmequelle für das Rote Kreuz in Bamberg darstellt, war die Absage umso schwerwiegender.

Spendenticket kreiert

Der BRK-Rosenmontagsball, eine mittlerweile weit über die Grenzen Bambergs hinaus bekannte Veranstaltung, wäre der Höhepunkt der Bamberger Faschingssaison und ein Highlight in Franken gewesen. Zur Rettung der Veranstaltung wurde jetzt ein sogenanntes „Spendenticket“ kreiert. Durch den Kauf nummerierter Tickets kann man die satzungsgemäßen Aufgaben des Roten Kreuzes in der Stadt und im Landkreis Bamberg unterstützen. Dazu zählen die Ausbildung, das Ehrenamt, der Katastrophenschutz und der Rettungsdienst.

Eintrittskarten können gewonnen werden

Zusätzlich hat man die Möglichkeit, Eintrittskarten und „Schluckicards“ für den nächsten Rosenmontagsball zu gewinnen. Interessierte können ab sofort die BRK-Rosenmontagsball Spendentickets zu 10 Euro auf der Internetseite: brk-rosenmontagsball.de erwerben. Die Tickets werden vom Roten Kreuz zugeschickt. Die Kaufmenge ist nach oben nicht begrenzt. Je mehr Spendentickets man erwirbt, umso größer ist die Gewinnchance und der Erfolg für das Rote Kreuz in Bamberg!

Weiterführende Informationen
© BRK Bamberg
© TVO / Screenshot

Impfzentrum Bamberg: 91-jährige Seniorin stirbt vor Corona-Impfung

Eine 91-jährige Frau aus dem Landkreis Bamberg ist vor ihrer Impfung im Impfzentrum Bamberg zusammengebrochen und trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen der anwesenden Ärzte verstorben. Dies teilte die Stadtverwaltung Bamberg am Freitagnachmittag (12. Februar) mit.

Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 07. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (15.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A73 zwischen Bamberg und Coburg
  • Dienstag (16.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B22 zwischen Bamberg und Ebrach
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (15.02.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Kulmbach
  • Donnerstag (18.02.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (15.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Kreisstraße CO16 zwischen Coburg und Maroldsweisach
  • Dienstag (16.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2205 zwischen Coburg und Bad Rodach
  • Mittwoch (17.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Saalfeld und Kronach
  • Donnerstag (18.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Kreisstraße LIF9 zwischen Michelau und Neustadt bei CO
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (15.02.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen der Landesgrenze Thüringen und Gefrees
  • Montag (15.02.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Münchberg
  • Montag (15.02.): Laserkontrolle im Bereich Straas
  • Montag (15.02.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Kulmbach
  • Dienstag (16.02.): Abstandskontrollen auf der A93 zwischen Hof und Marktredwitz
  • Dienstag (16.02.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Hof
  • Dienstag (16.02.): Laserkontrollen im Bereich Berg
  • Mittwoch (17.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B 173zwischen Hof und Kronach
  • Mittwoch (17.02.): Kontrolle Insassensicherung im Bereich Nagel
  • Mittwoch (17.02.): Kontrollen Verbot elektronischer Geräte im Bereich Nagel
  • Donnerstag (18.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B289 zwischen Rehau und Kulmbach
  • Donnerstag (18.02.): Kontrolle Insassensicherung im Bereich Hof
  • Donnerstag (18.02.): Kontrolle Verbot elektronischer Geräte im Bereich Hof
  • Freitag (19.02.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Thüringen
  • Freitag (19.02.): Laserkontrollen im Bereich Schirnding
  • Samstag (20.02.): LKW-Kontrollen auf hochfränkischen Autobahnen
  • Samstag (20.02.): Alkoholkontrollen im Bereich Münchberg
  • Samstag (20.02.): Drogenkontrollen im Bereich Münchberg

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Stadt Bamberg / TKS

Horror-Bilanz für den Tourismus in Bamberg in 2020: Übernachtungs-Minus von 41 Prozent!

Die Corona-Krise verhagelte im Jahr 2020 deutlich die Tourismus-Bilanz in der Stadt Bamberg, nachdem im letzten Frühjahr das Reisen untersagt und alle entsprechenden Betriebe geschlossen wurden. Die Umsatzeinbußen im Gastgewerbe und im Bereich der touristischen Dienstleistungen waren dementsprechend. Viele Anbieter versuchten sich mit Überbrückungshilfen, Novemberhilfen und Kurzarbeit über Wasser zu halten. So sieht auch die jetzige Situation im Jahr 2021 aus. Der Stadtverwaltung liegen nun die offiziellen Übernachtungszahlen des Statistischen Landesamtes für 2020 vor. Die Zahlen machen am Beispiel von Bamberg deutlich, wie sehr die Branche unter den Einschränkungen und Lockdown-Maßnahmen litt.

Übernachtungen gehen fast um die Hälfte zurück

Die Bamberg verzeichnete im Jahr 2019 insgesamt 753.220 Übernachtungen. Diese Zahl fiel in 2020 auf 441.424 zurück. Dies entsprach einem Minus von 41,4 Prozent. (Zu einem Statement von Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke)

Verluste bei Gruppenreisen und Stadtführungen

Ganz massiv war der Rückgang im Bereich der Gruppenreisen, die im letzten Jahr so gut wie ganzjährig nicht möglich waren. Hier beklagt der BAMBERG Tourismus & Kongress Servic (TKS) Einbußen von rund 90 Prozent. Auch bei den Stadtführungen fiel das Minus tiefrot aus. Bei einem der stärksten Umsatzbringer gab es einen Einbruch von 76 Prozent. Nur 2.747 Führungen gab es laut Stadtverwaltung zuletzt im Wendejahr 1989. Der Umsatz von 220.670 Euro fiel entsprechend mager aus. Auch der Umsatz durch den Verkauf in der Tourist Info lag mit 288.267 Euro nur bei 55 Prozent eines normalen Jahres.

 

Alles in allem ein verheerendes Jahr für den Tourismus in Bamberg. .. Besonders schmerzlich ist diese Entwicklung für die vielen Anbieter touristischer Dienstleistungen und für das Gastgewerbe, aber auch für Kulturanbieter, die normalerweise auch massiv von auswärtigen Besucherinnen und Besuchern profitieren. Letztlich leiden aber viele weitere Wirtschaftszweige ebenfalls unter dem Verlust der Touristen, vom Bäcker bis zum Taxiunternehmen, vom Einzelhandel bis zur Veranstaltungsbranche. In einem normalen Jahr erwirtschaftet der Tourismus in Bamberg über 330 Mio. Euro Bruttoumsatz.

(Dr. Stefan Goller, städtischer Tourismusreferent)

 

Den ausführlichen Jahresbericht mit Informationen zu den Statistiken und zu den wichtigsten Entwicklungen des Jahres 2020 kann man auf dem TKS-Tourismus-Blog einsehen.

Zahlen aus 2020
© Stadt Bamberg / TKS
© Stadt Bamberg / TKS
12345