Tag Archiv: Bamberg

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Bamberg: 50-Jährige wird vermisst!

Seit Montagabend (26. Juli) wird die 50-jährige Daniela Eisenbeißer aus Bamberg vermisst. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach der Vermissten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Vermisste könnte sich in hilfloser Lage befinden 

Zuletzt wurde die Vermisste gegen 18:00 Uhr zu Hause gesehen, danach hat sie ihre Wohnung mit unbekanntem Ziel verlassen und ist seitdem vermisst. Frau Eisenbeißer ist auf Medikamente und Gehhilfen angewiesen und könnte sich in einer hilflosen Lage befinden. Trotz umfangreicher polizeilicher Suchmaßnahmen konnte die Gesuchte bislang nicht angetroffen werden.

Frau Daniela Eisenbeißer kann wie folgt beschrieben werden:

  • 50 Jahre alt
  • zirka 170 Zentimeter groß mit kräftiger Figur
  • rote lockige, schulterlange Haare
  • Bekleidung nicht bekannt, trägt aber üblicherweise indigene Kleidung mit bunten Tüchern oder Ponchos
  • schwerfällige Gangart, da sie ohne Krücken unterwegs ist

Personen, welche die Vermisste gesehen haben und/oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

© Polizei
© TVO

Waghalsige Aktion in Bamberg: Betrunkene springen von Kettenbrücke

Mit einer gefährlichen Aktion machten zwei Männern am Dienstagabend (27. Juli) in Bamberg auf sich aufmerksam. Die beiden alkoholisierten Männer sprangen trotz Verbot von der Kettenbrücke in die Regnitz. Glücklicherweise blieben sie unverletzt. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Ankerzentrum in Bamberg: Sechs Personen nach Auseinandersetzung festgenommen

UPDATE (28. Juli, 15:20 Uhr):

Kurz vor Mitternacht am Dienstag (27. Juli) gerieten mehrere Personen im Ankerzentrum in Bamberg in einen handfesten Streit und lösten einen größeren Einsatz der Polizei aus. Mehrere Personen wurden verletzt und vorläufig festgenommen. Die Kripo Bamberg ermittelt derzeit gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft.

Vier Menschen werden bei Auseinandersetzungen verletzt

Die verschiedenen Gruppen gerieten gegen 23:45 Uhr zunächst in einen verbalen Streit, der sich in eine handfeste Auseinandersetzung entwickelte. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und mehrere Polizisten trennten die streitenden Personen und beruhigten die Situation. Nach aktuellem Ermittlungsstand verletzten sich vier Menschen. Sechs Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sowie die genaue Anzahl der beteiligten Personen ist aktuell noch unklar und wird ermittelt.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (10:15 Uhr):

In der Nacht zum Mittwoch (28. Juli) kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einer größeren Auseinandersetzung. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei waren vor Ort. Darunter auch der Rettungsdienst, drei Rettungswagen und ein Notarzt. Die Hintergründe zum Streit sind bislang nicht bekannt. Die ANKER-Einrichtung in Bamberg ist die erste Anlaufstelle für Asylbewerber in Oberfranken. Derzeit sind dort 772 Bewohner untergebracht (Stand: 05. Juli).

  • Weitere Details zum Einsatz folgen

© News5/Merzbach

Bamberg: Wasserfontäne schießt in die Höhe

ERSTMELDUNG 

Eine rund 30 Meter hohe Wasserfontäne die aus einem Unterflurhydranten schoss, sorgte am frühen Montagmorgen (26. Juli) in Bamberg für Aufsehen. Laut ersten Informationen war ein Gärtner in der Lange Straße mit Gießarbeiten beschäftigt. Hierzu hatte er ein Standrohr zu einem Unterflurhydranten gesetzt. Ein Auto fuhr beim Rückwärtsfahren gegen das Rohr und riss dieses aus der Verankerung. Die Feuerwehr rückte an, um den Hydranten wieder zu schließen. Zahlreiche Schaulustige sahen sich das Spektakel an. Nachdem das Wasser abgestellt wurde, bekamen die Einsatzkräfte Applaus von den umstehenden Zuschauern.

