Tag Archiv: Bamberg

Brose Baskets: Pleite im Prestige-Duell

Die Bamberger Basketballer verloren am Mittwochabend erneut ein Spiel in der Zwischenrunde der Euroleague. Dazu kam, dass es eine Niederlage im deutschen Prestige-Duell gegen ALBA Berlin war. Die Hauptstädter setzten sich in einem sehr engen Spiel nach 40 Minuten Spielzeit mit 75:72 durch. Mit der erneuten Pleite in der Euroleague setzte sich die ligaübergreifende Niederlagenserie der Bamberger in den letzten Wochen fort. Was ist los bei den Brose Baskets? Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Marktredwitz: Teures Fahren auf schneeglatter Straße

Ein Verkehrsunfall mit 15.000,- Euro Sachschaden hat sich am Montagabend auf der B 303 ereignet. Eine 32-jährige Autofahrerin aus Bamberg wollte an der Anschlussstelle Marktredwitz Mitte in die bevorrechtigte Bundesstraße einfahren. Auf schneeglatter Fahrbahn war die Frau aber zu schnell unterwegs, sodass sie nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte und mit ihrem Fahrzeug auf die Vorfahrtsstraße rutschte. Ein dort fahrender 29-jähriger LKW-Fahrer aus dem benachbarten Tschechien konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit dem Wagen der Bambergerin zusammen. Dieser wurde durch den Zusammenstoss so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Buttenheim: Schweres Baugerät gestohlen

Unbekannte Täter hatten es am Wochenende auf große Baumaschinen am Kreisverkehr Buttenheim (Landkreis Bamberg) abgesehen und entkamen unerkennat mit Gerätschaften im Wert von 84.000 Euro. Bei der wieder eröffneten Baustelle in der Kellerstraße waren am Freitag von den Arbeitern ein orange-grauer Radlader der Marke Atlas und eine Rüttelplatte der Marke Wacker-Neuson abgestellt worden. Am Montagfrüh waren diese schweren Arbeitsmaschinen verschwunden. Zum Abtransport müssen die Täter ein entsprechend großes Fahrzeug verwendet haben.

 

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nr.: 0951 / 9129-491.

 

  • Wer hat zwischen Freitagvormittag und Montagfrüh im Bereich der Kreisverkehrbaustelle verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge gesehen?
  • Wer kann Hinweise zum Verbleib dieser Arbeitsmaschinen und / oder deren derzeitigem Standort geben?

Bamberg: Bauarbeiten für Brose-Neuansiedlung

In Bamberg ist jetzt der Spatenstich für das Großbauprojekt zu Neuansiedlung an der Breitenau gesetzt worden. Als Erstes wird die dort verlaufene Hochspannungsleitung unter die Erde gelegt. Anschließend soll der Park&Ride Breitenau abgerissen und verlegt werden. Damit entsteht Platz für ein neues Brose-Verwaltungsgebäude. Das Projekt ist die größte Industrieansiedlung der letzten Jahrzehnte in der Domstadt. Bis 2017 soll den Schätzungen nach 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

FC Eintracht Bamberg erhält Nachwuchsleistungszentrum

Ab der kommenden Saison bekommt der Bayerische Fußballverband sprichwörtlich Nachwuchs. Der BFV erweitert die Zahl seiner Nachwuchsleistungszentren (NLZ) bayernweit von 15 auf 18. Auch Oberfranken hat hierbei allen Grund zur Freude. Denn: Neben den bisher drei oberfränkischen Standorten Coburg, Bayreuth und Hof wird mit Beginn der nächsten Saison auch beim FC Eintracht Bamberg ein solcher Stützpunkt eröffnet.

Laut Mathias Zeck, dem Vorsitzenden der Eintracht, honoriere der BFV damit die hervorragende Jugend- und Nachwuchsarbeit des FCE.

Bei der Suche des Fußballverbands nach einem weiteren oberfränkischen Standort für ein Nachwuchsleistungszentrum erhielt die Eintracht aus Bamberg den Vorzug vor dem SV Memmelsdorf und der DJK Don Bosco Bamberg. Trotzdem, so Zeck, profitiere der Fußball in ganz Bamberg von dieser Entscheidung pro Bamberg.

Retro-Kennzeichen für Oberfranken

Fünf der neun oberfränkischen Landkreise haben sich schon jetzt für die heiß diskutierte Wiedereinführung der alten Kfz-Kennzeichen entschieden.

