Tag Archiv: Bank

© TVO / Symbolbild

Geldautomat in Kemmern gesprengt: Teile des Tresors in Kutzenberg gefunden

Nachdem drei unbekannte Täter am vergangenen Dienstagmorgen einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Kemmern (Landkreis Bamberg) sprengten, entdeckte ein Mann nahe des Klärwerkes in Kutzenberg (Landkreis Lichtenfels) Teile eines Tresors, so die Polizei am Mittwoch (02. Juni). Die Kriminalpolizei Bamberg sucht weiterhin nach Zeugen. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Geldautomat in Kemmern gesperrt: 100.000 Euro Schaden & hohe Beute!

In den frühen Morgenstunden am heutigen Dienstag (01. Juni) sprengten maskierte Täter einen Geldautomaten einer Bank in Kemmern (Landkreis Bamberg). Sie stahlen hierbei eine hohe Geldsumme und hinterließen einen massiven Gebäudeschaden. Eine sofortige Fahndung verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Emtmannsberg: Ehemaliges VR-Bank-Vorstandsmitglied soll knapp 1,8 Millionen Euro veruntreut haben

Die Staatsanwaltschaft Hof hat im Ermittlungsverfahren wegen Untreue zum Nachteil der Raiffeisenbank Emtmannsberg eG am 27. Januar 2021 Anklage gegen ein früheres Vorstandsmitglied der Bank und dessen 46-jährigen Bekannten erhoben. Der 51-Jährige nutzte seit mindestens Anfang 2015 seine Stellung als Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Emtmannsberg eG dazu aus, sich wiederholt unberechtigt Gelder der Bank zu eigenen Zwecken zu entnehmen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: Unbekannte sprengen Geldautomaten einer VR-Bank

UPDATE (10:12 Uhr):

Bislang Unbekannte sprengten am Mittwochmorgen (04. November) den Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Zapfendorf (Landkreis Bamberg). Die Täter entkamen mit einem sechsstelligen Eurobetrag. Die Kriminalpolizei Bamberg nahm die Ermittlungen auf und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Täter sprengen mit Gasgemisch den Geldausgabeautomaten und flüchten in Richtung A73

Nach bisherigen Erkenntnissen, betraten gegen 4:30 Uhr, zwei Personen die Filiale in der Bahnhofstraße und sprengten offenbar unter Zuführung eines Gasgemisches den Geldausgabeautomaten. Der Vorraum der Filiale sowie der Geldautomat wurden durch die Sprengung massiv beschädigt. Die Unbekannten flüchteten im Anschluss in einem dunklen Kombi in Richtung A73.

Täter hinterlassen 30.000 Euro Schaden

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung mit Polizeihubschrauber konnten die Täter nicht gefunden werden. Sie entkamen mit einem niedrigen sechsstelligen Eurobetrag. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden am Gebäude auf 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Kripo Bamberg ermittelt mit Landeskriminalamt 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat unter Einbindung der Sprengstoffspezialisten der Technischen Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts die Ermittlungen aufgenommen. Die Kriminalbeamten führten zudem umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen am Einsatzort durch.

Kripo Bamberg sucht nach Zeugenhinweise

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951 / 91 29-491 entgegen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Aktuell-Beitrag vom 04. November 2020
Geldautomat in Zapfendorf gesprengt: Täter flüchten mit sechsstelligem Eurobetrag!

ERSTMELDUNG (09:00 Uhr):

Am frühen Mittwochmorgen (04. November) wurde in einer VR-Bank Filiale in Zapfendorf (BA) ein Geldautomat gesprengt. Das berichtete News5. Hierdurch entstand vor Ort ein erheblicher Schaden durch zerbrochene Fenster, herausgerisse Rahmen und Schäden im Innenbereich des Gebäudes. Aktuell sind die Technische Sondergruppe der Kriminalpolizei Bamberg und die Spurensicherung vor Ort. Hinweise zu dem oder den Tätern gibt es bislang nicht. Ob die Täter mit Geld entkamen, ist noch nicht bekannt.

 

  • Weitere Informationen folgen!
© TVO / Symbolbild

Berg: Unbekannte sprengen Geldautomat in der Nacht

Erneut wurde in Oberfranken der Geldautomat einer Bankfiliale gesprengt. Tatort war am frühen Freitagmorgen (09. Oktober) die VR-Bankfiliale in der Hirschberger Straße in der Gemeinde Berg (HO). Die Täter hinterließen einen hohen Sachschaden und entkamen mit einer hohen Bargeldsumme. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

VR Bank Bayreuth-Hof: Fusioniert mit Raiffeisenbank Emtmannsberg

Die VR Bank Bayreuth-Hof stimmte in ihrer jüngsten Vertreterversammlung der Fusion mit der Raiffeisenbank Emtmannsberg (Landkreis Bayreuth) zu. Die gehört mit einer Filiale und 14 Mitarbeitern zu den kleinsten Genossenschaftsbanken Bayerns. Weiterlesen
© News5/Merzbach

Frensdorf: Kirchenbank steht in Flammen

Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro entstand am Samstagabend (04. Juli) bei dem Brand in einer Kirche im Frensdorfer Ortsteil Schlüsselau (Landkreis Bamberg). Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Brandursache aufgenommen.