Bilder vom Einsatzort:
Quelle: News5
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Hirschaid: Feuer in Holzlager – Zeugen gesucht

Der Brand eines Holzlagers beschäftigte am Freitagabend (23. Juli) die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Hirschaid (Landkreis Bamberg). Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen
© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 30. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der auf der A70 am Autobahnkreuz Bamberg
  • Mittwoch (12.10.): Geschwindigkeitskontrollen auf der St2236 zwischen Gosberg und Igensdorf
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Dienstag (27.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
  • Mittwoch (28.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 im Landkreis Kulmbach
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Ludwigsstadt und Kronach
  • Dienstag (27.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Lichtenfels
  • Mittwoch (28.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt b. Coburg und Bamberg
  • Donnerstag (29.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der St2209 zwischen Ziegelhütte und Tettau
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (26.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Hof
  • Donnerstag (29.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Tschechien und Bad Berneck

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© News5 / Merzbach

Bamberg: Lkw kappt Mast an der Brose Arena in Bamberg

UPDATE (Donnerstag, 22. Juli / 11:02 Uhr):

Am Mittwochmittag lud der Fahrer eines Lkw auf einem Parkplatz im Bereich der Brose Arena in Bamberg seine Ladung ab, wozu der Kipplader nach oben gestellt wurde. Hierfür musste er kurz die Durchfahrt blockieren. Da ein Pkw-Fahrer vorbei wollte, fuhr der 80-Jährige seinen Lkw zur Seite, vergaß aber den Kipplader wieder nach unten zu fahren. Dieser verfing sich laut Polizeibericht in einer Stromleitung und riss einen Strommasten zu Boden. Dieser landete auf einem abgestellten BMW und verursachte einen Schaden an dem Wagen von rund 10.000 Euro. Ein hinzugerufener Mitarbeiter der Telekom konnte die heruntergerissenen Kabel mit einer Kabelbrücke sichern. Personen wurden laut Polizei nicht verletzt.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (Mittwoch, 21. Juli / 13:09 Uhr):

Wie die Polizei soeben berichtet, kam es im Bereich des Parkplatzes der Brose Arena in der Forchheimer Straße von Bamberg am Mittwochmittag (21. Juli) zu einem schadensträchtigen Unfall. Ein Lkw-Fahrer beschädigte dort mit seinem Fahrzeug eine Telefonleitung. Der Mast kippte dabei auf mehrere geparkte Autos. Laut einer ersten Meldung von vor Ort wurden keine Personen verletzt.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Bamberg: Schnelltestzentrum am ZOB bleibt geöffnet

Die Inzidenzwerte in Bamberg und der Umgebung sind weiter auf hohem Niveau. In der Stadt liegt der 7-Tage-Inzidenzwert am Mittwoch (21. Juli) bei 31,0. IM Landkreis beträgt der Wert derzeit 19,0. In Abstimmung mit der Stadt Bamberg hat der Betreiber des Schnelltestzentrums am ZOB, das HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum, deshalb entschieden, die geplante Schließung des Schnelltestzentrums auszusetzen. Weiterlesen

Sexueller Übergriff in Bamberg: 46-Jährige wehrt sich mit Gewalt!

Von einem bislang unbekannten Täter wurde eine 46 Jahre alte Frau am vergangenen Freitag (16. Juli) in Bamberg sexuell belästigt, so das Polizeipräsidium Oberfranken am Montag (19. Juli). Die Frau musste sich mit Gewalt gegen die Übergriffe wehren. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt zu diesem Vorfall und sucht mit einer Täterbeschreibung nach dem unbekannten Mann. Weiterlesen
© Adrian Grodel / Malteser

Hilfe für Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Malteser aus Bamberg, Kulmbach & Waischenfeld im Einsatz

Die vom Hochwasser betroffenen Gebiete Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bekommen seit dem Montag (19. Juli) Unterstützung von den Maltesern aus Bamberg, Kulmbach und Waischenfeld (Landkreis Bayreuth). Innerhalb von drei Stunden waren Einheiten abmarschbereit und machten sich auf den Weg zur allgemeinen Sammelstelle der Hilfsorganisation nach Hösbach bei Aschaffenburg.

SEG versorgt unter anderem obdachlos gewordene Menschen mit Trinkwasser und Lebensmitteln

Konkret sind für den Hilfseinsatz die Schnellen Eingreiftruppen (SEG) Betreuung aus Bamberg, Technik und Sicherheit aus Kulmbach sowie Transport und Behandlung aus Waischenfeld vorgesehen. Den Teams gehören insgesamt 24 Malteser aus dem Erzbistum Bamberg an. Die SEG Betreuung ist in erster Linie dafür zuständig, vorübergehend obdachlos gewordene Menschen mit Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser zu versorgen. Zudem stellt sie Betroffenen Aufenthaltsmöglichkeiten und Notunterkünfte zur Verfügung. Die SEG Technik und Sicherheit ist unter anderem mit Generatoren und Aggregaten unterwegs, um die Stromversorgung für die Einheiten im Krisengebiet zu sichern.SEG

Alle Einheiten problemlos mit Personal besetzt

Der Truppenführer für die SEG Betreuung und Referent für Notfallvorsorge in der Malteser Diözesangeschäftsstelle Bamberg, Fabian Precht, ist stolz, dass die Mobilisierung innerhalb von nur wenigen Stunden reibungs- und komplikationslos geklappt hat:

 

Um 7.01 Uhr haben wir heute die Alarmierung bekommen, um kurz vor 10.30 Uhr waren wir einsatzbereit. Wir konnten ohne Probleme alle Einheiten mit Personal besetzen. Das ist schon eine starke Leistung!

