Tag Archiv: Bankfiliale

© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Aufbruch eines Geldautomaten scheitert!

Ein Unbekannter versuchte in den frühen Morgenstunden des Dienstags (05. November) in einer Kulmbacher Bankfiliale in der Georg-Hagen-Straße einen Geldautomaten aufzubrechen. Dies blieb jedoch erfolglos. Der Täter konnte flüchten. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Großfahndung in Bamberg: Unbekannte sprengen Geldautomaten & entkommen

UPDATE (10:55 UHR)

Immer noch unbekannte Täter sprengten am frühen Dienstagmorgen (19. Februar) den Geldautomaten einer Bankfiliale am Troppauplatz. Sie verwendeten dafür offenbar ein Gasgemisch. Auch wenn die Spurensicherung vor Ort immer noch nicht ganz abgeschlossen ist, spricht die Polizei jetzt von mehreren 10.000 Euro Beute. Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro.

ERSTMELDUNG (08:57 UHR)

Bislang Unbekannte sprengten am frühen Dienstagmorgen (19. Februar) den Geldautomaten einer Bankfiliale am Troppauplatz. Die großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen und einem Hubschrauber verlief bislang ohne Erfolg.

Anwohner schlagen am frühen Morgen Alarm

Gegen 3:50 Uhr hörten Anwohner einen lauten Knall aus dem Vorraum der Bank. Über Notruf teilten sie zwei Personen, die mit einem weißen, beziehungsweise silberneren Kombi, eventuell einem Audi, flüchteten mit. Die Einsatzzentrale löste umgehend eine Großfahndung nach dem beschriebenen Fahrzeug aus, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war.

Geldautomaten wahrscheinlich mit Gasgemisch aufgesprengt

Die am Einsatzort eingetroffenen Streifenbesatzungen fanden den Geldautomaten zerstört vor. Nach bisherigen Erkenntnissen sprengten die Unbekannten offenbar den Geldausgabeautomat im Vorraum der Bank mit einem Gasgemisch. Ob und wie viel Geld die Täter erbeuten konnten und welchen Sachschaden sie anrichteten, steht bislang noch nicht fest.

Beschreibung der mutmaßlichen Geldautomaten-Knacker

  • Etwa 35 bis 45 Jahre alt
  • 180 bis 185 Zentimeter groß
  • dunkel gekleidet mit dunkler Mütze
  • Sie unterhielten sich auf Rumänisch
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Flucht durch die Memmelsdorfer Straße in Richtung A73

Unmittelbar nach der Tat flüchteten sie mit dem oben genannten, hellen Fahrzeug, die Memmelsdorfer Straße stadtauswärts in Richtung der Autobahn A73. An der Fahndung nach dem Auto und den bislang unbekannten Tätern beteiligten sich auch Polizeibeamte aus Mittelfranken und der Oberpfalz. Bewohner des Bankgebäudes wurden nicht verletzt. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

Die Beamten bitten unter der Telefonnummer 0951/9129-491 um Hinweise.

Videomaterial vom Troppauplatz
Bamberg: Unbekannte sprengen Geldautomat mit Gasgemisch auf
Bankraub in Bamberg: "Ich dachte das ganze Haus geht in die Luft"
Bamberg: Geldautomaten-Sprenger erbeuten mehrere 10.000 Euro
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Dormitz: Bankräuber machen keine Beute

Unbekannte Täter machten sich am Wochenende in einer Bankfiliale in der Raiffeisenstraße in Dormitz (Landkreis Forchheim) zu schaffen. Sie mussten schließlich ohne Beute das Weite suchen, hinterließen jedoch einen Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Kripo Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

Gattendorf / Selbitz (Lkr. Hof): Einbrecher scheitern an Geldautomaten

In der Nacht zum Donnerstag versuchten Unbekannte einen Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Neugattendorf mit Gewalt zu öffnen. Offensichtlich hatten es die Täter auf Bargeld abgesehen, scheiterten allerdings bei ihrem Versuch. Nun wird geprüft, ob die Täter auch für zwei Kennzeichendiebstähle in Schlossgattendorf und Wachholderbusch bei Selbitz in Frage kommen.

 

Aufmerksam gewordene Nachbarin schlägt Alarm

 

Gegen Mitternacht beobachtete eine aufmerksame Nachbarin, wie zwei dunkel gekleidete und maskierte Täter im Vorraum der Bank in der Kirchstraße hantierten und anschließend mit einem silber-grauen Mittelklassewagen flüchteten. Die verständigte Einsatzzentrale leitete sofort eine Fahndung nach dem Fahrzeug mit unbekannten Kennzeichen ein. Eine Überprüfung des Geldinstituts in Neugattendorf ergab, dass die Unbekannten mit brachialer Gewalt versucht hatten den Geldausgabeautomaten zu öffnen. Die robuste Bauweise des Automaten hielt den Versuchen der Einbrecher jedoch stand, so dass diese ohne Beute flüchten mussten. Sie hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Weitreichende Ermittlungen wegen bisheriger Diebstähle

 

Im Rahmen dieser Ermittlungen prüft nun die Kripo Hof, ob diese Täter auch für zwei Kennzeichendiebstähle in Frage kommen, die kurze Zeit vorher in Wachholderbusch bei Selbitz und in Schlossgattendorf begangen wurden. Während Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in Wachholderbusch die Kennzeichen HO-RM 2011 von einem Kia entwendeten, schraubten Langfinger in der Nacht zum Donnerstag von einem Opel in Schlossgattendorf die Kennzeichen HO-CL 277 ab.

 

Die Hofer Kripo bittet um Mithilfe bei der Fahndung

 

• Wer hat in der Nacht zum Donnerstag Wahrnehmungen im Bereich der Bankfiliale in Neugattendorf gemacht oder kann Hinweise auf die Täter liefern?

• Wem sind im Zusammenhang mit den Kennzeichendiebstählen in Wachholderbusch oder in Schlossgattendorf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

• Wem ist in diesem Zusammenhang ein silber-grauer Mittelklassewagen, eventuell mit einem der beiden entwendeten Kennzeichenpaare aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040 entgegen. Die Ermittler bitten darum, verdächtige Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 bei der Polizei zu melden.