Die Landkreise Lichtenfels, Kronach, Coburg, Bayreuth und Forchheim werden bis zur Deadline am 30. April bei der Regierung von Oberfranken ihre entsprechenden Anträge einreichen. Die Halter können dann ihre Fahrzeuge auf Wunsch mit den verschiedenen Altkennzeichen ausstatten. Die werden ab Juli wieder auf den Straßen zu sehen sein.

Die Kreise Wunsiedel, Kulmbach und Bamberg beraten am Freitag unabhängig voneinander über diese Thematik in ihrem jeweiligen Kreisausschuss bzw. Kreistag. Dann soll auch in diesen Bezirken eine Entscheidung fallen.

Lediglich Hof hat sich als erster oberfränkischer Landkreis bereits definitiv gegen diese Reform ausgesprochen und verzichtet damit auf die Wiedereinführung der Kennzeichen von 1972.

 

Bamberg: Betrüger nutzen Hilfsbereitschaft der Kirche aus

Insbesondere im Raum Bamberg ist die Kirche Opfer unbekannter Betrüger geworden. Bei zahlreichen Anrufen – vorwiegend bei katholischen Pfarrämtern – weckten die Betrüger mit frei erfundenen Unglücksgeschichten das Mitleid der Kirchenmitarbeiter. Die Gauner gaben sich am Telefon als in Not geratene Gemeindemitglieder aus. Dabei konfrontierten die unbekannten Täter die Pfarrer oder Kirchenmitarbeiter mit einer vorgetäuschten Notlage im Ausland. In einigen Fällen überwiesen die  hilfsbereiten Opfer Geld, um den vermeintlichen Pechvögeln aus der Klemme zu helfen. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche und rät allen, in solchen Fällen besonders misstrauisch zu sein.

Brose Baskets: Nächste Saisonniederlage!

Überraschung in „Mainhattan“. Die abstiegsbedrohten Frankfurt Skyliners setzten sich am gestrigen Sonntagnachmittag in der Beko BBL gegen den Tabellenführer aus Bamberg mit 77:64 durch. Bereits zur Pause führten die Skyliners in der  heimischen Fraport Arena mit 39:32. Der KO kam für die Oberfranken im dritten Viertel, als die Hausherren einen 18:4-Llauf auf das Parkett legten. Trotz der erneuten Niederlage führen die Brose Baskets aber weiterhin die Tabelle mit 6 Punkten an. Mehr dazu in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Bamberg: Bahnausbau bewegt weiter die Gemüter

Der Bahnausbau in Bamberg. Ein Thema, das die Menschen bewegt. Eine mögliche Ostumfahrung Bambergs, entlang der Autobahn A70, erregt die Gemüter. Eine solche Trasse würde meterhohe Lärmschutzwände in der Stadt von vornherein überflüssig machen. Allerdings würde sie für die Bewohner, zum Beispiel im Bamberger Stadtteil Gartenstadt, eine zusätzliche Lärmbelastung bedeuten. 14 Verbände und Vereine  aus dem Bamberger Osten haben sich nun zusammengefunden, um sich gemeinsam gegen die Ostumfahrung auszusprechen. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Brose Baskets: Niederlage in der Türkei

Die Brose Baskets steckten am gestrigen Abend wieder eine knappe Niederlage auf dem europäischen Parkett ein. Bei Anadolu Efes Istanbul gingen die Bamberger mit gesenkten Häuptern nach Verlängerung mit 86:89 aus der Halle. Nach der regulären Spielzeit hatte es 76:76 gestanden. Zwischenzeitlich führte der Deutsche Meister sogar, konnte aber den Sieg in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit nicht unter Dach und Fach bringen. In der Nachspielzeit agierte der Gastgeber abgezockter und fuhr den Sieg mit drei Punkten Vorsprung ein. Die Bamberger blieben damit in der Euroleague Zwischenrunde im elften Spiel zum elften Mal sieglos. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Altstadt Bamberg: 20 Jahre Welterbe

Das „tausendjährige Gesamtkunstwerk“ der Bamberger Altstadt wurde 1993, vor genau 20 Jahren also, aufgrund seines einmaligen Stadtensembles in die Liste des UNESCO Welterbes der Menschheit aufgenommen. Aus diesem Grund hat das Zentrum Welterbe Bamberg in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Stadt Bamberg, den Museen der Stadt Bamberg und vielen weiteren Akteuren ein umfangreiches Jubiläumsprogramm zusammengestellt, um das Welterbe und den Welterbegedanken in allen Facetten zu beleuchten und zu feiern. Am 2. Juni findet zudem der bundesweit zentrale Welterbetag erstmals in Bamberg statt.