 

Mit im Einsatz ist auch das Ehepaar Josef und Birgit Albrecht aus Bamberg. Sie sind in der SEG Betreuung eingesetzt und seit Jahrzehnten krisenerprobt. "Wir waren schon beim Hochwasser in Deggendorf direkt an der Front und haben viele Menschen professionell betreut“, so Josef Albrecht kurz vor dem Start nach Hösbach. Er ist froh, dass er als Ehrenamtlicher für den jetzigen Fluteinsatz von seinem Arbeitgeber sofort grünes Licht bekommen hat. So auch seine Frau Birgit: „Es ist jedes Mal eine Herausforderung, aber dafür sind wir ja da. Menschen zu helfen, ist nun mal Teil unseres Lebens“, betont sie.

 

Weiterführende Informationen zum "Hilfe für Rheinland-Pfalz":

© Adrian Grodel / Malteser© Adrian Grodel / Malteser© Malteser Waischenfeld
© Bundespolizei

Bamberg: Unbekannter beschädigt rund 30 Fahrzeuge

Am Sonntagmorgen (18. Juli) gegen 05:20 Uhr wurde die Polizei in Bamberg von einen Zeugen darüber informiert, dass ein Mann in der Veit-Stoß-Straße unterwegs sei und hierbei gegen geparkte Autos tritt. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte der Täter jedoch nicht mehr angetroffen werden.

Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt & Landkreis Bamberg: Maskenpflicht im Unterricht!

Die Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse in Stadt und Landkreis Bamberg müssen ab dem kommendem Montag (19. Juli) mindestens wieder medizinische Masken am Platz im Unterricht tragen. Dies teilte das Landratsamt Bamberg am Samstag (17. Juli) mit. Weiterlesen
© Polizei

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 29. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B470 bei Streitberg
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Hormersdorf
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Bayreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Bad Staffelstein
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Saalfeld und Kronach
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Coburg und Kronach
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Bad Staffelstein und Seßlach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Hof
  • Montag (19.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Helmbrechts
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der HO5 zwischen Hof und Oberkotzau
  • Dienstag (20.07.): Geschwindigkeitskontrollen bei Berg
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A93 zwischen Marktredwitz und Hof
  • Mittwoch (21.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2180 bei Weißenstadt
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet Rehau
  • Donnerstag (22.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Freitag (23.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Freitag (23.07.): Geschwindigkeitskontrollen im Bereich Schirnding
  • Samstag (24.07.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Selb
  • Samstag (24.07.): Alkohol- und Drogenkontrollen im Bereich Münchberg

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Bundespolizei

Bundespolizei in Bamberg: 470 Auszubildende legen ihren Diensteid ab

Am Donnerstag (15. Juli) fanden sich rund 470 Auszubildende des ersten Dienstjahres auf dem Gelände des Bundespolizeiaus- und-fortbildungszentrums Bamberg ein, um gemeinsam ihren Diensteid abzulegen. Erstmals wurde dafür der Platz des „Change of Command“ der ehemals in der Liegenschaft stationierten US-Streitkräfte genutzt, der der Zeremonie eine würdige Atmosphäre verlieh. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Bundespolizeiorchester München in einer kleinen Besetzung.

Erste Hälfte des Jahrgangs im Oktober vereidigt

Bereits im Oktober 2020 wurde die erste Hälfte des Jahrgangs 2020 - 970 junge Frauen und Männer - auf dem Gelände der Bundespolizei vereidigt. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen konnte der ursprünglich im November vorgesehene zweite Teil der Vereidigung leider nicht stattfinden und wurde nun nachgeholt.

Wegen Corona: Ehrengäste und Angehörige nicht eingeladen

Ehrengäste und Angehörige der Auszubildenden konnten allerdings auch am Donnerstag nicht anwesend sein. Nach der Rede des Leiters der Ausbildungseinrichtung, Leitender Polizeidirektor Thomas Lehmann, schworen die Dienstanfängerinnen und -anfänger „das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und ihre Dienstpflichten gewissenhaft zu erfüllen".

Bilder der Vereidigung
© Bundespolizei
© Bundespolizei
© Bundespolizei
12345