Kirchenangestellte löscht Feuer

Gegen 18:30 Uhr bemerkte eine Angestellte der Kirchenverwaltung, die über die Rückseite die Wallfahrtskirche betrat, Rauchentwicklung und Feuer im Bereich einer Kirchenbank. Der Frau gelang es, die brennende Sitzfläche samt Lehne zu löschen, anschließend wählte sie den Notruf. Nach der Aufnahme durch Beamte der Polizei Bamberg-Land, übernahm die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

Zeugen, die am Samstag, vor 18:30 Uhr, Wahrnehmungen in beziehungsweise bei der Wallfahrtskirche gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebensfeld: Unbekannte sprengen zwei Geldautomaten

Bislang Unbekannte sprengten am Mittwochmorgen (17. Juni) zwei Geldautomaten einer Bank in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels. Eine Großfahndung der Polizei verlief bislang erfolglos. Die Kripo Coburg bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Lauter Knall am Morgen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Selbitz!

Unbekannte Täter sprengten am frühen Mittwochmorgen (03. Juni) den Geldautomaten einer Bankfiliale in Selbitz (HO). Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt. Die Polizei fahndet derzeit mit Streifenbesatzungen und einem Hubschrauber nach den Tätern und einem dunklen Auto.

Sprengung gegen 03:00 Uhr

Kurz vor 03:00 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall in der Bankfiliale am Marktplatz von Selbitz und informierte die Polizei. Laut den Ermittlern flüchteten kurz darauf mindestens drei vermummte Personen mit einem dunklen Auto in Richtung der Autobahn A9.

Bargeld gestohlen?

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei machten sich die Täter an dem Geldautomaten im Vorraum der Bank zu schaffen und sprengten ihn. Ob die Täter Bargeld erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt und wird derzeit untersucht.

Zeugen gesucht

Personen, die in den Morgenstunden in und um Selbitz verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich über den Notruf oder über die Rufnummer 09281 / 704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Geldautomat in Selbitz gesprengt: Täter auf der Flucht
Bilder vom Tatort in Selbitz
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News5/Fricke

Banküberfall in Marktredwitz: Maskierter bedroht Angestellte mit Schusswaffe

Zu einem Überfall in einer Bank kam es am Freitagmittag (29. Mai) im Marktredwitzer Ortsteil Brand im Landkreis Wunsiedel. Ein Maskierter bedrohte eine Angestellte mit einer Schusswaffe. Derzeit fahnden mehrere Streifenbesatzungen mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem Täter. Weiterlesen
© News5/Fricke

Issigau: Unbekannte sprengen Geldautomaten

Nach der Sprengung eines Geldausgabeautomaten in Issigau(Landkreis Hof) am frühen Freitagmorgen (01. Mai), führt die Kriminalpolizei Hof umfangreiche Ermittlungen und bittet zudem um Mithilfe. Nach derzeitigen Erkenntnissen haben die Täter kein Bargeld erbeutet.

Lauter Knall am frühen Morgen

Um 03:25 Uhr bemerkten Zeugen den lauten Knall in dem Rathausgebäude in der Straße „Dorfplatz“, in dem sich auch die SB-Filiale mit dem Geldautomat befindet. Noch bevor die Unbekannten gleich darauf mit einem dunklen Audi A6 Avant mit ausländischen Kennzeichen flüchteten, sprühten sie den Inhalt eines Feuerlöschers in den Innenraum. Eine sofortige, großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeieinsatzkräften und einem Hubschrauber verlief bislang ohne Ergebnis.

Sachschaden von 40.000 Euro

Zwischenzeitlich führten Feuerwehreinsatzkräfte bei der Bankfiliale Gasmessungen durch. Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes überprüfte anschließend den Tatort, bevor Spezialisten der Fachkommissariate der Kripo Hof vor Ort die Ermittlungen aufnahmen und umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchführten. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter kein Bargeld entwendet. An dem Geldausgabeautomat sowie dem Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 40.000 Euro.