Mehr dazu auf den Internetseiten der Stadt Bamberg.

Franziskus: Stimmen zum neuen Papst

Mittwochabend, kurz nach 19.00 Uhr, stieg weißer Rauch aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle in den römischen Nachthimmel empor.  Damit war klar: Es gibt einen neuen Papst. Rund eine Stunde später zeigte sich das neue Oberhaupt der katholischen Kirche den Gläubigen. Auf den Balkon des Petersdoms trat der Erzbischof von Buenos Aires, der Argentinier Jorge Mario Bergoglio (76). Franziskus, wie er sich nennt, ist Jesuit und der erste Papst aus Lateinamerika. Stimmen und Stimmungen zum neuen Papst gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Bamberg: Infos zur Bombenentschärfung am Sonntag

In Bamberg werden im Rahmen eines Großeinsatzes am Sonntag rund 3.500 Menschen evakuiert. Grund ist die Entschärfung von zwei 41-Kilo-Fliegerbomben, die bei Bauarbeiten auf dem Flugplatz Breitenau  gefunden worden sind. Evakuiert wird im Umkreis von einem Kilometer um die Fundstelle. Betroffen sind vor allem Bewohner der Stadtteile Kramersfeld und Gartenstadt, sowie die angrenzenden Gewerbegebiete Kramersfeld und Fürstenwiesenweg. Unternehmen wie Bosch oder die Telekom sind betroffen. Die Evakuierung der 3.500 Menschen beginnt um 9 Uhr und soll am Mittag abgeschlossen sein. Erst dann – am Nachmittag – werden die Bomben von Experten entschärft. (Das Evakuierungsgebiet ist auf dem beigefügten Bild ersichtlich!)

Evakuierung beginnt um 9.00 Uhr

Autofahrer werden am Sonntag gebeten, Bamberg zu umfahren, da weitläufige Verkehrsbehinderungen drohen. Ab Mittag sind neben den Autobahnen A70 und A73 auch die Bamberger Hauptverkehrsadern Memmelsdorfer Straße und Berliner Ring gesperrt.

1.000 Einsatzkräfte vor Ort

Die Stadt geht davon aus, dass die Entschärfung am späten Sonntagnachmittag beendet sein wird. Rund Eintausend Einsatzkräfte werden die Evakuierung koordinieren. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nicht, heißt es aus dem Rathaus.

Unterkünfte werden eingerichtet

Für Personen, die am Evakuierungstag nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen, werden Aufenthaltsmöglichkeiten eingerichtet. Die Sporthallen des Eichendorff-Gymnasiums (Kloster-Langheim-Straße) und der Staatlichen Berufsschule I (Ohmstraße 10-16) und der Luitpoldschule (Memmelsdorfer Straße 7a) werden zur Verfügung gestellt. Einen Krankentransport kann man unter der Rufnummer 19222 anmelden.

Bürgertelefon geschaltet

Ein Bürgertelefon ist ab dem Donnerstag unter der Rufnummer: (0951) 87-2525 geschaltet.

ALLE WICHTIGEN INFORMATIONEN FINDEN SIE AUCH AUF DER HOMEPAGE DER STADT BAMBERG:

>>> Hier der Link <<<

 

You Xie: Ein Chinese in Oberfranken

Er ist der gutgelaunte Imbissbetreiber in der Bamberger Innenstadt. Mit seiner Ente süß-sauer füllt er die Bamberger Mägen. Doch You Xie ist eben nicht nur der chinesische Koch, er ist in erster Linie Journalist. Weil er sich vor 25 Jahren für die Pressefreiheit in China einsetzt, ist er dort, bis heute, eine Persona non grata. Er darf nicht in sein Heimatland reisen, außer er nimmt seine Kritik an der chinesischen Führung zurück. Das kommt für ihn nicht in Frage! Jetzt ist er Oberfranke, er liebt Oberfranken und entscheidet sich vor 25 Jahren absichtlich nicht für Berlin, Frankfurt oder München, sondern für das idyllische Bamberg. Mehr dazu in den „MEGA-GEWINNSPIEL-WOCHEN“ ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Bamberg: Evakuierung wegen Bomben-Entschärfung

In der Domstadt werden am Sonntag (17.03.) auf dem Gelände des Flugplatzes Breitenau zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Nach Einschätzung der Experten besteht keine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung. Aus Sicherheitsgründen werden aber dennoch rund 3.500 Menschen in der näheren Umgebung evakuiert werden müssen. Mehr Informationen ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

183184185186187