Die Kriminalbeamten bitten um Mithilfe:

  • Wer hat am frühen Freitagmorgen Wahrnehmungen in Issigau, in der Straße „Dorfplatz“, oder der Umgebung gemacht?
  • Wem ist der dunkle Audi A6 Kombi mit ausländischen Kennzeichen im Bereich Issigau aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke
© News5 / Holzheimer

Lauter Knall am Morgen: Unbekannte sprengen Geldautomaten in Weidenberg

UPDATE (16:58 Uhr):

Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern der Geldautomatensprengung in Weidenberg konnten Polizisten am Montagmittag das mutmaßliche Tatfahrzeug, einen Roller, auffinden. Den verdächtigen Roller ohne Kennzeichen entdeckte eine Streifenbesatzung um die Mittagszeit in Weidenberg im Bereich der Warmensteinacher Straße, nahe der Straße „Rosenhammer“, in einem Gebüsch. Die Beamten stellten das Zweirad für weitere kriminalpolizeiliche Untersuchungen sicher.

Weidenberg: Fahndung nach Geldautomatensprengung

Kripo sucht Zeugen

Aufgrund gewonnener Erkenntnisse durch den anschließenden Einsatz von Personensuchhunden der oberfränkischen Polizei könnten sich die Täter auf dem Parkplatz unterhalb der Kirche in der Straße „Rosenhammer“ aufgehalten haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 in Verbindung zu setzen.


UPDATE (11:56 Uhr):

Polizei fahndet nach den Tätern

Nach der Sprengung eines Geldautomaten am frühen Montagmorgen (13. Januar) in Weidenberg dauern die Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den Tätern an. Laut ersten Erkenntnissen sprengten mindestens zwei Unbekannte gegen 2:55 Uhr den Geldautomaten der Bankfiliale in der Bahnhofstraße mittels Einleiten eines Gasgemisches. Kurz darauf ergriffen die Täter, möglicherweise mit einem Roller, die Flucht in Richtung Sportplatz beziehungsweise Industriegebiet. Eine umgehend eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenbesatzungen verliefen bislang ohne Ergebnis.

Kripo sammelt Spuren

Die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes untersuchte seit dem frühen Morgen den Tatort. Anschließend nahmen Kriminalbeamte aus Bayreuth die Ermittlungen vor Ort auf und führten umfassende Spurensicherungsmaßnahmen durch.

Kein Bargeld gestohlen

Nach derzeitigen Erkenntnissen erbeuteten die Täter kein Bargeld. Der Sachschaden an dem Automat dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen. Das Gebäude wurde nicht beschädigt.

Die Kripobeamten bitten um Mithilfe:

  • Wer hat am Montag (gegen 2:55 Uhr) Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in der Bahnhofstraße gemacht?
  • Wem sind in der Zeit von circa 2:30 Uhr bis 3:30 Uhr verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in Weidenberg und Umgebung aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921 / 506-0 in Verbindung zu setzen.


Statement der Polizei
Weidenberg: Unbekannte sprengen Geldautomaten in der Nacht

ERSTMELDUNG (09:24 Uhr):

Unbekannte Täter versuchten am Montagmorgen (13. Januar) einen Geldautomaten in einer Bankfiliale in Weidenberg (Landkreis Bayreuth) zu sprengen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ergriffen sie nach ihrer Tat die Flucht in unbekannte Richtung. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Aktuell wird nach den Tätern gefahndet.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

Zwei Täter fahren mit einem Motorroller in unbekannte Richtung

Gegen 2:55 Uhr kam es in der Bankfiliale in der Bahnhofsstraße von Weidenberg zu einem lauten Knall. Ersten Angaben zufolge sollen zwei dunkel gekleidete Täter die Bank danach verlassen und auf einem Motorroller in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen erfolglos.

Höhe der Beute oder Schaden aktuell noch unbekannt

Derzeit wird der Tatort durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts untersucht. Bis zu deren Ende der Vor-Ort-Ermittlungen kann aktuell noch keine Aussage über den entstandenen Schaden oder über die Höhe einer möglichen Beute getroffen werden. Weitere Ermittlungen übernahm die Kripo Bayreuth.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Falscher Polizeibeamter zockt Seniorin ab!

Wie die Polizei heute (29. November) bekannt gab, wurde eine Seniorin am Mittwoch (27. November) Opfer einer Betrugsmasche. Die Dame bekam von einem vermeintlichen Polizeibeamten einen Anruf, dass das Ersparte der Seniorin auf der Bank nicht mehr sicher sei. Die Kripo Bamberg nahm hierzu die Ermittlungen auf und sucht Zeugenhinweise. Zudem warnt die oberfränkische Polizei erneut die Bürger vor Betrüger und gibt Verhaltenstipps. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Aufbruch eines Geldautomaten scheitert!

Ein Unbekannter versuchte in den frühen Morgenstunden des Dienstags (05. November) in einer Kulmbacher Bankfiliale in der Georg-Hagen-Straße einen Geldautomaten aufzubrechen. Dies blieb jedoch erfolglos. Der Täter konnte flüchten. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen. Weiterlesen
12345